Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Aqua (***/19,5 P./10+ Pf.)

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Aqua (***/19,5 P./10+ Pf.)

    Aqua am Abend im November

    Wir waren zu viert und haben Visionen und Impressionen genommen.

    Aus unserer Sicht im wesentlichen auf *** Niveau.

    1. Amuse Bouche

    Knusperrillos: tolle Ideen: Minicurrywurst, Brie mit Preselbeegelee im Hörnchen, Bismarckhering, sphärische Oliven karamelisiert: beeindruckender Einstieg: ***

    Suppenshot und Löffeldegustation: Bouillabaisse (wenig klar im Ausdruck), Muschelsuppe (klar das beste im Gang mit klaren Aromen); Caesar`s Salad und eingelegter Kürbis (beides überraschend langweilig): insgesant **-.

    2. Gang

    A) Vitello tonnato upside down: herausragender Thunfisch mit Sardellen/Kapernsauce: optischer Traum, nur so sollte man Vitello tonnato machen ;-): ***

    B) Gänseleber, Passionsfrucht und Ziegenkäse: handwerklich sehr gut, sehr klassisch, ohne den besonderen Kick: **-

    3. Gang

    A) Norwegische Jacobsmuschel, Broccoli und geröstete Mandeln, Ossietra-Kaviar aus deutscher Aqua-Kultur: wiederum ein Klassiker, der etwas zu klassisch rüberkam; Konsistenz der Jakobsmuschel hatten wir schon deutlich besser: **-

    B) Weinbergschnecken aus dem Odenwald, Petersielienwurzel und Kräutersud: Weinbergschnecken sind nicht unsere Geschmackswelt, was sich wiederum bestätigt hat: **-

    4. Gang

    A) Wilder Heilbutt, Kartoffel, Blattspinat, Eigelb und Trüffel "Magnatum Pico": allein deswegen lohnt sich jeder Aqua Besuch: perfekte Harmonie aller verwendeten Köstlichkeiten, das Eigelb nimmt Sossencharakter ein und bindet alles wunderbar. Heilbutt "mutiert" bei diesem Gericht zum edlen Steinbutt: ***+

    5. Gang

    A) Bretonischer Seezunge "moderne Finkenwerder Art": kommt wiederum sehr klassisch und ohne richtiges Highlight: **

    B) Warmer Räucheraal mit Boskop und Pastinake, Aalleber Berliner Art: nette Idee, Ausführung handwerklich sehr gut, wiederum vermissen wir den letzten "Pep": **

    6. Gang

    A) Champagner-Cremesorbet von "Grand Vintage Rose 2000" Moet & Chandon: gut und erfrischend: **

    7. Gang:

    A) Garimori Iberico Schwein Secreto süß/würzig, schwarzer Knoblauch, geräucherter Rettich & Misosud: ja, ein gewaltiges Gericht, das versucht alles zu vereinen. Schöne Aromenvielfalt, aber doch nicht das, woran man sich erinnert: **

    8. Gang

    Pregang: Rindstatar: total frisch und erfrischend und perfekt abgeschmeckt: sehr gute Idee: ***

    A) Simmentaler Rinderfilet Stroganow, Sauerrahm, Rote Bete, Gewürzgurke, Kartoffel: jawoll!! Volltreffer, der sphärische Sauerrahm (kleine weisse Kügelichen) gibt dem Gericht das Aha-Erlebnis: ***+

    B) Müritz Lamm mit Orientalischen Aromen: hier spielt Elverfeld mit seinem Dubaiaufenthalt (1999) und führt die europäische und die arabische Geschmackswelt harmonisch zusammen: ***

    9. Gang

    A) Käseauswahl (unbedingt nehmen!!): gewaltige Auswahl, perfekte Beratung: alle großen Namen vorhanden, herausragende unbekannte Sorten i-tüpfeln die beste Auswahl, die wir jemals geniessen konnten: ***+

    10. Abschluß

    Diverse Pralinen: Raffaello, Bienenstich, Schokodiven, Topfenknödel, Spaghetti, Christstollen: **


    Weinauswahl:

    Jahrgangschampagner von 2000 (Marke leider vergessen): kräftiges Goldgelb, schon nussig und sehr geschmacksprägnant: ein Traum: ***

    Argentinischer Süßwein 2008 (Marke leider vergessen): sehr schön: **

    Weißburgunder 2008, Saale Unstrut; Bernhard Pawis: erstaunlich reif mit viel Schmelz: **+

    Baronesse 2005, Irvine/Australien: kräftig und der perfekter Begleiter zu den Fleischgängen mit starken Bordeauxanklängen: ***

    Bei einem sind wir sehr empfindlich: Sauberkeit und Besteck/Geschirr. Für uns völlig unbegreiflich war das Silberbesteck von Robbe Berking massiv verkratzt und extrem von Fingerabdrücken (trotz weißer Handschuhe) zumeist auf der Unterseite belagert, das trübt unnötig den sonstigen Topeindruck.

    Ambiente: total beeindruckende Vorfahrt zum Ritz-Carlton (auch schon weihnachtlich geschmückt). Spitzenhotel. Modernes Restaurant - vielleicht etwas unpersönlich, aber sehr edel.

    Service: großartig, sehr souverän und symphatisch.

    Sommelier: Herr Jürgen Giesel. Sehr kompetent, sehr angenehm, sehr wortgewandt und eloquent > einer der besten nach Paula Bosch!!!

    KG Chess

  • #2
    müllerins Beitrag ist unter Berücksichtigung ihrer bisherigen Wortmeldungen konsequent. Dazu hört sie wahrscheinlich 4' 33'' von John Cage.

    Rochenflügel gefällt sich neuerdings in der Rolle von Waldorf oder Statler (oder beiden), das sollte man als folkloristische Begleitmusik betrachten.

    Grüße,
    Q.

    Kommentar


    • #3
      Muss ich das verstehen??

      Also ich kann mit den Bericht von chess mehr anfangen als wenn ich ein paar Sinnlose xxxxxxxx mache

      Kommentar


      • #4
        Zitat von chess
        @muellerin
        Wir sind noch nicht allzu lange im Forum. Was bedeuten Ihre xxxxx?
        Guten Abend,

        ohne Müllerin detaillliert interpretieren zu können oder gar zu wollen: Sie haben Elverfeld kritisiert. Ich hoffe mal, Sie begegnen Müllerin nicht in echt.



        Morchel

        Kommentar


        • #5
          Zitat von Rittersport Beitrag anzeigen
          Muss ich das verstehen??

          Also ich kann mit den Bericht von chess mehr anfangen als wenn ich ein paar Sinnlose xxxxxxxx mache
          So isses, so sehe ich das ebenfalls.
          Eine alte Forenregel dazu:

          Posten Sie nur dann, wenn Sie zu einem Thema einen produktiven Beitrag leisten können.....
          Und wenn sich dazu Moderatoren äußern, sollte man auf zielgerichte Fragen/Rückfragen moderate Antworten erwarten dürfen.
          Erweitert auch auf die Frage von @lagomaggiore
          Ich kann weder mit müllerins Geheimcode noch mit Rochenflügels Geheim-Interpretation etwas anfangen.
          Ich bitte höflichst darum, uns Newcomer einzuweihen in die Geheimnisse des Gourmet-Forum-Codes.
          @Chess

          Danke für den Beitrag über das Restaurant Aqua.

          Aufgrund Ihrer Bewertung von 8 x nur Zweisterne-Niveau und nur 6 x Dreisterne-Niveau, würde der Michelin allerdings dem Aqua wohl eher keine drei Sterne gegeben haben.
          Deren Tester beschränken sich aber nicht auf nur einen Besuch und entsenden zur Kontrolle andere Tester.

          Soriso

          Kommentar


          • #6
            @Chess
            Danke für Ihren erneut sehr ausführlichen Bericht. Sie sind wirklich eine Bereicherung für das Forum mit all den Informationen der kletzten Wochen.

            Was die Müllerin angeht, so machen Sie sich besser keine Gedanken, da ist jede Mühe zuviel und liefert nur weiteres Futter. Dass die Müllersche Antwort auf Ihren Beitrag diesmal so ausführlich war (für Ihre Verhältnisse Romanform), ist nur der Tatsache geschuldet, dass man hier keine Beiträge mit weniger als 10 Zeichen posten kann

            Und das Erscheinen von Waldorf und Statler (Quartalsesser :cheers war zu erwarten, in einem Thread, in dem ein Dreisterner nicht kritiklos mindesten 20 Punkte und ***+ in der Bewertung erhält. So etwas wäre früher nach § 166 StGB geahndet worden

            Danke nochmals für Ihre Mühen

            Gruß Kimble, der gerne seinen Senf dazu gibt
            Zuletzt geändert von Kimble; 06.12.2009, 21:16.

            Kommentar


            • #7
              @Kimble, Soriso: freut mich, dass Sie mal auf einer Wellenlänge liegen, dann hat sich der Thread schon gelohnt

              @lagomaggiore: seltsame Diskussionen, in die man als "Frischling" hier hineinkommt

              @Moderatoren: moderare bedeutet „mäßigen“, „steuern“, „lenken“

              @chess: man darf nicht alles, schon gar nicht, was in Foren gepostet wird, ernstnehmen

              Gut, dass wir die Diskussion gestern wegen einem Abstecher zu Winkler (leider nur 19, aber keine *** deswegen nicht Paninibildchentauschfähig nicht mehr verfolgen konnten ...

              Kommentar


              • #8
                Zitat von chess Beitrag anzeigen
                @Kimble, Soriso: freut mich, dass Sie mal auf einer Wellenlänge liegen, dann hat sich der Thread schon gelohnt
                Ist ab jetzt wie zwischen Rick und Louis -
                Der Film endet mit Ricks Worten: „Louis, ich glaube, dies ist der Beginn einer wunderbaren Freundschaft.“:cheers:

                Kommentar


                • #9
                  na dann

                  Ilsa: Play it once, Sam. For old times' sake.
                  Sam: [lying] I don't know what you mean, Miss Ilsa.
                  Ilsa: Play it, Sam. Play „As Time Goes By“.

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Rochenflügel
                    Mit der Müllerin´ schen Einlassung kann ich allerdings mehr anfangen, als mit der Kritik von chess.
                    Ich kann die Kritik von chess auch inhaltlich gut nachvollziehen.

                    @Chess: lassen Sie sich nicht dadurch entmutigen, dass es Restaurants wie das Aqua gibt, zu denen sowohl kritsche als auch zu euphorische Berichte (wenn ich mich richtig erinnere, wurde auch nicht gerade beigeistert aufgenommen, dass Brigante in demselben Restaurant gleich mehrere Gänge in seine Hall of Fame aufnehmen wollte) auf gemischtes Feedback stossen.

                    Moderatoren sind m.E. nach wie vor Forumsmitglieder, die sich als solche auch neben der Moderatorentätigkeit zu Wort melden dürfen und sollen - sonst macht den Job doch keiner.

                    HC heisst für mich nicht HeiliggesproChen.
                    Zuletzt geändert von Zeitblom; 07.12.2009, 11:52.

                    Kommentar


                    • #11
                      Da nun gleich mehrfach die Moderatorenrolle ins Spiel gebracht wurde: Wenn Sie in ein bereits aktives Forum kommen und dann nach jemandem suchen, der Ihnen gruppenspezifische Hintergründe erläutert, können Sie kaum allen Ernstes mit einer "objektiven" Antwort rechnen, auch nicht durch Moderatoren.
                      Wenn Sie Beiträge von müllerin oder auch jedes anderen Users 'ungefärbt' einordnen möchten, schauen Sie doch einfach mal nach älteren Beiträgen, auch das alte Forum ist ja voll zugänglich. (Wäre ich Betreiber und nicht nur Moderator, wäre müllerin hier schon gesperrt, so gesehen finde ich meine Antwort durchaus moderat.)
                      Was Rochenflügel anbelangt, so galt meine Bemerkung nicht seiner Moderatorenrolle; insofern gibt Zeitbloms Kommentar auch meine Einschätzung zur 'Kommentarfreiheit' wieder. Und wir Moderatoren sind ja hier nicht wie Mami und Papi, die sich nicht vor dem Kind streiten dürfen ...

                      Grüße,
                      Q.

                      Kommentar


                      • #12
                        so langsam kommt für die Frischlinge, die lernen zwischen den Zeilen und in alten Foren zu lesen, Licht ins Dunkel

                        KG
                        Chess

                        Kommentar


                        • #13
                          Für uns ein sehr enttäuschender Abend.

                          Das fing an mit einer eigenartigen Beratung durch Sommelier Jürgen Giesel. Der wollte uns beiden zunächst zwei ganze Flaschen Wein verkaufen. Für uns ist das leider viel zu viel. Wir trinken zwar sehr gerne Wein, aber eine (gute) halbe Flasche Wein pro Person ist uns einfach genug (und das Menü im Aqua enthält eh schon ein Glas Wein zum erraten). Deshalb fragten wir nach, ob wir uns eine Weinbegleitung mit sechs Gläsern a 0,1l teilen könnten. Herr Giesel reagierte vollkommen entrüstet, dass es physikalisch unmöglich ist Gläser a 0,05l einzuschenken (es ist aber möglich, das schaffen andere Restaurants auch). Außerdem müsse er dann die hochwertige Weinbegleitung noch mal teurer verkaufen und das wolle er nicht (dieses Argument habe ich gar nicht verstanden). Auch eine eingeschränkte Weinbegleitung mit vielleicht drei Gläsern pro Person wollte Herr Giesel partout nicht verkaufen und bot uns lediglich eine halbe Flasche Riesling an, die wir nicht wirklich haben wollten, und je ein Glas Rotwein. Hinterher fand sich dann noch eine andere halbe Flasche die mehr unseren Wünschen entsprach. Aber das ganze fanden wir echt befremdlich. Vielleicht sehen wir noch zu jung aus um für voll genommen zu werden.

                          Vielleicht war unsere Stimmung danach nicht mehr optimal, aber auch die einzelnen Gänge waren unserer Meinung nach mehrheitlich nicht auf 3* Niveau:

                          1) Atlantik Rochenflügel & Pinienkernvinaigrette, MágiQo-Tomate: Der Rochenflügel leider übergart und trocken, die Raf-Tomatenscheiben sehr gut, die Pinienkerne wirkten nicht sehr frisch und aromatisch. Ein sehr konventioneller Gang, nicht mal 1* Niveau. Der trockene Fisch wurde mit einem extra Käsegang kompensiert.

                          2) Bretonische Seezunge „moderne Finkenwerder Version“. Besser. Ein sehr kleines Stück Seezunge mit einem Butterschaum ähnlich einer Hollandaise und eine Zwiebelcreme. Es dominierten die Aromen von Fisch mit Butter und Zwiebel, also ohne besonderen oder überraschenden Charakter. Für uns knappes 2* Niveau.

                          3) Warmer Räucheraal mit Boskop & Pastinake, Aalleber „Berliner Art“. Die Aalleber gut und konventionell „Berliner Art“ mit Kartoffelpüree, Apfel und Zwiebel auf einem separaten Teller. Der Räucheraal als Mikroportion, viel zu wenig für die Menge Boskopgelee. Nicht schlecht aber ohne den richtigen 3*-Kick.

                          4) Jungschweinebauch vom Holzkohlegrill, 
Entenleber, Zwetschgenmus & Kaiserschmarrn. Für uns der beste Gang des Abends, hervorragend der Schweinebauch, das Zwetschgenmus in der Konsistenz ähnlich wie eine Art Ketchup, passte aber ausgezeichnet zu den Komponenten des Gerichts. Der Kaiserschmarrn eine Spur zu trocken. Ich hätte mir auch gewünscht wenigstens genauso viel Schweinebauch wie Entenleber auf dem Teller zu finden, da der Schweinebauch geschmacklich interessanter war. Dennoch noch 3* Niveau.

                          5) Weidekalb mit Steckrübe, Chicoree & Périgord Trüffel. Eine Variation vom Weidekalb mit Praline vom Kalb, Kalbsbries, Kalbsfilet und gutem! Trüffel. Die einzelnen Komponenten aber, bis auf den Trüffel, homöopathisch dosiert (das Filet war ein Würfel mit ca. 25mm Kantenlänge), so dass es nicht wirklich möglich war mit den verschiedenen Komponenten zu experimentieren. Für uns auf 2* Niveau und nicht so gut wie z.B. das Kalb, das wir vor kurzem im Atelier in München probierten.

                          6) Käse war ausgezeichnet.

                          7) Apfelstrudel. Handwerklich perfekt gemacht. Ein hauchdünner Karamellapfel, gefülllt mit einer Art Apfelstrudel-Mousse, dazu Vanilleeis und ein Stück frittiertes oder gebackenes Apfelstrudelgebäck. Die geschmacklichen Komponenten waren aber für mich zu nahe an dem bekannten Apfelstrudel um die Nachspeise insgesamt auf 3* Niveau zu heben.

                          Das Essen aus unserer Sicht also vielleicht 2* Niveau. Bedenklich gestimmt haben uns die merkwürdige Weinberatung, das schlechte Brot und die wirklich mikrodosierten Gänge. Das ist kein so großes Problem bei einem Tapas-Feuerwerk a la El Bulli, obwohl mancher auch in einer solchen Situation eventuell ein oder zwei substantiellere Gänge vermisst. Bei einem kleineren Menü a la Aqua gestaltet sich das ganze aber problematischer. Wir hatten also insgesamt 7 Gänge+ diverse Amuse Bouche + süsses Finale + Pralinen, also eines der größeren Menüs im Aqua (es sind auch vier Gänge zu haben) und waren nicht wirklich satt. Und es ist nicht schwierig meine 48kg-Gattin satt zu kriegen. Gott sei Dank bekamen wir den zusätzlichen Käse-Gang.

                          Kommentar


                          • #14
                            @malacitana:
                            Vielen Dank für Ihren sehr informativen Bericht.
                            Im Detail etwas anders, im Gesamten aber ebenso enttäuschend empfanden auch wir unseren Besuch im Februar des vergangenen Jahres. Auch bei uns kreuzte der Sommelier siegessicher mit zwei Flaschen auf, mußte sich aber ob unserer Renitenz geschlagen geben. Die Fisch-Garpunkte empfanden wir auch als problematisch. Allerdings wurden wir satt, meine Gattin wiegt auch noch einmal 1kg weniger als die ihre .
                            Beste Grüße
                            Daurade

                            Kommentar


                            • #15
                              müllerin milch

                              Werter Herr Malacitana,

                              danke für den kritischen Bericht - könnten Sie das mit dem schlechten Brot bitte näher erläutern - das habe ich nämlich schon in vielen Sterne- Restaurants erlebt

                              Gruß

                              Herr Sternentor

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X