Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Hamburger Restaurants

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #91
    La Mirabelle

    Schon lange wollte ich mal in die Mirabelle im Univiertel, geleitet von Pierre Moissonier, dem Bruder des **-Kochs Vincent Moissonier, der in Köln das gleichnamige Restaurant betreibt. Herr Moissonier war an dem Abend nicht da, dafür aber die sehr charmante und kundige Käse-Sommelière Kathrin Fuchs. Das Restaurant hat einen eher altmodischen Charme, auch die Gäste scheinen schon seit Jahren Stammgäste zu sein, aber das kann täuschen. Damit ich nicht falsch verstanden werde: mir gefällt das ausgezeichnet.

    Wir hatten alle drei das Menu du Marché mit 6 Gängen, bei dem wir Gänge aus dem anderen Menu bei der Vorspeise problemlos mischen konnten. Mein Fromage de chèvre : pralines à la pomme, coing et à l´argousier et quiche, bestehend aus drei fruchtig ummantelten Ziegenfrischkäsebällchen und etwas Salat, war sehr fein angerichtet und auch geschmacklich sehr fein. Kurz probiert habe ich die Terrine de foie gras d´oie maison mit Brioche, die wirklich unglaublich gut war.

    Dann gab es Fleur de courgette farcie Nicoise et coulis de tomates au basilic, eine kleine mit Couscous, Paprika und anderen Zutaten gefüllte Zucchiniblüte, an der noch eine kleine, fein aufgeschnittene Baby-Zucchini hing. Klassisch und exzellent. Das Sorbet habe ich vergessen, nicht aber den Poisson du jour, ein Steinbuttfilet mit Beurre Blanc, Zitronentupfern und sautiertem Gemüse, das zwar nicht sonderlich ausgefallen schmeckte, angesichts exzellenter Grundzutaten und Zubereitung allerdings wirklich brillierte.

    Ein Besuch in der Mirabelle lohnt sich alleine schon wegen des Käsewagens, der eine große Auswahl fein affinierter Käse bietet. So eine großartige Auswahl bekommt man heute nur noch in den klassischen Sternerestaurants. Die Beratung durch Frau Fuchs ist ebenfalls hervorragend. Das Menu schloss dann mit einem Mirabellentörtchen mit Biscuit, ein leichter und frischer Abschluss.

    Zu trinken hatten wir übrigens eine Flasche 2008 Rully 1er Cru Meix Cadot von Vincent Dureuil-Janthial, einem Winzer, dessen Weine ich sehr schätze, um so begeisterter ich war, die Flasche auf der Karte zu sehen. Im Übrigen gibt es einige Weine, die man sonst nicht so oft auf Weinkarten sieht, z.B. von einem Winzer von der französischen Mosel.

    Das Restaurant La Mirabelle fanden wir alle ganz wunderbar, sehr entspannend mit hervorragendem Essen, einem sehr netten Service und einfach einem guten Ambiente. Das wird wohl eine Art Stammlokal für mich für besondere Anlässe werden.

    Kommentar


    • #92
      werter Rocco,
      vielen Dank für den Bericht, zu dem ich neulich leider nicht gekommen bin. Auch wir sehr zufrieden im La Mirabelle. Auch die Glasweise Weinbegleitung fanden wir sehr schön ausgewählt. Und für einen Käsewagenfreund ist dies Restaurant ein muß.

      Kommentar


      • #93
        Auch von mir herzlichen Dank für den Bericht. Das hört sich doch mal nicht schlecht an!

        KG Schmackofatz

        Kommentar


        • #94
          Ab nächstem Jahr hat Hamburg ein Sternerestaurant weniger. Anna Sgroi schließt ihr Restaurant und eröffnet - so habe ich neulich gelesen - ein einfacheres Lokal so wie vor ihr schon Frau Poletto. http://www.abendblatt.de/hamburg/ham...-gibt-auf.html

          Kommentar


          • #95
            Ich finde, das der Verlust einer weiteren SterneköchIN fast größer ist, als der für Hamburg.

            Kommentar


            • #96
              Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
              Ich finde, das der Verlust einer weiteren SterneköchIN fast größer ist, als der für Hamburg.
              Da ich Hamburgs Sternerestaurants oft fuer das gebotene oft recht teuer empfinde:

              Ich freue mich auf ein weiteres Restaurant, in dem man einfach gut essen kann.

              Kommentar


              • #97
                Wir sind auch mal wieder ein Wochenende in Hamburg. Haerlin bzw. Piment ist gesetzt. Welche weniger hoch bewerteten Restaurants sollten besucht werde? Kann mir jemand etwas zum Jellyfish sagen?
                Vielen Dank für eure Informationen.

                Kommentar


                • #98
                  Zitat von wombard Beitrag anzeigen
                  Welche weniger hoch bewerteten Restaurants sollten besucht werde? Kann mir jemand etwas zum Jellyfish sagen?
                  Zum Jellyfish: Siehe auf S. 7 dieses Fadens. Ich muss nicht unbedingt noch einmal dort hin.
                  Ansonsten meine persönliche Hitliste von sehr guten bis exzellenten Restaurants unterhalb der Sternekategorie:

                  1. Trific
                  2. Chez Bernard
                  3. La Mirabelle
                  4. Kitsune Izakaya
                  5. Nil

                  Kommentar


                  • #99
                    Das Trific bietet exzellente Bistroküche zu sehr fairen Kursen. Das Nil ist ein Klassiker für sehr gutes Essen, über das man im Genuss nicht weiter philosophieren möchte und wenn man in schöner, nicht besonders andächtiger Stimmung essen möchte. Hier wäre in ähnlicher Weise, aber wesentlich weiter nördlich (Lehmsahl-Mellingstedt) gelegen, auch das "Lenz" zu nennen. Auch eine interessante Adresse, weil als Bio-Betrieb in den Gesamtkomplex "Gut Wulksfelde" (mit Hof und Biomarkt) integriert, ist die "Gutsküche" (ebenfalls nördlich, schon knapp außerhalb Hamburgs über Lemsahl-Mellingstedt hinaus). Wie ich finde, sehr gemütlich eingerichtet (ohne trutschig zu sein) und mit einer Landhaus-ähnlichen Bio-Küche.
                    Für mich ein künftiger Sterneaspirant (ich sah es beim Erstbesuch vor ein paar Wochen bereits auf diesem Niveau) ist das "Chezfou" (Altona/Bahrenfeld), das in diesem Thread ja auch bereits beschrieben wurde. Und mein Dauer-Geheimtip, das "Caberlo" (Hammerbrook, nur Do - Sa), mit sowohl im Volumen als auch im Konzept sehr minimalistischen Multi-Gang-Menüs.

                    Beste Grüße
                    Q.

                    Kommentar


                    • Über einen Bericht aus der Küchenwerkstatt würden wir uns freuen, ansonsten würde ich die Liste von rocco um das Vlet ergänzen.

                      Oder Sie gehen Rundstück warm in der Oberhafenkantine (Hamburgs schrägster Ort) essen.

                      Lokal 1 hat uns neulich gut gefallen.

                      Kommentar


                      • Zitat von schnecke Beitrag anzeigen
                        Lokal 1 hat uns neulich gut gefallen.
                        kann ich auch für einen Mittagsbesuch empfehlen.

                        Kommentar


                        • Zitat von rocco Beitrag anzeigen
                          Zum Jellyfish: Siehe auf S. 7 dieses Fadens. Ich muss nicht unbedingt noch einmal dort hin.
                          Das sehe ich ähnlich, allerdings ist das Restaurant sehr von sich überzeugt.

                          „...welches andere Gäste für eines der besten Restaurants HH’s halten. Die Komplexität unserer Speisen mit ihrer Kreativität und Aromenspiel erfordert einen geschulten Gaumen....“
                          Zitat aus einer Antwort vom Jellyfish auf eine Kritik (nicht von mir) bei Qype. Liest sich lustig.

                          Gruß
                          Jürgen

                          Kommentar


                          • Zitat von quartalsesser Beitrag anzeigen
                            Auch eine interessante Adresse, weil als Bio-Betrieb in den Gesamtkomplex "Gut Wulksfelde" (mit Hof und Biomarkt) integriert, ist die "Gutsküche" (ebenfalls nördlich, schon knapp außerhalb Hamburgs über Lemsahl-Mellingstedt hinaus). Wie ich finde, sehr gemütlich eingerichtet (ohne trutschig zu sein) und mit einer Landhaus-ähnlichen Bio-Küche.
                            Wow, da muss ich mal hin. Das sieht großartig aus.

                            Zitat von quartalsesser Beitrag anzeigen
                            Und mein Dauer-Geheimtip, das "Caberlo" (Hammerbrook, nur Do - Sa), mit sowohl im Volumen als auch im Konzept sehr minimalistischen Multi-Gang-Menüs.
                            Haben Sie diesen Geheim-Tipp hier im Forum schon einmal abgegeben? Das Restaurant ist bislang völlig an mir vorbeigegangen. Da muss ich ebenfalls mal hin. Besten Dank für diese beiden Tipps.

                            Neulich war ich mal zum Lunch im Tschebull (mein erster Besuch dort): eine Business-Lunch-Maschinerie. Mir war gar nicht klar, dass das Restaurant so groß ist. Das Essen fand ich gut. Für Mittags finde ich das eine passable Adresse. Ob ich Abends Lust hätte, auf der Mö essen zu gehen, ist eine andere Frage. Eher nicht.

                            Kommentar


                            • Zitat von rocco Beitrag anzeigen
                              Haben Sie diesen Geheim-Tipp hier im Forum schon einmal abgegeben? Das Restaurant ist bislang völlig an mir vorbeigegangen. Da muss ich ebenfalls mal hin. Besten Dank für diese beiden Tipps.
                              Das war anscheinend noch im alten Forum (Stichwort "Charlotte Rampling").

                              Viel Vergnügen in Hamburg
                              wünscht
                              Q.

                              Kommentar


                              • Erstmal vielen Dank für die Tipps. Jetzt muss ich mal ein wenig sortieren , an welchen Tagen wer geschlossen hat. Bis man hier durch ist, artet das Ganze ja in richtige Arbeit aus.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X