Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kochende Forumianer ...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ich hab mir von Ingo Holland Purple Curry und Mango-Curry gekauft. Allerdings ohne rechten Plan. Gibt es Tipps, was ich damit machen kann?

    Schon mal vielen Dank!
    M.

    Kommentar


    • Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
      Ich hab mir von Ingo Holland Purple Curry und Mango-Curry gekauft. Allerdings ohne rechten Plan. Gibt es Tipps, was ich damit machen kann?
      Curry Queen in Hamburg gibt Purple Curry auf ihre Currywurst.
      Gruß
      Jürgen

      Kommentar


      • Das fiel mir auch als erstes ein. Der Empfehlung auf Ingo Hollands Webseite folgend, habe ich auch schon die Kombination mit Jakobsmuschel und mit Seeteufel probiert und war sehr zufrieden.

        Kommentar


        • Das Mangocurry würde ich wegwerfen, dann sind die Hälfte der Sorgen beseitigt und es wird nicht alt, was ärgerlich wäre.

          Für Purplecurry gab es in den letzten Jahren sicherlich 50+ Gerichte aus besternten Häusern. Eines der ersten und stimmigsten ist vermutlich Amadors Taube aus 2008, Rezept gibts im Netz.

          Wobei ich Jürgens Vorschlag ebenfalls reizvoll finde, es darf nur keine "Nürnberger" Curry sein, sondern eher eine fettige aber trocken gegrillte Rindsworscht aus FFM.

          :hungry:

          Kommentar


          • Na, da werd ich mir über Pfingsten wohl die Currywürste reinziehen.

            Kommentar


            • Zitat von passepartout Beitrag anzeigen
              Das Mangocurry würde ich wegwerfen

              :hungry:
              Nanana, wir möchten doch nicht so verschwenderisch sein Wie wäre es mit einer Karotten-Mango-Suppe, oder für Desserts kann man Mango Curry auch sehr gut nehmen, Mango-Curry -Eis oder Parfait.

              Purple Curry benutze ich ganz normal für Fisch oder Hähnchen Currys. Purple Curry schmeckt süß-säuerlich und eignet sich sehr gut dazu.

              VG
              wi

              Kommentar


              • Das mit dem Eis ist eine richtig gute Idee! Danke.

                Ansonsten hatten wir ähnliche Gedanken. War vorhin einkaufen und hab zu Karotten und Kartoffeln gegriffen. Bin gespannt ;-)

                Kommentar


                • Spargel

                  Passend zur Spargelzeit: wenn man Spargel in Wasser kocht, so nimmt das Wasser doch einiges an Spargelgeschmack auf. Sofern das Ziel des Kochs nicht in erster Linie darin besteht, eine Spargelsuppe herzustellen:

                  Warum muss man ein sehr wasserhaltiges Gemuese eigentlich in Wasser kochen, das danach nach Spargel schmeckende Wasser nicht fuer das Hauptgericht verwenden und sich hinterher am besten noch darueber aufregen, dass Bauern den Geschmack des im Hauptgericht servierten Spargels weggezuechtet haben?

                  Hier ein Rezept von Hans Haas das zeigt dass es auch anders geht:
                  http://www.daskochrezept.de/rezepte/...ise_98507.html

                  PS: Letztendlich bauen Bauern das an, was sich gut verkaufen laesst - fuer dumm halte ich ein derartiges Vorgehen nicht. Wasserhaltige Kartoffeln muss man ueberigens auch nicht geschaelt kochen wenn man daraus einen Kartoffelbrei machen moechte [siehe den Kartoffelbrei von Robuchon].

                  Kommentar


                  • Ich mach meinen Spargel nur wie beschrieben im Ofen oder alternativ den grünen in der Pfanne. Anbraten, und am Ende noch eine Weile den Deckel auf die Pfanne, dass er noch durchziehen kann. Um beim grünen Spargel am Ende am liebsten Parmesan drüber.

                    Kommentar


                    • Das beschriebene Rezept wende ich auch an und bin von seitdem von den Ergebnissen sehr angetan.

                      Kommentar


                      • Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                        Ingo Holland Purple Curry
                        Erster Versuch: Curry aus Kartoffeln, Karotten und Frühlingszwiebeln. Geschmort in Orangensaft und einem guten Schuss Noilly Prat. Sehr fein, sehr fruchtig. Und ein bisschen Chilli gab den nötigen "Bums".

                        Kommentar


                        • Es muss ja nicht immer Kaviar sein und ich hoffe,
                          dass Sie mich aufgrund dieser Empfehlung in einem Gourmetforum
                          nicht für verrückt halten....

                          Möglicherweise ist auch für Sie dieses Pommes-Produkt von Interesse.
                          http://www.lambweston-nl.com/de/prod...fries-9x9.aspx
                          War schwer zu beschaffen.
                          Bei der Metro in Düsseldorf und Leverkusen erhältlich.

                          Gelegentlich gibt es bei uns zu Haus Pommes und Currywurst.
                          Oder auch zu Steaks an einem Grillabend.
                          Diese tiefgekühlten Pommes (Stealth Fries® 9/9) toppen (aus unserer Sicht)
                          die Pommes aller anderen Hersteller.

                          Gruß
                          Soriso

                          Kommentar


                          • sehr cooler Tipp! Wir sind schon ganz lange auf der Suche nach richtig guten Pommes (aber keine selbstgemachten, manchmal einfach zu aufwändig ...).
                            Wird bei uns künftig zum Frustabbauessen eingesetzt, muss auch sein ;-)
                            KG
                            Chess

                            Kommentar


                            • Zitat von soriso Beitrag anzeigen
                              Es muss ja nicht immer Kaviar sein und ich hoffe,
                              dass Sie mich aufgrund dieser Empfehlung in einem Gourmetforum
                              nicht für verrückt halten....

                              Möglicherweise ist auch für Sie dieses Pommes-Produkt von Interesse.
                              ...

                              Gruß
                              Soriso
                              Ganz und gar nicht verrückt hoch geschätzter Herr Soriso.

                              Schlotziges Steaktatar mit perfekten Pommes Frites... Allein dafür würde ich manchmal gern meine italienische Pinte gegen ein französisches Bistrot tauschen. :hungry:

                              Magenknurrend

                              Passepartout

                              Kommentar


                              • Die soriso'sche Sehnsucht nach pommes frites kann ich ebenfalls gut nachvollziehen. Es mag sein, daß die von Herrn s. empfohlenen Stäbchen besonders gut gelingen, ein klein wenig stutzig macht mich die Beschreibung allerdings schon. Da heißt es: "Jede Stealth Pommes frites erhält eine dünne Umhüllung. ... sind dadurch knuspriger und bleiben fünfmal länger warm ..." Wenn man dann bei "Herstellungsverfahren" nachliest, wird man, was diese Umhüllung angeht, auch nicht schlauer.
                                MkG
                                s.
                                PS: Nichtsdestotrotz, werter soriso, vielen Dank für diese Pommes-Geschichte. Ich gebe Ihnen im Gegenzug dafür folgenden Tip: in New York bekommen Sie in vielen, auch "besseren" Lokalen wunderbare Fritten, meist in einem Eimerchen serviert, nicht etwa aus schierer Koketterie, vielmehr damit die Stäbchen ja nicht übereinander liegen, um sich gegenseitig zu erweichen; und wenn Sie dann schon mal dort sind: das Bernardin ist, was den Fisch betrifft, tatsächlich noch eine Idee besser, als das Uliassi
                                PS II: ich hätte da noch eine Frage @all, die jedoch, da sie nichts mit kochenden Forumianer zu tun hat, an anderer Stelle erscheint.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X