Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

France 2016 + 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • France 2016 + 2017

    Schlaraffenlands Auflistung der neuen Bibs erinnert mich daran, dass der neue Guide für Frankreich schon am 1. Februar 2016 erscheinen wird.

    Mit den vielen Kochwechseln, neuen Restaurants, usw. wird es sicher in Paris eine Menge Bewegung geben. Wird es neue ** oder sogar *** geben? Außerhalb Paris' würde ich davon ausgehen, dass es vielleicht eine Abwertung eines Klassikers von *** auf ** geben wird, weiß aber nicht, wen es treffen wird (letztes Jahr Côte St. Jacques in Joigny). Wo wird sich das Arnsbourg in Baerenthal nach Jean-Georges Kleins Abgang positionieren? Und wo steigt Klein im neuen Restaurant ein? Wegen der geänderten Küche vielleicht sogar "nur" bei *?

    Das wird in jedem Fall mal wieder höchst spannend.

  • #2
    JG Klein kocht seit Sept 15 hier: http://www.villarenelalique.com/de/
    ca 40 KM von Barerenthal entfernt. *** sind sicherlich angepeilt
    INGWER

    Kommentar


    • #3
      Wir waren vor 2 Wochen dort.
      Alles unter ** wäre mit Sicherheit eine Enttäuschung.
      Allerdings ist die Atmosphäre nur als unterkühlt zu bezeichnen.
      Man kann eben auch in Schönheit sterben.
      Aber daran wird hoffentlich noch gearbeitet.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von -richy- Beitrag anzeigen
        Wir waren vor 2 Wochen dort.
        Alles unter ** wäre mit Sicherheit eine Enttäuschung.
        Allerdings ist die Atmosphäre nur als unterkühlt zu bezeichnen.
        Man kann eben auch in Schönheit sterben.
        Aber daran wird hoffentlich noch gearbeitet.
        Interessant. Ich wollte in Bälde auch mal hin, da ich Kleins Küche im Arnsbourg großartig fand. Und in der Villa Lalique soll es ja auch eine unglaubliche Weinkarte geben? Wie fanden Sie die Weinkarte?

        Ich hatte irgendwo mal einen Blogpost zu dem neuen Restaurant gesehen (ich glaube, es war Gilles Pudlowski) und fand, dass die Teller deutlich traditioneller und einfacher aussahen als im Arnsbourg. Deshalb hatte ich mich gefragt, ob wohl *** wieder angestrebt sind?

        Kommentar


        • #5
          Die Teller sind nach wie vor filigran angerichtet. Wir konnten hier keinerlei Abstriche feststellen, haben aber einen àlacarte-Gang eingeschoben, der dann deutlich traditioneller angerichtet war. Aber das kannte man ja auch schon aus Arnsbourg.
          Die *** werden 100%ig angestrebt und sind wohl auch von der Geschäftsleitung erwünscht.
          Allerdings - es war 1. Weihnachtsfeiertag abends - waren nur 16 Gäste im Restaurant, was zu einer fast andächtigen Stille führte.
          Wir hatten trotzdem Spaß am Tisch, andere wohl eher nicht.
          Das Essen war aber von gewohnter, absoluter Topqualität, wir würden aber das nächste Mal mittags gehen, da das ganze tagsüber (wahrscheinlich) nicht so kühl rüberkommt.
          Weinkarte: um ehrlich zu sein haben wir uns damit nicht so sehr beschäftigt, aber die Auswahl ist schon seeeeehr groß und der Weinkeller ist RICHTIG groß.
          ;-)

          Kommentar


          • #6
            Das Relais Bernard Loiseau in Saulieu verliert den dritten Stern. Nach dem Côte St. Jacques also schon der zweite ***-Verlust im nordwestlichen Burgund. Im März sind wir da. Eigentlich kann ich mir nicht vorstellen, dass sich an der Küche großartig was geändert hat.

            Zwei neue ***:

            Le Cinq (Paris)
            Alain Ducasse au Plaza Athénée (Paris)

            Ein paar neue **:

            Die gesamte Liste hier: http://restaurant.michelin.fr/guide-...velles-etoiles
            Zuletzt geändert von rocco; 01.02.2016, 13:33. Grund: Typo

            Kommentar


            • #7
              Wirklich traurig, dass das Relais Bernard Loiseau seine *** verloren hat. Ich drücke die Daumen, dass der dritte Stern wieder zurückkommt und bin gespannt, wie sich die Küche im März präsentieren wird (leider nur mittags). Ansonsten hat auch das Le Meurice (Alain Ducasse) in Paris einen von drei Sternen verloren. Bei Ducasse wurde also nur ein Stern von einem zum anderen Restaurant verschoben.

              Jean-Georges Klein mit ** in der Villa Lalique, das Arnsbourg mit *. Auch im Arnsbourg dürften die Ambitionen größer sein. Hexagone mit * und Hexagone Histoires mit ** dürften so eingeplant gewesen sein. Warum wurde das Le Clarence nicht mit Sternen bedacht? Hat es zu spät vor den Macarons erst aufgemacht? Jean-Francois Piège hält seine ** auch im neuen Restaurant, ich fand das Essen ja ***-würdig, aber was soll's. Das Restaurant Jan in Nizza hat jetzt auch *. Ich fand das Essen damals nicht so toll, aber das kann auch ein nicht optimaler Abend gewesen sein. Das Restaurant bekommt nach allem von vielen Seiten viel Lob.

              Im Elsass hat das Au Crocodile wieder *. Die Abwertung auf null Sterne hatte mich auch stark verwundert. Jean-Yves Schillinger mit **. Da würde ich gerne mal hin.

              Kommentar


              • #8
                Ich bin ja generell ein grosser Freund des GMich, und es ist extrem selten dass ich eine Bewertung völlig daneben finde. Aber beim La Grenouillere bin ich baff. Immer noch * ist lächerlich. Nicht nur war das Essen sensationell schmackhaft, dort hat man vor allem eine wirklich ganz eindeutig eigene Handschrift entwickelt. Hier liegt der GoMi mit seinen 5 Toques (eines von 17 Restaurants an der Landesspitze) deutlich näher an meiner persönlichen Wahrheit.

                Kommentar


                • #10
                  "Der neue Chef ist gefunden, Sylvestre Wahid. Er hatte sich in Les Baux schon zwei Sterne erkocht."

                  Wahid hatte die Nachfolge von Piège im Thoumieux übernommen. Und steigt dort gleich mit zwei Sternen ein, Donnerwetter.
                  Beim neuen Colmarer Zweisterner, M.Schillinger, wollt' ich mal zum PreiGü-Mittagessen einkehren, allein, es war am achten Mai, Feiertag, kein Mittagsmenü, das Lokal kaum besetzt. Wahrscheinlich geht's dann am 11.November auch nicht.
                  War irgendjemand in einem der neuen Ein-Sterne Lokale in Paris?

                  Kommentar


                  • #11
                    Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                    "Der neue Chef ist gefunden, Sylvestre Wahid. Er hatte sich in Les Baux schon zwei Sterne erkocht."

                    Wahid hatte die Nachfolge von Piège im Thoumieux übernommen. Und steigt dort gleich mit zwei Sternen ein, Donnerwetter.
                    Das Sylvestre hört sich auch wirklich toll an und ist für mich klar eine Überlegung wert.

                    Ansonsten wirken einige Entscheidungen für mich ein bisschen "politisch": Robuchon + ein Stern in Bordeaux, dafür - ein Stern in Paris; Ducasse + ein Stern im Plaza Athénée, dafür - ein Stern im Le Meurice. Zusätzlich frage ich mich manchmal, ob die Zeit der großen Häuser in den Provinz abseits der Ferienziele wie Paris, der Côte d'Azur oder den Alpen so langsam vorbei geht. Mit dem Assiette Champenoise hat es letztes Jahr mal wieder ein Provinzrestaurant in die ***-Liga geschafft, aber ansonsten schien mir ganz oben die Musik vor allem in Paris, an der Côte d'Azur und in den Alpen zu spielen (und seit jüngstem im Bordelais, wo mit viel Geld versucht wird, das Luxusimage des Bordeaux durch Luxus-Tourismus aufrechtzuerhalten und zu retten). Ich muss ja ehrlich sagen, dass meine kulinarische Welt eher in Roanne, Saulieu, Saint Bonnet le Froid (war ich noch nicht), Vonnas oder Illhäusern liegt. In der Provinz hat man es aber vermutlich zunehmend schwer, Gäste davon zu überzeugen, dass nur das Restaurant (und ein bisschen die Gegend drumherum) eine Reise wert ist.

                    Kommentar


                    • #12
                      Noch was:

                      Keisuke Matsushima von * auf null Sterne. Schade, das Restaurant finde ich ja wirklich toll, aber ob das Michelin-Stern-Küche ist, darüber lässt sich sicher streiten.

                      Und etwas erschreckend: Le Jardin des Sens in Montpellier ebenfalls von * auf null Sterne. Seit 2005 ist das Restaurant somit von *** auf null Sterne abgerutscht. Als ich damals da war, hatte es noch **. Völlig hin und weg war ich nicht, aber diese stetige Abwertung ist dann doch erstaunlich. Hat der Michelin speziell was gegen das Restaurant?

                      Kommentar


                      • #13
                        Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Pourcel-Brüder das Anwesen an ein Immobilienfirma vertickt; 150 Appartements sollen dort entstehen. Eine Wiedereröffnung des Jardin ist für 2018 geplant, dann aber in der Altstadt Montpelliers.

                        Kommentar


                        • #14
                          Im neuen Guide sind 3.092 Restaurants, die mit dem neuen Symbol „Assiette“ gekennzeichnet sind. Dieser Michelin „Teller“ steht für „einfach eine gute Küche“. Findet diese Klassifikation unterhalb der Sterne und dem Bib Eingang die Ranglisten?

                          Kommentar


                          • #15
                            Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                            Wenn ich das richtig verstanden habe, haben die Pourcel-Brüder das Anwesen an ein Immobilienfirma vertickt; 150 Appartements sollen dort entstehen. Eine Wiedereröffnung des Jardin ist für 2018 geplant, dann aber in der Altstadt Montpelliers.
                            Ah. Danke. Die Abstufung auf null war offensichtlich so gewollt vom Restaurant: http://www.pourcel-chefs-blog.com/bl...ent-devoilees/

                            Ich bin sehr gespannt. Vielleicht muss ich ab 2018 dann auch mal wieder nach Montpellier.

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X