Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Koch/Restaurants USA Northeast

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Koch/Restaurants USA Northeast

    Massachusetts, Rhode Island, Connecticut, New York im Sommer.

    *** Erlebnis Eric Ripert, Le Bernardin, NYC.

    Jemand, der uns umstimmen könnte ?

    Nennt uns freundlicherweise sehr gute Restaurants.

    Kreditkartenrechnung.
    Wie halten Sie es mit dem Trinkgeld ? (15-20% wenn nicht inclusive).
    bar ?
    auf der Kreditkarte ?
    anders ?

  • #2
    Zitat von müllerin Beitrag anzeigen
    Massachusetts, Rhode Island, Connecticut, New York im Sommer.

    *** Erlebnis Eric Ripert, Le Bernardin, NYC.

    Jemand, der uns umstimmen könnte ?

    Nennt uns freundlicherweise sehr gute Restaurants.

    Kreditkartenrechnung.
    Wie halten Sie es mit dem Trinkgeld ? (15-20% wenn nicht inclusive).
    bar ?
    auf der Kreditkarte ?
    anders ?
    Le Bernardin ist sehr gut, wenn auch relativ "schlicht". Nicht so aufwendig wie *** in Europa, aber trotzdem eine gute Wahl, die Fischqualitaet und -zubereitung sind 1a. Auch der Preis stimmt.

    Auf dem Lande ist es in New England nicht so einfach gut zu essen. Etwas ausserhalb von NYC das Blue Hill at Stone Barn ist aus vielen Gruenden besuchenswert.

    Zu Connecticut faellt mir ausser New Haven Pizza nicht viel ein......

    In Rhode Island ist Providence ganz interessant, durch die Johnson & Wales Culinary University. Viele kleine nette Restaurants und der Klassiker Al Forno. In letzterem war ich noch nie, will ich aber schon lange mal hin.

    Fuer Boston habe ich eine lange Liste, gerne per PM mehr.

    Aus kulinarischen und touristischen Gruenden wuerde ich auch etwas nach Maine hineinfahren. Portland (ca 90 min von Boston) hat die interessanteste kulinarische Szene von ganz Neuengland. Das hat mich vor kurzem wirklich ueberrascht, wie viel gutes es da gibt. Und die Kueste ist herrlich.

    Trinkgeld darf (soll) heutzutage gerne 20% sein und darf eigentlich nie incl sein. Trotzdem immer kontrollieren, ein deutscher Akzent ist fuer amerikanische Kellner zwar sexy, aber immer auch Trinkgeldschnorreralarm und da wird der Tip gerne mal aufaddiert.

    Bei Interesse an moderner Kunst/Architektur 3 Dinge nicht verpassen: DIA Beacon, MassMoCA und das Philip Johnson Glass House. Letzeres ist wirklich ein ganz erstaunliches und teils absurdes Gesamtkunstwerk, dass man in Bildern und Buechern nicht wirklich erleben kann. Tickets muessen allerdings sehr lange vorbestellt werden, koennte knapp werden.

    Ich habe natuerlich noch tausend andere Empfehlungen, bei etwas spezifischerer Fragestellung gerne mehr.

    Kommentar

    Lädt...
    X