Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

la vie ***, Osnabrück (geschlossen)

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Ganz aktuelle Erfahrungen:
    - für mich einer der spannendsten Restaurants, die es gibt. Alle Gerichte einfach ein bisschen anders wie wo anders. Ausführlicher Bericht folgt. Weltklasse!
    - das Restaurant ist einfach wunderschön. Da passt alles. so stellt man sich ein 3*-Restaurant vor. Wie aus dem Bilderbuch.
    - der Service ist kompetent, aufmerksam und freundlich. Besonders die jungen Männer machen ihren Job wunderbar locker. Und doch bleibt das Gefühl, die gesamte Serviceleistung bleibt bei 80% stehen. Warum?
    Es erfolgte keinerlei Betreuung/Nachfrage während des gesamten Aufenthalts durch die Serviceleitung/Sommelier. Gespräche über das Minimum hinaus waren nicht möglich (das kann auch gewollt sein. Ist aber trotzdem unüblich). Der Aperetiv wurde vom Haus übernommen, war aber im Menüpreis incl.. Dann sollte man ihn auch abziehen oder dem Aufenthalt am nächsten Tag gutschreiben.
    Eine Änderung im Menü (für den gesamten Tisch) sollte man nicht unwillig akzeptieren.

    Bitte nicht missverstehen. Es waren zwei wunderbare Essen im La Vie.
    Das Niveau ist fantastisch.
    Aber rein vom Service gibt es angenehmere (willigere?) Restaurants. Vom Essen gibt es nur Anderes, aber sicher nichts Besseres!


    Gruß!

    Kommentar


    • Zitat von fragolini Beitrag anzeigen
      Aber rein vom Service gibt es angenehmere (willigere?) Restaurants.
      willig? willig?

      Kommentar


      • Verstehe Ihre Frage dahinter nicht.


        Gruß!

        Kommentar


        • http://www.unileverfoodsolutions.de/...tratedBouillon

          Sehen Sie wie Thomas Bühner mit Knorr Professional konzentrierter Bouillon kocht.

          Möchten Sie mehr über Knorr Professional konzentrierte Bouillons erfahren?

          Sterneküche scheint nur noch Verluste zu machen. Da muss man sehen, wie man an Geld kommt, um ein Lokal zu halten.

          Kommentar


          • Zitat von kgsbus Beitrag anzeigen
            http://www.unileverfoodsolutions.de/...tratedBouillon

            Sehen Sie wie Thomas Bühner mit Knorr Professional konzentrierter Bouillon kocht.
            Ja, und? Wenn sie das moralisch verwerflich finden, gehen Sie doch einfach nicht ins La Vie. So einfach ist das.

            Kommentar


            • Verehrter rocco,

              Sie schreiben:

              "Ja, und? Wenn sie das moralisch verwerflich finden, ..."

              Also ich finde es nicht verwerflich; das ist der Text von "Knorr".

              Im Gegenteil: Wenn unsere Dreisterner in Deutschland wegen der Verluste im Geschäft aufgeben (müssen), ist das doch ein guter Weg. Unsere Kochstars sollen nicht nur am Herd kreativ sein, sondern auch im geschäftlichen Bereich.

              Kommentar


              • Das schöne ist doch, dass es Herr Bühner wahrscheinlich noch nicht einmal nötig hat, die Gage für die Knorr-Werbung in das "La Vie" zu investieren, denn für den "Finanzausgleich" zeichnet meines Wissens Großsponsor Grossmann verantwortlich...

                Kommentar


                • Ich denke, Spekulationen darüber helfen nicht weiter. Das Engagement für bestimmte Produkte ist sicher immer eine Frage, bei der man vorab kritsch beide Richtungen des Image-Transfers und des Geld-Transfers bedenken muss. Ich war jedenfalls im vor einiger Zeit hier in Hamburg bei einer Veranstaltung, bei der Thomas Bühner für den Sponsor aufgetreten ist, neben anderen namhaften Repräsentanten und er konnte dabei deutlich sagen, dass diese Produkte für das La Vie jedenfalls nicht geeignet sind bzw. keine Anwendung finden.

                  Kommentar


                  • Ich kann nicht beurteilen, wie hochwertig die 'Knorr Professional' Produkte sind, ich kenne ja nur deren Suppenwürfel...

                    Ich glaube auch nicht an die Ammenmärchen, dass im Wein einzig Weintrauben und des Winzers Schweiss steckt (guter Bericht zu Chemie/Wein im jüngsten Effilee); oder dass in der Sterneköche nur frisch aus der Natur gepflücktes auf den Teller kommt.

                    Aber ich fürchte, dass mir beim nächsten Besuch im La Vie oder auch in Berlin im Horvath (Sebastian Frank ist ein weiterer Knorr Markenbotschafter) immer der Gedanke durch den Kopf gehen wird "war das jetzt vielleicht doch mit Knorr"? Ich beim Lesen der Bücher von Heiko Antoniewicz im Schlagwortregister immer nach "Knorr" suchen werde... Das hat sich jetzt festgesetzt.

                    Schön, wenn Thomas Bühner die Produkte als für das La Vie als nicht geeignet empfindet. Im Werbefilmchen wird er dann gezeigt, wie er in der Profi-Küche (des La Vie?) eine "Taube mit Kohlrabinudel" zubereitet, welche von Optik und Aufwand ein typisches Bühner-Gericht ist. Um dann noch einen Schuss flüssige Hühner-Bouillon konzentriert von Knorr beizumischen, abzuschmecken und beim Ausblenden, so scheints, noch begeistert mit den Armen zu wackeln.

                    Oder wenn Sebastian Frank beim Zubereiten von gleichfalls typischen Horvath-Gerichten die Individualität lebt, die Produktzensur als wichtig für "neue Wege" lobt und dann elegant zu Knorr Professional und deren Produktqualität schwenkt. So gut, dass es "fast schon in der Blindverkostung nicht zu bemerken" ist. Sein besonderer Liebling ist der Krustentierfonds - "verblüffend echter Geschmack", was die Frage aufwirft "was mache ich hier eigentlich noch".

                    https://www.youtube.com/watch?v=oWz4lhojaOw

                    Sorry, diese Gedanken haben sich jetzt in meinem Kopf festgesetzt...

                    Kommentar


                    • Zitat von kuechenreise Beitrag anzeigen
                      Aber ich fürchte, dass mir beim nächsten Besuch im La Vie oder auch in Berlin im Horvath (Sebastian Frank ist ein weiterer Knorr Markenbotschafter) immer der Gedanke durch den Kopf gehen wird "war das jetzt vielleicht doch mit Knorr"?
                      Ich hatte vor vielen, vielen Jahren mal das Vergnügen, eine Woche lang bei einem Sternekoch mitwerkeln zu dürfen. Als er partout keinen Geschmack an seine Sauce bekam und das Gericht schnell raus musste, griff er in ein verschlossenes Regal und nahm eine Dose mit Knorr-Fleischbrühen-Extrakt heraus: "Wenn´s schmeckt wie eingeschlafene Füß´, dann hilft nur noch Maria-hilf!" Tat es und ließ anrichten. Von den Gästen kam Lob für die wieder mal ach so tolle Sauce!

                      Also, machen wir uns nichts vor, auch in der Top-Gastronomie wird nicht nur mit Wasser gekocht (zumindest wenn keiner zuguckt!)

                      Schönen Gruß, Merlan

                      PS: Aber Maggi kommt mir selbstverständlich nicht ins Haus!

                      Kommentar


                      • Erinnert mich an Herren S. mit Herta.
                        Verwerflich finde ich es nicht. Aber stören tut es mich durchaus. Das gebe ich gerne zu.


                        Gruß!
                        J.F.

                        Kommentar


                        • Zitat von merlan Beitrag anzeigen
                          "dann hilft nur noch Maria-hilf!"
                          hat ja zumindest geschmeckt ;-)


                          Ohne industriell hergestellte Lebensmittel wären viele der 7 Mrd Menschen schon verhungert. Alles bio & selbstgekocht ist Luxusprogramm. Die populistischen Argumente von Food-Watch können mir gestohlen bleiben. Knorr macht sicher tolle Profi-Fonds. Werbung ist nicht verwerflich. Doch stören tut es mich auch irgendwie...

                          Kommentar


                          • Das "irgendwie" bei den Top-Chefs kommt doch zu einem großen Teil davon, dass es keiner offen zugibt oder sogar leugnet.

                            Und wie bitte soll ein Chef wie Bühner, der ja nur einer von einigen und hier ein Beispiel ist, bei Kollegen ein überzeugender Werbebotschafter sein, wenn er mit dem Produkt gar nicht arbeitet?

                            Es passt halt kaum etwas zusammen! Oder für den "gesunden" Menschenverstand zu wenig.

                            Aber ja, sollen sie!

                            Besseresser

                            Kommentar


                            • Ich werde mir jetzt sehr wohl überlegen ob ich Köche die ein Produkt mit Hefeextrakten und Aromen unterstützen, durch mein Geld unterstütze.
                              Knorr macht das ja nicht aus Nächstenliebe, sondern um so ein schreckliches Produkt im Markt besser zu verkaufen. Und dass landet dann vielleicht nicht in der *** Sterneküche, macht aber vielen ehrlich kochenden Profis das Leben schwer.

                              Kommentar


                              • Werter Herr Fragolini,
                                die Forumspolizei hat wieder geblitzt: wo bleibt Ihr ausführlicher Bericht?
                                Daher ein vorläufiger Kurzbericht:

                                2 Grüße
                                Auster mit Schaum
                                Lachs mit Pistazien

                                Klasse!

                                Loup de mer, gebeizt, Blumenkohl, Quinoa, Zitrone
                                große Klasse

                                Hummer, lotus style, pickled champignons, Algenjus
                                sehr große Klasse

                                taube, corn und Korn
                                große Klasse

                                "Müsli" in Pastinakenmilch
                                Große Klasse

                                Lammrücken, Lammnacken geschmort, comte als tarte, Süßkartoffel, Weizengras
                                Bestes Lamm ever (besser als bei Fabian Feldmann und das will was heißen...), die Süßkartoffel u. a. als gekochtes Bällchen mit einer umwerfenden Textur

                                Fluffy Duck
                                Große Klasse

                                Rote Beete, Himbeere, Seidentofu geschäumt, Kaffirlimette
                                Unfassbar gut!! Rote Beeteeis als Blütenblätter in unterschiedlichen Temperaturgraden im Gegensatz zu den üblichen Eisnocken

                                Pralinen in passenden Temperaturen, Ingwerbier...
                                Verdammt gut!

                                Dezenter Salzeinsatz, Eigengeschmack der Produkte!
                                Tja, alles in Allem echt eine Reise wert!! Leider liegt Osnabrück sehr weit weg von Bayern...
                                Wein: Riesling Kabinett, was Rotes aus dem Burgund und etwas abgefahrenes, oxidiertes aus Frankreich, sehr faire Flaschenpreise, macht Spass!

                                Herr Sternentor
                                Gast
                                Gast
                                Zuletzt geändert von Gast; 31.08.2015, 14:02. Grund: Rechtschreibung

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X