Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Haus Stemberg *, Velbert

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #46
    Ein heißer Sommermittag im Haus Stemberg mit meinen Eltern – wir sitzen zum Glück im Innern des Gebäudes, wo es länger kühl bleibt, während es draußen immer schwüler wird. Nach der Corona-Hand-Desinfektion und geht es an den Tisch. Gegenwärtig bietet das Haus Stemberg „nur“ eine Auswahl an a la Carte Gerichten und ein Degustationsmenü an – vor Corona gab es ein regionales und ein an der „Gourmet“-Küche orientiertes Menü. Wir wählen das Menü… Meine Eltern ersetzen den ersten Gang im Menü durch ein Thunfisch Tataki – ich bekomme eine Probierportion.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20.jpg Ansichten: 10 Größe: 91,3 KB ID: 66895Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-2.jpg Ansichten: 10 Größe: 109,0 KB ID: 66896Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-5.jpg Ansichten: 11 Größe: 105,5 KB ID: 66898
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-3.jpg Ansichten: 10 Größe: 109,9 KB ID: 66897

    „Königsmatjes in Kräutern mariniert“ Schnittlauchcreme mit Sailbingskaviar, Wiesenkräuter, grüner Apfel, Gekühlte Röstzwiebelvinaigrette mit Soja & Schüttelbrot passt schön zum sommerlichen Wetter. Die Kräuter mit feinen Bitterstoffen sind das geschmacklich kräftigste Element. Die Vinaigrette gibt dem Gericht eine angenehme Komplexitä, das ansonsten dem klassischen Geschmacksbild verpflichtet ist.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-6.jpg Ansichten: 10 Größe: 107,3 KB ID: 66899

    „Farör Lachs lauwarm mariniert“ Geflämmte Ochsenherztomate von Theo Fings, weißer Tomatensud mit Limette, Creme von Avocado & Jalapeno: Der Lachs hat eine schöne Konsistenz, wunderbar wachsig-glasig, eher zu glasig, als zu sehr gegart. Großartig ist der Geschmack der Tomate. Ihr Fleisch ist leicht denaturiert, so dass die süßlichen Aromen intensiviert werden – voller Tomatengeschmack eben. Hintergründiger ist der Tomatengeschmack in dem Sud, nicht nur aufgrund der Limettensäure, sondern auch durch die Cremigkeit, ist dieser einfach runder. Die grüne Creme setzt einen ganz feinen Schärfe-Akzent, der eher im „Abgang“ fein nachzieht. Ein sehr stimmiger, schöner Gang.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-8.jpg Ansichten: 10 Größe: 107,8 KB ID: 66900

    „Kalbsbries in brauner Butter gebraten jungen Erbsen“, Café de Paris-Aromen, Belper Knolle & Eingelegte Zitrusschale ist natürlich ein Wohlfühlgericht. Die kleinen Briesstückchen sind mit einer feinen Kruste schön knusprig im Biss . Vor allem die Zitrusschalen setzen einen merklichen und angenehmen Säureakzent. Etwas blass bleiben die Erbsen im Geschmack, sie sind eher für einen knackigen Biss dabei. Mit der Sauce rundet sich der Gang perfekt ab – gerade die Gewürze ziehen hier fein nach. Angesichts der Außenmperaturen muss ich allerdings sagen, dass die Intensität eher an einen Wintergang erinnert.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-10.jpg Ansichten: 10 Größe: 90,4 KB ID: 66901

    Rehrücken aus bayerischer Jagd Wilder Brokkoli, Morcheln, Rhabarber & Knollenselleriecreme ist für den heißen Sommertag sehr barock angelegt: reichlich Sauce, kräftige Morcheln. Der Sellerie schiebt die Kombination in eine gewisse Üppgikeit. Der Rhabarber ist gut eingebunden, aber nicht prägend. Angesichts der Wetterlage hätte ich mir allerdings eine feinere und filigranere Umsetzung gewünscht, die mehr an die aus dem Gourmet-Menü vor Weihnachten erinnert. – das ändert aber nichts an dem guten Geschmack des Gerichts.


    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-12.jpg Ansichten: 10 Größe: 96,5 KB ID: 66902

    „Karamellisierte weiße Schokolade“ Karamell, Erdnuss, Sylter Meersalz, schwarze Johannisbeere, Pottkorn (dabei handelt es sich um ein „Premium Popcorn“). Die Kombination funktioniert wunderbar. Trotz der deutlichen Säure der Johannisbeeren ist diese nie zu kräftig und die karamelligen und schokoladigen Noten kommen gut zum Tragen, nicht unwichtig sicher dabei das Salz, das der Schokolade und dem Karamell die notwendige Breite gibt.

    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht  Name: Stemberg_06_20-14.jpg Ansichten: 10 Größe: 116,1 KB ID: 66903

    Sascha Stemberg konzentriert sich coronabedingt nur auf ein Degustationmenü. Dies geht mehr in die Richtung der früheren regionalen Speisefolge, da die Aromen und Geschmacksbilder etwas rustikaler wirken, aber nicht weniger ausgefeilt sind. Die Küche ist unverändert unkompliziert, aber präzise zubereitet – und einfach ein entspannter und entspannender Genuss. Das Haus Stemberg ist und bleibt ein Gasthaus für den sorgrenfreien Genuss, auch in diesen Zeiten.






    Zuletzt geändert von QWERTZ; vor einer Woche.

    Kommentar

    Lädt...
    X