Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Casual Fine Dining: Etikette?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Lieber Matthias,

    für mich war immer wichtig: andere Gäste interessieren mich nur als "Schaufenster", außer, sie sitzen an meinem Tisch . Wunderbar ist es natürlich, wenn ich mit Gourmet-Club-Mitgliedern am Tisch sitze . Ansonsten interessiert mich hauptsächlich das Gesamterlebnis.
    Zuletzt geändert von HeikeMünchen; 05.01.2016, 23:28.

    Kommentar


    • #17
      Schön, wie angeregt Sie alle debattieren! Der Impuls hat sich schon jetzt gelohnt.

      Die Krawatte hat sich übrigens hier ganz von selbst eingeschlichen. Von der war meinerseits nie die Rede, obschon ich diese ganz gern mal trage, in der Regel aber nur bei den Altmeistern wie Lumpp oder Wohlfahrt, weil's da irgendwie zum Gesamtbild passt. Ansonsten gilt: schönes Sakko, schönes Hemd, also unaufgeregter, gepflegter Stil. Meine Frau findet ohnehin, dass ich den auch in einem CFD-Restaurant beibehalten sollte. And so I will.

      KG

      Tobler

      Kommentar


      • #18
        Ich wünsche ein schönes entspanntes Erlebnis (am Mittag oder am Abend). ...


        und natürlich ein gern einen Bericht

        Kommentar


        • #19
          Ahnen Sie schon, wo's hingeht, liebe Heike? Der Bericht folgt in jedem Fall. Ehrensache.

          KG

          Tobler

          Kommentar


          • #20
            "Auch nicht das vermeintlich "passende" Outfit führt immer dazu, dass die Gäste sich den Mitarbeitern gegenüber entsprechend verhalten. Leider... das wäre doch das Wichtigste! "

            Das, verehrte Frau München, ist für mich die Quintessenz dieser Diskussion. Es gibt nichts peinlicheres, als diese à la mode dressierten nouveau riches (es sei denn, deren noch nicht mal riche Generika), mit ihren Suv-Angeber-Kisten, ihren Zuhälter-Uhren und ihren Geissens-Handtäschchen, die sich wie zu Mensch gewordener Rotz den Servicekräften gegenüber benehmen.

            Kommentar


            • #21
              Das finde ich auch! Da gibt es kein pardon.
              Zuletzt geändert von HeikeMünchen; 06.01.2016, 00:56.

              Kommentar


              • #22
                ... und ich bin ebenfalls ganz bei Ihnen! In solchen Fällen würde man gerne Zeuge eines Lokalverbots werden.

                Kommentar


                • #23
                  Neulich saß ein einzelner jüngerer Mann im T-Shirt und zerrissenen, nein völlig zerfetzten Jeans am Nebentisch. Das war in einem voll besetzten, definitiv non-casual ***-Restaurant. Der Mann war allerdings ein perfekter Gast im Umgang mit dem Service und -bis aufs Outfit- ganz unauffällig. Wir kamen ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Stammgast des Restaurants handelte: er habe sehr kurzfristig umplanen müssen, aber leider keine passende Kleidung dabei. Dafür habe er sich beim Service auch gleich beim Eintreten entschuldigt. Fazit: Auf die Umgangsformen kommt es an, nicht auf die Krawatte!

                  Kommentar


                  • #24
                    Zitat von Mohnkalb Beitrag anzeigen
                    Neulich saß ein einzelner jüngerer Mann im T-Shirt und zerrissenen, nein völlig zerfetzten Jeans am Nebentisch. Das war in einem voll besetzten, definitiv non-casual ***-Restaurant. Der Mann war allerdings ein perfekter Gast im Umgang mit dem Service und -bis aufs Outfit- ganz unauffällig. Wir kamen ins Gespräch und es stellte sich heraus, dass es sich um einen Stammgast des Restaurants handelte: er habe sehr kurzfristig umplanen müssen, aber leider keine passende Kleidung dabei. Dafür habe er sich beim Service auch gleich beim Eintreten entschuldigt. Fazit: Auf die Umgangsformen kommt es an, nicht auf die Krawatte!
                    Lieber Mohnkalb, eine hübsche Geschichte, Danke ! Ich kenne die Situation ähnlich, v.a. aus meiner Frankfurter Zeit, wo ich gerne nach dem Nachtdienst bei Herrn Rainer in Königstein angeschwemmt wurde und nicht oft den üblichen Dresscode und Allgemeinzustand traf...
                    Zuletzt geändert von Sphérico; 06.01.2016, 18:21.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
                      ...wo ich gerne nach dem Nachtdienst bei Herrn Rainer in Königstein angeschwemmt wurde und nicht oft den üblichen Dresscode und Allgemeinzustand traf...
                      ...und der hat schon morgens für Sie ein Menü gekocht?

                      Ja, ja, das waren noch Zeiten früher!

                      Schönen Gruß, Merlan

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                        Es gibt nichts peinlicheres, als diese à la mode dressierten nouveau riches (es sei denn, deren noch nicht mal riche Generika), mit ihren Suv-Angeber-Kisten, ihren Zuhälter-Uhren und ihren Geissens-Handtäschchen, die sich wie zu Mensch gewordener Rotz den Servicekräften gegenüber benehmen.
                        DANKE, lieber S., für Ihre wunderbare Feder (zuletzt auch über Paris), an den "Mensch gewordenen Rotz" will ich mich gern erinnern, wenn es mal wieder am Nebentisch das Menue ignorierend heißt "Der Klaus/Hans/Christian... soll uns mal was zaubern. Und bringense uns ne Flasche Witwe und´n Bordeaux!"


                        P.S. @Tobler: Engelhorn, 6. Stock ?
                        Zuletzt geändert von Sphérico; 06.01.2016, 18:49.

                        Kommentar


                        • #27
                          Ich glaube auch, mit dem Griff zum Sakko kann man nie etwas verkehrt machen und ist bestimmt auch im CFD-Rahmen nicht overdressed. Als Mann hat man es hier wahrscheinlich vergleichsweise einfach, stelllt sich doch nur die generelle Frage zwischen kein Sakko, Sakko, Anzug und Krawatte ja oder nein. (wie dann kombiniert wird, lassen wir mal aussen vor)

                          Die viel spannendere Frage für mich wäre aber nicht Sakko ja oder nein, sondern Jeans oder Stoffhose/Chino?

                          Kommentar


                          • #28
                            Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                            ...und der hat schon morgens für Sie ein Menü gekocht? Ja, ja, das waren noch Zeiten früher! Schönen Gruß, Merlan
                            Leider lieber merlan waren die Zeiten früher so, daß der Nachtdienst gegen Mittag zu Ende war. Daher die fehlende Zeit des Umziehens. Dafür wurde ich dann dort mit Amuses, 3 Gängen, Patisserie, einem Glas Wein und Espresso belohnt. Umständehalber war der Aperitif aber ein Espresso. Das genannte Mittagsmenue damals übrigens 35 € !!!

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X