Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der Feinschmecker

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #76
    Ja, ja. Aber wenn ein Besuch Zweifel an der Bewertung ausgelöst hat, ist es auch Sicht des Feinschmeckers offenbar logisch, diese Konsequenz zu ziehen. Aber eigentlich müsste man dann erneut testen, um Klarheit zu haben. Da sehe ich bei meinem gegenwärtigen Informationsstand das Problem.

    Kommentar


    • #77
      Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
      Man muss die Sache vielleicht aber auch mal anders herum sehen. Wir kritisieren hier bisweilen auch, das Guides zu träge reagieren, wenn eine Leistung sich verschlechtert. Wenn dies seitens des Feinschmeckers so festgestellt worden ist und daraus die Konsequenzen gezogen werden, ist das erst mal nicht verkehrt. Ob die Basis für diese Entscheidung, offenbar ein Lunch, für ein Restaurant dieser Gewichtsklasse ausreicht, ist eine andere Frage.
      Ja, nur nicht in diesem Ausmass. Michel ist praktisch für den Guide auf das nicht berücksichtigungsniveau gefallen, also von 5 auf 0. Mir will doch der Journalist nicht weismachen , das Die Schwarzwaldstube nun vergleichbar ist miit irgendeiner Kneipe um die Ecke, die selbstverständlich nicht bewertet ist. Je länger man darüber nachdenkt, umso unverständlicher wirkt der Artikel und die daraus gezogenen Schlüsse. Denn, was für eine Neuausrichtung bzw. -findungsphase gibt es denn ? Ich habe keine feststellen können , er scheint der Einzige auf der Welt zu sein, der davon etwas mitbekommen haben will.

      Kommentar


      • #78
        Es lohnt nicht, sich über den Feinschmecker aufzuregen. Ich nehme ihn so, wie er nun mal ist (aber auch nicht besonders wichtig).
        Rambichler, ja das freut mich persönlich.

        Ich komme gerade aus der Schwarzwaldstube und werde in Kürze berichten. Freue mich dabei auf die Meinung von quertz, der sich dazu auch zu Wort melden wird.

        Kommentar


        • #79
          Zitat von bsteinmann Beitrag anzeigen
          Es lohnt nicht, sich über den Feinschmecker aufzuregen. Ich nehme ihn so, wie er nun mal ist (aber auch nicht besonders wichtig).
          das hat aber nomalerweise trotzdem Auswirkungen auf die Rangliste

          Kommentar


          • #80
            In der Tat. Es bedeutet zwar nicht so einen Absturz wie beim Sonnora (der inzwischen wegen der nachgereichten Bewertungen übrigens wieder bereinigt ist). Die niedrigste Note wird war sowieso immer gestrichen. Aber da der Feinschmecker bei uns höher gewichtet ist, als andere Guides, kann es bei unveränderten Bewertungen der übrigens Guides die Schwarzwaldstube 1,2 Punkte kosten...

            Kommentar


            • #81
              Soso. 1,2 Punkte nur. Keine Wertung ist allerdings keine niedrige Note, sondern keine Bewertung. Da muss man schon sehr kreativ sein um die gute Stube in den oberen Rängen zu halten.

              Kommentar


              • #82
                Was meinen Sie mit Kreativität. Die Methode der Ranglisten-Berechnung ist ja nun Jahrzehnte alt und in der Form unverändert. Ich weißt nicht, was dieser Unterton soll, die Berechnungsmethoden würden hier gebogen, um ein bestimmtes Ergebnis zu erzielen.

                Kommentar


                • #83
                  Ich meine damit, dass der Feinschmecker wohl nicht die niedrigste Note liefert, sondern keine Bewertung abgegeben hat. Wenn die Methode der Ranglisten-Berechnung dafür beispielsweise den Abzug von 1,2 Punkten vorsieht, dann soll es so sein.
                  Wenn Sie in meinem Beitrag einen Unterton erkannt haben wollen, erkenne ich bei Ihnen eine Überempfindlichkeit.
                  Damit möchte ich es bewenden lassen.

                  Kommentar


                  • #84
                    Ja, der Unterton kommt daher weil wir beim Sonnora ja eine ähnliche Diskussion im Forum hatten und manche hin und wieder den Eindruck entstehen lassen, als würde die Rangliste irgendwie ausgewürfelt, dabei ist Methodik ja seit Jahr und Tag unverändert. Lediglich die Gewichtung der Guides und das Gewicht der Zusatznoten (Wein, Service, etc.) wurde hin und wieder angepasst - so wurde z.B. der Gusto aufgewertet.

                    Es ist ja so: es wird immer die niedrigste Bewertung gestrichen und dabei ist es unerheblich, ob ein Guide ein Restaurant - warum auch immer - gar nicht bewertet, oder die Note einfach die schwächste unter allen Guides ist. Da die Schwarzwaldstube ja in allen Guides eine Höchstnote hat, fällt eine Abwertung in einem Guide natürlich weniger ins Gewicht, weil der Feinschmecker - in diesem Fall - durch die Höchstnote des Varta Guides ersetzt würde. Wenn der Feinschmecker die Bewertung auf, sagen wir, vier F gesenkt hätte, wäre das Ergebnis das gleiche - vorausgesetzt natürlich alle anderen Guides bestätigen ihre Bewertung in diesem Jahr.

                    Und in den Top10 bedeutet 1,2 Punkte weniger immerhin, dass die Schwarzwaldstuben nur noch hauchdünn vor dem Bareiss läge.

                    Es ist ja gerade der Sinn, dieser Methodik, dass die Folge solcher Ausreißer begrenzt bleibt. Wenn der Feinschmecker es nicht schafft, zwei Mal im Jahr in die Schwarzwoldstube zu gehen, um eine als fragwürdig empfundene Leistung des Hauses zu prüfen, dann ist das ja nicht das Problem der Schwarzwaldstube und das soll es auch nicht für die Rangliste sein.
                    Dadurch, dass die Guide-Saison sich auf nunmehr fünf Monate verlängert, ist diese Methodik ja noch sinnvoller. So können etwas Neueröffnungen, die z.B. vom Feinschmecker nicht mehr berücksichtigt werden konnten, schneller in der Rangliste voran kommen.

                    Nur am Rande: wir haben in die 2018er Rangliste alle unterjährigen Bewertungen des Gusto und anderer Guides eingepfelgt. Dadurch ist das Sonnora inzwischen wieder in die Top10 zurückgekehrt.

                    Kommentar

                    Lädt...
                    X