Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

BENU San Francisco

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • BENU San Francisco

    Ein Besuch im jüngsten zwei Sterne Restaurant der Stadt:

    Sehr puristisch eingerichtet, aber schön hell und nicht ganz so laut wie sonst in USA.

    Es gab nur ein Menü für 180$:

    thousand year old quail egg potage ginger:
    Sehr gut und geschmackvoll

    oyster, pork belly, kimchi:
    überraschend

    monkfish liver, caviar, pistachio,
    cauliflower, lemon jelly, brioche:
    herrvoragend gut

    eel, feuille de brick, crème fraîche, lime:
    gut

    caramelized anchovy, lily bulb, peanut, pickles:
    wieder sehr gut

    salt and pepper squid:
    Könnte ich nichts mit anfangen

    foie gras xiao long bao:
    Sehr gewagt und schwierug (Stäbchen) zu essen.

    homemade glutinous rice cakes with pine nut,
    pumpkin, black truffle:
    Mit das Beste im Menü, sehr überzeugend

    Hokkaido sea cucumber stuffed with shrimp,
    cucumber, onion, fermented pepper:
    Eher schwach

    chicken in two courses

    black moss, mountain yam, celery:
    Wenn man soviel Sellerie mag, ich nicht.

    velvet, abalone, abalone
    mushroom, chrysanthemum:
    Sehr überzeugend, sehr geschmackvoll

    Japanese deer tartare, artichoke mayonnaise,
    walnut bread:
    Sehr sehr gut

    beef braised in pear, beech mushroom,
    sunflower seeds and leaves:
    Hat mich völlig überzeugt

    shark’s fin soup, dungeness crab,
    Jinhua ham, black truffle custard:
    Sehr gut, aber im Menü am falschen Platz

    grapefruit, espelette, white chocolate:
    Davon hätte es etwas mehr sein können

    acorn-cranberry custard with banana ice cream:
    Gut

    chocolates + Kaffee:
    Normale Schokolade Trüffel


    Die Weinauswahl war eher klein. Ich hatte einen Sauvignon Blanc 2009, Selene, Napa. Der war gut und hat das Menü gut begleitet.

    Die ersten 5 Gängen hatten Amuse Größe, die folgenden waren etwas üppiger. Aber am Ende war ich gesättigt und zufrieden mit dem Besuch. Als Brot gab es hauchdünnes Brot mit Sesam.

    Es hat sich gelohnt, aber de Unterschied zum COI in der gleichen Stadt, das ich ein Vierteljahr vorher besucht habe war sehr gering. Die zwei Sterne sind berechtigt.

    Das Überaschende: die Dauer 2:15 !! Stunden für das ganze Menü und das Restaurant war voll.

  • #2
    Zitat von gourmetfeinschmecker Beitrag anzeigen
    Das Überaschende: die Dauer 2:15 !! Stunden für das ganze Menü und das Restaurant war voll.
    Danke für den interessanten Beitrag. Nur tragisch, dass man ein solches Menü in dieser kurzen Zeit abspuhlt!

    Kommentar


    • #3
      Danke. Das klingt außergewöhnlich, aber sehr interessant.
      Wie nennt sich das ganze?
      Chinese-Japanese-WestCoast-Fusion?


      Gruß!

      Kommentar


      • #4
        Zitat von gourmetfeinschmecker Beitrag anzeigen

        Das Überaschende: die Dauer 2:15 !! Stunden für das ganze Menü und das Restaurant war voll.
        Die Diskussion, dass in den USA in der Regel deutlich schneller serviert wird, hatten wir, glaube ich schon. Aber bei Ihren 2:15 Stunden ist mir gerade ganz schwindlig geworden. Ich habe 18 Gänge gezählt, auch wenn die ersten nur Amuse-Portionen waren. Ich esse an sich auch ganz gern etwas zügiger, aber das wäre mir eindeutig zu heftig. Da ist man ja noch am Hinunterschlucken, derweilen der nächste Gang schon serviert wird.

        Kommentar

        Lädt...
        X