Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Restaurant Tim Raue**

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Zitat von panzer49 Beitrag anzeigen

    Fazit: Für Menschen, die schon alles gegessen und probiert haben und die eigentlich nichts mehr essen müssen, mag das akzeptabel sein, aber ich denke, ich habe an dem Tag zumindest keinen wirklichen Zugang zu der asiatisch angehauchten Küche gefunden.
    Wie es scheint, muss man schon einen gewissen Mut aufbringen, um Tim Raues neues Restaurant zu frequentieren, denn immerhin lässt man dort u. U. mehr Geld als in anderen Häusern, wo man wenigstens weiß, dass es sich auch lohnt. Ich staune jedenfalls über die Divergenz der Eindrücke von Plus bis Minus und gebe zu, dass ich auch ein wenig beunruhigt bin ob der offensichtlichen Anfangsschwächen. Hat Raue möglicherweise noch nicht zur Form gefunden? Immerhin: vom Service und vor allem von Frau Raue als Gastgeberin scheinen alle begeistert zu sein. Was aber hat man davon, wenn das, was man serviert bekommt, dagegen deutlich abfällt?
    Nun denn, nächste Woche geh ich selber hin. On va voir!
    Zuletzt geändert von Tobler; 27.10.2010, 14:24.

    Kommentar


    • #47
      Ich habe die Bilder noch mal neu verlinkt.
      Wenn es immer noch nicht geht, müsste Panzer, seinen Artikel noch mal überarbeiten oder die Fotos woanders hochladen.

      Kommentar


      • #48
        Zitat von Hannes Buchner Beitrag anzeigen
        Ich habe die Bilder noch mal neu verlinkt.
        Wenn es immer noch nicht geht, müsste Panzer, seinen Artikel noch mal überarbeiten oder die Fotos woanders hochladen.

        Geht jetzt (Bis auf eins).


        Wäre aber besser gewesen man hätte die Fotos nicht gesehen.
        Sieht ja aus wie beim Asiaten um die Ecke.


        Gruß!

        Kommentar


        • #49
          Zitat von fragolini Beitrag anzeigen
          Geht jetzt (Bis auf eins).


          Wäre aber besser gewesen man hätte die Fotos nicht gesehen.
          Sieht ja aus wie beim Asiaten um die Ecke.


          Gruß!
          Ich habe Tim Raue erst nach dem Bericht von Andre in eine Berlintogoliste aufgenommen, daraus wurde er jetzt gestrichen.

          Schnecke
          P.S. Könnte bitte einer der Mods jetzt die "ich sehe keine Bilder" Beiträge streichen?

          Kommentar


          • #50
            Zitat von schnecke Beitrag anzeigen
            Ich habe Tim Raue erst nach dem Bericht von Andre in eine Berlintogoliste aufgenommen, daraus wurde er jetzt gestrichen
            Das ist nur konsequent, schnecke! Ich habe mit den Begleitern ebenfalls umdisponiert (sorry, bar de ligne, das "Kritikerduell muss noch warten!), denn es wurde mir nun doch zu bunt mit all den eher unerquicklichen Berichten zu Tim Raues aktuellen Küchenleistungen. Die Tischreservierung für Tim Raue ist nun gestrichen. Wir gehen jetzt ins "Facil", und zwar nächste Woche. Bericht folgt – diesmal aber wirklich!

            Kommentar


            • #51
              Tim Raue

              Hier meine Erfahrungen beim Mittagstisch:

              Einrichtung: ist modern, schnörkellos und elegant. Ohne neureichen Pomp, wie oft in Sternelokalen zu finden. Vergleichbar in Berlin am ehesten mit dem Facil. Eine Bereicherung für die Berliner Restaurantszene.

              Service: sehr nett und aufmerksam. Vielleicht personell sogar überbesetzt. Manchmal übereifrig, vielleicht momentweise auch unorganisiert. Das zeigte sich darin, dass Besteck mal aufgelegt, dann wieder von jemand anderem abgeräumt wurde. Insgesamt aber unbedingt positiver Eindruck.

              Essen: Abgesehen von scharf gewürzten Snacks ist das Aromenspektrum durchaus auf klassische Harmonie angelegt. Am auffälligsten war das beim überraschend mild gewürzten Schweinebauch, der zwar wie ein asiatisches Gericht angerichtet schien, dessen Geschmack aber nicht weit von einem deutschen Schweinebraten entfernt war. Auch wegen der festen Konsistenz des Fleischstücks der banalste und schwächste Gang. Wie man klassische Harmonie spannend gestaltet, zeigt Raue hingegen bei der Seezunge mit Jadesauce. Sehr gelungen auch "Artischocke, Miso, Seegras und weißer Trüffel", vielleicht der exemplarischste Gang für Raues Küche. Minimalistisch, bis auf den Trüffel mit unspektaktakulären Zutaten, von mild-erdigem, sehr dezent würzigem Geschmacksbild. Die asiatischen Einflüsse sind auch bei diesem Gang sehr stark eingehegt und wie für die klassisch-französische Küche domestiziert. Auch hier ist die Art des Anrichtens aufwendig, aber nicht überästhetisiert. Erkenbar geht es Raue bei der Tellerästhetik weniger um visuelle Überwältigung als um stilistischen Minimalismus. Unter dem Strich zeigt das (Mittags-)Menu leichte Schwankungen, man kann Raue aber zutrauen, dass er seine Konzeption weiter ausarbeitet. Insgesamt klares (Ein-)Sterneniveau.

              Kommentar


              • #52
                Mit Ihrem fein formulierten und das Wesentliche geschickt auf den Punkt bringenden Bericht, werte(r?) Curry36, beginnt meine Skepsis gegenüber Tim Raues neuem Restaurant tatsächlich zu schwinden! Willkommen in diesem Forum!

                Kommentar


                • #53
                  Danke für den schönen Bericht.

                  Zweifelsohne könnte die Küche Raues zu einer der interessantesten Deutschlands werden.

                  Sie schreiben "Insgesamt klare 1* Niveau". Ist das aber eigentlich von den Ansprüchen (von Herrn Raue) und dem Aufwand her nicht viel zu wenig? Oreintiert sich nicht Herr Raue ehr an 2 Sternen? Auch das Preisniveau?


                  Gruß!

                  Kommentar


                  • #54
                    Vielen Dank für den anschaulichen Bericht. Das Restaurant Tim Raue steht bei mir auch auf der Liste von Restaurants, in die ich bald gehen möchte. Ich bin zwar etwas skeptisch gegenüber dem Konzept, mit Zutaten zu kochen, die aus aller Welt eingeflogen werden müssen. Mein Besuch im Restaurant 44 vor ca. acht Jahren war für mich aber ein absolutes Schlüsselerlebnis, gerade weil der vollständige Verzicht auf "Sättigungsbeilagen" und ohne Milchprodukte (außer ein bisschen Joghurt, wie Herr Raue erklärte) einfach ein herrlich leichtes Gefühl auch nach acht Gängen vermittelt. Ich habe seitdem (zugegebenermaßen bei einer sehr limitierten Vergleichsbasis) nicht mehr so kontrastreich und spannend, dabei aber höchst harmonisch speisen dürfen.

                    Kommentar


                    • #55
                      Absturz auf Platz 313!

                      Liebe Forumsteilnehmer,

                      wie kann man sich das erklären? Ich bin ja neu hier und vielleicht können Sie mir helfen das zu verstehen! Hat dies mit seiner Neueröffnung im September zu tun ? Letztes Jahr noch Platz 68 und jetzt mit einem * soweit hinten ? Weit und breit um Ihn herum gibt es überhaupt niemanden mit einem *, jedoch hat er Ihn behalten dürfen und ist laut Michelin sogar weiterhin Anwärter auf einen zweiten * ?!
                      Sollte Raue ebenso seine Kalkulation bezüglich des PLV überdenken ?


                      Schöne Grüße, Schmackofatz

                      Kommentar


                      • #56
                        @ schmackofatz,

                        wie sie vielleicht bei der Bewertung gelesen haben, fehlen die 3+ des Feinschmeckers. Dann gibts nochmal 17.2 Punkte drauf. Gibt in etwa Rang 97. Kann mir vorstellen, daß dieser Fehler bald behoben wird. Nur durch unsere Mithilfe erleichtern wir H. Buchner die Arbeit.

                        Gruß carmelo

                        Kommentar


                        • #57
                          Tim Raue ist im Feinschmecker-Guide 2011 nicht bewertet worden.
                          Ebenso fehlt die Bewertung im Schlemmer Atlas. Wahrscheinlich war die Neueröffnung für die beiden Guides zu spät, da diese beiden Bücher sehr früh erscheinen.

                          Das ist grundsätzlich das Problem der Punkte-Addition. Restaurants mit mehr Bewertungen werden dann höher platziert. Aber so ist das Volkenborn-Ranking nun mal festgelegt.
                          mfg Hannes Buchner

                          Kommentar


                          • #58
                            Werte(r) Tobler, werte(r) Fragolini,
                            Danke für Ihre Reaktionen. Was die Preise angeht - zweifellos, Raue geht da auf das Anspruchsniveau von 2 Sternen zu. Das wird in seinem "menue unique" für 148 Euro sichtbar, das auch mittags angeboten wird. Ansonsten sind die Mittagspreise moderat (4 Gang: 48 Euro). Die sieben Gänge, die wir (insgesamt) gegessen haben, haben 2 Sterne noch nicht erkennen lassen, dazu waren die Schwankungen zu groß. Um die Leistung des Restaurants in dieser Hinsicht fair beurteilen zu können, sollte man allerdings schon eines seiner großen Menus probieren.
                            Zuletzt geändert von Schrippe; 20.12.2010, 09:09.

                            Kommentar


                            • #59
                              Zu TM etwas kurzes und eventuell für manche sehr nachdenklich,wer von sich aus sagt das er in seinem Restaurant komplett auf Kohlenhydrate verzichte,sollte auch auf fertige Soyasossen verzichten.

                              Kommentar


                              • #60
                                Zitat von HerdenTier Beitrag anzeigen
                                Zu TM etwas kurzes und eventuell für manche sehr nachdenklich,wer von sich aus sagt das er in seinem Restaurant komplett auf Kohlenhydrate verzichte,sollte auch auf fertige Soyasossen verzichten.
                                Es gibt sicher Themen hier im Forum, bei denen ich mich besser auskenne als bei Sojasaucen. Ich hatte bisher kein Problem mit Restaurants, die sagen wir das Olivenöl nicht selber pressen oder den Wein nicht selbst herstellen. Was ist denn bei Sojasaucen anders?

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X