Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hotel - Restaurant Kellerwand

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Hotel - Restaurant Kellerwand

    Regionale Produkte und regionalen Gerichte bei Sissy Sonnleitner in Kötschach Mauthen – Kärnten. Herzlicher Empfang und ein unverkrampfter Service durch drei junge Servicekräfte. Leider waren die Gemüsebeilagen fast bei jeden Gang sehr „matschig“ geraten. Kein Vergleich zu der Küche am Abend vorher im Adler. Sehr schönes Zimmer zu vergleichbar niedrigen Preisen.

    Details falls gewünscht folgen.

    http://29alwi.wordpress.com

  • #2
    Details sehr gerne!

    Mein Eindruck:

    Die Küche dort ist sicher nicht erstklassig, aber doch einfach gut. Viele regionale Akzente.
    Ein Wohlfühlhaus mit schönen Zimmern (manchmal hört man etwas die Straße) und vernünftigen Preisen.

    Gruß!

    Kommentar


    • #3
      Sonnleitner - zweiter Besuch

      Da geht man in ein Restaurant welches man gerade vor 14 Tagen besucht hat und man hat das Gefühl in einem völlig anderen Restaurant zu sitzen.
      Ende Juli an einem Samstagabend. Man kommt selbst abgehetzt mit dem Auto nach ca. 600 km Landstraße in das Hotel, schnell auf das Zimmer, duschen und ab in das Restaurant. Da sitzt man im „Sommersaal“ mit noch ca. 30 anderen Personen und hat gewisse Erwartungen. Im Restaurant selbst sind Familien, Paare und eine große Männerrunde die bereits am Essen sind. Der Geräuschpegel ist relativ hoch und man ist noch nicht ganz angekommen, da beginnt bereits der Service mit den Fragen: Aperitif, Menü, Wein etc. Es läuft bei einem selbst und auch in der Küche, nach meiner Auffassung, nicht rund. Ergebnis sind meine Ausführungen unter

      http://29alwi.wordpress.com/2010/07/...chach-mauthen/

      Völlig anders 14 Tage später. Samstagmittag, Sonnenschein, ich bin trotz 900 km mit dem Rad relativ relaxt und ausgeruht. Statt im „Sommersaal“ sitzt man in einer gemütlichen holzgetäfelten Stube. Am Nachbartisch am Nebentisch sowie später eine dreiköpfige italienische Familie.
      Im Gespräch mit der Familie stellte sich heraus, dass der Ehemann in den Jahren 1995-196 in der Ente, Wiesbaden gearbeitet hat.
      Auch der Service um Stefanie Sonnleitner, die mich wieder erkannte, ruhiger und entspannter als 14 Tage vorher. Ich bestelle das nachfolgende Menü und siehe da, die kleinen Mängel, die ich noch vor 14 Tage beanstandet hatte sind nicht mehr vorhanden. Besonders das Gemüse gefällt mir. Nicht “matschig“ sondern wunderbar aldente, wie ich es gewöhnt bin.

      Das gebeizte Saiblingsfilet mit einer Gemüse-Estragonsauce sowie die Seeforelle auf Erbsenpüree stachen aus dem Menü positiv hervor.

      Ein schönes Mittagessen mit regionalen Produkten und für mich gelungener Abschluss im Lesachtal.
      Grüße an Familie Sonnleitner. Besonders die Diskussion mit Stefanie Sonnleitner war herzerfrischend und mit viel Sachverstand von ihr vorgetragen.
      Bilder unter
      http://29alwi.wordpress.com

      Kommentar


      • #4
        Obwohl mein letzter Besuch in der Kellerwand schon viele Jahre her ist, habe ich ihn immer noch in bester Erinnerung. Es war das Restaurant, in dem meine Gattin und ich das Menu nacheinander genossen, weil der kleine Schreihals seine Lungenfunktion testen wollte. Ich habe es in brigantes Baby-Thread erwähnt.
        Aber könnte es sein, dass der Qualitätsunterschied an den beiden Besuchstagen daran lag, dass einmal ein No-Name und einmal ein dem Haus bekannter Blogger kam?

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Taillevent Beitrag anzeigen
          Aber könnte es sein, dass der Qualitätsunterschied an den beiden Besuchstagen daran lag, dass einmal ein No-Name und einmal ein dem Haus bekannter Blogger kam?
          ich glaube da eher an einen extrem stressigen tag im juli wo man schlciht weg etwas überfordert war...
          bon appetit...
          twitter.com/cisfotografie

          Kommentar


          • #6
            Zitat von andrecis Beitrag anzeigen
            ich glaube da eher an einen extrem stressigen tag im juli wo man schlicht weg etwas überfordert war...
            Denke ich auch.
            Wir hatten auch 2 Tage hintereinander. Einer war ganz nett, der 2. richtig gut.
            Scheint also öfters so zu sein.


            Gruß!

            Kommentar


            • #7
              Der extrem stressige Tag war auf beiden Seiten vorhanden.

              Kommentar

              Lädt...
              X