Die Ente ist das Gourmetrestaurant im Seehotel in Ketsch. Dieses liegt ein wenig ausserhalb von Ketsch direkt am See. Das Haus ist sehr persönlich eingerichtet und viele der ausgestellten Kleinigkeiten können in der hauseigenen Boutique erworben werden.
Wir hatten an diesem Abend einen Tisch im Wintergarten erhalten und konnten so die vorweihnachtliche Illumination ausgiebig geniessen. Wir wählten das Menue mit folgenden Gängen:

Matjes aus Carolinsiel
Pumpernickel : Meerrettich
Ein tolle Kombination dank dem geeistem Meerrettich

Alba vs.Maroni
Ravioli: Bourbon Vanille
Wir verzichteten auf den Trüffel und genossen vorzügliche Raviolis

Baba au Rhum
Gänsestopfleber – Pistazie
Eine andere Variation mit Pistazie

SUSHI
Elsässer Saibling – mit seinem Caviar
Algensalat
Dazu noch einige Tupfer geeisten Wasabi, geschmacklich einfach stimmig

Ente von Madame Dupont
Knollensellerie: Birne
Erstklassiges Fleisch, perfekt zubereit und mit der Kombination Sellerie/Birne ein etwas anderes Geschmackserlebnis

Gebackene Ziege
Camembert - Preisselbeeren Kalt Gerührt - Tonic Sorbet
Die herbe Note des Sorbets passte ausgezeichnet

Dazu wählten wir die Weinbegleitung. Das war jetzt nicht die „grosse“ Einzelflasche aber die gewählten Weine passten fast perfekt zu den einzelnen Gängen. Herrausragend war hierbei der Grauburgunder vom Weingut Klumpp aus Breisach
Wir waren von diesem Abend positiv überrascht. Die Küche ist modern aber auch gleichzeitig sehr gradlinig. Die einzelnen Komponenten sind stimmig und hier stimmte der Spruch „weniger ist mehr“