Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Der "Raben" in Horben*

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Über den Raben ist ja nun schon Einiges zusammengetragen worden, ich kann daher meine Eindrücke knapp halten.
    Hätte ich als Gast einen Wunsch frei, so würde ich um einen größeren Einfluß des Regionalen bitten; das beginnt schon beim Brot, das einen an an die Versandprodukte von Gourmetbäckereien (Westhausen?) denken läßt, während einem bei der Anfahrt zum Lokal immer wieder speichelfördernd Schilder begegneten mit "Schwarzwälder Bauernbrot aus dem Holzofen".
    Die Küche arbeitet tadellos. Sehr gute Produkte werden mit großer Sorgfalt verarbeitet; die Garzeiten werden souverän eingehalten, pfiffige Geschmackskombinationen lassen keine Langeweile aufkommen. Auch wird man nicht mit langen Wartezeiten gemartert, obwohl die Hütte, wohlgemerkt an einem Werktag, brechend voll ist.
    Mein besonderes Lob geht an die jungen Damen und Herren im Service, die sich einen natürlichen Charme bewahrt haben, ohne einen mit auswendeig gelernten Floskeln zu belästigen.
    Bei der Weinkarte stehen dann die regionalen Produkte im Vordergrund und neben den local heroes gibt es auch einige weniger bekannte Adressen zu entdecken. (gerne gebe ich eine Empfehlung des aufmerksamen Sommeliers hier weiter: Arndt Köbelin, Eichstetten. Es lohnt durchaus, das Weingut, auch seiner gelungenen Architektur wegen, zu besuchen)

    Die Bewertungen der professionellen Tester erscheinen mir angemessen. In meiner privaten Wohlfühlkneipenskala krächzt der Rabe ganz klar im oberen Drittel.
    s.

    Kommentar


    • #17
      Dass der GauM seine Bewertung 2012 um zwei Punkte auf 15 angehoben hat, war nach den geradezu unverschämten 13 P., die es 2011 gab, auch das Mindeste! Ich stimme zu: das Service-Team ist geradezu rührend um den Gast bemüht und voller Charme – und Steffen Disch, den ich seit einem Kochkurs auch näher kennen gelernt habe, ist ein Koch, der mich durch seine Bescheidenheit und die gleichzeitige Liebe zu den Produkten, die er verarbeitet, wirklich beeindruckt hat. Ich glaube außerdem, dass er ein prima Lehrmeister ist, bei dem die JungköchInnen es gut haben. "Wohlfühlkneipe" ist da m. E. noch deutlich untertrieben, werter Schlaraffenland...

      Kommentar


      • #18
        Ich denke nicht daran, werter tobler, meine liebevoll so getauften Wohlfühlkneipen, in der übrigens auch - und hoffentlich wird das Ihren Unmut nicht auf's Neue entfachen - einige Dreisterneschuppen zu finden sind, umzubenennen.
        s.

        Kommentar


        • #19
          Seien Sie unbesorgt, werter Schlaraffenland: Sie haben keineswegs meinen Unmut erregt, denn ich halte es generell mit dem Credo des Alten Fritz und gönne Ihnen natürlich Ihre Wortschöpfung, wo immer Sie sie passend finden.

          KG

          Tobler

          Kommentar


          • #20
            Neuerdings 16 GauMi-Punkte für den "Raben" in Horben (endlich aufgewertet!) wie für "Merkles Restaurant" in Endingen, aber mit dem gravierenden Unterschied, dass Thomas Merkle den – offenbar umstrittenen – Stern hält und Steffen Disch ihn noch immer nicht hat. Hier wäre ein direkter Vergleich angezeigt bzw. ich erwäge einen solchen. Fragt sich nur, in welchen Fred er passen könnte bzw. ob er überhaupt statthaft ist...

            KG

            Tobler

            Kommentar


            • #21
              Zitat von Tobler Beitrag anzeigen
              Fragt sich nur, in welchen Fred er passen könnte bzw. ob er überhaupt statthaft ist...
              Alle, die Fred heißen, unbedingt in Deckung gehen!

              Sodom und Gomorrha im Forum!

              Kommentar


              • #22
                Wird auch höchste Zeit!

                Kommentar


                • #23
                  werter tobler,
                  ich hätte da eine idee,sie sparen sich merkle und den raben und gehen zu tanja grandits ins stucki nach basel.nach einem besuch gestern und dem genuss des aromamenüs waren wir restlos begeistert und gehen da mit der aufwertung durch den michelin auf 2 sterne konform.eine absolut eigenständige und klare linie in ihrem menü.
                  weiterer vorteil eines besuches wäre die verbindung mit dem beyeler museum in basel (z.z.eine austellung mit degas ).
                  solche vergleiche sind aber schon interresant,werde noch im dezember douce steiner besuchen und dann mal versuchen zu vergleichen,da ja beide neu mit 2 sternen ausgezeichnet wurden.
                  kg knurrhahn

                  Kommentar


                  • #24
                    Dann freue ich mich mal auf Ihre Berichte, werter Knurrhahn, da beide Damen auch auf meiner "Liste" stehen.

                    Kommentar


                    • #25
                      Sie haben ja so Recht, werter knurrhahn! Tanja Grandits zu besuchen, steht längst an, und auch das Begleitprogramm hatte ich mir (auch für die Gattin) ungefähr so gedacht. Ich sehe also eine gewisse Übereinstimmung in den Präferenzen. Dennoch: der "Raben"-Besuch liegt bereits hinter, der Abend bei "Merkle", da schon mit anderen zusammen arrangiert, noch vor uns – wohl wissend, wie viel größer ein solcher Abend sein kann. (Bei Douce Steiner hatte wir den schon vergangenes Jahr genossen.) Daher meine Devise: alles mitnehmen, aber wissen, wann man Kleinkunst, Streichquartett oder große Oper bekommt (auch wenn mir dieses Bild ein wenig schief geraten ist...).

                      KG

                      Tobler

                      Kommentar


                      • #26
                        Zitat von Tobler Beitrag anzeigen
                        SDaher meine Devise: alles mitnehmen, aber wissen, wann man Kleinkunst, Streichquartett oder große Oper bekommt (auch wenn mir dieses Bild ein wenig schief geraten ist...).
                        Das gibt jetzt sicher wieder Stubenappell von den Kulturvergleich-Kritikern.

                        Kommentar


                        • #27
                          Oder gleich Stubenarrest?

                          Kommentar


                          • #28
                            Einen herzlichen Glückwunsch an Steffen Disch und Frau Kirsten sowie das gesamte Team im "Raben" zum – von mir längst erwarteten – Stern! Fast jedes Mal habe ich mit Herrn Disch darüber diskutiert ("Kommt er? Kommt er nicht?") und mich über dessen Gelassenheit in dieser Frage gefreut. Nun ist die Auszeichnung da, und ich hoffe, sie ist nicht Fluch, sondern ausschließlich Segen!

                            KG

                            Tobler

                            Kommentar


                            • #29
                              Auch von mir Glückwunsch,

                              gut für alle ist ein Verhalten wie bei Familie Stolz in Plön, erst kam er viele Jahre nicht und als er kam wurde der * erfreut zur Kenntnis genommen, und weitergearbeitet wie vorher.

                              Kommentar


                              • #30
                                ... und genau so hält es laut eigener aktueller Aussage auch Herr Disch damit!

                                KG

                                Tobler

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X