Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Wer ist eigentlich der beste Koch Deutschlands?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Wer ist eigentlich der beste Koch Deutschlands?

    In den 80er Jahren hätte man wie aus der Pistole geschossen Eckart Witzigmann genannt, in den 90ern sicherlich Harald Wohlfahrt, in den 2000ern wohl Joachim Wissler. Und heute? Ok, in unseren Ranglisten liegen Wohlfahrt, Wissler und Erfort vorn, aber kann man wie in den anderen Dekaden auch aktuell jemanden benennen, der rausguckt, den man als Primus inter pares bezeichnen kann? Hat dieses Forum auf die Frage nach dem besten Koch (oder der besten Köchin?!) Deutschlands eine eindeutige Antwort?

    Bin gespannt, Merlan

  • #2
    "Wer ist eigentlich der beste Koch Deutschlands?" - - - Hunger
    Keine Sorge, lieber Merlan, diesen Kalauer will ich Ihnen in der vorweihnachtlichen Zeit dann doch ersparen. Eine Antwort, wie sie von Ihnen erwartet sein mag, kann ich nicht geben. Allerdings weiß ich, wo eine der wahrscheinlich besten Nichtprofiköchinnen Deutschlands zu Hause ist: im Saarland! Eigentlich auch kein Wunder bei der Äquidistanz zu Bau und Erfort.
    Mit adventlichen Grüßen
    schlaraffenland

    Kommentar


    • #3
      Schlaraffes Eindruck vom Saarland kann ich beipflichten und will aber zugleich den Südodenwald mitanführen ;D

      Auf Merlans Frage fällt mir sofort (nun ja, nicht sehr origineller Vorschlag) das Triumvirat Bau/Erfort/Wissler ein.

      MkuaG, S.

      Kommentar


      • #4
        Ihre Idee, nicht von dem besten Koch Deutschlands zu sprechen, sondern stattdessen gleich ein Triumvirat zu nennen, gefällt mir, lieber Sphérico!

        Früher war es doch releativ einfach, DEN besten Koch zu benennen; schließlich ragten Witzigmann, Wohlfahrt und Wissler deutlich hervor, ohne an dieser Stelle auf Einzelheiten einzugehen. Heute jedoch ist eine solche Reihenfolge schlichtweg nicht mehr auszumachen. Die Top-Köche sind dichter zusammen gerückt. Mal ist es Herr X, der mit einem Gang alle Kollegen hinter sich lässt, mal Herr Y - und es ist tatsächlich so, dass Frauen hier leider (noch) keine herausragende Rolle spielen (bis auf Schlaraffenlands saarländische "Nichtprofiköchin"!).

        Und so ist die Benennung eines Triumvirats der Besten gar keine schlechte Idee. Mein Triumvirat lautet daher: Wissler - Fehling - Elverfeld.

        Gruß, Garnelchen (gespannt auf weitere Triumvirate)

        Kommentar


        • #5
          Bühner, Wissler, Bau
          Wobei das bei mir nächstes Jahr schon wieder ganz anders sein kann.

          Und Wohlfahrt unterschreibe ich nicht, der einzige 3*** in dem ich je war und ich nicht mehr hin muss.


          Gruß!

          Kommentar


          • #6
            Solche eine Frage lässt sich meiner Meinung nach immer retrospektiv beantworten, denn neben dem handwerklichen Können und kreativen Schaffen spielt sicher auch der stilistische Einfluss eine große Rolle. Wenn man diese führende Rolle trennscharf Dekaden zuordnen will, dann ist es schwierig. Aber meiner Meinung nach ist die führende Rolle Wisslers noch nicht zu Ende, ich würde ihren Beginn aber auch nicht ins Jahr 2000 legen, sondern eher in die Mitte des Jahrzehnts. Sind nicht zwischen Wohlfahrt und Wissler einige Jahr zu sehen, in denen man Dieter Müller diese führende Rolle hätte zusprechen können (ich bin zu kurz dabei um das wissen zu können)?

            Kommentar


            • #7
              Jetzt kommen wir der Sache schon näher, lieber QWERTZ! Mit den Dekaden, das habe ich nur so geschätzt, ist aber nicht trennscharf zu sehen.

              Im Übrigen bin ich nicht der Meinung, dass man solch eine Frage nach dem besten Koch nur retrospektiv beantworten kann. Hat man in den 80er und 90er Jahren nach dem aktuell besten Koch gefragt, dann waren das zweifellos Witzigmann und Wohlfahrt. Und ich glaube, dass es zum Ende der 2000er Jahre in der Tat Joachim Wissler war, der einem sofort als aktueller Primus eingefallen ist.

              Nur zur Zeit tue ich mich etwas schwer mit einer solch uneingeschränkten Aussage, da doch viele junge Köche an Wissler ranreichen. Insofern verstehe ich auch die Antworten in diesem Thread, die sich eher zu einer, wenn auch unterschiedlichen, Dreierspitze durchringen konnten. Alle haben aber Wissler dabei, so dass ich mich gut Ihrer Meinung anschließen kann, dass Wisslers führende Rolle noch nicht zu Ende ist.

              Also, Frage beantwortet?! Der aktuell beste Koch Deutschlands ist Joachim Wissler!?

              Schönen Gruß,Merlan

              Kommentar


              • #8
                Würde ich so sehen. Seit einigen Tagen sind die Videos von der Chef-sache 2014 bei Youtube zu sehen. Sein Auftritt zeigt, dass bei ihm sicher bis auf weiteres kein Stillstand zu erwarten ist. Sicher setzen eigentlich alle Drei- und manche Zwei-Sterne-Köche in gewisser Art und Weise Maßstäbe. Und je nachdem, wie man jetzt die Aspekte die einen Koch zu dem Besten machen gewichtet, kann man sicher noch Bühner, Bau, Elverfeld - und meines Erachtens auch Schnurr - ergänzen und somit die Spitzengruppe der Köche sehen, was die deutsche Top-Küche 2014ff ausmacht/ausmachen wird.
                Vielleicht ist die neue Ära, die der Vielfalt, in der man nicht mehr einen klar führenden, prägenden Koch wird nennen können.

                Deswegen wird sich dann vielleicht doch retrospektiv jemand herausschälen, der irgendwie bestimmte Merkmale einer Zeit besser transportiert hat. Ich bin kunstgeschichtlich nicht bewandert genug, aber soweit ich das richtig sehe, gibt es ja durchaus Epochen der Malerei oder der Musik, die heute eng mit bestimmten Namen verbunden werden, die aber in ihrer Zeit auch nicht unbedingt als die führenden Personen gesehen wurden, andere, die zu der Zeit als absolut tonangebend galten, kennt man heute außerhalb von Expertenkreisen nicht mehr so. Insofern hat die Wahrnehmung des Primus inter pares für mich auch immer etwas mit der Wahrnehmung des Publikums zu tun.

                Kommentar


                • #9
                  ich war schon immer ein Freund der klaren Ansage: die Menüs von Wissler sind aus meiner Sicht noch immer der Masstab der *** an Innovationskraft und im Trendsetting. Daher ist er für mich der beste in Deutschland. Das heisst nun nicht, dass es mir geschmacklich und in der Harmonie der Menüs nicht woanders durchaus auch besser schmeckt ;-)
                  KG Chess

                  Kommentar


                  • #10
                    "Denn über dem Vergangenen, so gesteht sich der Universitätsgelehrte, wenn er vor dem Abendessen am Flusse spazieren geht, liegt die Stimmung des Zeitlosen und Ewigen, und das ist eine Stimmung, die den Nerven eines Geschichtsprofessors weit mehr zusagt als die Frechheiten der Gegenwart". Wer hat's gesagt?

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von LouisXV Beitrag anzeigen
                      "Denn über dem Vergangenen, so gesteht sich der Universitätsgelehrte, wenn er vor dem Abendessen am Flusse spazieren geht, liegt die Stimmung des Zeitlosen und Ewigen, und das ist eine Stimmung, die den Nerven eines Geschichtsprofessors weit mehr zusagt als die Frechheiten der Gegenwart". Wer hat's gesagt?
                      Nie gelesen..hat der gute noch Abel noch weitere wichtige Weisheiten zum Besten zu geben?

                      Kommentar


                      • #12
                        Ich Einfaltspinsel hatte zunächst an Prof. Crey (Schnauz) gedacht

                        Kommentar


                        • #13
                          Lieber glauer, vielleicht noch, daß Puddingpulver nach Seife schmeckt. Wenn man bedenkt, wie beliebt es jetzt, ein Jahrhundert später, noch ist... Aber das führt ein wenig vom Thema weg. Oder doch nicht?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von LouisXV Beitrag anzeigen
                            Lieber glauer, vielleicht noch, daß Puddingpulver nach Seife schmeckt. Wenn man bedenkt, wie beliebt es jetzt, ein Jahrhundert später, noch ist...
                            Ich muss gestehen, Pudding aus Pulver gehört auch zu meinen Leidenschaften...

                            Kommentar


                            • #15
                              Ihr da redet uns von Puddingpulver? Wie sollten wir, die wir auf der Suche nach dem besten Koch in Deutschland sind, nicht entsetzt sein ob solch menschlicher Mediokrität und bürgerlichen Kroppzeugs?

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X