Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Michelin Deutschland 2017

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    Zitat von stephan k Beitrag anzeigen
    M. Fauster im Königshof ein Stern, die Südtiroler Stuben auch. Das ist grotesk. Fauster ist längst ein Zwei-Sterne-Koch, die Südtiroler Stuben liefern Bistro-Küche.
    Deswegen ist die Südtiroler Stuben ja auch ein Konzeptwechsel angekündigt. Wundert mich, dass das Michelin nicht berücksichtigt hat. Auch das Les Solistes ist ja noch dabei, wo doch das Ende sicher schon seit einiger Zeit fest steht, schließlich ist der Lintermans ja Ende September, glaube ich, gegangen.
    Ja, es gibt immer im Quervergleich bei einem Führer komische Ergebnisse. Da müsste man doch etwas haben, das einfach den Querschnitt aller Führer nimmt und so Vorlieben und Fehlurteile einzelner Führer wieder gerade rückt. Hat jemand eine Idee, wo ich sowas finden könnte?

    Kommentar


    • #92
      Werter Schlaraffenland,

      ganz starkes Posting .

      Kommentar


      • #93
        Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
        Deswegen ist die Südtiroler Stuben ja auch ein Konzeptwechsel angekündigt. Wundert mich, dass das Michelin nicht berücksichtigt hat. Auch das Les Solistes ist ja noch dabei, wo doch das Ende sicher schon seit einiger Zeit fest steht, schließlich ist der Lintermans ja Ende September, glaube ich, gegangen.
        Ja, es gibt immer im Quervergleich bei einem Führer komische Ergebnisse. Da müsste man doch etwas haben, das einfach den Querschnitt aller Führer nimmt und so Vorlieben und Fehlurteile einzelner Führer wieder gerade rückt. Hat jemand eine Idee, wo ich sowas finden könnte?
        Hihi, sehr schöne Selbstreferenz!

        Kommentar


        • #94
          Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
          Hat jemand eine Idee, wo ich sowas finden könnte?
          Ja, klar ! Die heißen doch Sternemampfer oder so ähnlich !

          Kommentar


          • #95
            Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
            Deswegen ist die Südtiroler Stuben ja auch ein Konzeptwechsel angekündigt. Wundert mich, dass das Michelin nicht berücksichtigt hat. Auch das Les Solistes ist ja noch dabei, wo doch das Ende sicher schon seit einiger Zeit fest steht
            Hingegen wurde das Vau schon gestrichen, aber ist das tatsächlich schon geschlossen???

            Kommentar


            • #96
              Der Michelin hat auch nicht berücksichtigt, dass Güngörmüs fest nach München gegangen ist, wurde von ihm wohl taktisch zum richtigen Zeitpunkt angekündigt.

              Hingegen finde ich es passend, dass das schweiger2 den Stern behält, da ja sowieso nur der Küchenchef das Zepter übernimmt, der die ganze Zeit schon an der Front stand.

              Kommentar


              • #97
                Zitat von stephan k Beitrag anzeigen
                Woher stammt denn diese 0,5 bis 1,5 = ein Stern-These? Doch nicht vom Michelin selbst, oder? Wenn ja, wäre es der beste Beleg dafür, dass man stärker differenzieren muss. Wenn es wirklich eine Liste gäbe mit z.B. Rest XY hat 0,6 Punkte, Rest YZ hat 1,4 Punkte, dann würde das doch kein seriöser Tester anschliessend als "gleich" bewerten....
                Der Thesen gibt es 2:
                1) Auch die Herren des Michelin sehen ganz sicher manche Restaurants am unteren Rand und andere am oberen Rand des Einsternespektrums auch wenn sie das nicht in 0.6 oder 1.3 ausdrücken. So ist das halt. Die Idee dass mehr Differenzierung hier hilft ist mit dem realen Leben nur schwer vereinbar (oder wäre der GMich mit 20 Punkten viel besser als der GoMio mit seinen 20 Punkten, da bessere Tester?) auch wenn man sich immer streiten kann bei genau wie vielen Kategorien der "Sweet Spot" liegt.

                2) Wo immer hunderte von Dingen (die auch noch nicht statisch sind) bewertet werden gibt es Fehlurteile und vor allem auch Unschärfen. Der eine oder krasse Vergleich sagt da überhaupt nichts über die Gesamtqualität der Bewertungen (so sehr man sich persönlich im Einzelfall ärgern mag). Perfektion ist schlichtweg nicht möglich, was zählt ist dass die vertretbaren/nachvollziehbaren Bewertungen ganz überwiegend in der Mehrheit sind. Das wurde von der Mehrheit beim GMich lange so gesehen, ist jetzt aber scheinbar diskussionswürdig. Wobei ich mich zu erinnern meine dass wir in D lange dass Gefühl hatten es würden zu strenge Massstäbe angelegt und zu lange mit dem Stern gewartet.

                Kommentar


                • #98
                  Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
                  Ja, es gibt immer im Quervergleich bei einem Führer komische Ergebnisse. Da müsste man doch etwas haben, das einfach den Querschnitt aller Führer nimmt und so Vorlieben und Fehlurteile einzelner Führer wieder gerade rückt. Hat jemand eine Idee, wo ich sowas finden könnte?
                  you made may day

                  Kommentar


                  • #99
                    Zitat von glauer Beitrag anzeigen
                    Der Thesen gibt es 2:
                    1) Auch die Herren des Michelin sehen ganz sicher manche Restaurants am unteren Rand und andere am oberen Rand des Einsternespektrums auch wenn sie das nicht in 0.6 oder 1.3 ausdrücken. So ist das halt. Die Idee dass mehr Differenzierung hier hilft ist mit dem realen Leben nur schwer vereinbar (oder wäre der GMich mit 20 Punkten viel besser als der GoMio mit seinen 20 Punkten, da bessere Tester?) auch wenn man sich immer streiten kann bei genau wie vielen Kategorien der "Sweet Spot" liegt.


                    2) Wo immer hunderte von Dingen (die auch noch nicht statisch sind) bewertet werden gibt es Fehlurteile und vor allem auch Unschärfen. Der eine oder krasse Vergleich sagt da überhaupt nichts über die Gesamtqualität der Bewertungen (so sehr man sich persönlich im Einzelfall ärgern mag). Perfektion ist schlichtweg nicht möglich, was zählt ist dass die vertretbaren/nachvollziehbaren Bewertungen ganz überwiegend in der Mehrheit sind. Das wurde von der Mehrheit beim GMich lange so gesehen, ist jetzt aber scheinbar diskussionswürdig. Wobei ich mich zu erinnern meine dass wir in D lange dass Gefühl hatten es würden zu strenge Massstäbe angelegt und zu lange mit dem Stern gewartet.
                    Da stimme ich durchaus zu. Zu unserer Diskussion "Michelin im Allgemeinen" gibt es in der heutigen SZ (auf der Kommentarseite 4) von Franz Kotteder einen Artikel. Ich darf mal zwei Abschnitte daraus zitieren:
                    "Und wenn es Skandale gibt im Zusammenhang mit der alljährlichen Verleihung der Michelin-Sterne, dann vor allem den einen, dass der Königshof-Küchenchef Martin Fauster regelmässig nur einen verliehen bekommt. Es gibt keinen Sternekoch in Deutschland, der das versteht. Aber ist halt so. (...)
                    Ein bisschen erstaunlich ist nur, dass die Tester des deutschen Guide Michelin ihm (T. Nakamura) schon drei Jahre nach dem ersten Stern den zweiten verliehen haben. Denn bei aller Konsequenz und Ernsthaftigkeit, die man Nakamura attestieren muss: Es gab in drei Jahren auch Durchhänger in seiner Küche, die keinen Stern wert waren. Andere, denen das passiert, sind ihre Auszeichnung sofort los. Aber das sind die Ungerechtigkeiten, die im Zusammenhang mit Gastro-Bewertungen in der obersten Klasse nun einmal vorkommen."

                    Ansonsten sei angefügt, dass Kotteder Nakamura durchaus lobt. Aber der zitierten Einschätzung kann ich mich nur anschliessen.

                    Kommentar


                    • Der Eindruck, dass gewisse Ungereimtheiten gibt, trifft ja zu. Aber eben nicht umsonst liegt der Königshof bei uns in der Rangliste auf dem 35. und der Werneckhof auf dem 52. Platz. Mir fällt schon auf, dass der Michelin gerade bei jüngeren Köchen die Sterne derzeit relativ offensiv vergibt. Auch wenn das leistungsgerecht sein mag, ist dort mein Gefühl, dass man eben auch die modernere Art des Fine Dining recht zügig auch in den höheren Bewertungen haben möchte.

                      Kommentar


                      • Ich halte die 3 Sterne für genau die richtige Kategorie und würde mich auch gegen eine Skala von 0 bis 20 (wobei alles unter 13 ja ohnehin irrelevant ist) wie beim Gault Millau verwehren. Wir, als eine spezielle Subgruppe der Restaurantgänger, hätten naturgemäß alles noch viel genauer und detaillierter, um unsere erkannten Differenzen wiederzuerkennen.

                        Aber der Michelin ist nicht nur für uns sondern auch für die allgemeine Bevölkerung ausgelegt und für die ist das Konzept kein Stern, ein Stern, zwei Sterne, drei Sterne logisch und nachvollziehbar. Ähnlich den Hotel-Kategorien ein bis fünf Sterne, wobei man sich natürlich streiten könnte, ob man ein und zwei Sterne im Hotel-Segment noch auszeichnen sollte. Als geschäftlich Vielreisender unterscheide ich persönlich auch nicht mehr in Hotelkategorien aber ich kenne viele Leute bei denen die Augen glänzen, wenn sie von einem "Fünf-Sterne-Hotel" erzählen und auch für diese Gruppen sind diese Kriterien als Orientierungshilfe gemacht.

                        Aufpassen muss der Michelin nur, dass seine Einwertung in dieser Skala nachvollziehbar bleibt. Ich habe geschäftlich bereits mehrere große, traditionsreiche Institutionen als Kunden betreut, welche auch irgendwann den Bezug zu ihren Kunden verloren haben ("uns gibt es so lange, da müssen die Kunden froh sein, dass sie unsere Einschätzungen nutzen dürfen") und sich wunderten, dass ihre Relevanz zurück ging. Für mich gibt es diesbezüglich die Kritikpunkte, die Sie alle ebenfalls anführen:

                        1) Sind wirklich nur geschätzt 5 Restaurants in Deutschland abwertungswürdig ohne Schließung oder Konzeptänderung? Sind wirklich nur so wenige in ihrer Zeit stehen geblieben?
                        2) Gibt es wirklich keine einfacheren Konzepte in Deutschland, die man auszeichnen kann? Muss es immer mindestens ein Restaurant sein? In Singapur und China hat man Mut zu zugänglichen Konzepten wie Suppenküchen gezeigt. Ich kann vor diesem Hintergrund nicht nachvollziehen, dass man in Deutschland dann nicht die besten Etablissements ihrer Konzepte mit einer Erwähnung bedenkt, z.B. 485Grad in Köln für Pizza. Ich erwarte keine Sterne. Das ist aber inkonsistent über die Länder hinweg.
                        3) Auch in anderen Ländern regt sich diesbzgl. Kritik, siehe anbei ein Zitat eines Magazins zu Belgien und Luxemburg, welches den Michelin einen Fragenkatalog geschickt hatte. Wie viele Besuche gab es, usw.: http://www.foodandwinegazette.com/?p=6209

                        "The criticism levelled at Michelin for the Belgium, Luxembourg guide was mainly centred around the fact that the guide decided to nominate nine new Michelin star restaurants in Belgium but left everything else static in the one, two and three star categories. The guide has been criticised for being completely out of touch with what is going on in the restaurant scene."

                        Kommentar


                        • Zitat von Frab Beitrag anzeigen
                          ... sondern auch für die allgemeine Bevölkerung ausgelegt und für die ist das Konzept kein Stern, ein Stern, zwei Sterne, drei Sterne logisch und nachvollziehbar.
                          Nur das ein nicht geringer Teil der Bevölkerung glaubt, die besten Restaurants haben fünf Sterne...

                          Zitat von Frab Beitrag anzeigen
                          Ähnlich den Hotel-Kategorien ein bis fünf Sterne, wobei man sich natürlich streiten könnte, ob man ein und zwei Sterne im Hotel-Segment noch auszeichnen sollte. Als geschäftlich Vielreisender unterscheide ich persönlich auch nicht mehr in Hotelkategorien aber ich kenne viele Leute bei denen die Augen glänzen, wenn sie von einem "Fünf-Sterne-Hotel" erzählen,
                          Von Hotels erzähle ich wenig, die Augen glänzen manchmal für mich selbst. Nennen Sie mich versnobt, aber ich würde, wann immer möglich ein 5*-Hotel einem geringer bewerteten vorziehen, unterscheide also sehr wohl.

                          MkG, S.

                          Kommentar


                          • Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                            ...
                            Gibt es eigentlich noch das System "Hoffnungsträger"? Falls ja, wer wurde da benannt?
                            Nein, gibt es leider nicht mehr.

                            Kommentar


                            • Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
                              Ja, klar ! Die heißen doch Sternemampfer oder so ähnlich !
                              Spherico, das finde ich gar nicht lustig...
                              Nennen wir doch Ross und Reiter: www.restaurant-ranglisten.de
                              Die überarbeiteten für 2017 erscheinen neu und ziemlich ausgeglichen Mitte Dezember.

                              Kommentar


                              • Zitat von Hannes Buchner Beitrag anzeigen
                                Spherico, das finde ich gar nicht lustig...
                                Nennen wir doch Ross und Reiter: www.restaurant-ranglisten.de
                                Die überarbeiteten für 2017 erscheinen neu und ziemlich ausgeglichen Mitte Dezember.
                                Lieber Hannes, jeder hier weiß doch, wo sein/ihr Zuhause ist
                                (zumal die Genannten ja , wie jeder hier weiß, eben keine Listen führen)
                                Lg

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X