Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Apicius*, Bad Zwischenahn

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Apicius*, Bad Zwischenahn

    17 Jahre ist es her, dass wir zuletzt im Ammerland und auch im Apicius waren, dem Gourmet-Restaurant des wunderschönen Jagdhauses Eiden in Bad Zwischenahn. Und, oh Wunder, alles hat sich verändert: Das Restaurant ist nicht wiederzuerkennen und komplett neu gestaltet worden, und Küchenchef ist inzwischen der junge Tim Extra, dem Hausherr Gerd zur Brügge das Vertrauen geschenkt hat, sein Apicius neu aufzustellen. Tim Extra hat keine besonderen Stationen aufzuweisen, wenngleich er durchaus in seinen Wanderjahren ein bisschen herumgekommen ist, doch die großen Adressen fehlen. Das macht aber offenbar gar nichts, denn die gängigen Führer haben allesamt seine herausragenden Leistungen anerkannt und in Hannes Buchners Gourmet-Guide 2018 heißt es so schön, dass diese Bewertungen das Apicius „in die Top 100 katapultiert haben“.

    Wir haben einen höchst außergewöhnlichen Abend im Apicius erlebt, an dem wir uns erstaunt die Augen gerieben haben, ob wir tatsächlich „nur“ in einem 1-Stern-Restaurant waren. Gefühlt haben wir uns in einem Restaurant, das mindestens in den „Top 50“ angesiedelt sein müsste. Und deshalb wage ich einmal die Prognose für den Michelin 2019: Das Apicius wird im neuen Guide den zweiten Stern bekommen! Hier hat sich eine Spitzenmannschaft aus Küche und Service ganz offensichtlich mit aller Energie auf den Weg gemacht, in die nächst höhere Liga aufzusteigen. Dafür werden keine Kosten und Mühen gescheut und alle Register gezogen, die sonst fast nur in der absoluten Spitze vorkommen – das fängt bei den Erläuterungs-Kärtchen für die einzelnen Gänge an, geht über eine anspruchsvolle Brotauswahl und sechs kleinen Aperos vor dem eigentlichen Amuse gueule und endet noch nicht bei dem verschwenderisch bestückten Petits-fours-Wagen. Von der reichen Auswahl an Aperitifs, Digestifs und guten Weinen gar nicht zu reden. Dass Tim Extra bei der Verabschiedung auch noch ein kleines kulinarisches Präsent parat hat, passt dann auch noch perfekt zum rundum stimmigen Gesamteindruck.

    Der Dreier-Service um Restaurant-Chef und Sommelier Marco Scheper agiert höchst kenntnisreich und sympathisch. Hier werden die Kreationen von Tim Extra gekonnt in Szene gesetzt und die Gäste den Abend über höchst charmant betreut. In den Service einbezogen werden auch die Köche, die auskunftsfreudig die Brotauswahl und den Petits-fours-Wagen präsentieren.

    Was die Küche betrifft, so wird im Apicius mit hohem Aufwand und großer Präzision gearbeitet. Die Kreationen von Tim Extra mag man klassisch-modern nennen, so wie es der Michelin tut, aber sie haben stets diesen Touch Eigenständigkeit, der aus einer vielleicht gängigen Kombination ein kreatives Werk macht, das von großer Geschmackssicherheit und kulinarischem Verständnis zeugt. Das sollte dem Michelin doch eigentlich 2 Sterne wert sein!

    Tim Extra bietet ein Degustationsmenü und ein vegetarisches Menü mit 4 bis 8 Gängen an, aus denen man frei wählen kann. Wir haben uns für folgende Zusammenstellung entschieden:


    Tatar vom Rind, Salat und Gelee aus roter Bete, Imperial Kaviar & Crème fraiche

    ------------------------------------------------------------------------------------------------------------

    Gänseleber & Räucheraal
    Rote Bete, Kirsche, Oxalis

    Bachforelle
    Pilze, Liebstöckel

    Carabinero
    Duftreiscreme, Avocado, Papaya

    Wagyu
    Mediterranes Gemüse, Basilikum, Ziegenkäse

    Pre-Dessert
    Erdbeere mit Holunder und Vanille, Joghurteis, Holunderbaiser, Fenchelkraut

    Guanaja Schokolade
    Sauerkirsche, Pistazie

    Wie aufwendig diese Gänge gemacht sind, mag die Beschreibung des Ganges „Bachforelle“ verdeutlichen: „Forelle leicht gebeizt, mit Steinpilzpulver ummantelt, Steinpilzcreme, Liebstöckelcreme, rohe Enokipilze, rohe Buchenpilze, Buchenpilze süß/sauer, eingelegte Champignons, eingelegte Limonen-Seitlinge, Champignonmousse, Schafgarbe. Aufguss: Selleriesaft mit Liebstöckelöl.“

    Ach, vielleicht auch noch der „Gänseleber-Räucheraal-Gang“, weil es so schön ist: „Gänseleber als Mousse & Terrine, Räucheraal und Rauchaalbaiser, Kirschcreme, eingelegte Kirschen, Rote Bete leicht geräuchert & süß-sauer, Rote Bete Hippen, grüner Oxalis.“

    Und bei aller Anerkennung des betriebenen Aufwandes, es hat auch noch unglaublich gut geschmeckt!

    Fazit:
    Das neue Apicius ist für uns die Überraschung des Jahres! Dieses 1-Stern-Restaurant zelebriert ohne jede Einschränkung eine Küche auf sicherem 2-Sterne-Niveau, die von einem ausgezeichneten Service kongenial präsentiert wird.

    Schauen wir mal, ob der Michelin das in seiner neuen Ausgabe genauso sieht!

    Schönen Gruß, Merlan

  • #2
    Lieber merlan, schön, dass sie mal wieder eine Lücke im Forum geschlossen haben. Das Restaurant hat ja schon in einigen Guides in den vergangenen beiden Jahren Heraufstuftungen erreicht und ist im vergangenen Jahr immerhin um 100 Plätze in der Rangliste geklettert. Insofern ist ihr Tipp vielleicht gar nicht schlecht.

    Kommentar


    • #3
      Auch von mir vielen Dank für den Bericht, in dem das Restaurant ja unglaublich gut wegkommt. Meine Frau, mein kleiner Sohn und ich planen im Mai 2019, mit meinen Eltern ein verlängertes Wochenende im "Jagdhaus Eiden" zu verbringen. Da nach Ihrem Bericht ja nun gar kein Weg mehr am Besuch des "Apicius" vorbeiführt, werde ich wohl meine Eltern (die wenig für die gehobene Gourmandise übrig haben...) überreden müssen, einen Abend auf unseren Sohn aufzupassen, damit meine Frau und ich uns in aller Ausführlichkeit dem Degustationsmenü widmen können...

      Noch eine kleine Frage am Rande: Sind denn die "Jäger- und Fischerstuben", das andere Restaurant im Hause, für einen weiteren Abend ebenfalls zu empfehlen, oder sollte man in diesem Falle lieber ein anderes Lokal in der Umgebung aufsuchen?

      Kommentar


      • #4
        Zitat von El Grande Gourmet Beitrag anzeigen
        Noch eine kleine Frage am Rande: Sind denn die "Jäger- und Fischerstuben", das andere Restaurant im Hause, für einen weiteren Abend ebenfalls zu empfehlen, oder sollte man in diesem Falle lieber ein anderes Lokal in der Umgebung aufsuchen?
        Auf alle Fälle, lieber El Grande! Wir waren eine Woche im Haus und haben an allen anderen Tagen dort gegessen, so wie es wohl die meisten Hausgäste tun. Es wird ein 5-Gang-Menü (incl. Salatbuffet und Käse - beides sehr ordentlich) angeboten, das man als HP buchen kann. Wir waren sehr zufrieden!

        Schönen Gruß, Merlan



        Kommentar


        • #5
          Werter merlan, vielen Dank für die prompte Antwort. Dann können an den anderen beiden Abenden unseres Aufenthalts ja gefahrlos die "Jäger- und Fischerstuben" gebucht werden, zumal laut Homepage im Rahmen der Halbpension nur sagenhaft günstige 21 Euro für das abendliche 5-Gang-Menü anfallen...

          Kommentar


          • #6
            Lieber merlan, leider konnte ich ihre private Nachricht nicht lesen (was im alten Forum kein Problem war...), da ich kein Club-Mitglied bin. Entweder schreiben Sie mir hier im Thread in aller Öffentlichkeit (auch wenn es den mitlesenden Rest hier nicht brennend interessiert...) oder ich muss mich vielleicht doch einmal in diesem elitären Kreis anmelden, um diese und auch andere Sonderfunktionen nutzen zu können...

            Kommentar


            • #7
              Das ist ja ein Ding, lieber El Grande! Habe ich nicht gewusst und finde es sonderbar! Na ja!

              Ich wollte in der Tat den "Apicius-Thread" nicht mit Ausführungen zum HP-Menü im Jagdhaus Eiden belasten und habe nur ein paar persönliche Anmerkungen für Sie gemacht. Kernaussage: Sie werden es mögen, und dafür wünsche ich Ihnen viel Vergnügen!

              Besten Gruß, Merlan

              Kommentar


              • #8
                El Grande Gourmet ich kann mir gut vorstellen, dass Sie nicht nur die PN Funktion zu schätzen wüssten, sondern auch den Spaß am feinen Essen in der Runde unseres Gourmet-Clubs. VIelleicht geben SIe sich einen Rück (oder Sie haben schon mal was für ihren Wunschzettel zu Weihnachen).

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
                  El Grande Gourmet ich kann mir gut vorstellen, dass Sie nicht nur die PN Funktion zu schätzen wüssten, sondern auch den Spaß am feinen Essen in der Runde unseres Gourmet-Clubs. VIelleicht geben SIe sich einen Rück (oder Sie haben schon mal was für ihren Wunschzettel zu Weihnachen).
                  So ganz leuchtet mir diese Strategie zur Anwerbung von Clubmitgliedern nicht ein. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass irgendjemand eigentlich nicht recht interessiert ist, aber dann doch Mitglied wird um PNs lesen zu können. Das einzige was solche doch etwas kleinkarierten Gängeleien bewirken ist ein verwundertes Kopfschütteln.

                  Kommentar

                  Lädt...
                  X