Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Feinschmecker

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
    Ehrlich gesagt, ich wäre dieser Ins-Nirwana-Gesprochenen-Kritik-ohne-Antwortmöglichkeit vermutlich auch nicht gewachsen.

    Und wenn jetzt die Antwort kommt: "Dann hätte er halt nicht Koch werden dürfen"
    Die Antwort ist viel einfacher wirklich hoch geschätzte Lärche.
    Wenn ich nicht möchte, dass ein Guide über mich schreibt, spreche ich ein Hausverbot aus und hänge ein entsprechendes Schild an die Tür. "Wir müssen leider draussen bleiben..." gibt es ja auch für Hunde und zumindest die halten sich dran.

    Warum muss man immer alles von allen bewerten lassen, wenn man selbst hinter dem steht was man tut. Ich wünsche mir einen ***Koch, der auf die 19 GMP freiwillig verzichtet. Einfach weil er es nicht nötig hat, sich oder noch besser seine Frau, von dahergelaufenen Schreiberlingen öffentlich niedermachen zu lassen- für ein paar Punkte. Ersatzweise hier 19 zum aufkleben.

    ...................
    und wer lieber Fs will

    FFFFF - reichen 5?

    Gute Nacht Passepartout

    Kommentar


    • #32
      es ist die nachtigall
      und nicht die lärche

      Kommentar


      • #33
        Hier ist die Urteilsbegründung des OLG Köln in der 2. Instanz:

        http://www.kochwelt.de/fileadmin/use...nschmecker.pdf

        Kommentar


        • #34
          Vielen Dank. Es ist sehr schön zu lesen, wie Juristen die Auswahl eines Restaurants gegenüber den Konkurrenten beschreiben.

          Kommentar


          • #35
            Geht's uns jetzt allen an den Kragen?

            Dieser Link führt zu einem Kommentar eines in meinen Augen unglaublichen Gerichtsurteils gegen Restaurantkritiker und die Freiheit der Meinungsäußerung:

            http://www.fienholdbiss.de/2011/rest...mund-gestopft/

            Ich überlasse es den Moderatoren, ggf. die Bedeutung des Themas durch Verschieben in einen eigenständigen Thread widerzuspiegeln.



            Mit vorsichtigen Grüßen
            lagomaggiore

            Kommentar


            • #36
              Werter Lago,

              wenn Sie ein wenig in diesem Thread zurücklesen, werden Sie merken, dass das Thema hier im Mai (mit nachgeschobener Urteilsbegründung von Rocco im Juni - direkt über Ihrem Posting) zwar kurz andiskutiert wurde, aber auf kein großes Interesse gestoßen ist.

              M.

              PS: Wer das UNS in Ihrem Betreff "Geht's uns jetzt allen an den Kragen" ist, ist mir nicht ganz klar.

              Kommentar


              • #37
                Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                Werter Lago,

                wenn Sie ein wenig in diesem Thread zurücklesen, werden Sie merken, dass das Thema hier im Mai (mit nachgeschobener Urteilsbegründung von Rocco im Juni - direkt über Ihrem Posting) zwar kurz andiskutiert wurde, aber auf kein großes Interesse gestoßen ist.

                M.
                Werte Morchel,

                vielen Dank für den Hinweis. Die Diskussion im Forum hatte ich doch tatsächlich wegen beruflicher Verpflichtungen "verpennt"!


                Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                PS: Wer das UNS in Ihrem Betreff "Geht's uns jetzt allen an den Kragen" ist, ist mir nicht ganz klar.
                Nun, als juristischer Laie denke ich, dass wir hier im Forum doch auch nichts anderes tun, als weltweit einsehbare Restaurantkritiken zu veröffentlichen in einem Medium, dessen Reichweite sicher die des Feinschmeckers um etliche Potenzen übersteigt.
                Dann gilt doch für uns auch die Feststellung des BGH (siehe Urteilbegründung), dass solche veröffentlichte Kritik "neutral, sachkundig und im Bemühen um Richtigkeit vorgenommen sein muss" und gemäß Urteilsbegründung den Maßstäben einer objektiven Leistungsbeurteilung unterworfen werden muss, keinesfalls also auf Grundlage nur eines einzigen Restaurantbesuchs erfolgen darf.

                Das macht mir wirklich ein wenig Sorgen - nicht dass jetzt alle Restaurantbesucher, die hier im Forum von ihren Erelebnissen berichten, von dem jeweils betroffenen Spitzenkoch verklagt werden, wie es Herr Brogsitter getan hat.

                Haben wir Juristen unter uns? Könnte da vielleicht jemand Stellung zu nehmen?


                Beste Grüße
                lagomaggiore

                Kommentar


                • #38
                  Na ja,

                  ich glaube schon, dass es einen Unterschied gibt zwischen einem professionellen Restaurantkritiker, der in den einschlägigen anerkannten Führern veröffentlicht und einem Geschreibsel hier, auf restaurantkritik.de, auf qype, auf facebook, auf usw.

                  Nebenher: So schrecklich oft haben Sie sich hier ja auch noch nicht ausgelassen, als dass Sie da jetzt irgendwelche Befürchtungen haben müssten. Also da müsste ich ja weit unruhiger schlafen. Tu ich aber nicht.

                  Kommentar


                  • #39
                    Lieber Lago,
                    leider arbeitet der von Ihnen zitierte Artikel nicht so recht auf, was an anderen Stellen über den Abend des "Tests" zu lesen war. Den Berichten zufolge lagen eidesstattliche Versicherungen mehrerer Restaurantmitarbeiter über den Verlauf des Abends vor. Denen zufolge war der Verlauf des Abends nicht geeignet, die Kriterien eines Tests zu erfüllen. Und das ist - ich habe es weiter unten schon mal geschrieben - nach meinem Empfinden der Kern dieses Rechtsstreits, das Testurteil war nach meiner Interpretation wohl eher der Auslöser.

                    Kommentar


                    • #40
                      "... auf kein großes Interesse..." , wie Frau Morchel sagt, stimmt, zumindest bei mir, nicht ganz. Im Gegenteil, ich habe diese Sache mit besonderem Interesse verfolgt; aber ein, gottlob seltenes, Gefühl hatte mir gesagt, daß alles, was mir zu diesem Thema einfällt, nicht durchdacht genug ist um es zu veröffentlichen.
                      Und daß sich hier, wie von lago erhofft, ein Jurist äußert, ist ein frommer Wunsch. Wenn er es denn machen würde - und es würde mich übrigens gar nicht wundern, wenn dies nicht schon geschehen wäre - könnte es doch nur auf einem an der Oberfläche gehaltenen Niveau bleiben ( wobei eventuelle Rückfragen, das scheint zum Selbstverständnis dieses Berufsstandes zu gehören, unbeantwortet bleiben).
                      Gruß
                      s.
                      PS: "Recht: ein Artikel, den der Staat seinen Bürgern in mehr oder weniger verderbtem Zustand gegen deren Treue, Steuern und persönliche Dienste verkauft."
                      ( von wem stammt dieses Zitat? eine Flasche Riesling für den Erstlöser)

                      Kommentar


                      • #41
                        Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                        PS: "Recht: ein Artikel, den der Staat seinen Bürgern in mehr oder weniger verderbtem Zustand gegen deren Treue, Steuern und persönliche Dienste verkauft."
                        ( von wem stammt dieses Zitat? eine Flasche Riesling für den Erstlöser)
                        Klint nach Ambrose Bierce...

                        Kommentar


                        • #42
                          glauer! so schnell, das ist gemein.
                          Zur Strafe trinken wir die Flasche gemeinsam. ( Abr fei blos an Wirrtrbergr; an Zuckerle odr wäga mir oin ausm Rämsdahl, abr nix vom Haidle, da schtemmts mitr Breisleischtung nemme, ond vom Aldenger erscht recht net, do däts zwar schtemma, abr so schwär war des mit dem Deifelswerterbuach ja ao net)
                          s.

                          Kommentar


                          • #43
                            Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                            glauer! so schnell, das ist gemein.
                            Zur Strafe trinken wir die Flasche gemeinsam. ( Abr fei blos an Wirrtrbergr; an Zuckerle odr wäga mir oin ausm Rämsdahl, abr nix vom Haidle, da schtemmts mitr Breisleischtung nemme, ond vom Aldenger erscht recht net, do däts zwar schtemma, abr so schwär war des mit dem Deifelswerterbuach ja ao net)
                            s.
                            Lieber Schlaraffe,

                            ich dachte unser Rechtssystem schliesst es aus, fuer das gleiche Vergehen doppelt bestraft zu werden.

                            Gemeinsam und Zuckerle finde ich uebertrieben hart.

                            Kommentar


                            • #44
                              UPDATE: Der Prozess scheint noch zu laufen; derweil hat sich der Gault Millau in seiner aktuellen Ausgabe dazu entschlossen, das Haus nicht mehr zu führen. Ob das im Sinne (oder gar Wunsch) des Hauses war, wäre interessant zu wissen.

                              Kommentar


                              • #45
                                Falls es jemanden interessiert, seit gestern ist der neue F raus

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X