Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gault&Millau Deutschland 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gault&Millau Deutschland 2017

    Liebe Foristi,

    in wenigen Tagen, Dienstag den 15. November 2016 erscheint der neue Gault Millau.

    Nachdem die Ausgaben der vergangenen Jahre, zumindest hier in Region und nach meinem ganz persönlichen Empfinden, vor allem durch eine gewisse Unschärfe auffielen, freue ich mich, nach der Nominierung eines neuen Inspektors, soweit mir bekannt die erste Umbesetzung seit einem viertel Jahrhundert, jetzt wirklich auf das neue Buch.

    Ich bin gespannt in wieweit sich die, beim Gault Millau durchaus gewollt stark durch persönliche Vorliebe der jeweiligen Inspektoren geprägten, Wertungen aber auch die Texte unterscheiden werden.

    Gibt es aus den gesegneteren (was ist die Steigerung von gesegnet) Landstrichen, bereits Ideen oder Wünsche zur Veränderung oder strafen wir diesen Guide erneut mit Nichtbeachtung, nachdem wir es in 2015 auf ganze 3 Beiträge brachten?

    Ein wenig heile Forumswelt gegen Herbstblues und Weltschmerz kann durch hilfreich und appetitanregend sein. :-))

    Viele Grüße Passepartout

  • #2
    Nachdem Sie ja in der letzten Ausgabe schon freundlich erwähnt wurden, denke ich, dass der neue Kopf Ihnen ein paar nette Worte widmet.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von malbouffe Beitrag anzeigen
      Nachdem Sie ja in der letzten Ausgabe schon freundlich erwähnt wurden, denke ich, dass der neue Kopf Ihnen ein paar nette Worte widmet.
      Sie haben recht, die freundliche Erwähnung war durchaus schön, fußte jedoch vielmehr auf der Besonderheit unseres Hauses, als auf meinen Fähigkeiten und ob diese bereits in dieser Saison überzeugen konnten oder aber ob sie das in 10 Jahren tun, vermag ich nicht zu sagen und arbeite hart daran, dass es mir unwichtiger wird.

      Natürlich habe ich ein Ego und bis Weilen einen übertriebenen Stolz, eine Rolle aber sollte dies in meinem täglichen Schaffen nicht spielen. Ich werde -stand heute- ungefähr noch 30 Jahre kochen und das bestenfalls genau hier. So kommt es, dass ich Bewertungen und Beurteilungen leider immer noch sehr persönlich nehme und selbstverständlich manches Mal eine innerliche Überlegenheitsdiskussion vom Zaun breche, so mir eine Einschätzung unserer Leistung, im Verhältnis zu der welche ich bei Kollegen erlebt habe, nicht recht ist. Mein Ziel ist frei davon zu sein, jedem der sich freut ehrlich und wirklich das Beste zu wünschen und in Frieden zu leben, mit oder ohne Punkte.

      Details gern bei Gelegenheit aber nicht in diesem Thema.

      Somit gilt meine Vorfreude eher der Möglichkeit, vielleicht doch noch etwas naheliegendes, neues zu Entdecken oder etwas entfernteres, für das es sich zu fahren lohnt und vor allem freue ich mich über eine neue Perspektive und vielleicht eine für mich nachvollziehbare Skala, zu Restos die ich bereits besuchte.

      Viele Grüße
      Passepartout
      Zuletzt geändert von passepartout; 11.11.2016, 21:10.

      Kommentar


      • #4
        Die Gault&Millau ergebnisse treffen ein. Mit Ablauf der Sperrfrist um 18 Uhr gehen sie bei uns in den Nachrichten online (Das heißt, dass dieser Link auch erst dann funktioniert).
        Zuletzt geändert von QWERTZ; 14.11.2016, 14:06.

        Kommentar


        • #5
          Für Winkler ist es sicher bitter ...

          und erst für Steffen Mezger.

          Kommentar


          • #6
            Aber natürlich ganz herzliche Glückwünsche an Andreas Krolik! Mehr als verdient.

            Kommentar


            • #7
              Ich war auch etwas überrascht über den zweiten Punkteverlust in Folge für die Residenz Winkler.
              Sicherlich ist die Küche von Winkler und Mezger ggf. etwas zu klassisch, aber ich konnte in meinen, doch regelmäßigen, Besuchen eigentlich nicht feststellen dass die Qualität in den letzten Jahren so nachgelassen hätte.
              Von 19 auf 18 kann ich mir erklären, von 18 auf 17 bin ich mir nicht mehr so sicher.

              Außerdem natürlich Glückwünsche ans Atelier und die verdienten 18 Punkte, die eigentlich letztes Jahr schon fällig hätten sein müssen.

              Kommentar


              • #8
                Mutig bis tollkühn: 17 Punkte für's Ess-Atelier in Oberstdorf.

                Kommentar


                • #9
                  Obwohl ich mich etwas geärgert habe bei meinem letzten Besuch: ich finde, die Küche von Heinz Winkler hat seine Berechtigung. Das sind ausgewogene Kreationen. Vielleicht könnte er Steffen Metzger etwas mehr Freiraum lassen...

                  Kommentar


                  • #10
                    Mich wundert, dass das Restaurant Dallmayr nicht aufgewertet wird. Aus meiner Sicht wären 18 Punkte mehr als angebracht.

                    Kommentar


                    • #11
                      Aus meiner Sicht kaum große Veränderungen oder Überraschungen. Das einsunternull in Berlin hätte ich einen Punkt höher gesehen (16 statt 15 Punkte) und wenn man nach Küchenleistung geht ist das Fischers Fritz mit 16 Punkten m.E. auch unterbewertet.

                      Kommentar


                      • #12
                        In der Tat ist der 3er Pack mit den 17 Punkten in München (Dallmayr, Les Deux und Schuhbeck) etwas schief. Beim Einsunternull wundert mich die Bewertung mit 15 Punkten und das Zitat aus der Kritik des Gault&Millau - das scheint nicht wirklich zu passen.
                        Die Bewertung und Ehrung fürs Sosein freut mich und ist meines Erachtens auch korrekt - für mich war es in diesem Jahr definitv eines der spannendsten Esserlebnisse. Dass gleichzeitig das Einsunternull mit 15 Punikten vom Platz geht, aber gleichzeitig sehr lobende Worte bekommt, zeigt eben, dass beim Gault&Millau die Bewertungen regional nicht immer vergleichbar sind.
                        Interessant ist übrigens, dass in den Pressetexten auf manche Abwertung ausdrücklich hingewiesen wird (Winkler), andere werden heimlich still und leise vollzogen (Piment).

                        Kommentar


                        • #13
                          Auch merkwürdig: Colette von Tim Raue in Konstanz und Berlin 14 Punkte, in München nicht. Bei gleicher Speisekarte und meiner Meinung nach gleicher Leistung (zumindest in Berlin und München). Dabei ist das Restaurant in Konstanz erst seit 01.10. geöffnet. Sehr merkwürdig!
                          Zuletzt geändert von HeikeMünchen; 15.11.2016, 21:45.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
                            In der Tat ist der 3er Pack mit den 17 Punkten in München (Dallmayr, Les Deux und Schuhbeck) etwas schief.
                            Genau. Richtig wäre: Dallmayr deutlich vor Les Deux und dahinter, mit einigem Abstand, Schubeck. Das weiß eigentlich jeder - nur der GauMi nicht. In Nürnberg gibt's auch so ein schiefes GauMi-Trippel, da haben Wonka und Würzhaus 16 Punkte, aber das Zweisinn nur 14, obwohl dort besser gekocht wird als bei den beiden anderen Addressen.

                            Kommentar


                            • #15
                              Dem kann ich nur zustimmen, zumindest bei der 15 hätten sich die drei Protagonisten eigentlich treffen sollen. Das Zweisinn vielleicht manchmal etwas überambitioniert, aber dennoch auf mindestens Wonka und Würzhaus Niveau. Sosein ist für mich mit der 17 sehr gut getroffen.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X