Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kulinarische Empfehlungen für Berlin fernab der Sternegastronomie?

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kulinarische Empfehlungen für Berlin fernab der Sternegastronomie?

    Längere Zeit war ich aus familiären Gründen abstinent von der Gourmetwelt. Eine bald anstehende Reise nach Berlin soll die Abstinenz mit Besuchen im Tim Raue** und dem Esszimmer** dann unterbrechen. Nun bin ich, als Erstbesucher der Hauptstadt, auch auf der Suche nach kulinarischem Tipps für die restlichen Tageszeiten. Gibt es in Berlin sonstige Genussempfehlungen für Ess- und Weinverrückte? (z.B. eine tolle Weinbar bzw. Weinhändler, Käseladen, Fischhändler, hervorragender Imbiss, tolles Eis etc.) Lohnt sich aus kulinarischer Sicht zudem ein Besuch in der "6. Etage" des KaDeWe (z.B. zu einem kleinen Lunch)?

    Herzliche Grüße und Dankeschön für alle Ihre Antworten.

  • #2
    Aus eigener Anschauung kann ich nicht helfen, aber als wir im Ernst waren wurde uns dort die Weinbar Jaja empfohlen. Einer aus unserer Runde war dann dort und sehr angetan.

    Kommentar


    • #3
      Ich futtere mich gerade durch den "unter-Sterne" Bereich in Berlin und bin so begeistert, dass ich dutzende Adressen nennen könnte. Die 6. Etage im KaDeWe ist sicher ganz interessant, nicht nur kulinarisch auch wegen des Trubels. Dort gibt es neben sehr ordentlichem (aber nicht überragendem) Essen auch eine Weinbar die gute, reife Tropfen mit Coravin ausschenkt.

      Ansonsten:

      Die beste Pizza, die ich jemals essen durfte (viel besser, als bei den high-end Pizza und Wein Ketten) ist das Gazzo Pizza in Neukölln. Die Pizza basiert auf Sauerteig und die Biozutaten aus Brandenburg sind sehr gut. Unbedingte Empfehlung!

      Unfassbar gut die nordwestchinesische Küche im Fulilai (Steglitz). Der Schuppen ist nicht wirklich schön, aber was die servieren ist überragend; eine Mischung aus Nahost und China. Faszinierend!

      Sehr gut auch das Lon Men Noodle House im hippen Charlottenburg. Die selbstgemachten Nudeln und Dim Sum machen ganz großen Spaß. Eher Imbisscharakter.

      Ansonsten gehen immer auch die Läden von Duc. Ich hatte im Koreanischen Restaurant Ngokimpak (Charlottenburg) einen sehr schönen Abend mit spannender Küche. Sehr gesellig!

      Ein sehr guter "Imbiss" ist das Liu ChenguduWeidao Noodle House in Mitte (nähe Friedrichstraße). Am Mittag unfassbar voll, aber eine großartige Südchinesische Nudelküche.

      Ich könnte ewig so weiter machen...

      M

      Kommentar


      • #4
        Ja, es gibt in Berlin sehr sehr viel Auswahl und mit den Ideen von Muck fahren Sie sehr gut.

        Für Weinbar würde ich die Weinbar Freundschaft in Mitte empfehlen.

        Ich mag für Pizza das Papa Pane di Sorrento in Mitte und für Asiatisch / Fusion sehr gerne die Restaurants von Duc The Ngo (ich gehe meist ins Kuchi - eher locker - oder ins 893 Ryotei - eher gehoben) wie schon von Muck hervorgehoben.

        Wenn Sie etwas gehobenere Restaurants suchen aber noch unter der Sternegrenze, probieren Sie das Lode & Stijn oder Mrs. Robinson.

        Insbesondere Samstags gehe ich mittags gerne in die Markthalle Neun zu Big Stuff BBQ.

        In Berlin empfehle ich immer gerne einen (guten) Gemüsedöner, das ist natürlich dann voller Imbisscharakter. Mustafa's Gemüsekebap am Mehringdamm ist die Institution aber ewige Schlangen aus Hostel-Touristen und Schülern mit deutlich über einer Stunde Wartezeit. Das würde ich nicht machen. Gute und empfehlswerte Alternativen sind Kups in Prenzlauer Berg oder Rüya. Sollte man in Berlin mal probiert haben.

        Im Imbissbereich würde ich zudem - Ihre Bereitschaft vorausgesetzt - noch etwas aus dem syrischen Bereich empfehlen, z.B. Aldimashqi in Neukölln. Das ist dann aber gar nicht mehr gehoben oder sonstwie bemerkenswert, bietet aber OK bis gutes (Imbiss-)Essen mit einer sehr authentischen Erfahrung. Ich war beruflich mal in Saudi-Arabien und kam gar nicht aus dem Staunen heraus, dass es in Berlin etwas vergleichbares nun gibt. In Mitte gibt es an der Torstraße sonst alternativ das "Yarok", das etwas weniger Imbisscharakter hat.

        Nachtrag: Kadewe finde ich ehrlich gesagt weniger bemerkenswert, da fände ich die Vorschläge von Muck interessanter.

        Für Eis werden Sie nicht mehr die Jahreszeit haben, Süßfein und Jones Ice Cream sind sonst sehr sehr gut.

        Für Brot sollten Sie unbedingt mal bei "Zeit für Brot" vorbeischauen (gibt es mehrfach in Berlin), das Hausbrot habe ich geschmacklich so in anderen deutschen Städten danach nicht mehr angetroffen.

        Kommentar


        • #5
          Berlin ist kulinarisch schon toll, leider habe ich es dieses Jahr nicht geschafft. Letztes Jahr habe ich aber einiges besucht.

          Markthalle 9 wurde ja schon genannt, bei den Chinesen kann ich Da Jia Le und Good Friends empfehlen.

          Pasam Baklava macht sehr gute Baklava, exzellente Sardinen gibt es in der Sardinen Bar.

          Für Wein kann ich nichts empfehlen, mein Schwerpunkt liegt beim Bier. Die Mikkeller Bar bietet eine interessante Auswahl, seine spontan vergorenen Fruchtbiere sind sehr gut und auch etwas für Nicht-Biertrinker.

          Wenn es mal hemmungslose Fleischeslust sein soll kann ich das The Wilson’s empfehlen, am Stück gegartes US Prime Rib.
          Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: DSCF1644.jpg
Ansichten: 110
Größe: 644,0 KB
ID: 64741

          Getreu dem Motto alles unter 500 g ist Carpaccio. :-)

          Detaillierte Infos in meinem Reisebericht http://www.3d-meier.de/Urlaub/Berlin1/Seite1.html

          Gruß
          Jürgen


          Kommentar


          • #6
            Vielen herzlichen Danke für Ihre Empfehlungen. Da habe ich ja noch genug auch für weitere Berlin-Reisen auszuprobieren. Hätte noch jemand Empfehlungen für ein Hotel bzw. Café für ein hochwertiges Frühstück am Sonntagmorgen?

            Kommentar


            • #7
              Hochwertig wird vielleicht etwas eng aber wenn Sie französisches Frühstück mögen, dann gehe ich gerne ins Café Fleury am Rosenthaler Platz.

              Wenn wir aber über hochwertig sprechen, dann probieren Sie unbedingt das Café du Bonheur an der Brunnenstraße aus, die Patisserie dort ist fabelhaft und zurecht vom Feinschmecker ausgezeichnet.

              Kommentar

              Lädt...
              X