Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

"August", Bad Nenndorf

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • "August", Bad Nenndorf

    Werte Forumianer,

    am kommenden Sonntag werden meine Frau, mein Sohn und ich samt Schwiegervater meiner Schwiegermutter einen Kurzbesuch im beschaulichen Bad Eilsen abstatten, da diese dort für vier Wochen zur Kur weilt. Da die Arme dort auf eine schauerliche Schonkostdiät gesetzt wurde, wollen wir ihr (natürlich ganz uneigennützig ) eine Freude machen und sie zur Abwechslung in ein adäquates Lokal in der Nähe ausführen.

    Da der sehr nah an Bad Eilsen gelegene und mit einem Bib prämierte "Sülbecker Krug" leider an dem besagten Sonntag geschlossen hat, fiel meine Wahl nun auf das ebenfalls nicht allzu weit entfernte "Schmiedegasthaus Gehrke". In den 80er und 90er Jahren (und teilweise auch noch zu Anfang des neuen Jahrtausends) galt das im Schmiedegasthaus beheimatete "La Forge" (siehe eigener Thread) als ein gastronomischer Leuchtturm in der niedersächsischen Genussdiaspora, konnte sich aber (ähnlich wie z.B. das "Landhaus Götker" in Lembruch am Dümmer See) auf Dauer in dieser leider eher genussfeindlichen Landschaft nicht halten. Immerhin betreibt die Familie Gehrke nun seit ein paar Jahren in ihrem Haus das Restaurant "August", welches mit einem Bib ausgezeichnet wurde und eine regional-bürgerliche Küche auf hohem Niveau anstrebt.

    Da ich nun für uns fünf in diesem Lokal reserviert habe, würde ich gerne von geneigten Forumianern, welche sich im hannoveraner Umland auskennen (ich denke da z.B. an die werten Herren passepartout oder thomashaj), in Erfahrung bringen, ob das "August" eine empfehlenswerte Adresse ist oder ob man vielleicht doch auf ein "anderes (niedersächsisches...) Pferd" in näherer Umgebung setzen sollte...

    Auf (hoffentlich positive...) Erfahrungsberichte hofft

    El Grande

  • #2
    Lieber El Grande,

    ich muss leider passen. Seit dem Ende des "La Forge", das wir seinerzeit gerne und häufig besuchten, waren wir nur noch gelegentlich zum alljahrlichen Riepener Weintag im Haus und haben dort dann mittags im "August" gegessen. Das war gute, sorgfältig zubereitete bürgerliche Küche. Sicher über einfachem Gasthaus-Niveau, aber nicht mehr mit der kreativen Strahlkraft, die das "La Forge" hatte. Unser letzter Besuch liegt allerdings nun auch schon einige Jahre zurück.
    Ansonsten dürfte es um Bad Eilsen herum recht dünn werden. In Göxe, unweit der Abfahrt Bad Nenndorf, gibt es das empfehlenswerte "Gasthaus Müller" (14 GM) und noch ein Stück weiter das "Berggasthaus Niedersachsen" in Gehrden (15GM). Aber ich schätze, dass es auch bei Gehrkes im "August" noch gut sein dürfte.

    Kommentar


    • #3
      Lieber El Grande,

      wir waren vor einiger Zeit mittags im "August". Unsere Erfahrungen decken sich mit den von thomashaj: gutbürgerliche Küche.

      Ich würde dann eher das nähergelegende Forsthaus Heisenküche in Hameln empfehlen: https://forsthausheisenkueche.eatbu.com/?lang=de.

      Unbedingt reservieren, da am Sonntagmittag sehr begehrt.

      Kommentar


      • #4
        Vielen Dank (vor allem auch an "escoffier", den ich eher als kulinarischen Ostwestfalen-Experten eingestuft hätte, aber das Schaumburger Land ist von dieser Region ja nicht allzu weit entfernt...) für die Tipps, die sich in der Tat mehr als verlockend anhören! Da ich nun aber schon reserviert habe, werde ich es wohl beim Besuch des "August" belassen, aber Schwiegermutter weilt ja am Wochenende darauf auch noch zur Kur in Bad Eilsen, sodass sich dann vielleicht die Chance ergibt, mir ihr einen kulinarischen Abstecher in das "Gasthaus Müller" oder zum "Forsthaus Heisenküche" zu unternehmen

        Kommentar

        Lädt...
        X