Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kochende Forumianer ...

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    Trüffel mit Kartoffelbrei und Ei

    Liebe Forumianer,

    wir gehen zwar unglaublich gerne hervorragend Essen, unsere eigenen Kochkünste sind jedoch bescheiden

    Wir machen am Samstag für unseren Freundeskreis (7 Personen) eine Weinprobe (französische Weine im wesentlichen vor ein paar Monaten zusammengestellt von Frau Bosch).

    Unsere Aufgabe (leider keine Abwandlung erlaubt) nun: ein Trüffelgericht mit Kartoffelbrei und Ei.

    Unsere Bitte nun: hat jemand ein auch für "Kochamateure" leicht zuzubereitendes Rezept/Idee hierzu??

    Unsere derzeit intendierte Heransgehensweise: am Samstag morgen zu Dallmayr gehen und 2 Trüffelknollen, Kartoffeln und Ei einkaufen und dann improvisieren.

    Wie Sie sehen, wir sind also für jeglichen Zubereitungs- oder Einkaufstipp (zB welche Trüffelsorte, derzeit tendieren wir zum Perigord oder Norcia) sehr dankbar!

    KG
    Chess

    Kommentar


    • #92
      Lieber Chess,

      ich hab mal Folgendes probiert, ist allerdings ein bisschen tricky.

      Kartoffelbrei herstellen, heiß in kleine Förmchen packen und eine Kuhle reindrücken. In die Kuhle kommt ein Eigelb (das ist schwierig, weil das Eigelb möglichst heil bleiben soll. Gelingt mir nicht immer ). Das Ganze kommt dann ganz kurz in den Ofen, so dass das Eigelb leicht angeht. Ständig beobachten!!! Optimalerweise soll es so sein, dass das Eigelb beim "Anstechen" in den Kartoffelbrei fließt.

      Darüber dann den Trüffel hobeln. Bei den Sorten kenne ich mich nicht aus. Ich bin nicht der Riesentrüffelfan.

      Vielleicht nützt es Ihnen was.

      Herzliche Grüße aus dem Schneehaufen
      Morchel

      Kommentar


      • #93
        Lieber Chess,

        ich habe mal versucht, ein Rezept aus dem Sternelokal nachzumachen, ohne genau zu wissen, wie es funktionieren wird. Wurde aber ganz passabel, ich denke mit einer Abwandlung und Trüffelzusatz konnte es auch etwas für Sie werden: Carbonara-Kartoffelbrei. Ich habe einfach eine Carbonarasoße gemacht ( Milch oder Sahne,Speck, Ei, Parmesankäse) und Kartoffelbrei, mit Milch etwas verflüssigt. Alles zusammenmischen, abschmecken und in eine ausgehohlte Eierschale füllen, ca. 3/4. Fertig! Kann mir gut mit Trüffel vorstellen. Und ist in 5 Minuten ( ohne Kartoffelkochzeit) fertig.

        Gruß
        wi

        Kommentar


        • #94
          Lieber Chess,

          ich finde es nicht so schwierig nachzukochen. Aber es lohnt sich!

          http://kundendienst.orf.at/programm/...isch/klein.pdf

          Ich habe vergessen, dass ein Ei dazu soll. Ich glaue zwar nicht an eine Bereicherung des Gerichtes, aber ein pochiertes Ei unter dem Tüffelschaum kann auch nicht schaden. Wie pochieren geht, können Sie leicht googlen.

          Verraten Sie mir, welchen Wein Sie dazu trinken wollen?

          Liebe Grüße Cynara.
          Zuletzt geändert von cynara; 11.02.2010, 17:49.

          Kommentar


          • #95
            Vor allem: Was fuer Trueffel werden es denn sein? Das aendert ja alles.

            Kommentar


            • #96
              Lieber Glauer,

              ohne Chess vorgreifen zu wollen: zu dieser Jahreszeit sollten es eigentlch nur Périgord-Trüffel sein. Grüße Cynara.

              Kommentar


              • #97
                Das wird wohl so sein.
                Und bei Perigord Trueffeln bin ich nicht unbedingt ein grosser Fan des roh drueberhobelns (ausser fuer manche Salate).

                Kommentar


                • #98
                  Werter Herr Chess,

                  wenn Sie sich Trüffel gönnen, könnten Sie sich auch die passende Kartoffelsorte, die auch geschmacklich dagegen halten kann, kaufen. Tipp: Sorte Ackersegen bei Herrn Ellenberg zu erwerben oder Sorte Mandelkartoffel (bezug über andere Anbieter im Netz).

                  Gruß

                  Herr Sternentor

                  Kommentar


                  • #99
                    @Alle: ganz lieben Dank für die vielen, supertollen und vor allem nahezu "idiotensicheren" (das wichtigste in diesem Fall!) Tipps!

                    @Cynara: folgende Weine


                    2007 Sancerre „Les Monts Damnes“
                    Pascal Cotat, Loire


                    2007 Pinot Auxerrois “H”, “Vieilles Vignes”
                    Josmeyer, Elsaß


                    2006 Meursault “Le Limouzin”
                    Michel Bouzereau, Burgund


                    und die Roten:

                    2004 Château des Tours “Rouge”
                    Emanuel Reynaud, Côtes-du-Rhône


                    2005 Pommard “Les Perriéres”
                    Vincent Dancer, Burgund


                    2003 Château Haut-Marbuzet
                    St. Estèphe, Bordeaux


                    und vielleicht noch einen Latour aus 1999, wenn wir alle gut gelaunt sind .

                    @Herr Sternentor: leider kommt so kurzfristig nur ein Tipp in München in Frage > werde aber bei Dallmayr nach "Ihren" Kartoffelsorten fragen.

                    Ja, Perigord schwebt uns auch vor.

                    KG
                    Chess

                    Kommentar


                    • Wenngleich ich diesen Thread bekanntlich nur mit Vorbalt und ausschließlich dank Morchels Motivationstalent bediene, möchte ich allen kochenden Forumianern ein Rezept empfehlen, das e&t in seiner aktuellen Ausgabe (2/10, S.41) veröffentlicht hat: "Kalbsbäckchen mit Paprikapüree".

                      Ich habe das Gericht heute nachgekocht und es ist sensationell! Butterzarte Kalbsbäckchen (habe ich bei meinem Metzger Ullmann in der Kleinmarkthalle Frankfurt vorbestellt), die 2,5 Std. bei 120 Grad im Ofen geschmort werden, in einer mit Orangenmarmelade verfeinerten Sauce und einem cremigen Kartoffelpüree, in das rote Paprika untergehoben werden.

                      Ich empfehle selten Rezepte und noch seltener solche von e&t, aber bei diesem Gericht legen Sie die Ohren an! :hungry:

                      Beste Grüße, Merlan

                      P.S. Liebe Morchel, ich weiß, das ist nichts für Sie persönlich, aber MoMa würde es Ihnen danken!!!

                      Kommentar


                      • Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                        P.S. Liebe Morchel, ich weiß, das ist nichts für Sie persönlich, aber MoMa würde es Ihnen danken!!!
                        Guten Morgen!

                        Ich koche ja nicht in erster Linie für mich, werter Merlan.

                        Kalbsbäckchen stehen schon lange auf meinem Plan, allerdings bin ich bisher an der Beschaffung gescheitert. Nicht einmal bestellen ging, weil alle Bäckchen sofort in die Gastronomie wandern würden, hat man uns gesagt. :heulen: Aber wir haben ja diesen neuen, ehrgeizigen "U4-Metzger". Wir sollten also einen neuen Versuch unternehmen.

                        Danke fürs Erinnern und einen schönen Sonntag,
                        Morchel

                        Kommentar


                        • Liebe Morchel,

                          ich bin letztes Jahr ein Leidensweg gegangen, um die Klabsbäckchen zu bekommen. Bin dadurch ein paar Erfahrungen reicher geworden, daher kann ich Ihnen ein folgender Tipp geben: rufen Sie bei dem nächsten Schlachthof an. Entweder bekommen Sie die Teile direkt dort ( so ein Schlachthof hat meistens ein Laden), oder Sie bekommen die Adressen/Telefonnummern von Metzger, welche Kalbsbäckchen verkaufen.

                          LG
                          wi

                          Kommentar


                          • Danke, liebe wi!

                            Dieser Thread entwickelt sich zu einer wahren Goldgrube.

                            Kommentar


                            • Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                              Guten Morgen!

                              Ich koche ja nicht in erster Linie für mich, werter Merlan.

                              Kalbsbäckchen stehen schon lange auf meinem Plan, allerdings bin ich bisher an der Beschaffung gescheitert. Nicht einmal bestellen ging, weil alle Bäckchen sofort in die Gastronomie wandern würden, hat man uns gesagt. :heulen: Aber wir haben ja diesen neuen, ehrgeizigen "U4-Metzger". Wir sollten also einen neuen Versuch unternehmen.

                              Danke fürs Erinnern und einen schönen Sonntag,
                              Morchel
                              Warum so kompliziert:

                              http://www.genusshandwerker.de/fleis...baeckchen.html

                              Top!


                              Gruß!

                              Kommentar


                              • Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                                Dieser Thread entwickelt sich zu einer wahren Goldgrube.
                                Meinen Sie für Herrn Buchner wegen der fast 4000 Hits, werte Morchel?

                                Beste Grüße, Merlan

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X