Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Lafleur**, Frankfurt

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge
    Claudia_urt
    Erfahrener Gourmet

  • Claudia_urt
    kommentierte 's Antwort
    Freue mich auf deinen Bericht über euren gemeinsamen Restaurantbesuch im Lafleur.
    Wir waren von unserem Besuch und den beiden verschiedenen Menüs total begeistert, ebenso von dem herzlichen Service.

  • QWERTZ
    antwortet
    Liebe Claudia, danke für den Bericht. Demnächst kommt auch mein Bericht über unser Club-Menü im September. In der Tat kann man schonmal sagen, dass vegane Gerichte und solche mit Fisch und Fleisch sich im Lafleur in der Qualität nicht unterscheiden...

    Einen Kommentar schreiben:

  • Claudia_urt
    Erfahrener Gourmet

  • Claudia_urt
    antwortet
    Auf die Frage, was ist ihr Ziel als Koch antwortet Andreas Krolik in seinem Kochbuch:
    "Der Gast soll bei uns ein geschmackliches Feuerwerk erleben. Er soll Dinge serviert bekommen, die er so noch nie gegessen hat, und am Ende mit einem Lächeln das Restaurant wieder verlassen."

    Dieses Ziel wurde zu 1000 % erreicht!
    Mein veganes Menü war sensationell!
    Das war ein kulinarisches Erlebnis!
    Ein absolutes Geschmacks-Feuerwerk!
    Ich habe das Restaurant mit einem Lächeln und jeder Menge Glücksgefühlen verlassen.

    Sensationell waren auch die drei großartigen Gastgeber Alexandra Himmel, Martin Miguel und Boris Haebel. Die drei sind wahnsinnig herzlich, sympathisch, aufmerksam, charmant und strahlen eine unglaubliche Ruhe aus. Man spürt, dass sie ihren Beruf mit viel Liebe und Leidenschaft machen.
    Es gibt Menschen, die mag man von der ersten Sekunde an, so ging es mir mit dem Sommelier Martin Miguel. Er hatte uns Geschichten aus seinem Alltag in der Gastronomie erzählt. Ich hätte ihm stundenlang zuhören können. Er hat eine so liebenswerte und ruhige Art.

    Die großartigen Kreationen von Andreas Krolik und die Herzlichkeit vom Service haben den Abend zu einem unvergesslichen Erlebnis gemacht.

    So hat mein veganes Menü begonnen:

    Frisch gebackenes Brot mit Butter


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-114331_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 704,0 KB ID: 69557

    Apero
    Lauch-Kartoffel-Shot / Trüffelschaum
    Kichererbsen Praline mit Paprika-Gel und Salzzitrone


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-162848_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 459,9 KB ID: 69558

    Amuse
    Gelbe Bete, Sanddorn-Marinade, gefüllter Rettich, Tropea Zwiebel, Umeboshi Sesam, Gewürztagetes-Eis


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211105-130523_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 369,5 KB ID: 69559

    Die Grüße vom Haus waren ein toller Einstieg in das 7 Gänge Menü

    1. Gang
    Herbstsalat mit Topinambur, Treviso, Kürbis, getrüffelte Kürbiskernöl-Vinaigrette, Feldsalat, Frisée und Cranberrys


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-115845_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 640,3 KB ID: 69560

    Das war ein wunderschöner saisonaler Herbstsalat, der durch die hervorragende Vinaigrette sehr geschmacksintensiv war.

    2. Gang
    Gewürzkarotte, Chicorée-Chutney, Kräutercreme und Basilikumöl in Karotten-Kimchisud mit Haselnuss-Quinoa Crunch


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-112924_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 601,6 KB ID: 69561

    Die Farbe Orange steht für Lebensfreude. Ich hatte unglaublich viel Freude bei diesem Gang, da das ein tolles Aromenspiel war.

    3. Gang
    Lauchherzen aus dem Ofen mit Herbsttrompetencreme, Röstzwiebel, Schnittlauch und frischem Meerrettich


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-120004_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 685,0 KB ID: 69562

    Andreas Krolik will aus jedem Produkt das geschmackliche Maximum herausholen, das ist ihm hier sehr gut gelungen. Die Kombination war sehr spannend und durch den frischen Meerrettich sehr aromatisch.

    4. Gang
    Junger Sellerie vom Permakultur-Hof Sehl, verschieden zubereitet mit weißem Trüffel, Minispinat und getrüffelter Maronensauce


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211105-130554_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 649,3 KB ID: 69563

    Das war ein wunderbares Zusammenspiel aus Aromen, Gerüchen und Texturen.
    Es war eine Umami-Geschmacksexplosion.
    Ein hervorragender Teller!!

    5. Gang
    Steinpilzravioli und Buchenpilze in Waldpilzbouillon, Spitzkohl, Rote Bete in Meersalz gegart und Petersilie


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211105-130547_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 732,8 KB ID: 69564

    Geschmack hat immer oberste Priorität. Hier wurde ich aber von der Optik und dem Geschmack überrascht. Ich sag es mal, wie ich es mir denke, es war saulecker!

    6. Gang
    Marinierte italienische Feige mit Schokoladenmousse, Vanillecreme, Nougat, Taunus Fichtensprossen-Eis mit Pistazie, Haselnusskrokant und Feigenblatt-Sauerampfer Sirup


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-120311_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 561,7 KB ID: 69565

    Das Dessert hatte bei seinem Auftritt geglitzert, geglänzt und gestrahlt wie ein Hollywoodstar.
    Die Feige war der absolute Wahnsinn!! Der Stiel war aus Schokolade und gefüllt war sie mit einem fluffigen, cremigen, super leckerem Schokoladenmousse.
    Die gesamte Kombination war Weltklasse!!
    Das war eins meiner besten Desserts, die ich gegessen habe.

    7. Gang
    Eingelegte und karamellisierte Ananas mit Limetten-Minzesud


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-163058_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 502,6 KB ID: 69566

    Das war einfach nur mega lecker mit dem Minzesud zur Ananas.

    Petit Fours


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20211107-120131_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 539,2 KB ID: 69567

    Bei den Petit Fours, hatte ich leider nur eins geschafft, da ich nicht mehr konnte.
    Ich Trottel, habe sie dann meinem Mann gegeben.
    Als wir uns zum Schluss noch mit Andreas Krolik unterhalten hatten, meinte er: „wir packen die Petit Fours auch gerne ein, wenn sie nicht mehr geschafft werden.“
    Wusa, hatte ich mich dann geärgert, dass ich nicht nachgefragt hatte. Mein Mann hatte sich gefreut. Er fand sie wahnsinnig lecker.
    Das passiert mir nicht nochmal, in Zukunft frage ich nach!
    Ich habe danach auf der Homepage geschaut, ob ich sie da online kaufen kann, habe dazu aber nichts gefunden. Das ist ein weiterer guter Grund, das Restaurant bald wieder zu besuchen.

    Ich habe mich auch riesig gefreut, dass wir Andreas Krolik beim Verabschieden etwas besser kennenlernen konnten. Ich finde ihn wahnsinnig symphatisch, bodenständig und unglaublich kreativ.
    Er macht mit dem was er tut, Menschen sehr glücklich.
    Schön, dass es ihn gibt!
    Wir hatten das Restaurant total glücklich verlassen und freuen uns riesig auf ein nächstes Mal.
    Claudia_urt
    Erfahrener Gourmet
    Zuletzt geändert von Claudia_urt; 14.11.2021, 16:17.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Wir hatten ja für November ein Gourmet-Club-Treffen im Lafleur geplant, das dann dem Lockdown zum Opfer gefallen ist. Ich hoffe, dass wir das so bald wie möglich nachholen können.

    Einen Kommentar schreiben:

  • Claudia_urt
    Erfahrener Gourmet

  • Claudia_urt
    antwortet
    Als ich den Beitrag vom Restaurant Lafleur auf Instagram gesehen habe, habe ich das Gemüsetörtchen angehimmelt, wie früher einen Star in der Bravo!
    Ich hatte mich von der ersten Sekunde an darin verliebt.
    Zum Unterschied zu früher, wollte ich es nicht, wie ein Poster an die Wand hängen, sondern probieren :-)

    Nachdem ich mir ein paar Mal die Zubereitung auf YouTube angesehen hatte, konnte ich kaum den Abholtag erwarten.
    Ich habe mich unglaublich darauf gefreut!

    1. Gang Vorspeise
    Gemüsetörtchen mit handgeschöpten Schafskäse vom Wetterauer Kapellenhof, grüner Gemüsemarinade und Radieschenkresse

    Das Gemüsetörtchen war sensationell!!
    Das Mousse/die Creme bestand aus Artischocke und Schafskäse natur. Die geräucherten Schafskäsewürfel waren ein schöner würziger Kontrast dazu.
    Ich muss nicht erwähnen, dass von der leckeren Gemüsemarinade kein einziger Tropfen mehr übrig war.
    Für mich war das Gemüsetörtchen ein STAR, auch wenn es nicht in der Bravo war :-)
    Es war unfassbar lecker!


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20210331-173643_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 247,3 KB ID: 68078

    2. Gang Hautgang
    Der zweite Gang wäre eigentlich gewesen:
    Bayrischer Kalbsrücken mit Griesheimer Stangenspargel, neuen Kartoffeln, Zitronenbuttersauce und Kräutercreperöllchen mit Pilzfüllung.

    Da ich aber Vegetarierin bin, durfte ich den Hauptgang in einen vegetarischen tauschen.
    Offenbacher Edelpilze mit Kräuterrahmsauce, Serviettenknödel und Trüffelkarotten.

    Die Kombination war ultra lecker!!
    Mein Mann war von seinem nicht vegetarischen Hauptgang auch total begeistert!


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20210331-173653_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 324,9 KB ID: 68080

    3. Gang Dessert
    Rhabarber & Erdbeeren mit weißer Schokoladencreme, Sauerampfergelee und Pekannusscrumble

    Das Dessert war Löffel für Löffel pures Glück!!
    Es war traumhaft lecker!


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20210331-173702_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 357,3 KB ID: 68082

    Das Ostermenü von Andreas Krolik und seinem Team hat mega glücklich gemacht.
    Dafür möchte ich dem gesamten Team vom Lafleur danken.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Screenshot_20210331-173712_Instagram.jpg Ansichten: 0 Größe: 595,1 KB ID: 68084

    Freue mich schon riesig bald wieder Gast sein zu dürfen im Lafleur!
    Einmal hatte ich schon das Glück und konnte das vegane Menü von Andreas Krolik probieren.
    Das war ein wunderschönes Erlebnis! Das Menü war fantastisch und der Service wahnsinnig gastfreundlich und mega symphatisch.

    Claudia_urt
    Erfahrener Gourmet
    Zuletzt geändert von Claudia_urt; 01.04.2021, 15:01.

    Einen Kommentar schreiben:


  • xer2000
    antwortet
    Da drücke ich auch die Daumen und würde mich sehr freuen, wenn es wie gewohnt stattfinden dürfte.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    da setze ich voll auf unser Gourmet-Club-Treffen. Wenn alles gut läuft und die Kontaktauflagen weiter gelockert werden können, dürfen wir ja vielleicht sogar an einem Tisch sitzen...

    Einen Kommentar schreiben:


  • xer2000
    antwortet
    Sehr gerne werter Merlan und vielen Dank für Ihre freundlichen Zeilen.

    Wir freuen uns auch, dass es zumindest teilweise wieder angelaufen ist.
    Es ist genau wie Sie es schreiben, aus betriebswirtschaftlicher Sicht müssen wir da mit Bedacht Step by Step vorgehen. Ich denke der ein oder andere Betrieb, der sofort wieder mit verringerter Kapazität aber vollen Kosten, komplett geöffnet hat, wird unter Umständen schmerzlich feststellen müssen, dass die Rechnung nicht aufgeht.
    Da spielt es sicher eine Rolle, ob man eher ländlich angesiedelt ist und fast nur von Stammgästen lebt oder in einer Großstadt mit einem grossen Mix aus Geschäftsleuten, Fernreisenden und ebenfalls Stammgästen. Deshalb soll meine Aussage nicht verallgemeinert verstanden werden.

    Um das Unternehmen langfristig und wirtschaftlich betreiben zu können, ist das im Moment der beste und sicherste Weg für uns.

    Ich würde mich sehr freuen, auch Sie zukünftig wieder einmal persönlich im Lafleur begrüßen zu dürfen.

    Herzliche Grüße zurück

    Andreas Krolik

    Einen Kommentar schreiben:

  • merlan
    Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession

  • merlan
    antwortet
    Danke für Ihre Klarstellung, werter Herr Krolik! Ich finde es gut, wenn Verantwortliche sich auch hier im Forum zu Wort melden, wenn Spekulationen zu sehr ins Kraut schießen.

    Im Übrigen freue ich mich über jedes Restaurant, das in dieser schwierigen Zeit Präsenz zeigt und sich den besonderen Herausforderungen stellt. Ich bezweifele den Weg manches Betriebs, rein unter betriebswirtschaftlichen Aspekten einfach "abzutauchen" und auf bessere Zeiten zu warten. Da gerät man doch schnell in Vergessenheit. Insofern habe ich großen Respekt dafür, dass auch das Lafleur die Szene wieder bespielt, wenn auch mit reduzierten Öffnungszeiten und besonderen Maßnahmen zur Sicherheit der Gäste und des Personals. Dass dies alles seinen Preis hat, liegt auf der Hand, doch fand ich es etwas unglücklich, wie man das "Corona-Couvert" kommuniziert hat, zumal der Begriff selbst eher negativ beladen ist. Ohne den leidigen Begriff "Corona" hätte auch jeder den Sinn der Einführung eines Couverts verstanden.

    Aber sei´s drum: Schön, dass Sie wieder da sind! Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team von ganzem Herzen viel Erfolg!

    Einen Kommentar schreiben:


  • xer2000
    antwortet
    Herzlichen Dank, wir hoffen das die Nachfrage ähnlich hoch bleibt und die Auflagen bald weiter reduziert werden können.
    Sobald die Homeoffice Phase deutlich zurückgefahren wird und internationale Gäste sukzessive wieder Einreisen dürfen, werden wir die Öffnungstage wieder ausweiten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tilla
    antwortet
    Sehr geehrter Herr Krolik, vielen Dank für Ihre Ausführungen. Es freut mich sehr, dass Ihre Gäste die 10 € anstandslos akzeptieren, aber etwas anderes habe ich auch nicht erwartet. Ich wünsche Ihnen und Ihrem Team weiterhin viel Erfolg.

    Einen Kommentar schreiben:


  • xer2000
    antwortet
    Guten Abend werte Forum Teilnehmer,

    um hier etwas Licht ins Dunkel zu bringen und Spekulationen auflösen zu können, möchte ich den Sachverhalt kurz auflösen.

    Zum Corona Couvert:

    im Lafleur beträgt es 10 Euro und wird jedem Gast sowohl bei Anfrage als auch bei Buchung direkt mitgeteilt und per Mail bestätigt, in der auch sämtliche Bestimmungen mitgeteilt werden.

    Die zuvor erwähnten 2,50 bzw. 3 Euro beziehen sich auf die unterschiedlichen Dienstleistungen bzw. Angebote des Cafehsaus Siesmayer. Da wurde vorher einiges durcheinander gebracht und die Unternemensteile miteinander vermischt.

    Für das Cafehaus Siesmayer habe ich keine genauen Erfahrungsberichte aber für das Lafleur kann ich sicher sprechen, dass diese "Gebühr" sowohl von anfragenden Gästen als auch von buchenden Gästen zu 100% akzeptiert wird.
    Was die anfänglichen Öffnungszeiten angeht, ist es ziemlich genauso, wie von Quertz (Post #47), vermutet.

    Das Corona Couvert beinhaltet alle Kosten für mobile Desinfektionsspender, die erhöhten Reinigungskosten, die für unsere Gäste zur Verfügung gestellten Einmalhandschuhe, zusätzliche Servietten, Erfassung/Dokumentation aller Gäste am Tisch, reduzierte Kapazitäten bzw. Auslastungen sowie weitere organisatorische/logistische Kosten mehr. Darüber hinaus wird 1 MA im Haus aktuell fast ausschließlich zur Umsetzung des umfangreichen Hygiene Konzeptes bezahlt, um beispielsweise mit einem Körpertemperatur Scanner bei Dienstbeginn jeden MA zu scannen, zu dokumentieren, jedem MA mehre Mund-Nasenschutzmasken sowie Handschuhe auszuhändigen, etc.. Wer erhöhte Temperatur hat, darf nicht arbeiten und muss zu Hause bleiben, bisher sind wir aber zum Glück komplett infektionsfrei durch die Corona Zeit gekommen.

    Die ersten 4 Wochenenden sind bis auf 3 freie Tische (in der 1. und 2. Juniwoche) restlos ausgebucht. Inklusive gestern und vorgestern. Die Gäste sind mehr als froh endlich wieder ausserhalb der eigenen 4 Wände genießen zu dürfen und sehr positiv gestimmt, trotz der gelten Corona Schutzmaßnahmen.

    Ich hoffe mit diesem Post etwas zur Aufklärung beitragen konnte. Darüber hinaus würde ich mich sehr freuen, den ein oder anderen von Ihnen wieder oder erstmalig im Lafleur begrüßen zu dürfen.

    Kulinarische Grüße

    Ihr

    Andreas Krolik

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tilla
    antwortet
    Auf der Homepage stehen jetzt 10 Euro.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Tilla
    antwortet
    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
    Der Geschäftsführer des "Lafleur" hat heute in einem Interview der FAZ gesagt, dass das Corona-Couvert "2,50 oder 3,00 €" kosten werde.

    Bis zum 22.05. hat er ja noch Zeit, sich endgültig zu entscheiden.
    Das Interview findet man übrigens hier (F+).

    Also bei dieser geringen Summe kann man wohl schon eher von einem symbolischen Beitrag sprechen.

    Einen Kommentar schreiben:

  • merlan
    Leidenschaftlicher Gourmet mit Profession

  • merlan
    antwortet
    Der Geschäftsführer des "Lafleur" hat heute in einem Interview der FAZ gesagt, dass das Corona-Couvert "2,50 oder 3,00 €" kosten werde.

    Bis zum 22.05. hat er ja noch Zeit, sich endgültig zu entscheiden.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X