Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Français - Frankfurt - */18GM - P. Bittner

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Liebe Schnecke,

    vielen Dank für Ihren Bericht zu Bittner. Sehr oft durfte ich dort schon einkehren und war an sich immer sehr zufrieden und durfte dort viele Highlights erleben. Mir fiel die Küche als besonders aromenstark/-tief auf.
    Vor dem Hintergrund Ihres Berichtes werde ich nun beim nächsten Mal besonders auf Süße, evtl. Überwürzung und die Proportionen achten und entsprechend Bericht erstatten. Augenfällig war mir dies bislang nicht aufgefallen. Hoffentlich werde ich zeitnah die Gelegenheit haben, um das selbe Menue zu wählen.

    MkG, S.:cheers:

    Kommentar


    • #47
      Zitat von Mohnkalb Beitrag anzeigen
      Besten Dank für Ihren Bericht, werte Schnecke! Ihre Detailkritik finde ich besonders spannend - mal sehen, was unsere Bittnerkenner dazu beitragen können. Finden Sie denn, dass die Kombination Zimt + Nougat grundsätzlich eine Überwürzung ist?

      Grüße, mk
      nein eigentlich nicht, wobei ich Schwarzwurzeln sowieso eher mit relativ zurückhaltenden anderen Geschmacksrichtungen kombinieren würde. Vielleicht hat die Kombination in einem Gang aber tatsächlich zu einer Steigerung der einzelnen Komponenten geführt, und ein Zimtjus ohne Schwarzwurzelcreme mit Nougat wäre bei mir positiver angekommen, ich denke schon.

      Kommentar


      • #48
        Nach vielfachem Wunsch eines einzelnen werde ich mal meinen Einstieg hier ins Forum wagen.

        Es ist zwar schon fast ein halbes Jahr vergangen, aber da ich mir damals ein paar Notizen gemacht habe, hier die Gänge die meine Begleiter und ich hatten.

        Zu meinem Geburtstag lud ich meine Frau und ein befreundetes Paar unter der Woche mittags ins Francais. Der Empfang war sehr freundlich und absolut nicht steiff. Wir hatten einen wunderbaren Platz im Innenhof des Frankfurter Hofs und auch das Wetter lies uns nicht im Stich. Wir waren gerüstet für einen schönen Mittag/Nachmittag und hofften auf gute Speise und Getränke.

        ...und die gab es dann auch.

        - die lieben Grüße kamen als Steinpilzsüppchen, Lachs mit Wasabi und Koriander, Kirchsorbet, Mattjes mit Pumpernickel sowie ein weiteres welches mir nicht mehr einfällt.

        - noch ein weiterer Gruß: Makrele, Brot und Tomate

        - nochmal vorweg für meine Frau und mich je zwei Belon Austern.

        - als Vorspeise für mich Esässer Gänseleber, Pfisichsorbet, Mandel und Brioche. Für meine Frau gab es einen geangelten Kabeljau, Romate, Spinat und Safran. Eine weiter Begleitung nahm die Langostinos, Buddhas Hand, Kefir und Verveine.

        - eine Bretonische Felenrotbarbe mit Orange, Fenchel und Bottarga gab es für mich als Hauptgang. Meine Frau und einer meiner Gäste wählten das Eichelschwein, welches in Form von Filet und geschmorten Bäckchen den Weg auf den Teller fanden. Das Schwein wurde von Spitzpaprika, Bulgur, schwarzem Knoblauch und einen kleinen Knödel begleitet. Die Begleitung die vorher schon die Langostinos hatte entschied sich für das american Wagyurind mit Steinpilz, Bohnen und Roßkopfzwiebel.

        - zum Dessert gab es Pflaumenwein und grüner Tee als geliertes Süppchen (der Pflaumenwein) und Sorbet (der grüne Tee) bzw. Aprikose/Thymian Brioche, Streusel, Espuma. Beim zweiten Dessert fehlt mir leider etwas die Erinnerung was wie serviert wurde.

        - Zwei der Gäste liesen den Käsewagen von Maitre Anthony anrollen und wählten aus etwa 20 Sorten Käse.

        - Auch die Petit Fours waren gar nicht so petit. Es gab eine Vielzahl von Pralinen, zwei Toren und zwei Sorbets zur Auswahl.


        Zur Weinbegleitung kann ich leider nichts mehr sagen.

        Produktqualität, so ich mir ein Urteil erlauben mag, war bei mir durchweg gut und auch meine Begleiter waren glücklich. Geschmacklich waren wir alle begeistert. Nun muss ich anfügen, dass dies alles relatv zu sehen ist, da wir vier schon mit bester Laune ankamen und uns dadurch gegenseitig "gepusht" hatten. Auch der prima Sevice hatte zur allgemein guten Laune beigetragen.

        Wenn ich mich recht entsinne wurde das schöne Geschirr der Höchster Porzelanmanufaktur hier bereits erwähnt.

        Als Fazit für mich, zur Zeit wohl eine der besten Adressen im Frankfurter Raum, sowohl was Leib und Seele angeht. Allerdings hatte ich es bisher noch nicht in die Villa Merton geschafft.

        ...so dies war dann mal mein Einstieg hier

        :cheers: Hirvi

        Kommentar


        • #49
          "Nun muss ich anfügen, dass dies alles relatv zu sehen ist, da wir vier schon mit bester Laune ankamen und uns dadurch gegenseitig "gepusht" hatten. Auch der prima Sevice hatte zur allgemein guten Laune beigetragen"

          Diese Art, sich einem Mahl anzunähern, liegt mir sehr. In so einer "gepushten" Stimmung hat der Service übrigens gar keine Chance, einem die Laune zu verderben.
          s.

          Kommentar


          • #50
            Zitat von Hirvi Beitrag anzeigen
            ...da wir vier schon mit bester Laune ankamen und uns dadurch gegenseitig "gepusht" hatten.
            Da wird doch wohl kein Alkohol im Spiel gewesen sein?!

            Schön, dass Sie sich entschlossen haben, werter Hirvi, diesen Bericht nachzureichen. Der gute Schlaraffenland hat kürzlich neue Berichte-Schreiber angemahnt. Ich unterstütze ihn da gerne und möchte Sie ermuntern, nach Ihrem nächsten Restaurantbesuch gleich wieder in die Tasten zu greifen.

            Herzlich willkommen und beste Grüße, Merlan

            Kommentar


            • #51
              Lieber Hirvi,

              für das Durchringen meinen hrzlichsten Dank und ein offizielles Willkommen. Vielleicht dürfen wir ja auf einen Anschlussbericht aus dem Separée hoffen? (Die Fixation war im Endeffekt übrigens für die Füße, nebenbei bemerkt, but no cryin' about spilled milk...)

              Kommentar


              • #52
                Zitat von Hirvi Beitrag anzeigen
                werde ich mal meinen Einstieg hier ins Forum wagen.
                sehr schön, lieber Hirvi - Willkommen im Forum und besten Dank für diesen gelungenen allerersten Bericht! Da ich ja weiß, wo Du in letzter Zeit überall gegessen hast, freue ich mich schon auf etliche weitere "nachgereichte Berichte".

                Grüße, Mohnkalb :cheers:

                Kommentar


                • #53
                  Es ist mir ein persönliches Anliegen, den lieben Hirvi zu seinem ersten Posting willkommen zu heißen.

                  Mann, hau weiter in die Tasten. Du kannst das. :hungry:

                  Kommentar


                  • #54
                    Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                    Es ist mir ein persönliches Anliegen, den lieben Hirvi zu seinem ersten Posting willkommen zu heißen. Mann, hau weiter in die Tasten. Du kannst das. :hungry:
                    Liebe Morchel, möchten Sie uns was sagen ?

                    Ja, werter Hirvi, herzlichen Dank für den (Wieder-?)Einstieg. Wenn Morchella sagt, Sie können das, freue ich mich schon auf weitere Berichte :cheers:

                    Kommentar


                    • #55
                      Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
                      Liebe Morchel, möchten Sie uns was sagen ?
                      Ja was denn? Außer dass jemand, den ich kenne und schätze, sich endlich zu einem ersten Posting überwinden konnte. Das freut mich halt.

                      Kommentar


                      • #56
                        Liebe Morchel, die Nachfrage war auch nicht ganz ernst gemeint. Ich freue mich natürlich mit !

                        MkG, S.

                        Kommentar


                        • #57
                          Zitat von malbouffe Beitrag anzeigen
                          Lieber Hirvi,

                          für das Durchringen meinen hrzlichsten Dank und ein offizielles Willkommen. Vielleicht dürfen wir ja auf einen Anschlussbericht aus dem Separée hoffen? (Die Fixation war im Endeffekt übrigens für die Füße, nebenbei bemerkt, but no cryin' about spilled milk...)
                          Zitat von Mohnkalb Beitrag anzeigen
                          sehr schön, lieber Hirvi - Willkommen im Forum und besten Dank für diesen gelungenen allerersten Bericht! Da ich ja weiß, wo Du in letzter Zeit überall gegessen hast, freue ich mich schon auf etliche weitere "nachgereichte Berichte".

                          Grüße, Mohnkalb :cheers:
                          Zitat von Morchel Beitrag anzeigen
                          Es ist mir ein persönliches Anliegen, den lieben Hirvi zu seinem ersten Posting willkommen zu heißen.

                          Mann, hau weiter in die Tasten. Du kannst das. :hungry:
                          ... so dann mal vielen Dank für das nette Willkommen heißen, es macht mich ja fast schon etwas verlegen. Ich werde mir Mühe geben demnächst mal etwas eifriger zu Berichten. Im Moment fällt es mir noch etwas schwer den eigenen Schweinehund zu überlisten und wie Morchel so nett sagt in die Tasten zu hauen.


                          Zitat von Sphérico Beitrag anzeigen
                          Liebe Morchel, möchten Sie uns was sagen ?

                          Ja, werter Hirvi, herzlichen Dank für den (Wieder-?)Einstieg. Wenn Morchella sagt, Sie können das, freue ich mich schon auf weitere Berichte :cheers:
                          Lieber Sphérico, Ihnen sei noch mitgeteilt, bei meinem Einstieg handelt es sich tatsächlich nicht um einen Wiedereinstieg.


                          Allen einen schönen Sonntag noch...

                          ...ich begebe mich dann mal in die eigene Küche, damit später auch alles am Platz liegt :koch:

                          Kommentar


                          • #58
                            Um noch mal zu schauen ob meine Begeisterung bezüglich des Francais eher dem letztjährigen Anlass geschuldet war oder die Küche sich doch stark verändert hat, hatte ich mal ein wenig meiner kostbaren Zeit geopfert und einen Abstecher zum Frankfurter Hof gemacht.

                            Der Service wieder zuvorkommend und sehr professionell wie auch schon zuvor.

                            Als Aperetiv wurden diverse Champagner angeboten. Auf Nachfrage nach einem regionalem Rieslingsekt wurde mir dann wie auch bei Schnecke der Geheimrat “J“ vom Weingut Wegeler aus Oestrich angeboten

                            Ich wählte das Mittagsmenu mit drei Gängen welches, die Amuse einbezogen, in der ersten Hälfte dem Menu von Schnecke glich.

                            Als erstes Amuse Dreierlei vom Thunfisch. Einmal als Rolle mit etwas Gänseleber (die kaum zu schmecken war), dann als Vitello Tonnato in Form eines Sandwichs und außerdem als Rillettes welches mir von den Dreien am besten gefiel.

                            Als weiteres Amuse gab es dann ein Krebstatar mit Apfel und Meeretich.

                            Als erster Gang gab es die bereits bekannte Gänseleber mit Schoko, Ananas und Roibos. Aus meiner Sicht für einen Einstieg doch etwas zu süß, so daß die Gänseleber geschmacklich kaum dagegen ankam. Der 2008 Maury passte dafür wirklich hervorragend zu diesem Gang.

                            Zum Hauptgang wählte ich das Limousin Schwein. Hier gab es Bäckchen und Rücken. Beides von sehr guter Produktqualität. Mit dabei Fenchel (glaube ich), Hagebutte und etwas Röstzwiebel, sowie etwas Püree. Die dazu gereichte Soße war, und hier wurde ich wieder an Schneckes Bericht erinnert, auch ein wenig süß. Als wein dazu, ich benutze jetzt einfach mal die Copy Paste Funktion, 2010 CHÂTEAUNEUF-DU-PAPE “LA BERNADINE” M. CHAPOUTIER / RHÔNE / FRANKREICH

                            Der Süße Abschluss. Hier nahm ich die Flugananas mit einem Sorbet (ist mir leider auch schon wieder entfallen) und einer TRAUMHAFTEN Caramelsoße. Dazu eine Cabernet Sauvignon Beerenausleese vom Weingut Frey.

                            Als Fazit bleibt mir festzustellen, dass es doch eine recht Süße Angelegenheit war. Trotzdem habe ich mich sehr wohl gefühlt, was mit Sicherheit auch dem sehr gutem Service geschuldet ist.

                            Kommentar


                            • #59
                              Zitat von Hirvi Beitrag anzeigen
                              Weingut Wegeler
                              Definitiv kein Weingut meines Vertrauens.
                              Zitat von Hirvi Beitrag anzeigen
                              2008 Maury
                              Da gibt's großartige...

                              Lieber Hirvi, besten Dank für diesen Nachschlag!

                              Grüße, mk

                              Kommentar


                              • #60
                                Der Bericht mit allen Bildern auf kuechenreise.com:
                                http://kuechenreise.com/2014/04/23/r...2-frankfurt-d/



                                Marathon Mann: Privat soll Chefkoch Patrick Bittner gerne Marathons laufen. Auch in der Küche zeigt er Durchhaltevermögen und verbessert sich kontinuierlich auf hohem Niveau.

                                Nach unserem erstmaligen Besuch im Lafleur im Palmengarten haben wir die Gelegenheit eines Frankfurt-Aufenthaltes noch Nutzen können, um wieder im Francais im Frankfurter Hof einzukehren. Soviel sei vorweggenommen - ein gelungener Abend!


                                Der Kurzbericht zu unserem Dinner:

                                Bei unserem Besuch haben wir das grosse „Menü Patrick Bittner“ in 7 Gängen gewählt (alle Details im Bericht am Website).

                                Ansprechend waren schon die Grüsse aus der Küche, nach verschiedenen Kleinigkeiten dann einen Teller mit Lachs mit Spargel, Passionsfrucht, Physalis-Sorbet, Bärlauch und Tomate - vorzüglich!

                                Sehr stark dann der erste Gang - die Elsässer Gänseleber ist wunderbar cremig, der Mokka bringt einen Hauch von Bitterkeit, die Preiselbeere Süsse und Lebendigkeit. Danach folgt Ossietra Imperial Kaviar mit Blumenkohl (als Süppchen, gebraten, roh mariniert), Eigelb und Macisblüte - ebenfalls köstlich!

                                Wunderbar nussig die Jacobsmuschel, welche mit Petersilie, Burgunderschnecke und - ungewöhnlich, doch passend - einem die Komponenten schön verbindenden Püree von der Haferflocke. Der folgende Gang jedoch, die Angelotti mit Treviso Radicchio, Kapernstachelbeere und Périgord Trüffel enttäuschte uns: viel zu viel Süsse und Bitterkeit für unseren Geschmack, gegen welchen sich die Trüffel nicht behaupten konnte.

                                Vorzüglich dann wieder die Qualität des Bisons aus Nebraska mit Café de Paris Butter, Sellerie in verschiedenen Zubereitungsarten und fermentiertem Pfeffer.

                                Nach Käse von Bernard Antony dann als Pre-Dessert ein Apfelstrudel „in Textur“ sowie als eigentliches Dessert die Kombination von Banane (intensive, reife Aromen) mit Haselnuss, Eierlikör und Marmorkuchen. Und natürlich zum Abschluss der Dessertwagen mit Pralinen, Torte, Eis und mehr - wir lieben ihn!


                                Unser Resümee:

                                Die französisch inspirierte Küche von Patrick Bittner im Restaurant Francais basiert auf einem starken, klassischen Fundament, kombiniert mit einer kreativen Ausgestaltung.

                                Erstklassige Produktqualität, klare und präzis abgestimmte Aromen und eine fast durchgängige gelungene Umsetzung der Gerichte auf starkem 1-Sterne-Niveau hat uns sehr gut gefallen! Keine Provokationen, sondern „Wohlfühl-Aromen“ in Perfektion zeichnen die Küchenlinie aus.

                                Und auch der hervorragende Service unter der Leitung von Nils Blümke hat den Abend zu einem sehr gelungenen gemacht! Das schöne Ambiente mit den warmen Rottönen tut auch das seine dazu bei. Wir kommen sehr gerne wieder!


                                Unser Menü:

                                - Grüsse aus der Küche
                                - Elsässer Gänseleber: Preiselbeere, Kerbelwurzel, Mokka
                                - Ossietra Imperial Kaviar: Blumenkohl, Eis, Macisblüte
                                - Handgetauchte Jacobsmuschel: Petersilie, Haferflocken, Burgunderschnecke
                                - Périgord Trüffel: Angelotti, Treviso Radicchio, Kapstachelbeere
                                - Bison aus Nebraska: Sellerie, fermentierter Pfeffer, Café de Paris Butter
                                - Käsedegustation: Affineur „Bernard Antony“
                                - Pre-Dessert: Apfelstrudel in Textur
                                - Banane: Haselnuss, Eierlikör, Marmorkuchen

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X