Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Schwarzwaldstube***, Baiersbronn

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Wenn ich diesen Thread so verfolge, dann stelle ich fest:

    Harald Wohlfahrts Küche ist langweilig und man muss sich fragen, wofür er die 3 Sterne erhalten hat. Ich kann also froh sein, dass ich noch nie dort essen musste. Ich könnte für meine mögliche Begeisterung nicht mal jugendliche Begeisterung geltend machen. Zudem ist meine "Restlaufzeit" so erschreckend kurz, dass es höchst verwerflich ist nicht schon längst über meinen zukünftigen Erfahrungsschatz berichtet zu haben (der Hinweis von "nebenan" ist genial, werter andrecis! )

    Ich stelle fest in diesem Forum kann man richtig Spaß haben, wenn man nicht alles fürchterlich ernst nimmt.:cheers:
    Nur wirklich in den Restaurants zu sein ist noch besser. :hungry:

    Kommentar


    • #47
      Zitat von Gelegenheitsgourmet Beitrag anzeigen
      Ich stelle fest in diesem Forum kann man richtig Spaß haben, wenn man nicht alles fürchterlich ernst nimmt.:cheers:
      Nur wirklich in den Restaurants zu sein ist noch besser. :hungry:
      Man muß es auch als vernünftig von Budi bezeichnen, lieber nach Baiersbronn als nach Falludscha zu fahren, unabhängig davon wo man die spannendere Küche findet...

      Kommentar


      • #48
        Trotz geografisch günstiger Lage, haben wir Jahrelang nicht geschafft, Schwarzwaldstube zu besuchen. Entweder war das Restaurant für unseren Wunschtermin ausgebucht, oder kam uns kurzfristig etwas dazwischen. Nachdem ich Budi’s Bericht gelesen habe, habe ich mich jedoch fest entschlossen, nächstmöglichen Termin einfach wahr zu nehmen. Gesagt, getan, am Freitag haben wir uns auf dem Weg gemacht.

        Was soll ich sagen… Ambiente, wie man es von einem Schwarzwaldhotel erwarten konnte. Mein bevorzugter Stil ist es nicht, allerdings habe ich schon geschmacklosere Speiseräume gesehen. Immerhin war der Tisch sehr hübsch dekoriert.

        Wir nahmen unseren Aperitif vor dem Essen an dem Bar, wo auch Herr Wohlfahrt kurz herauskam und uns sehr nett begrüßte. Generell kann ich sagen, sehr beeindruckt war in an diesem Abend von Service, hier muss ich Budi einfach Recht geben. Alle Mitarbeiter ohne Ausnahme waren effizient, sehr professionell, in keiner Weise arrogant, humorvoll und zuvorkommend. So, zum Beispiel, geschah es zum ersten Mal in meinem Leben, dass der Mitarbeiter gemerkt hat, dass ich Linkshänderin bin, und dementsprechend wurde für mich eingedeckt. Unsere Petit Fours konnten wir nicht mehr essen, da wir soooo satt waren. Diese wurden ohne große Aufregung oder Show eingepackt und uns mitgegeben.

        Nun zum Essen: wir hatten auch jeweils eine große Degustationsmenu. Ich hatte eine kleine Abwandlung, in dem ich ein Hauptgang (Ente) gegen anderen (Kalbsbries und Kalbsnieren auf Pfifferlingen) umgetauscht habe.

        Uns auffiel, dass unsere Degustationsmenu sich nicht gravierend von dem Menu von Budi, immerhin vor 6 Monaten, unterschied. So zum Beispiel hatten wir als Gruß aus der Küche Variation von Makrele (bei Budi Variation von Thunfisch), erste Vorspeise war Gänseleber mit Dattel/Mandeln-Chutney (bei Budi Apfel-Ingwer-Kompott), Unser Hummer war auf Safran-Risotto und mit Pestou-Soße. (bei Budi Kokosmilch und Curry).Kartoffelblini mit Saibling waren wohl identisch.
        Sicherlich ist es mir klar, dass in so einem Restaurant das Menu nicht allzu häufig gewechselt wird, noch dazu 1 Tag vor Sommerpause. Allerdings hatte ich erwartet im Sommer mehr sommerliche, leichte Küche zu erleben. Ich muss nicht unbedingt Gänseleber und Hummer haben, obwohl ich beides ab und zu gerne esse.
        Zum Qualität des Essens lässt sich nichts sagen, außer, dass alles mit unglaublicher Perfektion zubereitet wurde. Nur wollte sich bei uns den erwartete Gefühl von „Wow, Überraschung, Aromabombe, wie kam er bloß auf die Idee…“ nicht entstehen. Wir hatten dass Gefühl, jeder gang bereits einmal irgendwo gegessen zu haben, nur diesmal war es vielleicht besser zubereitet. Es war einfach nichts spannendes dabei.
        Eine kleine Ausnahme bildete Gruß aus der Küche und der letzte kleine Dessert (Dill-Gurken-Sorbet mit Buttermilch-Süppchen).

        Außerdem fand ich, es war reichlich viel zu essen, ich hatte enorme Schwierigkeiten, beim Dessert musste ich aufgeben.

        Die Gesamtrechnung von 500 EUR für 2 Aperitifs, 2 Menus, 1 Flasche Wein, 2 Gläser Wein by Glass und Mineralwasser fanden wir allerdings sehr fair kalkuliert.

        Haben wir den Abend genossen? Ja, sehr. Werden wir wieder kommen? Eher nein, wenn wir an Bau, Everfeld und Amador denken, werden wir lieber einer von diesen Häusern nochmals besuchen.

        Kommentar


        • #49
          Dann waren wir ja fast zur selben Zeit dort.

          Ich muss ehrlich sagen, dass ich ob des Essens und der Gesamtleistung regelrecht erschüttert war. Es stimmte aus meine Sicht angesichts des Anpruches kaum etwas. Dieser Eindruck war auch sicher nicht auf die bevorstehenden Ferien zurückzuführen, denn die Probleme waren aus meiner Sicht grundsätzlicher Art. Vom angeblich einmal "besten Restaurant Deutschlands" war nichts zu sehen und das obwohl alle (!) Protagonisten vor Ort waren.

          Objektiv lag die Leistung im Bereich * mit viel Wohlwollen im Bereich **. Jeder meiner anderen Besuche in den letzten Tagen bei ebenfalls klassischer Küche (Häberlin / Steiner / Klink) war deutlich besser, so unglaublich das klingen mag.

          Da sich das Menü in den letzten Monaten kaum geändert hat, wundert es mich schon manchmal, wie euphorisch so manche Beurteilung ausfällt. Aber die Wahrnehmungen scheinen wohl sehr verschieden zu sein.

          Der ausführlich Bericht folgt in den nächsten Wochen
          Zuletzt geändert von Max.Vanderveer; 04.08.2010, 17:15.

          Kommentar


          • #50
            Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
            Objektiv lag die Leistung im Bereich * mit viel Wohlwollen im Bereich **.
            Für mich war es auch überwiegend *. ** würde ich nur Amuse geben. Wie gesagt, es war einfach langweilig, und 2 Gänge waren leicht übergewürzt, jedenfalls für mein Geschmack.

            Kommentar


            • #51
              Auf *+ könnten wir uns einigen.

              Wenn man z. B. die marinierte Gänseleber nimmt, frage ich mich wirklich was das soll. Ein simples Stück Gänseleber ohne alles mit 4 Salatblättchen als Gang im vorgeblich besten Restaurant war doch etwas irritierend. Vor allen Dingen auch deshalb, weil die Produktqualität nicht überzeugte. Die Gänseleber bei Douce Steiner war z. B. 2 Klassen besser.

              Dass der Käse von Anthony nicht dem üblichen Standard entsprach, mag dem letzten Tag geschuldet sein, dass der hochgelobte Sommelier aber eine Flasche Wein zu verkaufen versuchte, ohne auch nur ansatzweise nach dem persönlichen Geschmack des Gastes zu fragen, hatte schon etwas von Schlussverkauf.

              Wie gesagt Bericht folgt,

              Kommentar


              • #52
                Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                Wenn man z. B. die marinierte Gänseleber nimmt,
                Lustig... Wir haben uns auch darüber unterhalten, dass wir in einem Restaurant in Elsass bestes Gänseleber unseres Lebens gegessen haben.

                Und darüber, dass Pariser Restaurateurs es schaffen, ohne Gänseleber und Hummer auf der Speisekarte auszukommen und spannendere Menus zu kreieren...

                Bin gespannt auf Ihren Bericht!

                Kommentar


                • #53
                  Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                  Ich muss ehrlich sagen, dass ich ob des Essens und der Gesamtleistung regelrecht erschüttert war. Es stimmte aus meine Sicht angesichts des Anpruches kaum etwas.
                  Sie sind sich schon im Klaren, werter Max, was Sie da sagen?! Unterschätzen Sie bitte nicht die Wirkung dieser Aussage auch über dieses Forum hinaus!

                  Zitat von wi090365 Beitrag anzeigen
                  Zum Qualität des Essens lässt sich nichts sagen, außer, dass alles mit unglaublicher Perfektion zubereitet wurde. Nur wollte sich bei uns den erwartete Gefühl von „Wow, Überraschung, Aromabombe, wie kam er bloß auf die Idee…“ nicht entstehen. Wir hatten dass Gefühl, jeder gang bereits einmal irgendwo gegessen zu haben, nur diesmal war es vielleicht besser zubereitet. Es war einfach nichts spannendes dabei.
                  Ich glaube, das ist genau der Punkt! Wer heute auf die innovativen Konzepte der Baus, Elverfelds, Amadors steht, der tut sich mit den Klassikern Wohlfahrt, Thieltges und Co. schwer. Ihre Leistung steht aber meines Erachtens außer Zweifel, solange sie diese bringen. Deshalb habe ich so mein Problem mit dem doch etwas despektierlichen Fazit von Max, der uns von einem dramatischen Einbruch der Küchenleistung Harald Wohlfahrts und seines Serviceteams berichten will. Ehrlich gesagt, kann ich mir dies und insbesondere eine "Schlussverkaufsstimmung" in der Schwarzwaldstube überhaupt nicht vorstellen.

                  Deshalb meine Bitte um etwas mehr Sensibilität, werter Max, wenn Sie denn schon unbedingt an einem Denkmal rütteln wollen (wogegen mit entsprechendem Feingefühl und Respekt selbstverständlich nichts zu sagen wäre!)

                  Beste Grüße, Merlan

                  Kommentar


                  • #54
                    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                    Sie sind sich schon im Klaren, werter Max, was Sie da sagen?! Unterschätzen Sie bitte nicht die Wirkung dieser Aussage auch über dieses Forum hinaus!
                    Ich bin mir darüber vollkommen im Klaren und halte meine Aussage auch für sachlich begründet. Ob Berichte in Internetmedien allerdings ernsthafte Resonanz in Baiersbronn erfahren wage ich zu bezweifeln. Wir sollten uns diesbezüglich nicht überschätzen.

                    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                    der tut sich mit den Klassikern Wohlfahrt, Thieltges und Co. schwer. Ihre Leistung steht aber meines Erachtens außer Zweifel, solange sie diese bringen.
                    Bei letzterem sind wir uns einig, aber genau die Leistung wurde nicht gebracht. Bei ersterem kann ich Ihnen nicht zustimmen, da ich ja (wie sie lesen konnten) in den letzten Tagen ausschliesslich Klassiker besucht habe und dementsprechend auch kein neues Oud Sluis erwartete.

                    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                    Deshalb meine Bitte um etwas mehr Sensibilität, werter Max, wenn Sie denn schon unbedingt an einem Denkmal rütteln wollen (wogegen mit entsprechendem Feingefühl und Respekt selbstverständlich nichts zu sagen wäre!)
                    Es war überhaupt nicht meine Absicht an einem Denkmal zu rütteln. Hätte wi090365 nicht ausgerechnet heute diesen Beitrag geschrieben, hätte ich mich auch nicht vorab geäußert. Meine Kritik gründet sich durchaus auf sachlichen Kriterien, die ich auch erläutern werde. Ich glaube, dass es im Gegenteil so ist, dass sich viele damit schwer tun, an einer Ikone Kritik zu äussern, auch wenn sie inhaltlich richtig ist. Es wäre mir deutlich lieber gewesen, dort begeistert gewesen zu sein, aber leider gab es dazu wenig Anlaß. Daher werde ich auch in diesem Falle meine Eindrücke so schildern, wie ich sie an diesem Tage waren. Ein Urteil darüber können Sie sich ja dann nach dem Bericht selbst bilden. Im übrigen scheine ich ja mit meinen Eindrücken nicht ganz alleine zu stehen, wie man in den letzten Beiträgen erkennen kann.

                    Dafür war der Besuch bei Douce Steiner erfreulich. Eine sehr solide Leistung im Bereich **.

                    Kommentar


                    • #55
                      Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                      Ob Berichte in Internetmedien allerdings ernsthafte Resonanz in Baiersbronn erfahren wage ich zu bezweifeln. Wir sollten uns diesbezüglich nicht überschätzen.
                      Wir sollten die Wirkung und Verbreitung des Forums aber auch nicht unterschätzen.

                      Im Übrigen verwerten Sie Ihre Berichte, soweit ich weiß, doch auch in Printmedien.

                      Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                      Es war überhaupt nicht meine Absicht an einem Denkmal zu rütteln.
                      Dies tun Sie aber, wenn Sie formulieren, dass Sie "ob des Essens und der Geamtleistung regelrecht erschüttert" waren.

                      Werten Sie meine Bitte um etwas mehr Sensibilität deshalb lediglich als Appell zur Vermeidung reißerischer Formulierungen - und dies von einem Forumianer, der unseren innovativen Köchen deulich näher steht als den soganannten Klassikern.

                      Beste Grüße, Merlan

                      Kommentar


                      • #56
                        In Ordnung, dann möchte ich nichts reißerisch dazu beitragen und verweise auf den Bericht, der (wie immer) sachlich ausfallen wird und auch keinesfalls zu viele persönliche Details enthält.

                        Vielleicht war ich durch die zeitliche Nähe zu diesem Erlebnis etwas zu impulsiv, wofür ich mich entschuldigen möchte. Leider ändert das wenig am Gesamteindruck, der nicht so positiv war, wir man ihn hätte erwarten müssen.

                        Kommentar


                        • #57
                          Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                          Sie sind sich schon im Klaren, werter Max, was Sie da sagen?! Unterschätzen Sie bitte nicht die Wirkung dieser Aussage auch über dieses Forum hinaus!

                          Ich glaube, das ist genau der Punkt! Wer heute auf die innovativen Konzepte der Baus, Elverfelds, Amadors steht, der tut sich mit den Klassikern Wohlfahrt, Thieltges und Co. schwer. Ihre Leistung steht aber meines Erachtens außer Zweifel, Beste Grüße, Merlan
                          Vollste Zustimmung.

                          Sogar als Bocuse sich auf dem Höhepunkt befand - sagte er:

                          "Die Leute kommen in mein Restaurant und erwarten Wunder"
                          Und erweitert:
                          Wunder kann ich leider nicht vollbringen.

                          Für mich (uns) ist immer noch die hier zu findende Bestenliste die Bibel und sonst gar nix.:cheers:
                          So es denn zutrifft, werden *** Restaurants von den Testern der namhaften Gourmet-Führer 4x / Jahr besucht, bevor die neue Ausgabe erscheint. Denen (meistens 3/4 Tester) billige ich mehr Erfahrung zu als jedem noch so erfahrenen Member hier.

                          Wer HW nach einem Besuch nur *+ zubilligt, dürfte vermutlich selbst einen schwarzen Tag gehabt haben.

                          Kommentar


                          • #58
                            Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                            ich ...verweise auf den Bericht, der (wie immer) sachlich ausfallen wird .
                            Darauf freue ich mich!

                            Gruß, Merlan

                            Kommentar


                            • #59
                              werter max.vanderveer ,
                              da ich ihre bisherigen berichte immer sehr gerne gelesen habe und auch immer sehr differenziert fand,bin ich ein wenig erstaunt über ihren heutigen beitrag zu wohlfahrt.
                              für heute nur soviel,um ihren bericht nicht vorzugreifen.
                              douce steiner kocht für mich nicht mehr konservativ ,wie es noch zu zeiten von vater steiner war.ihre beurteilung mit 2 sternen kann ich nachvollziehen.
                              es wird nach ihrem bericht vielleicht eine spannende debatte über moderne und konsevative küche geben ,auch ich habe schon kritik bekommen weil ich z.b.die aufwertung vom noma zum weltbesten restaurant nicht verstanden habe und immer noch nicht verstehe (für mich 2 sterne mit potential,aber nicht mehr),obwohl ich mich dort asolut wohlgefühlt habe(bau ist da doch längen voraus u.a.).
                              ich freue mich auf weitere spannende diskussionen .
                              kg knurrhahn

                              Kommentar


                              • #60
                                soriso,
                                auch ein denkmal kann stürzen,wenn es berechtigt ist,aber es gibt auch zu viele kritiker die sich über die kritik an köchen aufwerten wollen,z.b.c.teuner von n-tv bei seiner kritik über amador.
                                werter mav.vanderveer ich meine damit ausdrücklich nicht sie.
                                der rest wird nach ihrem bericht kommen.wenn nötig.
                                kg knurrhahn

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X