Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonderheft Hamburg geht aus! vom Oxmox

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Sonderheft Hamburg geht aus! vom Oxmox

    Hallo Forum,

    diesmal möchte ich nichts über ein Restaurant schreiben sondern über eine Zeitschrift. Da es eigentlich nur für Hamburger interessant ist poste ich es hier, ein Moderator kann es auch gerne in den allgemeinen Bereich schieben.

    Es geht um das Sonderheft Hamburg geht aus!, Ausgabe 2011 vom Hamburger Stadtmagazin Oxmox. Ich kaufe sonst regelmäßig das Sonderheft Essen + Trinken der Zeitschrift Szene. Das bietet einen guten Überblick über die Hamburger Restaurantszene. Aus Interesse habe ich als Alternative das Sonderheft vom Oxmox gekauft, ein böser Fehler, wie ich nach kurzer Durchsicht feststellen mußte.

    Über Einstufungen und Kritiken kann man ja noch streiten, deshalb fange ich mal mit sachlichen Fehlern an.

    Über den Clasenhof steht dort
    Für den wahren Gaumengenuss sorgen die französischen Kreationen von Michael Weißenbruch und bereiten den Gästen somit ein perfektes Dinner...
    Gegen diese Bewertung ist eigentlich nichts zu sagen, schade nur das Herr Weißenbruch den Clasenhof 2008 geschlossen hat. Sein neues Geschäft, die Curry Pirates, wird im Heft allerdings auch erwähnt.

    Über das Poletto steht dort
    Das kleine, familiär geführte Restaurant von Cornelia Poletto erfreut sich größter Beleibtheit.
    Schade nur das Frau Poletto ihr Restaurant letztes Jahr im Herbst geschlossen hat.

    Auch das Laufauf im Friedrich-Ebert-Damm, das Amtrak, das Schotthorst und das Medded gibt es zum Teil schon seit Jahren nicht mehr.

    Über das Atlantik Restaurant steht dort
    Küchenchef Sven Büttner verwöhnt seine Gäste in eleganter Atmosphäre...
    Sven Büttner hat das Atlantik allerdings 2009 verlassen.

    Über das Calla im Hotel Steigenberger steht dort
    Bei Küchenchef Alfred Schreiber treffen westliche und östliche Küche aufeinander...
    Seit 2008 ist dort allerdings Michael Winkle Küchenchef.

    Über das Brook steht dort
    Berit und Lars Schablinski haben ihrem Brook eine ganz neue Farbe gegeben. Rot sind die Wände jetzt...
    Rot sind die Wände, das ist richtig, das sind sie aber schon ein paar Jahre.

    Wenn man schon nicht neu recherchiert und ältere Texte abschreibt sollte man wenigstens überprüfen ob es die Restaurants oder Köche noch gibt.

    Zitat aus dem Vorwort
    Wir haben alles ausfindig gemacht, getestet und in Augenschein genommen...
    Aha.


    Auch die Einstufung mancher Restaurants ist mehr als Fragwürdig. Das Heft vergibt maximal 6 Sterne, z.B. für das Seven Seas, Louis C. Jacob, Landhaus Scherrer. Das ist im Prinzip ja korrekt.

    Das Bok, ein Asiarestaurant mit Lieferservice, hat ebenfalls 6 Sterne bekommen während (Michelin)-Sternerestaurants wie das Le Canard Nouveau (4 Sterne), das Piment (4 Sterne), der Prinz Frederik Room (5 Sterne), das Tafelhaus (5 Sterne) und die Küchenwerkstatt (4 Sterne) z.T deutlich schlechter abschneiden.

    Es gibt in dem Heft auch ein paar interessant klingende Informationen, aber kann man denen glauben? Ich möchte natürlich niemanden davon abhalten das Heft zu kaufen aber die 7,50 € habe ich bitter bereut.

    Gruß
    Jürgen

  • #2
    Sagen Sie, Jürgen, erfreut sich das Restaurant von Frau Poletto wirklich "allergrößter Beleibtheit" ? Honi soit qui mal y pense!
    (Ich hoffe ja wirklich darauf, dass Oxmox das schrieb)

    Beste Grüße,
    bar

    Kommentar


    • #3
      Zitat von bar de ligne Beitrag anzeigen
      "allergrößter Beleibtheit" ?
      Dicke Hose ist da das Stichwort - in Hamburg keine Seltenheit.
      Zuletzt geändert von Hannes Buchner; 01.08.2011, 01:30.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von bar de ligne Beitrag anzeigen
        Ich hoffe ja wirklich darauf, dass Oxmox das schrieb
        Das war, wie auch im Posting gekennzeichnet, ein Zitat.

        Gruß
        Jürgen

        Kommentar


        • #5
          Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
          Dicke Hose ist da das Stichwort - in Hamburg keine Seltenheit.
          Na, na, was soll das denn heißen?

          Zum Oxmox-Heft. Danke für die Warnung. Diese Art von Heften finde ich leider oftmals nicht besonders gelungen, einfach weil es letztlich so gut wie nur Empfehlungen und kaum Kritik gibt. Als Adresssammlung finde ich sie sehr hilfreich, aber als Entscheidungshilfe taugen sie m.E. nur sehr begrenzt.

          Kommentar


          • #6
            Zitat von rocco Beitrag anzeigen
            Na, na, was soll das denn heißen?
            Kleiner Wortwitz auf Kosten der Eppendorfer Bevölkerung.

            Kommentar


            • #7
              Zitat von Jürgen3D Beitrag anzeigen
              Es gibt in dem Heft auch ein paar interessant klingende Informationen, aber kann man denen glauben? Ich möchte natürlich niemanden davon abhalten das Heft zu kaufen aber die 7,50 € habe ich bitter bereut.

              Gruß
              Jürgen
              Ich glaube sofort, dass das Heft ein Schmarren ist. Aber bitter bereuen? Bei 7,50 €? Das ist kein guter Lebensentwurf.

              Kommentar


              • #8
                Zitat von glauer Beitrag anzeigen
                Ich glaube sofort, dass das Heft ein Schmarren ist. Aber bitter bereuen? Bei 7,50 €? Das ist kein guter Lebensentwurf.
                Ohne zu wissen, was genau Jürgen3D damit ausdruecken wollte: vielleicht, werter glauer, sind es weniger die 7,50 als vielmehr (wie bei einem richtig schlechten Kinofilm) die Tatsache, dass man damit eine Zeitverschwendung kauft.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von glauer Beitrag anzeigen
                  Das ist kein guter Lebensentwurf.
                  Diesen Satz halte ich - mit Verlaub - für extrem anmaßend. Interessant, dass Sie meinen, die Lebensentwürfe von Forumsmitgliedern a) zu kennen und b) bewerten zu können.

                  Kommentar


                  • #10
                    Laut oxmox Interbnetseite hat Hamburg fünf Sternelokale: Louis C. Jacob; Haerlin; Seven Seas; Landhaus Scherrer und Windows im Interconti, ein Schelm ....
                    @ Qwertz
                    Ich muß da morgen wieder hin und meinen SUV spazieren führen.

                    Schnecke

                    Kommentar


                    • #11
                      Also bitte, also gell, aus einem gekauften Heft Rückschlüsse auf den Lebensentwurf zu ziehen, das kann nicht ernst gemeint gewesen sein. Es ging g. offensichtlich nur um die Wortwahl, "bitter" bereuen, die ja auch in der Tat deutlich zu hoch angesetzt ist. Einen Jux wollt er sich machen; anmaßend? ... pas du tout!
                      s.

                      Kommentar


                      • #12
                        Zitat von schnecke Beitrag anzeigen
                        Ich muß da morgen wieder hin und meinen SUV spazieren führen.
                        Dann bleibe ich besser in meinem alten Arbeiterstadtteil.

                        Kommentar


                        • #13
                          Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                          Diesen Satz halte ich - mit Verlaub - für extrem anmaßend. Interessant, dass Sie meinen, die Lebensentwürfe von Forumsmitgliedern a) zu kennen und b) bewerten zu können.
                          Mit ebensolchem Verlaub, ich hoffe das ist von Ihnen genausowenig ernst gemeint wie es offensichtlich (auch ohne infantile smileys) von mir gemeint war. Ist das Wetter in Deutschland gerade wirklich soooo schlecht?

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von Jürgen3D Beitrag anzeigen
                            …aber die 7,50 € habe ich bitter bereut.
                            Damit wollte ich eigentlich zum Ausdruck bringen wie schlecht ich das Heft finde. Es direkter zu formulieren war mir zu riskant, ich möchte schließlich nicht vom Verlag wegen übler Nachrede oder Beleidigung verklagt werden.

                            Natürlich muß man so einen Fehlkauf mit Humor nehmen, das Heft hat ja auch mehr von der Titanic als vom Feinschmecker. So hatte die Durchsicht trotz der Enttäuschung einen erheblichen Spaßfaktor.

                            Gruß
                            Jürgen

                            Kommentar

                            Lädt...
                            X