Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Off Club / Madame X

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • QWERTZ
    antwortet
    Danke für die persönlichen und kulinarischen Zusatzinfos!

    Einen Kommentar schreiben:


  • kuechenreise
    antwortet
    Gleichfalls ein ganz herzliches Willkommen von meiner Seite & ein schöner Bericht zum Einstieg!

    Einen Kommentar schreiben:


  • Junggaumen
    antwortet
    Dann nochmal herzlich willkommen und freue mich einen Jahrgangsmitstreiter zu haben ;-)

    Einen Kommentar schreiben:


  • firpo21
    antwortet
    Hallo nochmal.

    Da ich die letzten Tage unterwegs und zeitlich sehr eingespannt war und vorher aber unbedingt noch meinen Bericht hier posten wollte, habe ich es nicht geschafft mich einmal kurz vorzustellen.
    Ich bin Christian, 31 Jahre alt und bin wie so viele hier dem guten Essen verfallen. Für meine Frau und mich gibt es nichts schöneres, neue Restaurants und Geschmäcker kennenzulernen.
    Auch durch die heutigen Möglichkeiten, sich auch außerhalb der Restaurantführer über Restaurants zu informieren (zum Glück auch mit Bildern), ist unsere Priorität noch stärker in die Richtung gegangen, so viel wie möglich gut essen zu gehen.

    Vor allem in den letzten 18 Monaten sind wir wirklich sehr viel sehr gut essen gegangen und habe auch öfter hier ins Forum geschaut, um mich zu erkundigen.
    Und da man nicht nur profitieren möchte, habe ich mir vorgenommen, ab und an etwas zu der Gemeinschaft beizutragen.
    So viel erst einmal zu meiner Person.

    @ QWERTZ: Der Vergleich mit der Schwarzwaldstube bezog sich auf das Produkt, nicht auf das ganze Gericht. Wobei das Stück Fleisch so zubereitet auch in der Schwarzwaldstube bestanden hätte, die Beilagen samt Sauce bzw. Hühnerfond allerings nicht.
    @ Mohnkalb: Es war Hahn. Der Käse wurde vorher serviert.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mohnkalb
    antwortet
    Noch eine Nachfrage: Wurde der Käse tatsächlich vor dem Hauptgang serviert? Und war der nun Huhn oder Hahn?

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Auch von mir ein herzliches willkommen im Forum und vielen Dank für den Bericht. Bezog sich der Vergleich mit der Schwarzwaldstube auf die Produktqualität des Huhns oder die Qualität der Komposition?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mohnkalb
    antwortet
    Zitat von firpo21 Beitrag anzeigen
    Hallo Leute,
    Hallo firpo21,


    Danke für den schönen Bericht und herzlich Willkommen! Das war
    Zitat von firpo21 Beitrag anzeigen
    Ein guter Einstieg

    Einen Kommentar schreiben:


  • firpo21
    antwortet
    Zitat von kgsbus Beitrag anzeigen
    "Genau das Gegenteil von einem „Gourmet-Tempel“ - Wie ist es denn in einem "echten" Gourmetlokal?
    Damit meine ich dieses formale Ambiente mit weißen gebügelten Tischdecken und einem überfürsorglichem Service.
    Nicht falsch verstehen, dass kann mir auch sehr gut gefallen, nur gehört es für mich nicht zwingend zu einem guten Essen.
    Manchmal möchte man einfach mit Jeans und Shirt an einem entspannten Nachmittag auf hohem Niveau relaxt essen.
    Und das Madame X ist da wirklich toll, zumindest für mich.
    Zuletzt geändert von firpo21; 23.06.2016, 06:22.

    Einen Kommentar schreiben:


  • thomashaj
    antwortet
    Auch von mir herzlich willkommen. Ich freue mich besonders über den Bericht, weil ich selbst erst vor kurzem dort war und ähnliche Eindrücke mitgenommen habe.
    Nicht alle Gänge müssen einem gefallen, um dort einen schönen Abend zu verbringen. Ambiente und Service spielen hier eine ganz entscheidende Rolle und die Küche hat ja auch einige Highlights zu bieten. Die Eismeerforelle im Rotkohlsaft fand ich auch ganz hervorragend.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kgsbus
    antwortet
    Danke für die Eindrücke - gerne gelesen.

    Aber eine Rückfrage: Verehrter firpo21: "Genau das Gegenteil von einem „Gourmet-Tempel“ - Wie ist es denn in einem "echten" Gourmetlokal?

    Einen Kommentar schreiben:


  • Junggaumen
    antwortet
    Herzlich willkommen... und ich glaube es gibt keinen besseren Einstand als gleich mal einen ausführlichen Bericht beizusteuern.

    Einen Kommentar schreiben:


  • firpo21
    antwortet
    Hallo Leute,

    ich begrüße das Forum mal gleich mit meinem ersten Bericht.
    Nächste Woche werde ich mich dann nochmal richtig vorstellen....

    Am 17.06. habe ich es endlich geschafft, das Madame X zu besuchen.

    Nach den vielen positiven Berichten über die konsequente und puristische Küche von Thomas Imbusch habe ich mich gefreut, endlich mal einkehren zu können.
    Bilder konnte ich leider aufgrund der dunklen Umgebung keine machen.

    Fangen wir an.

    Auster, Lardo, Gurke
    Das Amuse hat mir recht gut gefallen.
    Die Auster wurde pochiert und warm serviert, was mir in der gehobenen Küche bisher nicht unter gekommen ist. Die Räucheraromen des Lardo passten sehr gut zu der maritimen Note der Auster.
    Ein guter Einstieg

    Kräuter, Essig, Öl
    Hier wurde ein kleiner mit Schnittlauch gebundener Kräuterstrauß gereicht, den man als Ganzes in die Hand nehmen und in die Vinaigrette eintunken konnte. Die Vinaigrette war schmackhaft und recht süß (Honig), außerdem war noch fermentierter Champignon mit von der Partie, den ich aber wenig überzeugend, da geschmacklich eher langweilig empfand.
    Trotzdem ein sehr schöner, puristischer Gang, der Spaß macht und in etwa das widerspiegelt, was ich hier erwartet habe.
    So kann es weiter gehen.

    Avocado, Rhabarber, Pilz
    Die Avocado und die Saitlinge (sahen aus wie kleine Stücke Wiener Würstchen) lagen in einem Rhabarbersud. Leider war die Säure so dominant, dass kein Spaß aufkommen wollte.
    Den Rhabarbergeschmack konnte man allerhöchstens erahnen, die Seitlinge schmeckten nur nach dem sauren Sud, die Avocado war weich gegart und waren ebenfalls nichts Besonderes.
    Letztlich waren 2 von 3 genannten Komponenten nicht eindeutig herauszuschmecken.
    Schade!

    Eismeerforelle, Rotkohl, verbrannter Rahm
    Dieser Gang ist bis dato das Highlight des Menus.
    Der Fisch war geräuchert und schön gegart, die Saucebasis war Rotkohlsaft. Eine interessante, aber sehr passende Kombination. Der verbrannte Rahm schmeckte wie Nussbutter und fügte sich gut ein.
    Ebenfalls ein sehr puristischer Gang, jedoch auf sehr hohem Niveau mit einem tollen Fisch.
    Das ist Sterneniveau

    Der Nächste Gang war Sauerteig, Sauerkraut, Schwein und klang für mich wie eine sichere Nummer.
    Leider war die Flüssigkeit, mit der sich das Brot vollgesogen hat, ähnlich wie beim Avocado Gang dermaßen sauer, dass leider kein großer Genuss aufkommen konnte. Ich kann mir ehrlich gesagt nicht vorstellen, dass diese Intensität wirklich gewollt war.
    Ich mag deftiges Essen und deftige Aromen und finde es meistens sehr erfrischend, wenn in der gehobenen Gastronomie etwas mutiger gewürzt wird (z.B Tim Raue), aber das schmeckte einfach nicht.

    Deichkäse, Herzsud
    Ehrlich gesagt verblassen hier meine Erinnerungen gerade ein wenig. Es war wohlschmeckend und ich hätte mir dazu etwas Brot zum eintauchen gewünscht.

    Hahn von Oma Blanke, Grün
    Zusammen mit der Forelle das Highlight des Menüs. Die Haut der Keule war sehr schön knusprig gebraten und das Fleisch war wirklich ein Traum. Ich habe vor einigen Wochen in der Schwarzwaldstube Huhn gegessen, dieses hier war mindestens ebenbürtig. Wirklich ein ganz tolles Stück, gereicht mit einem Hühnerfond und etwas Grün.
    Toll!

    Die Nachspeise Blätterteig, Erdbeeren, Vanille waren nichts besonderes

    Anschließend gab es noch einen großen Macaron

    Trotz der Höhen und Tiefen des Menüs hat der Abend sehr viel Spaß gemacht. Das Ambiente machte sehr viel Spaß, die Bedienung war extrem locker. Genau das Gegenteil von einem „Gourmet-Tempel“. Das Essen war im Ganzen auch lecker.
    Für mich daher eine Empfehlung.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mohnkalb
    antwortet
    Zitat von thomashaj Beitrag anzeigen
    Ich bedauere bereits, das in einem Nebensatz überhaupt erwähnt zu haben, über das es jetzt so reichhaltige Kommentare gibt. Hat nur leider nicht sehr viel mit dem Restaurant, dem Menü und meinem Erlebnis dort zu tun. Wäre aber schöner, wenn es wieder darum ginge.
    Ach, Abschweifungen sind doch fast immer interessanter als das eigentliche Thema! Und schließlich ist es hier im Forum ja nicht so, dass man bei den täglich gefühlten fünf neuen Beiträgen den Überblick zu verlieren droht...

    Einen Kommentar schreiben:


  • HeikeMünchen
    antwortet
    Ja, manchmal hat man es nicht in der Hand, was sich dann entwickelt. Aber ich, und ich glaube, noch viele andere, können beim Thema bleiben ....

    Einen Kommentar schreiben:


  • thomashaj
    antwortet
    Merci Heike.
    Ich bedauere bereits, das in einem Nebensatz überhaupt erwähnt zu haben, über das es jetzt so reichhaltige Kommentare gibt. Hat nur leider nicht sehr viel mit dem Restaurant, dem Menü und meinem Erlebnis dort zu tun. Wäre aber schöner, wenn es wieder darum ginge.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X