Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Romantik-Hotel Spielweg, Münstertal im Schwarzwald

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Romantik-Hotel Spielweg, Münstertal im Schwarzwald

    Romantik-Hotel Spielweg

    Heute ein kurzer Bericht über das Romantik-Hotel Spielweg, aus Sicht "Hotelgast mit Familie". Küchenchef Karl-Josef Fuchs ist Gründungsmitglied der Jeunes Restaurateurs d'Europe (Membre d’Honneur), seine Frau Sabine leitet mit Begeisterung den Service.

    Zur Auswahl stehen die Alte Stube, Barabarastube und die Ungerer Stube. Auch bei vielen Gästen und vollem Haus (Stammhaus, Haus am Bach, Sonnhalde, Gartenhaus & s Franze) haben Küche und Service alles im Griff.
    Die Terasse war bei unserem Besuch Ende März schon voll aufgebaut und rege besucht.

    Zur Auswahl sehen je ein drei und vier Gang Menü 27 ALC Gerichte.
    Dies Karte wechselt aktuell alle zwei Wochen, am Wochenende gab es zusätzlich Tagesempfehlungen. Für Hotelgäste wird auch Halbpension angeboten (34€/3 Gang, 41€/4 Gang).

    Zur Speisenfolge (mit frischen Brot und zwei Sorten Butter)

    Kalte Kürbissuppe mit Speck (Gruß aus der Küche)

    Presskopf "Spice Market" mit gratinierten Markknochen und Senf Vinaigrette (14,50)

    Hirschrückenmedallion in der Feigen-Nuss-Kruste mit Alblinsen und Serviettenknödel, grüne Pfefferrahmsauce (24,50)

    Schokoladentarte mit Portweinfeige und Beerensorbet (13,00)

    Gebäck und Trüffel zum Espresso

    Highlight bei unserem Besuch die o.g. Vorspeise. Markknochen wird (aus meiner Sicht) viel zu selten angeboten und war ein großer Genuss.

    Die Weinkarte ist regional und international gut sortiert und bietet glasweise Angebote genau wie halbe (z.B. Chardonnay vom Weingut Martin Wassmer Bad Krozingen), normale und doppelte Flaschen.

    Für die Hauptgänge der Hinweis, dass normale Esser eine kleine Hauptspeisenportion wählen können und sollten. Und als Zwischengang oder Snack immer wieder ein Highlight: die hausgemachten Wildschweinbratwürste.

    Immer wieder eine Empfehung sind die Sorbets (Quitte!) und natürlich der Käse aus der eigenen Käserei.

    Viele Grüße von und aus
    Churfranken
    Zuletzt geändert von Churfranken; 06.04.2012, 11:05.

  • #2
    Nun wünschte ich mir aber Näheres zu den einzelnen Gängen, werter Churfranken. Wie haben sie denn gemundet? Gerade beim "Spielweg" weiß ich noch immer nicht so recht: muss man da hin oder kann man es sich auch schenken? Für Aufklärung wäre deshalb mit besten Grüßen dankbar

    Tobler

    Kommentar


    • #3
      Muss? Von Zwängen halte ich wenig, vor allem bei Dingen die Spaß bereiten sollen.
      Wenn man in der Nähe ist (oder wohnt) sollte man sich selbst ein Bild machen, wer im Hotel wohn ist m.E. gut beraten vor Ort zu speisen.
      In diesem Fall sprechen wir nicht nur von einem Restaurant sondern einem Hotel mit vielen Möglichkeiten.

      Frisches Brot und zwei Sorten Butter
      Es wird normale und gesalzene Butter vom Brett gereicht sowie mehrere Sorten frisches Brot.


      Kalte Kürbissuppe mit Speck (Gruß aus der Küche)
      Sehr gut, immer wieder eine Überraschung wie die Küche täglich wechselnd grüsst.

      Presskopf "Spice Market" mit gratinierten Markknochen und Senf Vinaigrette (14,50)
      Der Presskopf hier als Sülze (hier unterscheiden sich die regionalen Bezeichnungen), mit einem sehr großen Knochen gleich passendem Löffeln um an das Mark zu gelangen. Kräftig gewürzt und mit dem Weisswein ein echter Genuss. Und der beste Gang.

      Hirschrückenmedallion in der Feigen-Nuss-Kruste mit Alblinsen und Serviettenknödel, grüne Pfefferrahmsauce (24,50)
      Das Medallion gut gebraten, die Sauce brav abgeschmeckt und sehr klassisch. Reichlich und gut passend zum Knödel (etwas trocken).

      Schokoladentarte mit Portweinfeige und Beerensorbet (13,00)
      Klassisch, gut gemacht. Die Tarte Intensiv schokoladig. Das Quittensorbet ein Highlight zum Schluß.

      In Summe war das Menü noch herbst/winterlich. Da wurden Gastgeber und Gäste von dem herrlichen Frühlingswetter überrascht.
      Zuletzt geändert von Churfranken; 06.04.2012, 11:06. Grund: Formatierung...wieder. Aufgegeben.

      Kommentar


      • #4
        Selbstredend ist "müssen" hier eher ein "dürfen" bzw. "wollen", werter Churfranken. Ihnen besten Dank für die Spezifizierung Ihrer "Spielweg"-Erfahrung!

        KG

        Tobler

        Kommentar


        • #5
          Spielweg - Münstertal

          Von Staufen herkommend, liegt fast am Ende des Münstertales das Hotel-Restaurant Spielweg. An diesem verregneten Abend bedurfte es schon volle Konzentration bis man auf der kurvenreiche Straße am Ziel war. Kein Navi im Auto und Hinweisschilder waren leider auch nicht zu erkennen.
          Wir hatten natürlich reserviert und wurden von einer jungen Servicekraft freundlich empfangen und zum Tisch in der „Alten Stube“ geleitet. Neben dieser gibt es noch die Barabarastube sowie die Tomi Ungerer Stube. Die Gaststube wird geprägt durch die Holzdecke, dem hin und wieder knackenden Holzboden und den weiß eingedeckten Tischen.
          Montags und Dienstagsabend gibt es nur ein eingeschränktes Speiseangebot. Nach meiner Auffassung aber auch völlig ausreichend. Neben kleinen Gerichten wie Tagessuppe und Tafelspitz stehen auch zwei Menüs auf der Karte. Das „kleine Menü“ mit drei Gängen für 39 € sowie ein „Spielwegmenü“ mit 4 Gängen für 54 €.

          Die Weinkarte bietet gute regionale und internationale Weine. Erfreulicherweise sind auch halbe Flasche (0.375l) vorhanden. Zusammen mit dem sehr souveränen Servicechef suchten wir einen Chardonnay, sowie ein Rotweincuvée von Martin Wassmer (Bad Krozingen) aus. Sehr schnell standen frisches Brot sowie zwei Sorten Butter auf dem Tisch.

          Zur Speisenfolge:

          Amuse Bouche - Entenlebermousse mit Gelee und Gänsestopfleber. Zum Auftakt gleich ein Highlight bei unserem Besuch. Eine wunderbar weiche Mousse mit feinem Lebergeschmack, Das Gelee nicht zu fest, mit kleinen Stücken der Ente. Abgerundet das Ganze mit etwas eingedicktem Quittensaft.


          „Romana Salatherzen“ mit gebratenen Scampis. Hört sich einfach an und sieht auch einfach aus, aber der Salat absolut frisch und knackig sowie eine wohlschmeckende Vinaigrette. Die Scampis noch leicht glasig.


          Entenbraten aus dem Rohr mit Rotkraut, glacierten Maronen und Kartoffelknödel. Perfekt gebratene Ente, lediglich die Haut hätte etwas krosser sein können. Das Rotkraut mit leichtem Zimtgeschmack?

          Käsegang Vier verschiedene Käsesorten aus eigener Produktion


          Zimteis mit eingelegten Cassisquitten. Die Quitten noch mit leichtem Biss. Sehr angenehmer Cassisgeschmack.

          Zum Abschluss noch Espresso und ein Edelbrand aus der wilden Zibartenpflaume.

          Romantik-Hotel Spielweg
          Spielweg 61
          D-79244 Münstertal
          Telefon: +49 (0) 76 36/7 09-0
          Telefax: +49 (0) 76 36/7 09 66
          E-Mail: [email protected]
          Internet: www.spielweg.com

          Besucht am 27.11.2012 (abends)

          Bilder unter http://29alwi.wordpress.com/2012/12/...eg-munstertal/
          Zuletzt geändert von calvados*; 05.12.2012, 18:16. Grund: Schreibfehler Tomi statt Toni

          Kommentar

          Lädt...
          X