Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Fine Dining und die Corona-Epidemie

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Leider hat uns der Ketschauerhof unseren Aufenthalt über Weihnachten stornieren müssen!

    Kommentar


    • Ihr zwei armen aber auch, das kam jetzt wohl völlig überraschend? Ist das "hate" Smiley jetzt eher der Tatsache geschuldet, dass Sie noch nicht ihre jährlich geplanten Sterne abgegessen haben oder gilt es all den dämlichen und gemeinen Politikern, die wie gewohnt immer alles falsch machen oder gar dem Ketschauerhof, weil er sich nicht dagegen auflehnt?

      Kommentar


      • Wo liegt ihr Problem?
        Wir haben genug Sterne dieses Jahr genossen.
        Ich würde sie armen Kerl ja zu essen einladen aber das ist ja leider nicht möglich!
        Zum Glück!

        Kommentar


        • Zitat von hartmanns Beitrag anzeigen
          Ihr zwei armen aber auch, das kam jetzt wohl völlig überraschend? Ist das "hate" Smiley jetzt eher der Tatsache geschuldet, dass Sie noch nicht ihre jährlich geplanten Sterne abgegessen haben oder gilt es all den dämlichen und gemeinen Politikern, die wie gewohnt immer alles falsch machen oder gar dem Ketschauerhof, weil er sich nicht dagegen auflehnt?

          Wenn der Ketschauerhof sich auflehnen würde, verstehe ich die Welt nicht mehr, der hat , wie alle Anderen auch, noch nie soviel Kohle fürs Nichtstun erhalten, wie in diesem und dem vergangenen Monat.





          Kommentar


          • Das stimmt!

            Kommentar


            • Zitat von wombard Beitrag anzeigen


              Wenn der Ketschauerhof sich auflehnen würde, verstehe ich die Welt nicht mehr, der hat , wie alle Anderen auch, noch nie soviel Kohle fürs Nichtstun erhalten, wie in diesem und dem vergangenen Monat.
              Aber immerhin ist die Gastronomie ja tatsächlich unschuldig an der Situation, somit geht das für mich völlig OK. Lange nicht vergleichbar mit den Bankern in der letzten grossen Krise, die erst das System gesprengt hatten und dann (mit ungleich höheren Beträgen) samt ihren Boni gerettet wurden.

              Kommentar


              • Zitat von glauer Beitrag anzeigen

                Aber immerhin ist die Gastronomie ja tatsächlich unschuldig an der Situation, somit geht das für mich völlig OK. Lange nicht vergleichbar mit den Bankern in der letzten grossen Krise, die erst das System gesprengt hatten und dann (mit ungleich höheren Beträgen) samt ihren Boni gerettet wurden.
                grundsätzlich Zustimmung, aber auch Einwände. Die Systemrelevanz der Dresdner Bank/Commerzbank Fusion sowie die Rettung der UBS ist nicht ganz freiwillig erfolgt. Die Covid Krise ist wirtschaftlich für D bzw. auch für CH ein Furz gegen das, was damals hätte schiefgehen können. Und ich bezweifle, wenn dies eingetreten wäre, das viele von uns sich zukünftig hätten dann erlauben können , in ein normales Restaurant zu gehen, geschweige denn Fine Dining zu geniessen.

                Die Zustimmung bezieht sich vor allem auf diejenigen, die das System gesprengt haben. Bösartige Zungen könnten sagen, damals wie heute waren die Politiker massgeblich an den Ergüssen beteiligt.

                Sollten wir und danach sieht es ja leider irgendwie aus, in der Gastronomie weiterhin nur eingeschränkt fahren können, dann würde ich mir wünschen, das man endlich seitens der DEHOGA und anderer Verbände von ihrem nur Meckerzustand runterkommt. Es kann nicht angehen, das sie für eine Branche sprechen wollen, die es so gar nicht gibt.
                Man muss für diverse Anbieter auch diverse Konzepte umsetzen, das ist sicherlich nicht so schwierig, man muss es einfach nur wollen.

                Kommentar


                • Vor ein paar Tagen habe ich den Newsletter der Traube Tonbach erhalten und mir "verwundert" und begeistert die Augen gerieben, das das Küchenteam ein, im meinen Augen,hochwertiges Genusspaket zu einem relativ günstigen Preis versendet.
                  Leider und das ist der Haken an der Sache für mich, hat ja Herr Kretschmann die Grenzen für die Schweizer "Einkaufstouristen" dicht gemacht und meinen "geliebten" Paket Shop darf ich nur noch unter Androhung von Quarantäne und Strafe aufsuchen.

                  Gestern und das konnte "er" mir dann nicht verwehren, das vor dem 20.12. bestellte Genusspaket der Traube Blansingen und dem Oxalis abgeholt.(Bis dahin war das einkaufen noch erlaubt) Morgen ist dann Zoom Meeting mit allen Beteiligten (Traube, Oxalis, Weingut Trautwein und Craftbierbrauerei Weil am Rhein)

                  Leider ist mir diese Variante (Versand) in der Schweiz bisher nicht begegnet. Dafür gibts aber sehr viele Sternerestaurants mit Hotel, wo nach wie vor Fine Dining möglich ist.

                  Kommentar


                  • Wer sagt denn, das Corona das "wahre" Leben lahmgelegt hat und es keine Neueröffnungen mit hochkarätiger Kompetenz mehr gibt. Hier das Gegenteil und damit wird gleichzeitig, falls sie nicht das Konzept ändern, wieder einen Herd für einen angehenden Sternekoch ,frei

                    https://www.bzbasel.ch/basel/basel-s...hann-140669738

                    Kommentar


                    • Die Traube in Blansingen versendet ein Valentins Paket in Zusammenarbeit mit diversen Freunden. Bei der Edition im Januar war u.a. das Oxalis beteiligt. Wie bekannt, gibt es dies ja nicht mehr. Umso erfreulicher ist es, das die Beiden scheinbar ein neues Restaurant unter dem Namen Irori planen.

                      Die geheimnisvolle Webseite erinnert mich ein wenig an das Intense

                      https://www.the-irori.com/

                      vielleicht weiss jemand ja mehr und kann sich dazu äussern

                      Kommentar


                      • Es könnte auch das Izakaya sein.

                        Kommentar


                        • Finedining ist trotz Pandemie durchaus möglich. Ich zum Beispiel habe in den letzten Monaten deutlich häufiger in Ruhe und oft besser essen können, als im Referenzzeitraum der letzten Jahre. Bedauerlicherweise ist der Champagner irgendwie ausgegangen aber daran gewöhnt man sich.

                          Viele Grüße vom Berg
                          Passepartout

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X