Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ikarus**, Salzburg

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ikarus**, Salzburg

    Hallo, dies ist mein erster Beitrag hier im Forum.

    Seit ca. 1 Jahr fahre ich regelmäßig (fast) jeden Monat von München ins Restaurant Ikarus in Salzburg zum Mittagessen, um die verschiedenen Gastkochkonzepte kennen zu lernen. Anfangs war ich noch in Begleitung, aber dieser ist das mittlerweile zu teuer. Ich esse auch gern allein, würde mich über Begleitung jedoch auch freuen. Aktuell fahre ich morgen und am 05. Dezember. Ich werde dann auch mal hier im Forum über meine Erlebnisse berichten.

    Heike
    Zuletzt geändert von HeikeMünchen; 09.11.2013, 16:21.

  • #2
    Liebe HeikeMünchen, Willkommen im Forum!

    Über einen Bericht zum Ikarus würden wir uns natürlich freuen, denn da steht doch auch der Abgang von Herrn Trettl bevor oder habe ich das falsch in Erinnerung? Übrigens eine witzige Idee, jeden Monat da hinzufahren.

    Kommentar


    • #3
      Danke Mohnkalb,

      ja, Roland Trettl ist offiziell nur noch bis zum 2. Dezember da. Ob er aber wirklich noch da ist, ist fraglich. Mateschitz läßt sich nicht gern in die Karten schauen. Auf der Homepage ist bisher auch noch nichts angekündigt. Bei meinen letzten zwei Besuchen hatte ich aber schon so ein komisches Gefühl, dass etwas anders ist. Wahrscheinlich war es intern schon länger bekannt.

      Die Gastköche stehen bis September 2014 fest, das wurde also noch von Roland Trettl vorbereitet:


      November: Bart de Pooter - Pastorale

      Dezember: Jannis Brevet - Manoir Restaurant

      Januar: Andre Chiang - Restaurant Andre

      Februar: Paco Perez - Restaurant Miramar

      März: Alexandre Gauthier - La Grenouillere

      April: Ana Ros - Hisa Franko

      Mai: Rodolfo Guzman - Borago

      Juni: Magnus Ek - Oaxen Krog & Slip

      Juli: Sat Bains

      August: Ikarus Team

      September: Mathew Ligthner - Atera


      Also ich finde, da sind schon einige interessante Namen dabei.

      Ich werde dann also erst mal zu Bart de Pooter berichten.

      Kommentar


      • #4
        Liebe Heike,

        ganz herzlich Willkommen, oder besser gesagt Griaß Gott im Forum !
        Ein Highlight 2013 war Eneko Atxa, den Sie hoffentlich nicht verpaßt haben, allein schon wegen des großartigen Amuses-Picknick-Korbes...

        MkG, S.

        Kommentar


        • #5
          Vielen lieben Dank,Spherico,

          ja, das war besonders schön, das kleine "Picknick" auf der Terasse, die ja sonst nie besucht wird (zumindest habe ich das bisher noch nicht erlebt).

          Kommentar


          • #6
            Liebe Heike,

            Auch von meiner Seite ein herzliches Willkommen! Welche Menüs / Gastköche haben sie im letzten Jahr am meisten begeistert / welche weniger? Und die Terrasse - wo ist diese / kann man diese auch sonst besuchen? Auf zukünftige Berichte bin ich auch sehr gespannt!

            Kommentar


            • #7
              Hallo Kuechenreise,

              auch hier noch einmal danke.

              Ich werde demnächst mal die Speisekarten aus dem Ikarus durchgehen und berichten, an welche Gerichte von welchen Gastköchen ich mich besonders erinnere. Im Ikarus bekommt man ja immer eine individuelle Speisekarte zum Mitnehmen. Fotos habe ich bisher keine gemacht, kam mir so touristisch vor ...

              Auf jeden Fall kann ich sagen, dass das Menü von Klaus Erfort im Oktober ein einziges Highlight war, bis auf das Dessert... Gott sei dank hat mir der sehr gute Sommelier dafür einen zweiten Extra-Dessertwein spendiert.

              Die Terasse ist übrigens wirklich nicht sehr attraktiv weil keine "Freiluft"-Terasse sondern eine offen zu der Ausstellungsfläche des Hangar7, d.h. keine besonders gute Luft und auch die Geräuschkulisse von den Besuchern des Hangar.
              Zuletzt geändert von HeikeMünchen; 09.11.2013, 23:58.

              Kommentar


              • #8
                Würde mich auch freuen mehr von Ihnen über den Hangar7 zu lesen.
                Für mich ist dieses Restaurant einer der schönsten, die ich kenne. Und auch das Konzept ist superspannend.
                Ich habe dort schon wunderbar gegessen, auch wenn ich mir meist die "exotischen Köche" aus Asien oder Südamerika raussuche.


                Gruß!

                Kommentar


                • #9
                  Ah genau, es gibt da diese Terasse nach innen, in Richtung der Flugzeuge & Co, oder? Und oben noch eine Bar über allem... Wobei ich mich glaube zu erinnern, dass im Sommer die Temperaturen konstruktionsbedingt durch die Verglasung der Halle auf der Terasse eher hoch sind - oder ist das schon besser?

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von HeikeMünchen Beitrag anzeigen
                    Hallo, dies ist mein erster Beitrag hier im Forum.

                    Seit ca. 1 Jahr fahre ich regelmäßig (fast) jeden Monat von München ins Restaurant Ikarus in Salzburg zum Mittagessen, um die verschiedenen Gastkochkonzepte kennen zu lernen. Anfangs war ich noch in Begleitung, aber dieser ist das mittlerweile zu teuer. Ich esse auch gern allein, würde mich über Begleitung jedoch auch freuen. Aktuell fahre ich morgen und am 05. Dezember. Ich werde dann auch mal hier im Forum über meine Erlebnisse berichten.

                    Heike
                    Hallo HeikeMünchen,
                    eine schöne Möglichkeit nicht "immer" alleine essen gehen zu müssen, bietet unser Gourmet-Club. Viele nette und gourmetbegeisterte Mitglieder sind oft auch spontan zu kulinarischen Erlebnissen bereit.
                    Infos finden Sie hier http://www.restaurant-ranglisten.de/...-gourmet-club/

                    Bei Fragen stehe ich auch gerne zur Verfügung.
                    mfg Hannes Buchner
                    PS. Das Programm für das erste Halbjahr 2014 ist bis Ende der Woche online!

                    Kommentar


                    • #11
                      So, nun vielen lieben Dank den Antwortern.

                      Aber hier erst einmal mein Bericht vom Sonntag. Ich hoffe, ich kann alles richtig einstellen.

                      Bericht Ikarus 10.11.13

                      Insgesamt war der Eindruck der Küche von Bart de Potter: auf die Produkte ausgerichtet, nicht so viele Komponenten auf dem Teller, eher puristisch. Viele Raucharomen waren im Spiel.
                      Als erstes gab es für mich, die ich auf den Champagner am Anfang lieber verzichte, einen wunderbaren Jasmin-Eistee mit Basilikum. Die verschiedenen Eisteevariationen im Ikarus kann ich nur empfehlen.

                      Es gab dann vier Grüße aus der Küche.

                      Mais / Blutampfer bestand aus einem Maiskräcker mit Maiskörnern, Maiscreme und einer gegrillten Mais-Baisermasse und einem Kräcker mit Blutampfer in verschiedenen Konsistenzen. Sollte mit der Hand gegessen werden, sehr lecker, aber nicht leicht zu essen, da der Kräcker bröselte.



                      Der zweite Gruß hieß „Kabeljau mit Fenchel“. Ein sehr gut gegarter Happen Kabeljau mit Fenchelcreme, Fenchelstücken, sehr mild und frisch abgeschmeckt, gute Dillnote.



                      Der dritte Gruß Ochsenschwanz Vermicelli mit Kokoslimettensorbet war der interessanteste. Sehr gute Spannung zwischen den Vermicelli, einer Art Frikadelle vom Ochsenschwanz und dem Limettengeschmack des Eises. Ein paar Erdnusskrümel rundeten das Ganze ab.



                      Am vierten Gruß „Schweinebauch mit Sprossenkohl“ war das interessanteste der ausgebackene Chip vom Schweinebauch, der unglaublich zart und aromatisch schmeckte. Die Kombination von Kohl und Schweinebauch funktionierte natürlich gut. Überflüssig und nicht intensiv genug fand ich das Gelee unter der Komposition.



                      Die Weinbegleitung zu diesen sehr unterschiedlichen Gängen, ein „Allrounder“: 2012 Irden Roter Veltliner im Stein, Weingut Söllner, Wagram, Österreich. Schon das Servieren aus dem Steinkrug macht was her, der Wein selbst sehr harmonisch und feingliedrig.

                      Anschliessend rollt der Brotwagen mit Butteran: 5 Sorten Butter(demi-sel, naturbelassen, yazu, piement und algen) sehr fein, aber für das Menü nicht wirklich interessant.


                      Der nächste Gang „Belgischer Meerblick“: optisch eine Sensation. Er bot verschiedene Muschel- und Algensorten mit einem sehr intensiv nach Meer schmeckenden Sud.



                      Der Wein dazu: 2010 Vieilles Vignes, Domaine Gauby,V.d.p., Cotes Catalanes. Ein Cuvee aus fünf verschiedenen weißen Traubensorten, schmeckt blumig-würzig. Er hat viel Kraft und fing die Säure des Gerichts auf und verstärkte so den Gesamteindruck.



                      weiter unten der 2. Teil mit weiteren Bildern...
                      Zuletzt geändert von QWERTZ; 16.11.2013, 12:55. Grund: Jetzt endlich die Bilder

                      Kommentar


                      • #12
                        Leider habe ich nicht kapiert, wie man Fotos hochlädt. Aber ich habe schon nach Hilfe gerufen

                        Kommentar


                        • #13
                          @Hannes Buchner: Lieben Dank! Ja, ich bin sehr froh, dieses Forum gefunden zu haben und werde mich auch im Gourmetclub anmelden, sobald der Vorweihnachtsstress (ja, hat schon angefangen!) vorbei ist.

                          Kommentar


                          • #14
                            Leider kann ich noch immer keine Fotos hochladen. Keine "Berechtigung" vorhanden. Wer kann helfen? Mohnkalb ist schon involviert und kümmert sich.

                            Vielen lieben Dank!

                            Heike München

                            Kommentar


                            • #15
                              Sorry, mein Fehler (ich hatte es unkonzentriert gelesen).

                              Hochladen von Bildern ist nur Mitgliedern des Gourmet-Clubs erlaubt.
                              mfg Hannes Buchner

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X