Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gusto Deutschland 2013 erscheint am 7. Dezember

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • QWERTZ
    antwortet
    Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
    Und das Fazit:

    Kurz gesagt: Den Gusto mit Online-Zugang kaufen und die Michelin-App nutzen. Mehr braucht man nicht, um Deutschland kulinarisch zu bereisen.
    oder einfach auf unsere Ranglisten schauen, da hat man ja alles auf einen Blick...

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Das war bei mir ähnlich. Ich habe dann einfach auf "Passwort vergessen" geklickt und dann kam eine Mail mit einem Zugangscode der funktioniert. Ich war damals davon ausgegangen, dass die Mail mit dem Zugang im Spam-Order hängen geblieben war, den ich gelöscht hatte. Aber jetzt habe ich den Eindruck, dass es da einen Bug gibt...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Nachdem der Gusto nun endlich auch (für ausgewählte Kunden ) als Printausgabe erschienen ist, haben wir die Gelegenheit genutzt, uns mit den großen 4 Restaurantführern in Deutschland einmal intensiver zu beschäftigen:

    Die fantastischen Vier - Restaurantführer 2014 in Deutschland

    Dazu einmal hier die Worte zum Gusto:

    Im nunmehr vierten Jahr erscheint der bundesweite Gusto-Führer, der durchaus das Potential hat, den Markt der Restaurantführer in Deutschland zu verändern: Meist treffsichere Urteile, nachvollziehbar sachliche Texte und ein Gespür für neue Entwicklungen und Trends. Dazu eine Online-Datenbank, die auch während des Jahrs aktualisiert wird, so dass man zeitnah über Neueröffnungen und Veränderungen erfährt.

    Die Neuentdeckungen sind oftmals nur Insidern bekannt, und der Gusto ist meist schon kurz nach einer Eröffnung vor Ort. So ist der „Newcomer des Jahres“ meist erst 1-2 Jahre später in allen anderen Führern zu finden. Diese Aktualität und Bereitschaft, sich auf Neues einzulassen, bietet kein anderer Restaurantführer. Hier ist ein kleiner Verlag natürlich wesentlich flexibler als größere Konkurrenten, bei denen komplexe Prozesse schnelle Entscheidungen verhindern.


    Und das Fazit:

    Kurz gesagt: Den Gusto mit Online-Zugang kaufen und die Michelin-App nutzen. Mehr braucht man nicht, um Deutschland kulinarisch zu bereisen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • El Grande Gourmet
    antwortet
    Letztes Jahr habe ich an dieser Stelle noch eine Lanze für den "Gusto" gebrochen (das bestellte Exemplar lag pünktlich in meinem Briefkasten), jetzt muss ich dieses damals gefällte positive Urteil leider ein wenig revidieren: Ich habe mir vorgestern für 19,90 Euro das Recht auf eine Freischaltung des Online-Angebots "erkauft". Da ich das Lastschriftverfahren gewählt habe, wurde mir laut Gusto-Homepage eine Freischaltung nach spätestens 24 Stunden versprochen. Nun sind schon knapp 50 Stunden seit meiner Bestellung vergangen, von einer Freischaltung kann aber noch immer keine Rede sein. Ich bin also äußerst gespannt, wann ich denn nun endlich auf das Angebot mit den Kritiken der aktuellen Ausgabe von 2014 zurückgreifen kann, bis dahin heißt es: Abwarten und Tee (wahlweise auch einen schönen Chianti etc.) trinken...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    xxxxxxxxxxxxxx
    Zuletzt geändert von Max.Vanderveer; 27.12.2013, 12:59. Grund: hat sich erledigt

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Die FAQ kenne ich durchaus, mir ging es darum, das mit 2014er Zahlen genau zu validieren. In etwa wird es ja auch so bei den RR berechnet, aber eben nur in etwa.

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnecke
    antwortet
    Stimmt so in etwa, nachzulesen unter http://www.restaurant-ranglisten.de/...schland/#c1303

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Da ich gerade auch die Gault-Millau-Zahlen vor mir liegen habe, kann man den statistischen Vergleich zu Ende führen
    4mal 19,5, 9mal 19, 23mal 18, 74mal 17, 174mal 16 (294 Restaurants)

    Somit ergibt sich (rein nach der Menge der bewerteten Restaurants) ungefähr folgendes Schema :

    *** = 10 PF = 19-19,5 GM
    ** = 9 PF = 18 GM
    * = 7-8PF = 16-17 GM

    Einen Kommentar schreiben:


  • SPIESSBRAETER
    antwortet
    Im 2013er Gusto stand bei Thomas Bühner, er gehöre zu den fünf besten Köchen Deutschlands. Das ist dann merkwürdig, wenn es (Stand "2013") immerhin zehn Restaurants mit Höchstbewertung gibt/gab ...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Die beliebte Diskussion, wie Gusto-Bewertungen in Michelin-Sterne umzurechnen sind, kann man übrigens ganz gut statistisch abschätzen.

    Es gibt
    13mal 10 Pfannen was ungefähr den 11 deutschen *** entspricht,
    24mal 9 Pfannen gegenüber aktuell 37 **
    55mal 8 Pfannen und
    147mal 7 Pfannen also 202 in der Summe, was ungefähr den 226 *-Restaurants entspricht

    249 Restaurants mit 7-10 Pfannen gegenüber 274 besternten sind eine gut vergleichbare Größenordnung,
    Im Umkehrschluss heißt das aber auch, dass die 204 mit 6 Pfannen ausgezeichneten Restaurants (noch) kein Sterneniveau haben.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    So eine Wahl zum Koch des Jahres ist immer noch eine ganz andere Sache.

    Das interessanteste ist für mich, dass noch weitere DREI Kandidaten für die Höchstbewertung gesehen werden und in der Kritik ist bei niemandem der Top-Leute davon auszugehen, dass sie knapp um eine Abwertung herum gekommen wären.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Churfranken
    antwortet
    @QWERTZ
    Genau darauf bezog ich mich, zu den Inhalten kann ich ja nun leider nichts sagen mangels Zugang...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Insgesamt finde ich die Wertungen ganz gut getroffen, allerdings sind da ein paar Dinge drin, die mich etwas verwundert zurücklassen. Insbesondere Quervergleich bei gleicher Bewertung gibt es mindestens ein Lokal, dass da so gar nicht rein zu passen scheint, wenn man die anderen Namen liest. Ich schätze mal, dass beim Angleich der unterschiedlichen Bewertungen einzelner Autoren noch etwas Optimierungspotential ist.

    PS
    Vermutlich wollte Herr O. nicht auch ein Hausverbot in Osnabrück kassieren

    Einen Kommentar schreiben:


  • chess
    antwortet
    Werter QWERTZ,
    ;-)
    Auch erschliesst sich für mich die "äußerst" innovative Wahl (und damit das ersehnte ganz sichere Alleinstellungsmerkmal) von Herrn Urbansky als Koch des Jahres nicht so ganz ohne weiteres, obwohl Herr Urbansky nach meinen Erfahrungen natürlich sehr gut kocht.
    KG Chess

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
    Aber wollen wir mal inhaltlich werden?
    Zitat von chess Beitrag anzeigen
    jetzt mal ein inhaltlicher Kommentar ;-)
    Zwei Moderatoren - ein Gedanke.
    Ich denke, sicher hat der Gusto die Top-Adressen gut beeinander. Ich finde, alle 10er, die ich kenne sind es auch zurecht, auch bei den 9ern und 8ern passt es für mich. Aber in der Tat fehlt die Differenzierung. Ich frage mich, warum man eine 10er Skala macht, aber nur fünf nutzt... Aber letztendlich sind es die wirklich sehr treffenden Texte, die doch den Wert dieses Guides ausmachen und die für mich immer stimmigen Charakterisierungen der Restaurants.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X