Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Nobelhart & Schmutzig*

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zitat von schnecke Beitrag anzeigen
    Ich war neulich auf einer Veranstaltung das Ende des Essens wie wir es kennen war wurde klar, das gibt es doch schon alles, bei den Amis.
    Ganz ernsthaft: Könnten Sie mir, werte schnecke, diesen etwas kryptisch anmutenden Satz so entschlüsseln, das auch ich verstehe, was Sie meinen?!

    Schönen Gruß, Merlan

    Kommentar


    • #32
      Zitat von merlan Beitrag anzeigen
      Ganz ernsthaft: Könnten Sie mir, werte schnecke, diesen etwas kryptisch anmutenden Satz so entschlüsseln, das auch ich verstehe, was Sie meinen?!

      Schönen Gruß, Merlan
      Ich kann aus diesem Satz ganz klar die Bestätigung meiner vorigen These herauslesen. Essen aus der Retorte
      Bloss, dass uns die Amis jetzt schon zuvorgekommen sind. Sehr schade!

      Kommentar


      • #33
        Werter Merlan, die Amerikaner haben einen Drink mit allem lebensnotwendigen Dingen (angeblich ca.200 Inhaltsstoffe) gefunden. Und am Fleisch aus der Retorte wird zumindest geforscht.Also den Blödsinn gibt es schon.

        Kommentar


        • #34
          Mit der Mitteilung Nr. 18 hatte ich ja angedeutet, noch einmal auf das Thema Nobelhart einzugehen.
          Grundsätzlich finde ich es nicht ok, ein Restaurant ohne eigene Kenntnis zu be- oder verurteilen.
          Ein Konzept ist ja nicht gerade deshalb schlecht, weil es einem persönlich nicht gefällt. Ich möchte aber hier nicht zum Verteidiger eines Restaurants werden, das ich selbst mit reichlich Skepsis betrachte, obwohl ich immer wieder hingehe.

          Billy Wagner hat mir ein interview angeboten, welches heute bei mir online gegangen ist.
          Wer Lust hat, kann dort etwas über die Motivation der Nobelharten lesen und vielleicht sogar zu neuen Erkenntnissen gelangen.
          Ein Feedback, gerne hier im Forum, würde mich freuen, ist aber nicht Pflicht. Ich weiß ja, dass hier gerne so manche Veröffentlichung umkommentiert bleibt.

          www.bsteinmann-gourmet-unterwegs.de (falls es einer tatsächlich noch nicht kennt -

          Kommentar


          • #35
            Das Interview ist - trotz der unzähligen Tippfehler - interessant zu lesen. Vieles kann ich nachvollziehen nur das Fazit ist etwas komisch: "Die Gäste müssen wissen was mir machen und müssen ihre Erwartungen danach ausrichten. Wenn er es schafft sich auf unsere Werte einzulassen geht er am Ende des Abends zufrieden nach Hause." Selten habe ich eine schönere Tautologie gelesen.

            M

            Kommentar


            • #36
              Lieber bsteinmann, herzlichen Dank für die das Interview.

              Ich möchte zunächst etwas zu dem Punkt sagen, ein Restaurant zu beurteilen, ohne dort gewesen zu sein, weil ihn Billy Wagner ja auch in Bezug auf die Frage, für wen das Konzept etwas ist, streift. Ich denke, es gibt im N&S einige Punkte, die bekannt sind, die zum Konzept gehören, Theke, der Stil der Küche usw. und da kann man doch schon, ohne dort gewesen zu sein, sagen, ob man dies möchte oder nicht. Das ist halt anders, als bei einem klassischen Gourmetrestaurant, das keinen so präzisen eigenen Stil hat.Etwas anderes ist, es natürlich, ohne je dagewesen zu sein, den vermuteten Geschmack der Gerichte zu bewerten, das verbietet sich selbstverständlich.

              Inhaltlich zeigt das Interview, finde ich, wie reflektiert Billy Wagner arbeitet und er macht den Eindruck selber ziemlich genau zu wissen, wo er steht. Das macht ihn mir wesentlich sympathischer als der Eindruck den ich nach manchen anderen Veröffentlichungen und Auftritten hatte.

              Kommentar


              • #37
                Habe in der letzten „Welt am Sonntag“ neben einem Interview mit Billy Wagner das Foto des Gerichts „Angegrillter Lauch mit Petersiliensoße“ gesehen. Wollte meiner Frau auch mal „Sterneküche“ zu Hause bieten und habe 10 Minuten in der Küche „gewirbelt“ Fertig!

                War mir dann doch etwas zu reduziert; habe noch ein Stück confierten Lachs dazu gezaubert .
                Jetzt machte es richtig was her!

                Schönen Gruß, Merlan, der noch nie im „N&S“ war, und den es wohl auch nie dorthin verschlagen wird.

                Kommentar


                • #38
                  Vor einer Zeit war im SZ-.Magazin mal eine Rezeptsammlung zum Thema "Schwarz". Darunter auch ein "Rezept" von Thomas Bühner: Spitzkohl bei 250 Grad im Ofen verkohlen lassen, die äußeren Blätter weg, Nussbutter und Salzflakes drüber, fertig. Schmeckt wirklich richtig gut.

                  Was ich bei diesen Küchen wirklich toll finde, dass sie wirklich versuchen, besondere Qualitäten bei gewöhnlichen Produkten zu finden und das Maximum dabei herauszuholen und nicht den einfachen Weg des Hochküchen-Allerlei zu gehen. Das setzt defintiv neue Impulse, aber für mein Empfinden ist da auch noch der Weg das Ziel und man kann diesen entweder mitgehen oder einfach warten, bis ein (Zwischen)ziel erreicht ist. Das ist ein für mich die Crux an dieser Küchenstilistik. Manches ist genial, gerade im Kontrast zum den Standards des Fine Dining, anderes banal. Das Interview von bsteinmann mit Billy W. hat bei mri zumindest den Eindruck entstehen lassen, dass er sich zumindest in Ansätzen dieser Wirkung auf Publikum bewusst ist, das in der Welt war dann wieder Fanfaren-Ton, der mich an der Einsicht zweifeln lässt.

                  Kommentar


                  • #39
                    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                    Habe in der letzten „Welt am Sonntag“ neben einem Interview mit Billy Wagner das Foto des Gerichts „Angegrillter Lauch mit Petersiliensoße“ gesehen. Wollte meiner Frau auch mal „Sterneküche“ zu Hause bieten und habe 10 Minuten in der Küche „gewirbelt“ Fertig!

                    War mir dann doch etwas zu reduziert; habe noch ein Stück confierten Lachs dazu gezaubert .
                    Jetzt machte es richtig was her!

                    Schönen Gruß, Merlan, der noch nie im „N&S“ war, und den es wohl auch nie dorthin verschlagen wird.
                    Ich hätte an ihrer Stelle ja noch das ein oder andere Smiley mehr dazu gemacht, damit auch jeder merkt wie lustig ihr Beitrag ist
                    PS: Haben Sie den Lauch vorher auch kurz pochiert oder durfte ihre Frau den Lauch roh/verbrannt geniessen?

                    Kommentar


                    • #40
                      Ich meinte natürlich "blanchiert", war schon spät bzw. früh.

                      Kommentar


                      • #41
                        @Merlan: Ich verstehe die Intention Ihres Beitrages nicht. Ich habe volles Verständnis dafür, dass die Küche im Nobelhard & Schmutzig nicht jedermanns Geschmack ist. Kann man ja einfach ignorieren und nicht hingehen. Ich verstehe es aber nicht, weshalb man sich da jetzt darüber, und damit irgendwie auch über die Menschen die diese Küche toll finden, lustig machen muss? Das kommt durchaus etwas arrogant bzw. anmaßend rüber und im Hinblick auf Ihre bisherigen Beiträge (z.B. die sehr von mir geschätzten Falco-Berichte), kann das ja eigentlich nicht Ihre Intention sein.

                        Allgemein finde ich es schade, dass das Forum hier anscheinend so verknöchert ist und neue Konzepte auch mal schnell ohne eigenen Besuch als "Kindergartenküche" abgekanzelt werden. Kritik ist natürlich gut und wichtig, aber sie sollte schon fair sein und auch anerkennen, dass andere Menschen auch mal andere Präferenzen haben als man selbst. Über fehlenden Zuspruch kann sich Nobelhard & Schmutzig zumindest meines Wissens nach ja nicht beklagen.

                        Kommentar


                        • #42
                          Zitat von Stardust Beitrag anzeigen
                          Das kommt durchaus etwas arrogant bzw. anmaßend rüber und im Hinblick auf Ihre bisherigen Beiträge, kann das ja eigentlich nicht Ihre Intention sein.
                          Das sehen Sie vollkommen richtig, werter Stardust, das ist nun wirklich nicht meine Intention. Ich wollte auch die Küche des N&S nicht kritisieren (kann ich gar nicht, da ich sie nicht kenne!), sondern lediglich mein "Nachkoch-Erlebnis" beschreiben, um deutlich zu machen, wie simpel das Gericht eines Sternerestaurants sein kann. Und die Smilies machen doch auch deutlich, dass ich das alles nicht so bierernst gesehen habe, sondern lediglich in bester Weinlaune einen unterhaltsamen Beitrag für dieses Forum schreiben wollte; gar nicht so "verknöchert", oder?

                          Ach, übrigens, es hat sehr gut geschmeckt!

                          Schönen Gruß, Merlan

                          Kommentar


                          • #43
                            Vielen Dank für Ihre Klarstellung, werter merlan! Aufgrund negativer Erfahrungen bin ich etwas empfindlich, was die Herabwürdigung anderer Meinungen angeht und Smileys werden halt auch gerne zur Verschleierung benutzt. Es freut mich aber, dass Ihnen das von Ihnen nachgekochte Essen anscheinend so gut gelungen ist.

                            Kommentar


                            • #44
                              Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
                              Was ich bei diesen Küchen wirklich toll finde, dass sie wirklich versuchen, besondere Qualitäten bei gewöhnlichen Produkten zu finden und das Maximum dabei herauszuholen und nicht den einfachen Weg des Hochküchen-Allerlei zu gehen.
                              Das möchte ich gerne unterschreiben. Diese Produktorientiertheit (besonders im Gemüsebereich) ist wirklich eine große Stärke der neuen Küchen. Es ist nach meiner Beobachtung aber auch ein Generationending. Man sieht in diesen Butzen wesentlich mehr jüngere Gäste, sagen wir mal U30, als sonst im Fine Dining Bereich. Das finde ich nicht ganz unwichtig, denn bei vielen Sternerestaurants hat man aufgrund der Gästestruktur ja den Eindruck, sie können keine Jüngeren mehr anlocken und sterben demnächst einfach weg.

                              PS Den Bühner-Spitzkohl habe ich schon ein paar Mal zubereitet. Contra: Die Küche stinkt noch am nächsten Tag verbrannt (allerdings habe ich auch keine Abzugshaube oder dergleichen). Pro: Schmeckt fantastisch! Ein paar Salzkartoffeln dazu, mehr braucht es gar nicht zum Glück.

                              Kommentar


                              • #45
                                Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
                                Was ich bei diesen Küchen wirklich toll finde, dass sie wirklich versuchen, besondere Qualitäten bei gewöhnlichen Produkten zu finden und das Maximum dabei herauszuholen
                                Finde ich auch, aber ist es tatsächlich schon "Sterne-würdig", den besten Lauch zu finden und ihn optimal zu garen?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X