Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Reichlich (Eppendorf)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Reichlich (Eppendorf)

    Kurz vor dem Jahreswechsel hat in Hamburg das Restaurant Reichlich eröffnet. Die Küche basiert auch der österreichischen Geschmackswelt, fühlt sich aber nicht streng an die Landesgrenzen gebunden. Betreiber ist Clemens Reich, den ich vor einigen Jahren im privaten Umfeld kennengelernt habe, seine Schwester Sophia ist die Küchenchefin. Aus diesem Grund bemühe ich mich besonders Sachlichkeit. Aber ich möchte die Möglichkeit, auf das Restaurant hier aufmerksam zu machen, nutzen. Das Reichlich ist ein Restaurant „für jeden Tag“, der dank der sehr gut gestalteten Weinkarte je nach Lust, Laune und Budget auch zu einem Feiertag aufgewertet werden kann. Das diese Kombination. Die Weinkarte setzt Schwerpunkte in Österreich und Deutschland und bietet nicht nur die jüngsten Jahrgänge, sondern erlaubt es auch schon im mittleren Preissegment, die Vorzüge (leichter) Reife zu genießen.

    Für 59 Euro wird ein Menü angeboten, bei dem aus der Karte frei wählen kann. So mache ich es:
    In Koriander, Dill & Zitrone gebeizter Saibling, Sauerampfer, Gurke, Kiefer (nach Wahl: N25 Kaviar): Der Saibling durch die Länge der Beize durchgängig fest. Dadurch ist der Fischgeschmack dezenter und feiner. Ich mag es mit einem noch rohen Kern nach kürzerer Beize lieber, weil das Texturspiel dann komplexer ist. Aber der Gurkensalat ist schön frisch und wird von der feinsäuerlich, leicht fruchtig schmeckenden Sauce gut unterstrichen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_175351747_iOS.jpg
Ansichten: 238
Größe: 432,9 KB
ID: 73061

    Ravioli sind als Signature Dish für die Küche gedacht. Normalerweise werden drei Ravioli einer Sorte auf dem Teller serviert. Ich darf drei einzelne Ravioli probieren. Alle drei zeigen die handwerkliche Qualität der Küche und unterstreichen den Soulfood-Charakter. Der Apfel-Sellerie-Raviolo mit Salzsellerie, Bergkäse und Nussbutter kombiniert einen für etwas zu süßlichen Apfel als Mus, der mit dem ja ebenfalls süßlichen Sellerie und der Nussbutter fast schon Dessertcharakter bekommt. Lecker ist die Kombination aber auf jeden Fall. Blutwurst Ravioli, Apfel, Majoran, Nussbutter – hier funktioniert das Spiel aus Süße und Säure optimal, auch weil der Apfel als Stück auf dem Teller ist. Die Blutwurst ist mit ihrem typischen Geschmack angenehm präsent, aber nicht übermäßig kräftig. Raviolo mit confierter Maishendlkeule, Maishendljus, Zitrone, krosse Maishendlhaus – ist perfekt rund und stimmig. Fleisch- und Nudelanteil sind sehr ausgewogen. Der Jus ist bei meiner Probierportion sehr kräftig, die Zitrone kommt dadurch nur dezent zur Geltung, aber bei einer normalen Portion würde sich das Verhältnis der Intensitäten sicher passender zeigen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_181353297_iOS.jpg
Ansichten: 207
Größe: 505,6 KB
ID: 73062Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-APC_1569.jpg
Ansichten: 207
Größe: 370,7 KB
ID: 73064
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-APC_1568.jpg
Ansichten: 206
Größe: 374,6 KB
ID: 73066Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_181400627_iOS.jpg
Ansichten: 206
Größe: 457,1 KB
ID: 73067

    Cordon Bleu vom Maishendl, Speck & Bergkäse, Käferbohnenpüree, Erdäpfel-Vogerlsalat: Die Kruste des Cordon Bleu ist wundervoll knusprig und souffliert. Vorn, also dort, wo das Filet umgeklappt ist, ist das Huhn eine Spur trocken, aber dort wo Speck und Käse ihre Wirkung entfalten, stimmt Würze und Salzigkeit. Der Salat ist üppig portioniert und sättigend – der Kartoffelsalat könnte für mich ruhig etwas essiglastiger abgeschmeckt sein, gerade in der Kombination mit dem Hähnchen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_184946451_iOS.jpg
Ansichten: 207
Größe: 506,7 KB
ID: 73068

    Ich darf auch noch vom Nachbarteller Forelle in Nussbutter confiert, Petersilienerdäpfel, Kohlrabi, Radieschen, Salat, Kren probieren. Die Anrichteweise bringt die Aromen schon sehr gut zueinander. So ergibt sich im Mund die perfekte Kombination aus den frischen bzw. würzigen Elementen mit dem Fisch und den Kartoffeln und ein Temperaturspiel aus warmen und kalten Bestandteilen. Daraus entsteht eine bemerkenswert gute Kombination aus Eleganz und Rustikalität. Für mich das beste (salzige) Gericht dieses Menüs.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_184934914_iOS.jpg
Ansichten: 207
Größe: 428,4 KB
ID: 73070

    Marillen & Tiroler Edle-Knödel, Butter, Brösel, Sauerrahm, Zimt: ist optimal zubereitet. Das Verhältnis von Teig und Füllung stimmt und die Konsistenz der Knödel ist angenehm fluffig. Viel besser kann man einen solchen Knödel nicht machen.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20230406-20230406_201603807_iOS.jpg
Ansichten: 210
Größe: 481,6 KB
ID: 73069


    Das Restaurant ist ziemlich lebendig. Gerade wenn es jetzt wärmer wird, wird die Terrasse sich sicher schnell großer Beliebtheit erfreuen. Die Gerichte zeigen die handwerklichen Fertigkeiten und den Anspruch, „einfache“ Gerichte mit Qualitätsanspruch auf die Teller zu bringen. Die Geschmackskombinationen entsprechen der Herzküche, da geht es nur zum Teil um Feinheiten und Nuancen, sondern um den guten Gesamtgeschmack. Dies lässt es zu, ganz nach Lust und Laune Weine auszuwählen, die umfassende Weinkarte bietet dazu einiges und ist angenehm kalkuliert. Für mich eine Empfehlung, vor allem wenn man in geselliger Runde zusammen gutes Essen unkompliziert und mit sehr gutem Wein genießen möchte.
    Angehängte Dateien
Lädt...
X