Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Ole Deele (*), Großburgwedel

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Zitat von Mohnkalb Beitrag anzeigen
    Ausnahmen bestätigen diese Regel, z.B. der Wechsel von Diers zu Prüßmann im Schlossgarten.
    Sternekoch geht, Sternekoch kommt, das macht ja auch Sinn


    @Passepartout
    Von der Öffentlichkeitsarbeit her mag das ja auch gut sein, das habe ich nicht kritisiert. Wenn ich aber als Gast, der vielleicht nicht zufällig in Hannover wohnt, dort hingehe, erwarte ich normalerweise, dass der dort kocht, der auch die Auszeichnung erhalten hat. Dass in vielen Fällen die Sous-Chefs die wirklichen Köche sind ist natürlich keine Neuigkeit, andererseits ging schon der eine oder andere Stern verloren, wenn der Sous übernommen hat. Sollte der Sous-Chef auch dauerhaft auf Sterneniveau kochen, würde er ja im kommenden Oktober wieder ausgezeichnet. Das Restaurant aber ein Jahr mit fremden Federn zu schmücken ist wirtschaftlich natürlich verständlich. Ehrlich wäre es gewesen, auf den Stern zu verzichten und sich die Auszeichnung selbst zu erkochen, denn als Gast fühle ich mich so getäuscht.

    Einen Kommentar schreiben:


  • passepartout
    antwortet
    Sie haben vor einiger Zeit die Qualität der Öffentlichkeitsarbeit in der deutschen, gehobenen Gastro bemängelt und jetzt bemängeln sie, dass es jemand richtig macht.

    Zwei Tage vor erscheinen des Guides ist in beiden großen Lokalzeitungen ein sehr umfangreicher, redaktioneller Beitrag, in welchem der ganzen Stadt sehr anschaulich erklärt wird, was in diesem Resto passiert und vor allem auch, dass es eine personelle Veränderung im Guten und Kontinuität zu erwarten ist, da Herr Hohlfeld bereits 18 Monate und zuletzt als Souschef in der Küche steht. Alles ist sehr menschlich und frei von jeder Abgehobenheit.

    Der Name des neuen Küchenchefs wurde zwei Tage vor erscheinen des neuen Mich kommuniziert und nun hat er die maximale Zeit, den noch leuchtenden Stern zu verteidigen und sollte er abgehängt werden, gibt es keine Ausreden und Spekulationen darüber, wann denn die Tester da waren und wem Ruhm oder Schmach gebührt.

    Ein schönes Wochenende wünscht

    Passepartout

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mohnkalb
    antwortet
    Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
    Deshalb haben die Lokale mit Konzeptänderungen und Köchewechsel ja alle ihren Stern verloren.
    Ausnahmen bestätigen diese Regel, z.B. der Wechsel von Diers zu Prüßmann im Schlossgarten.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Zitat von wombard Beitrag anzeigen
    Werter Max, na und. Der Stern gehört ja auch nicht dem Koch sondern dem Restaurant. Und daher ist es schlichtweg egal, wer dort kocht. Und wenns die Oma oder der Opa ist.
    Das ist schlichtweg falsch (siehe Urban Legends). Ja, es wird das Restaurant ausgezeichnet aber AUCH der Koch (gibt dazu entsprechende Interview mit dem Michelin). Deshalb haben die Lokale mit Konzeptänderungen und Köchewechsel ja alle ihren Stern verloren. Ebenso wie Köche wie Amador & Co die Sterne beim Umzug mitgenommen haben. Das führt aber vermutlich hier zu weit.

    Ich als Gast käme mir jedenfalls veralbert vor, wenn (um bei ihrem Beispiel zu bleiben) ich ein Sternerestaurant besuchen würde, in dem Oma oder Opa kocht. Wenn ich in den Guide schaue, erwarte ich normalerweise auch, dass der kocht, der bewertet wurde (nein, auch keine Sous-Chef-Diskussion bitte).

    Einen Kommentar schreiben:


  • wombard
    antwortet
    Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
    Clever gemacht. Tramin & Co haben dem Michelin vorher über den Kochwechsel informiert und daher den Stern verloren. In Burgwedel hat man das Erscheinen des Führers abgewartet, um den Stern auch ohne den Koch zu behalten. Ob ich das als Gast oder Guide so sinnvoll sehen finden würde steht auf einem anderen Blatt.

    Hier auch der Artikel zum Weggang
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-R...-die-Ole-Deele
    Werter Max, na und. Der Stern gehört ja auch nicht dem Koch sondern dem Restaurant. Und daher ist es schlichtweg egal, wer dort kocht. Und wenns die Oma oder der Opa ist.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Max.Vanderveer
    antwortet
    Clever gemacht. Tramin & Co haben dem Michelin vorher über den Kochwechsel informiert und daher den Stern verloren. In Burgwedel hat man das Erscheinen des Führers abgewartet, um den Stern auch ohne den Koch zu behalten. Ob ich das als Gast oder Guide so sinnvoll sehen finden würde steht auf einem anderen Blatt.

    Hier auch der Artikel zum Weggang
    http://www.haz.de/Hannover/Aus-der-R...-die-Ole-Deele

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jürgen3D
    antwortet
    Zitat von passepartout Beitrag anzeigen
    Herr Tuffentsammer ist aus persönlichen Gründen weiter gezogen und hat an seinen ehemaligen Souschef Tony Hohlfeld (24) übergeben.
    Das ist sehr schade für Norddeutschland, auf der Webseite ist das ja noch nicht offiziell bekanntgegeben worden.

    Zitat von passepartout Beitrag anzeigen
    Anspruch der Geldgeber sind mittelfristig **
    Die Geldgeber vom Ole Deele oder von Herrn Tuffentsammer?

    Gruß
    Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • passepartout
    antwortet
    Der Bauch sagt ihm er solle nach Süddeutschland zurück und vorher gibt es 3-4 Monate Auszeit. Ideen hätte ich wo in 3-4 Monaten Verträge enden und nicht verlängert werden aber wissen... Nein.

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnecke
    antwortet
    Kennen Sie schon die nächste Station?

    schönen Gruß
    schnecke

    Einen Kommentar schreiben:


  • passepartout
    antwortet
    Herr Tuffensammer ist aus persönlichen Gründen weiter gezogen und hat an seinen ehemaligen Souschef Tony Hohlfeld (24) übergeben. Anspruch der Geldgeber sind mittelfristig **

    Viele Grüße

    Passepartout

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jürgen3D
    antwortet
    Zitat von wombard Beitrag anzeigen
    Aber mal ehrlich, kann man das alles an einem Abend aufessen?
    Ja, kein Problem. Ich war aber gut gesättigt.

    Zitat von wombard Beitrag anzeigen
    Kann man dort auch einkehren, ohne dass man einen "Marathon" auf einer Messe vollzogen hat.
    7 Stunden herumlaufen macht schon hungrig, auf der Messe hatte ich ja nur einen Lammrücken von Kolja Kleeberg und eine Currywurst von Holger Stromberg (dem Koch der deutschen Fußballnationalmannschaft von dem ich vorher noch nie gehört hatte).

    Zitat von wombard Beitrag anzeigen
    Das sind ja Riesenportionen für ein besterntes Restaurant. Alleine vom Schwein wäre ich schon gesättigt.
    Daran war ich selbst schuld, nach dem Fischgang hatte ich mein Bedenken geäußert das ich von dem Menü nicht satt werde wenn die Portionen so klein bleiben. Das sie so groß werden hatte ich aber auch nicht gedacht.

    Zitat von Schmackofatz Beitrag anzeigen
    Die Portionen sind in der Tat sehr gross aber wer Jürgens Konstitution und Esslust kennt, weiss, dass er zu solch einem Marathon durchaus in der Lage ist.


    Gruß
    Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • Schmackofatz
    antwortet
    Vielen Dank für den schönen Bericht, werter Jürgen!

    Die Portionen sind in der Tat sehr gross aber wer Jürgens Konstitution und Esslust kennt, weiss, dass er zu solch einem Marathon durchaus in der Lage ist

    MKG
    Schmackofatz

    Einen Kommentar schreiben:


  • wombard
    antwortet
    Danke für den Bericht und die Bilder. Aber mal ehrlich, kann man das alles an einem Abend aufessen? Kann man dort auch einkehren, ohne dass man einen "Marathon" auf einer Messe vollzogen hat. Das sind ja Riesenportionen für ein besterntes Restaurant. Alleine vom Schwein wäre ich schon gesättigt.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Jürgen3D
    antwortet
    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
    Das meinen Sie jetzt nicht ernst, oder?!
    Jeder hat seinen Spleen, und ja, das meine ich ernst.

    Zitat von lagomaggiore Beitrag anzeigen
    Danke, lieber Jürgen, für diesen schönen Bericht mit viel Liebe zum Detail!
    Wenn ich es nicht besser wüsste, könnte man meinen, Sie lassen ein Aufnahmegerät mitlaufen während der Gang-Ansage ;-)
    Vielen Dank, dank der Steckbriefe zu den Gängen war das kein Problem.

    Zitat von passepartout Beitrag anzeigen
    Hier liegt der Michelin richtig, ein glatter Stern. Keiner der wackelt aber auch keiner der nach dem zweiten schreit.
    Da stimme ich Ihnen 100 % zu, das sehe ich genauso.

    Gruß
    Jürgen

    Einen Kommentar schreiben:


  • passepartout
    antwortet
    Zitat von lagomaggiore Beitrag anzeigen

    Wie schätzen Sie übrigens die Küchenleistung auf der Michelin Sterne-Skala ein? Wir haben ja mittlerweile aus anderen Postings gelernt, dass Ihre "Leckerness"-Skala nichts darüber aussagt.
    Hier liegt der Michelin richtig, ein glatter Stern. Keiner der wackelt aber auch keiner der nach dem zweiten schreit.

    Produktwahl, Qualität, Aufbereitung und Präsentation sind sehr ordentlich aber nicht sensationell. Neben sicheren und bekannten Geschmacksbildern, findet sich immer wieder etwas, dass man lange nicht oder in dieser Form noch nicht bekommen hat. Eine junge Brigade, die viel probiert und bisher damit erfolgreich ist.

    Wenn man meckern will findet man immer etwas:

    Vieles ist wirklich sehr gut aber das von Herrn Querz an anderer Stelle bemängelte eine Flöckchen Salz, um eine süße Komponente erst herauszustellen fehlt hier noch. Die Dramaturgie des Menüs wirkt durch Kresseparties und häufig wiederkehrende Effektelemente noch etwas "verwaschen", ohne dass einzelne Gänge wirklich schwach wären. Bei den Nebenkomponenten kann man noch etwas bewusster, mutiger würzen.


    Mahlzeit :hungry:
    Passepartout

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X