Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gusto

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gusto

    In der heutigen Welt am Sonntag findet sich ein Artikel zum Gusto, der sich auch - wenngleich leider nur äußerst knapp - auf die bundesweite Expansion des Führers bezieht, sowie ein Interview mit dem Gründer: http://www.welt.de/die-welt/lifestyl...onkurrenz.html. Etwas sehr hochgegriffene Überschrift zwar und leider wenig wirklich wissenswerte Hintergrundinfo, zum Beispiel über die Tester etc., trotzdem in gewisser Weise aufschlussreich und macht mir das ganze Gusto-"Ding" irgendwie fast schon sympathisch.

    Gruß zur Nacht,
    Rouget

  • #2
    Interessant ist dann ja auch, dass wir uns dann ja mit einem weiteren Bewertungssystem beschäftigen müssen. Nachdem wir ja nun schon mühevoll Sterne mit +- in GM-Punkte umgerechnet haben, stehen wir nun vor der Aufgabe, 10 Pfannen dazu in das Verhältnis zu setzen. Die Gleichung GM : 2 gilt aber wohl eher nicht linear, da ein 6-Pfannen-Restaurant (zumindest die, die ich kenne) nicht ein 12 Punkte GM-Flop ist.

    Aus aktuellem Anlass:
    Kastell (Burg Wernberg)
    9 Pfannen (Scheinen auch Morchels Empfindungen zu entsprechen)
    17 GM (da fehlt nach Morchels Beschreibung ja noch ein Punkt)
    * (scheint eher unterbewertet)

    zum Vergleich:
    Überfahrt (Rottach)
    9 Pfannen +
    19 GM
    **

    Im Top-Bereich scheint es recht einfach umzurechnen zu sein, wobei gerade diese Bewertung ja leider letztendlich zu wenig im Detail über die Küchenausrichtung und vor allen Dingen die Perfektion aussagt. Für mich persönlich sind schon allein die neun deutschen ***-Restaurants nicht auf dem selben Niveau, aber das führt hier glaube ich zu weit ....

    Zumindest gibt es im Bereich der *-Restaurants erhebliche Unterschiede zwischen einem Gusto und GM das ist gut so. Wenn man etwa von 16 GM spricht - welche sind gemeint? Die 16 GM die viele handwerklich sehr mittelmäßige Restaurants mit mittelmäßigen Produkten bekommen, nur weil sie vielleicht etwas kreativer (nicht unbedingt stimmiger) kochen, oder die 16 GM,die zum Beispiel ein Restaurant F... bekommt, nur weil der Koch dem zuständigen Tester unsympathisch ist? Da wäre es m. E. noch sinnvoller, die Küchenleistung in km/h oder bar zu messen
    Zuletzt geändert von Kimble; 29.03.2010, 21:59.

    Kommentar


    • #3
      Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
      Zumindest gibt es im Bereich der *-Restaurants erhebliche Unterschiede zwischen einem Gusto und GM das ist gut so. Wenn man etwa von 16 GM spricht - welche sind gemeint? Die 16 GM die viele handwerklich sehr mittelmäßige Restaurants mit mittelmäßigen Produkten bekommen, nur weil sie vielleicht etwas kreativer (nicht unbedingt stimmiger) kochen, oder die 16 GMP,die zum Beispiel ein Restaurant F... bekommt, nur weil der Koch dem zuständigen Tester unsympathisch ist? Da wäre es m. E. noch sinnvoller, die Küchenleistung in km/h oder bar zu messen
      Ganz ehrlich, gerade 15 GM-Punkte scheinen mir eine höchst volatile Bewertung zu sein. Nur zwei Beispiele hier aus München: Sowohl die "Alba Trattoria" als auch "Atlantikfisch" rangieren in dieser Ebene, bei beiden blieb nach dem Besuch das große Fragezeichen, was denn nun der Unterschied zum Heer der wirklich bemühten 13-Punkte-Italiener sei?! Liest man dann bei Herrn K. nach, bleib nach allerlei Worttändelei doch nur der Unterschied offensichtlichen Wohlwollens. Wie verhält sich dazu die Leistung eines jungen 15/16-Punkte-Koches, der mit nicht ganz so viel Gentilezza wie ein Pippo zugange ist?

      Kommentar


      • #4
        Im Gusto findet das Atlantikfisch überhaupt nicht statt, Alba Trattoria bekommt 5 Pfannen, was meiner Erfahrung nach realistischen 13-14 GM Punkten entspricht. Für die A. T. eher zutreffend, wie ich finde.
        Bemerkenswert im Zusammenhang mit dem Gusto-Interview in der Welt finde ich, dass der Adler in Rosenberg einerseuts als ein Liebling der Kritiker genannt wird, aber mit 8 Pfannen doch eher moderat als überschwänglich bewertet wird. Zeugt für mich gewissermaßen dafür, dass der Gusto um nachvollziehbare Urteile bemüht ist und nicht mit Sympathiebonus wertet. Zumindest nicht offensichtlich.
        Zuletzt geändert von municgourmet2; 29.03.2010, 22:01.

        Kommentar


        • #5
          Sag ich doch, die uns bekannten Realitäten sprechen doch eher für den Gusto


          Zu den Bewertungen habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht:

          10 Pfannen = 3 Sterne ohne Wenn und Aber - ganz egal ob eher brave Klassik oder Moderne
          9 Pfannen = 2 Sterne (oder auch ein gaaanz schwacher 3-Sterner, so wie z.B. jahrelang Heinz Winkler)
          8 Pfannen = 1 sehr starker Stern, eher schon in Richtung 2 Sterne tendierend
          7 Pfannen = 1 ganz solider Stern, ohne nennenswerte Schwachpunkte
          6 Pfannen = 1 ganz schwacher Stern, oder: sehr starke Leistung unterhalb des klassischen "Sterne-Niveau" (z.B. sehr eigenständig, wirklich gute Produkte, Coup de ceur etc.)
          5 Pfannen = sehr solide, in ihrer Kategorie attraktive (auch Preis-/Leistung) Küchenleistung, z.B. ein starker Bib-Gourmand
          keine Pfannen = etwas über dem Durchschnitt (im Vergleich zu herkömmlicher "Gastronomie"), evtl. besonderes Ambiente, besondere Atmosphäre, Lokalkolorit etc., Küche aber nicht auszeichnungswürdig

          Ich denke das sollte so passen, damit wir zukünftig einen Anhaltspunkt haben :koch:
          Zuletzt geändert von Kimble; 29.03.2010, 22:01.

          Kommentar


          • #6
            Im Grunde ist es doch nur ein neuer, oder eigentlich nicht neuer Restaurantführer. Jetzt halt deutschlandweit. Und es wird Bewertungen geben, die man als Verbraucher nachvollziehen kann und welche, wo man nur den Kopf schüttelt.

            Same procedure.

            Mich tangiert das eher marginal. Halt einer mehr. Ich bin doch diejenige, die das isst, was mir auf dem Teller vorgesetzt wird. Und ich bin durchaus so eigenständig, dass ich mir eine Meinung bilden kann.

            Solange ich esse und zahle, hab ich meine eigene Meinung. Und die muss ja auch nicht gleich in irgendeinen dieser Restaurantführer eingehen.

            Morchel

            Kommentar


            • #7
              Da haben Sie ja einerseits recht liebe Morchel und wir haben ja schon ausführlich diskutiert, dass die Entscheidungsgründe ein Restaurant zu besuchen bei vielen von uns eher nicht von den Führern geprägt wird. Andererseits muss ich zugeben, dass ich als grobe Orientierung bis heute den Michelin nutze. Es mag dann zwar sein, dass ich das eine oder andere besternte Restaurant meide, weil ich von Leuten, deren Meinung ich wertschätze, eher Abschreckendes gehört habe, aber letztendlich ist der Michelin für mich schon ein Anhaltspunkt, besonders wenn ich unterwegs bin und mich nicht auskenne. Ein Führer soll ja kein Ersatz für die eigene Meinung sein, sondern ein Anhaltspunkt in unbekanntem Terrain. Wie die Restaurants bewertet werden, die ich gut kenne ist mir letztendlich egal (es sei denn sie werden aufgewertet und ich muss plötzlich reservieren )

              Dass alle Führer ihre "Aussetzer" haben ist unbestritten ebenso wie aus meiner Sicht der Michelin von allen die wenigsten Fehlgriffe hatte (auch wenn z.B. die Bewertung von Margaux und Francais Rätsel aufgeben). Und wenn ein Gusto auch nur annähernd dieses Niveau erreichen kann, wäre das schon hilfreich, da man im Michelin ja leider keine weiterführenden Informationen findet, die man sich dann mühsam über Blogs oder Forusmberichte ergoogeln muss. Da wäre ein Führer mit Text und ähnlicher Qualität schon eine Bereicherung.

              Lassen wir uns überraschen ...

              PS
              Mich würde einmal interessieren, wie die Gastronomen das sehen. Einige scheint das Thema zumindest zu beschäftigen, wie ich selbst aus Gesprächen raushören konnte ...
              Zuletzt geändert von Kimble; 29.03.2010, 23:22.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
                Sag ich doch, die uns bekannten Realitäten sprechen doch eher für den Gusto


                Zu den Bewertungen habe ich mir auch ein paar Gedanken gemacht:

                10 Pfannen = 3 Sterne ohne Wenn und Aber - ganz egal ob eher brave Klassik oder Moderne
                9 Pfannen = 2 Sterne (oder auch ein gaaanz schwacher 3-Sterner, so wie z.B. jahrelang Heinz Winkler)
                8 Pfannen = 1 sehr starker Stern, eher schon in Richtung 2 Sterne tendierend
                7 Pfannen = 1 ganz solider Stern, ohne nennenswerte Schwachpunkte
                6 Pfannen = 1 ganz schwacher Stern, oder: sehr starke Leistung unterhalb des klassischen "Sterne-Niveau" (z.B. sehr eigenständig, wirklich gute Produkte, Coup de ceur etc.)
                5 Pfannen = sehr solide, in ihrer Kategorie attraktive (auch Preis-/Leistung) Küchenleistung, z.B. ein starker Bib-Gourmand
                keine Pfannen = etwas über dem Durchschnitt (im Vergleich zu herkömmlicher "Gastronomie"), evtl. besonderes Ambiente, besondere Atmosphäre, Lokalkolorit etc., Küche aber nicht auszeichnungswürdig

                Ich denke das sollte so passen, damit wir zukünftig einen Anhaltspunkt haben :koch:
                Sehe ich ganz ähnlich, werter Kimble, allerdings hinkt ihre 5-Pfannen-Theorie mit dem PLV etwas. Wenn ich etwa nur so zum Beispiel hier in München das Vue Maximilians mit Sven Büttner oder den im Verhältnis fast schon obszön teuren Bogenhauser Hof, die beide 5 Pfannen haben, heranziehe, kann man keinesfalls von einem guten PLV sprechen. Ich glaube nicht, dass diese Bewertung wie der Michelin-Bib in Verbindung mit Preiswürdigkeit steht.

                Ansonsten sehe ich es grundsätzlich wie Morchel. Auch der Gusto wird schon mal danebenliegen, sind ja auch nur Menschen. Und untem Strich zähl ich, bzw. meine persönliche "Bewertung" :hungry:. Aber einen guten Anhaltspunkt geben die Führer doch allemal.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
                  PS
                  Mich würde einmal interessieren, wie die Gastronomen das sehen. Einige scheint das Thema zumindest zu beschäftigen, wie ich selbst aus Gesprächen raushören konnte ...
                  Das wird wohl so sein. Restaurants müssen sich ja schon fast zwangsläufig mit dem Thema beschäftigen. Wenn sie denn nicht in BY oder BW sind, sind sie ja künftig mit zusätzlichen Testern und einer zusätzlichen Berichterstattung konfrontiert. Ich glaub, es gibt wenig Restaurants, denen das total egal ist.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                    Das wird wohl so sein. Restaurants müssen sich ja schon fast zwangsläufig mit dem Thema beschäftigen. Wenn sie denn nicht in BY oder BW sind, sind sie ja künftig mit zusätzlichen Testern und einer zusätzlichen Berichterstattung konfrontiert. Ich glaub, es gibt wenig Restaurants, denen das total egal ist.
                    Ja, das ist gerade gesprächsthema nr.1 vom schwarzwald bis hoch an die küste, wie ich das auch während meiner kleinen deutschlandtour letzte woche bei besuchen verschiedener ehemaliger weggefährten erfahren habe.

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
                      Mich würde einmal interessieren, wie die Gastronomen das sehen. Einige scheint das Thema zumindest zu beschäftigen, wie ich selbst aus Gesprächen raushören konnte ...
                      Definitiv. Vor allem die jungen Chefs freuen sich, dass auf dem Gebiet der Restaurantkritik jetzt etwas Neues nachkommt. Für uns in BW ist der Gusto ja nicht neu, aber durch die Ausweitung auf ganz Deutschland wird er bestimmt nochmal einen anderen Stellenwert unter Gurmets und Köchen bekommen. Ich kann das Ganze ebenfalls nur begrüßen, da ich die Urteile bis jetzt trotz Kritik immer als fair und nachvollziehbar empfunden habe. Ich hoffe nur, dass Stil und Anspruch dieses Führers auch künftig erhalten bleiben.

                      Paul

                      Kommentar


                      • #12
                        Guten Abend,

                        eben in meinem Facebook entdeckt: http://www.facebook.com/notes/gusto-...21469741215472

                        Da lag die liebe Morchel offensichtlich nicht falsch mit der Entdeckung des Paulinerhof durch Restaurantführer.

                        Weiß denn zufällig jemand, welches Restaurant in Rötz, Oberpfalz gemeint sein könnte? Ich muss nämlich übernächste Woche beruflich zwei Tage in die Nord-Bayrische "Diaspora":hungry:

                        Rouget

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Rouget Beitrag anzeigen

                          Da lag die liebe Morchel offensichtlich nicht falsch mit der Entdeckung des Paulinerhof durch Restaurantführer.
                          Hurra! :cheers:

                          Kommentar


                          • #14
                            Wenn Sie, werter Rouget, auf die Ranglisten - Bayern - Oberpfalz gehen, finden Sie an Platz 8 ein Lokal mit Namen Wutzschleife; es wird dort auch ayurvedische Küche angeboten ( was irgendwie schon zur Mundart der Einheimischen paßt ).
                            Gruß s.

                            Kommentar


                            • #15
                              Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                              Hurra! :cheers:
                              Die Frau Morchel ist sozusagen eine Trüffelnase

                              Vielleicht sollte man bei ihr als Benutzertitel nicht "Gourmet mit Profession" sondern "Spürnase" schreiben. Die scheint sie ja für die Entdeckung eher unbekannter Restaurants zu haben.

                              PS
                              Das Nagaya in Düsseldorf ist auch drin
                              Zuletzt geändert von Kimble; 15.05.2010, 11:25.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X