Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Tipps in Köln gesucht

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Tipps in Köln gesucht

    Ich bin morgen Abend (also einem Sonntag) kurzfristig in Köln und bräuchte einen Tipp, wo man nett speisen kann - keine Sterneküche (die gibts dann übermorgen im "L'Escalier"..), sondern eher ein schönes Lokal mit guter Stimmung, ebensolcher Küche und zivilen Preisen.

    Danke und beste Grüße
    b.
    Zuletzt geändert von brigante; 12.12.2009, 12:30.

  • #2
    Da gibt's nur eins, da muss man hin: Früh am Dom!

    www.frueh.de

    Typisch kölsche Gerichte, schmackhaft und gut zubereitet, nettes Ambiente, zivile Preise (für die zentrale Lage) und direkt am Dom.

    Genau das Richtige zur Vorbereitung eines Besuchs im Gourmet-Restaurant, bei ausreichender Zeit dazwischen.


    Guten Appetit beim "Halven Hahn"

    wünscht

    lagomaggiore :hungry:
    lagomaggiore

    Kommentar


    • #3
      Danke für den tipp, wir wohnen in Domnähe.

      Ich nehme an, die engl. und franz. übersetzung der speisen muss mir keine sorgen betr. der klientel/zielgruppe des hauses bereiten?

      Wir hatten auch -etwas höherpreisig- das Wein am Rhein ins Auge gefasst. Meinungen dazu?

      Kommentar


      • #4
        Wertes Forum,

        mir scheint, als habe ich kulinarisch mal wieder alles falsch gemacht: demnächst Montag abends in Köln! Dort scheint es noch schlimmer zu sein als in München; dort bittet montags wenigstens Otto Koch - höchst formidabel by the way - zu Tisch!

        Weiß jemand Rat für Köln?

        Ob der Tatsache, dass alle Wunschadressen in Köln geschlossen sind, das L'Escalier als Alternative ob der Berichte hier als Ersatz ausfällt und ich einfach nur gut essen will, ist jeder Tipp, egal ob bodenständig oder fein, sehr willkommen!

        Der Gault nennt noch das "Alfredo" und ist recht des Lobes! Mir ist dieses Haus gänzlich unbekannt! Kann jemand helfen?

        KG
        Besseresser

        Kommentar


        • #5
          Hallo besseresser,

          wir waren kürzlich an einem Sonntagabend (da hatte sonst auch alles geschlossen) im TAKU gegenüber vom Dom. Wir fanden das recht ansprechend in seiner Verbindung von asiatischen und europäischen Elementen. Dass zwei ältere Herren ihre jungen Gespielen am Nachbartisch mit schmutzigen Witzen von der tiefsten Stufe zu beeindrucken suchten, ist dem Restaurant nicht anzulasten . Der Service ist sehr zuvorkommend und es hat uns geschmeckt. Was will man mehr, wenn sonst Ebbe ist? Haben die TAKUs Montags geöffnet? Schauen Sie mal.
          Beste Grüße
          Daurade

          Kommentar


          • #6
            werter besseresser,

            ich kann Ihnen nur empfehlen, falls logistisch möglich, die 20 minütige Fahrt ins nahegelegene Pulheim anzutreten und Hrn. Stollenwerk einen Besuch abzustatten. Es wird sich lohnen!

            Gruß
            T.

            Kommentar


            • #7
              Hier vom unteren Ende ein paar Tipps:

              Wenn es ein Brauhaus sein soll, dann kann ich dieses hier empfehlen:
              http://www.max-stark.de/
              Ist nicht wirklich weit weg vom Dom - nur halt in entgegengesetzter Richtung der Touristenströme.
              Das Essen ist wirklich sehr vernünftig, Tischreservierung allerdings nur bis 18 Uhr.

              Oder
              ein Denkmal rheinischer Kneipenkultur (auch wenn es natürlich nach dem Tod des Betreibers anders ist):
              http://de.wikipedia.org/wiki/Lommerzheim

              Als Snack für zwischendurch:
              Nach Köln-Mülheim in die Keupstraße (Klein-Istanbul) und dort im Restaurant Kilim eine türkische Pizza essen - aber nur die einfache mit Rettich, Petersilie und Zitrone: http://www.restaurant-kilim.de/

              Gruß
              fluenz

              Kommentar


              • #8
                Stimmt.

                Die Koteletts im Lommerzheim sind legendär!:hungry:

                Dort unbedingt rechtzeitig reservieren...

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von besseresser Beitrag anzeigen

                  Der Gault nennt noch das "Alfredo" und ist recht des Lobes! Mir ist dieses Haus gänzlich unbekannt! Kann jemand helfen?
                  Alfredo fanden wir vor zwei Jahren enttäuschend, nicht schlecht, aber eben so ein Fall (wie z.B. Hippocampus) bei dem die Küche ordentlich ist, man aber nach den Hymnen des GM einfach mehr erwartet. In M kann man montags auch recht ordentlich (aber vergleichsweise teuer) im Garden des Bayrischen Hofs essen.

                  Kommentar


                  • #10
                    Montag ist tatsächlich schwierig...

                    .. selbst im nahegelegenen Bergisch Gladbach hat man an diesem Tag kollektiv die besternten Küchen geschlossen.

                    Ich breche daher eine Lanze für das L'Escalier: Wenn man sich den Stern "wegdenkt" bekommt man zu einem absolut guten Preis-Leistungs-Verhältnis eine gute Bistrot-Küche, gerade was die Menüs angeht. Auch der Wein ist sehr reell kalkuliert. Mein Favorit also z.B. gegenüber dem Wein am Rhein, wo wir in der Anfangsphase mal eine schlechte Erfahrung gemacht haben, das ist aber schon länger her.

                    Gruß bernard

                    Kommentar


                    • #11
                      Montags gut essen in Köln

                      Kategorie Brauhaus

                      Brauhaus ohne Namen Mathildenstrasse Deutz
                      Lommerzheim s.o.
                      Päffgen Friesenstrasse
                      Fertig Bonnerstrasse Clodwigplatz
                      nicht ins Früh

                      Bistro

                      Brasserie Capricorn i Aries Alteburgerstrasse
                      Basilicum Am Weidenbach
                      Holtmanns Am Bollwerk Altstadt
                      Wein am Rhein Johannisstrasse
                      Die Zeit der Kirchen Venloerstrasse

                      Sternebereich

                      Gut Lärchenhof s.o.
                      l` Escalier s.o.
                      La Societe
                      Alfredeo s.o.
                      Hanse Stube Exelsior
                      Zur Tant Porz-Langel

                      Kommentar


                      • #12
                        Das schöne Köln, meine (Wahl-)Heimat ...

                        Also, für den Montag gibt es folgende Tipps:

                        Gourmandise:

                        - La Societé (toll, teuer), Taxi vom Dom, zu Fuß zurück (zwei km)
                        - L'Escalier (schwankend); Taxi, zu Fuß zurück (ein guter km)
                        - Zur Tant (Stern verloren, absteigend); Taxi
                        - Alfredo (gut, "bezahlbar") - zu Fuß
                        - Hansestube/taku (Excelsior - gut, nicht sehr gut) - Dom

                        Ambition:

                        - Steinmetz (keine Homepage) - Taxi
                        - Gruber's (gut) - Taxi
                        - Basilicum (nett, bezahlbar) - Taxi

                        Kommentar


                        • #13
                          Spiessbräters Eisntufung des La Societé kann ich nur bedingt teilen, da ich das Menü dort mit 95 EUR für das 6-Gang zuzügl. der witzigen Kölschen Tapas und eines vollwertigen Vordesserts durchaus als angemessen bepreist ansehe.

                          Vor allem die Weinbegleitung, die vorletzte Woche bei Verzicht auf einen Dessertwein mit lediglich 35 EUR zu Buche schlug macht für mich das Erlebnis - welches durch den sehr eloquenten Restaurantleiter Stefan und Sommelier Sascha richtiges kölsches Südstadtflair aufweist - Für mich soger eher zu einer preiswerten Alternative für ein Gourmet-Erlebnis.

                          Und dass Mario Kotaska aufgrund seiner "öffentlichkeitsarbeit" hin und wieder fehlt tut der Sache auch keinen Abbruch, denn mit Dominic Jeske teilt er sich die Küche ebenbürtig.

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von kochyogi Beitrag anzeigen
                            Spiessbräters Eisntufung des La Societé kann ich nur bedingt teilen, da ich das Menü dort mit 95 EUR für das 6-Gang zuzügl. der witzigen Kölschen Tapas und eines vollwertigen Vordesserts durchaus als angemessen bepreist ansehe.

                            Vor allem die Weinbegleitung, die vorletzte Woche bei Verzicht auf einen Dessertwein mit lediglich 35 EUR zu Buche schlug macht für mich das Erlebnis - welches durch den sehr eloquenten Restaurantleiter Stefan und Sommelier Sascha richtiges kölsches Südstadtflair aufweist - Für mich soger eher zu einer preiswerten Alternative für ein Gourmet-Erlebnis.

                            Und dass Mario Kotaska aufgrund seiner "öffentlichkeitsarbeit" hin und wieder fehlt tut der Sache auch keinen Abbruch, denn mit Dominic Jeske teilt er sich die Küche ebenbürtig.
                            Die Diskussion eines empfohlenen Restaurants in einem Tipp-Thread ist vielleicht nicht ganz passend; es ei denn, Sie kommentieren, um den Tipp abzurunden, auch noch die anderen. Einen Werbeträger braucht das La Societé hier sicherlich nicht.

                            Wie dem auch sei, bei Vorspeisenpreisen um 25€ und Hauptgerichten um 35€ empfinde ich eine Einstufung als "teuer" als vollkommen gerechtfertigt.

                            Kommentar


                            • #15
                              Also ich hatte bei meinem letzten besuch im la societé keine schönen Erfahrungen gemacht.

                              Hr. Kotaska war, wie so oft, nicht anwesend. Das Menü war nicht nur grenzwertig ge- ,sondern auch an vielen Stellen schlicht ver-salzen. Die Produkte teils minderer Qualität was die Gesamtrechnung von 300 ,- für 2 Personen noch unschöner erscheinen lässt.


                              aber nun back to Topic, wie man so schön sagt ....

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X