Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Résidence - Essen - **/18GM - B. Bühler

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Résidence - Essen - **/18GM - B. Bühler

    Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit, die Résidence in Essen zu besuchen. Es war ein angenehmes Erlebnis mit einem perfekten Service (der Blumen im Haar trug ). Das Essen war leider nicht ganz so spannend und voller Aromenakkorde wie bei manchen hier disktutierten Dreisternern, aber nach einem etwas schwächelnden Anfang wurde es immer besser und schliesslich sehr überzeugend. Die Résidence ist sicherlich einen Besuch und ihre ** wert. Ein Bericht folgt, sobald mein anderes knappes Dutzend hier liegender Notizen in Schriftform umgewandelt ist. Da aber Fotos hier so beliebt sind , vorab schon ein paar Impressionen (wie immer zum Anklicken):

    Amuse 2 Variation vom Thunfisch
    Amuse 3 Rinderconsommé



    Zweierlei vom geräucherten Chinook-Lachs mit Topinambur & Wildkräutern
    Sautierter Kabeljau im Feldsalatsud mit konfierter Kartoffel & Senfsoße



    Langostino mit karamellisiertem Blumenkohl, Frühlingsmorcheln & Dörraprikosen
    Barbarie Entenbrust mit Rote Bete-Ravioli & Belugalinsen


    Geschmortes vom Ibérico Schwein
    Geschmorte & kurz gebratene Short Rib vom Angus Rind mit Poweraden & Perzwiebel



    Pitahayacrème mit Peta Zeta und weißem Kaffeeeis
    Schokoladenvariation (man beachte den Mund)
    Zuletzt geändert von Max.Vanderveer; 13.04.2010, 01:34.

  • #2
    Macht sich der verhältnismäßig geringe finanzielle Aufwand beim Geschirr im Menuepreis bemerkbar?

    Gruß c

    Kommentar


    • #3
      Diese Suggestivfrage ist aber schon ein wenig bösartig oder ?

      Das Geschirr ist Ritzenhoff Bone China by Udo, was mir persönlich recht gut gefällt und an dem man sich noch nicht ganz so sattgesehen hat, wie an der 1000. NewWave-Variation. Aber Design ist ja bekanntlich Geschmacksache.

      Im Übrigen bietet die Résidence derzeit tatsächlich ein Sonderangebot:
      5 Gänge Aperitif + Weinbegleitung + Wasser + Espresso sowie eine Übernachtung mit Frühstück für 195 € pro Person.
      Angesichts der Preise vergleichbarer Restaurants bekommt man im Grunde die Übernachtung mit (einem sehr guten) Frühstück geschenkt, das ist wirklich fair.

      Kommentar


      • #4
        Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
        Vor einiger Zeit hatte ich die Gelegenheit, die Résidence in Essen zu besuchen. Es war ein angenehmes Erlebnis mit einem perfekten Service (der Blumen im Haar trug ). Das Essen war leider nicht ganz so spannend und voller Aromenakkorde wie bei manchen hier disktutierten Dreisternern, aber nach einem etwas schwächelnden Anfang wurde es immer besser und schliesslich sehr überzeugend. Die Résidence ist sicherlich einen Besuch und ihre ** wert.
        Eine sehr treffende Beschriebung.

        Zwei bis drei Besuche im Jahr finden in der Residence statt.
        Ich könnte per Fahrrad hinfahre.
        Es gibt im Ruhrgebiet auf den Niveau ja keine wirkliche Alternative.:heulen:

        Gruß
        So.

        Kommentar


        • #5
          Was mir positiv auffiel war natürlich auch die "Live-Übertragung aus der Küche", die ich als Gast durchaus interessant fand. Auch die elektronische Gästeliste und der extrem aufmerksame Service an der Tür waren beeindruckend. Weniger beeindruckend war leider der vollkommen belanglose Lachs, der wie ein Fremdkörper im Menü wirkte und im folgenden Kabljau auch keine deutlich Verbesserung fand. Dafür überzeugten insbesondere die Schmorgerichte umso mehr. Und das "erotische Dessert" schmeckte ebenso gut wie es aussah. Immerhin ist diese Dramaturgie besser als ein entgegengesetzter Verlauf, wobei natürlich ein Anfang auf diesem Nievau sicher hilfreich wäre. Aber insgesamt ist es Klagen auf hohem Niveau, zumal es in NRW (abseits der beiden Althoff-Hotels) im Grunde keine Alternativen gibt. Da ist die Gegend um Brügge mit Oud Sluis, Hof van Cleve und all den Anderen schon fast paradiesisch .

          Kommentar


          • #6
            Zitat von carmelo Beitrag anzeigen
            Macht sich der verhältnismäßig geringe finanzielle Aufwand beim Geschirr im Menuepreis bemerkbar?

            Gruß c
            Gegenfrage: Sind/Wären Sie bereit, für aufwändiges Geschirr einen höheren Menüpreis zu zahlen? Ich jedenfalls nicht ...

            Grüße,
            Q.

            Kommentar


            • #7
              Das Residence ist eines jener Restaurants, die einfach ohne Fehl und Tadel sind.
              Es ist seine 2* wert. Daran gab es für mich keinen Zweifel.

              Und trotzdem ist es mir nicht besonders in meiner Erinnerung geblieben.
              Es ist irgndwie langweilig. Da kommt nichts überraschendes. Kein Knalleffekt.

              Man legt sich in eines der schönen (und preislich vernünftigen) Zimmer und hat das Essen am nächsten Morgen schon fast wieder vergessen.


              Gruß!

              Kommentar


              • #8
                Werter Max

                Herzlichen Dank für die anschaulichen Bilder! Ein Besuch dort drängt sich mir immer mehr auf.

                Gruß
                T.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von fragolini Beitrag anzeigen
                  Und trotzdem ist es mir nicht besonders in meiner Erinnerung geblieben. Es ist irgndwie langweilig. Da kommt nichts überraschendes. Kein Knalleffekt.
                  Dann stelle ich einmal die Gegenfrage:

                  Welche Restaurants in Deutschland sind denn derzeit so spannend, dass man sich auch Wochen nach dem Besuch an jedes Details des Essen erinnern kann ? Mir fallen dazu gerade mal ein gute Handvoll Namen ein, wo man wirklich Aussergewöhnliches auf höchstem Niveau erlebt.

                  Aber soll man deshalb in der Konsequenz die anderen 200 besternten Häuser in Deutschland nicht mehr besuchen, weil es dort eben nicht so spannend und innovativ zu geht ? Ich denke nein. Auch wenn es (mir) manchmal schwerfällt, sollte man objektiv eine gute Küchenleistung anerkennen, auch wenn man sich manchmal etwas mehr "Rock'n Roll" wünschen würde.

                  Am Besten ist es, seltener essen zu gehen, dann machen auch einfachere Einsterner wieder Spass. Und Zweisterner auf diesem Niveau wie hier zu sehen bieten sowieso ein nettes Gesamterlebnis, auch wenn da sicher noch Potential ist. Letztendlich bleibt auch noch mein Lieblingssatz dazu zu sagen: "Ein Küche ist immer nur so gut wir ihre Gäste". Ich weiss nicht, ob ein Noma in Essen so ein cleveres Geschäftsmodell wäre ...

                  Kommentar


                  • #10
                    Zitat von Kimble Beitrag anzeigen



                    Aber soll man deshalb in der Konsequenz die anderen 200 besternten Häuser in Deutschland nicht mehr besuchen, weil es dort eben nicht so spannend und innovativ zu geht ? Ich denke nein. Auch wenn es (mir) manchmal schwerfällt, sollte man objektiv eine gute Küchenleistung anerkennen, auch wenn man sich manchmal etwas mehr "Rock'n Roll" wünschen würde.
                    Die Küchenleistung der Residence ist untadelig. 2*, wie ich auch geschrieben habe.
                    Trotzdem bleibt bei mir der Wunsch nach etwas Gewagterem, nach etwas mehr Mut.
                    Das hat nicht mit der Anzahl der Sterne zu tun. Ganz im Gegenteil.
                    Mut zu außergewöhnlichen Zutaten, Zusammenstellungen oder zum Würzen ist nicht abhängig von der Bewertung in den Führern.

                    Dabei stört es mich persönlich nicht, wenn auch einmal etwas nicht meinen Geschmack trifft. Wer mutig ist, darf auch einmal das Ziel verfehlen.
                    Beispiel:
                    Die "sphärischen" Oliven von Wissler fand ich furchtbar (***).
                    Das Basilikumsorbet mit etwas Olivenöl aufgegossen als Pre-Desert bei Philipp brilliant (*).
                    Der eine weiß eigentlich bei jedem Gang einen Knaller zu setzen, der andere ist leider oft etwas zu wenig mutig.

                    Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
                    Letztendlich bleibt auch noch mein Lieblingssatz dazu zu sagen: "Ein Küche ist immer nur so gut wir ihre Gäste". Ich weiss nicht, ob ein Noma in Essen so ein cleveres Geschäftsmodell wäre ...
                    Das ist wohl war.


                    Gruß!

                    Kommentar


                    • #11
                      Zitat von fragolini Beitrag anzeigen
                      Das Residence ist eines jener Restaurants, die einfach ohne Fehl und Tadel sind.
                      Es ist seine 2* wert. Daran gab es für mich keinen Zweifel.
                      Gruß!
                      Das bestätigt ein (unser) erneuter Besuch.
                      Und trotzdem ist es mir nicht besonders in meiner Erinnerung geblieben.
                      Das betraf vordergründig die zum Aperitif gereichten Häppchen. Absolut langweilig.
                      Galt für die/alle Amuse leider ebenfalls.
                      Und trotzdem ist es mir nicht besonders in meiner Erinnerung geblieben.
                      Bei folgenden Gängen wird das bei mir (uns) übereinstimmend der Fall sein:

                      > Gänseleberdélice mit Nadelbohnen, Flusskrebsen & Himbeer-Walnussaroma
                      > Rape nero mit spanischer Meerwasser-Tomate, Wakame-Algen, Ingwergelee & gebackenem Sushi

                      Beide Gerichte hatten *** Niveau. Besonders der kleine Seeteufel (Rape)
                      Die Sushi Beilage ( Büffelmozzarella) eher weniger. Dennoch....

                      Nicht bleibend in Erinnerung, aber dennoch auf ** Niveau:

                      > Gefüllter Aileron von der Poularde mit Carabinerogarnele, Pimenton de la Vera - Lack & Fregola-Paëlla
                      > Rehrücken mit Frühlingswirsing, Pfifferlingen, Mispelchutney & Erdnussknusper
                      > Mille Feuille von der Linzer Torte mit Schokoladenbrownie & Brombeersorbet

                      Weißwein:
                      Chardonnay von Jermann (Friaul)9 Euro/Glas
                      Rot:
                      Ein aus unserer Sicht guter Havanna Hills (Südafrika) 47 Euro!!/Flasche

                      Perfekter Empfang und Verabschiedung
                      Sehr freundlicher Service
                      Sehr gutes Timing der Gänge

                      Etwas eng stehende Tische.
                      Da überwiegend die Tische mit 2 Personen besetzt waren, hielt sich der Geräuschpegel in Grenzen.

                      Fazit:
                      Ein gelungener Abend

                      Kommentar


                      • #12
                        Die Besetzung in der Küche hat sich ja total geändert: Im Februar 2012 wechselte Henri Bach als Küchendirektor ins Hotel-Residence Klosterpforte nach Harsewinkel.
                        Nun lese ich im Internet Unterschiedliches: Das Niveau ist hin, seit der "Kopf" weg ist oder eben die beiden "Jungköche" haben neue Akzente gesetzt, aber das Haus ist immer noch gut oder sogar jetzt erst recht Spitze.
                        Der Internet-Auftritt macht mich neugierig und ich habe die Absicht dort einzukehren.
                        Wer war zeitnah dort und was kann empfohlen werden?

                        Kommentar


                        • #13
                          Werter kgsbus,

                          wir waren in den letzten Monaten 3x in der Residence.
                          Im Ruhrgebiet ist aus unserer Sicht die Residence nach wie vor die absolute Nummer 1.
                          Alle Gänge hatten ** Niveau und einige **+ Niveau.
                          Ev. eine leichte Steigerung gegenüber Herrn Bachs Kochkunst.

                          Sie können demnach die Residence beruhigt besuchen.

                          Angaben über Einzelheiten der Menüs kann ich nicht machen.
                          Wir machen uns nie Notitzen und knipsen keine Bilder.

                          Gruß
                          Soriso

                          Kommentar


                          • #14
                            Zitat von soriso Beitrag anzeigen
                            Angaben über Einzelheiten der Menüs kann ich nicht machen.
                            Wir machen uns nie Notitzen und knipsen keine Bilder.
                            Das eine schließt aber das andere nicht notwendigerweise aus, werter soriso!

                            Kommentar


                            • #15
                              Wir (meine Frau und ich) waren jetzt 2 Tage dort.
                              Der Hinweis hat uns bestärkt.
                              Und wir sind von der Qualität der Speisen, der Getränke und des Service sehr überzeugt.
                              Es hat großen Spaß gemacht.
                              Wir haben es auf die Liste, der erfreulichen Ereignisse gesetzt.

                              Auf der Rückfahrt haben wir auch noch im "Hannappel" gegessen.
                              Immerhin vom "Feinschmecker" fast so hoch "gepriesen" wie die Residence (Ruhrgebiet-Tipps Mai 2013).
                              Da waren wir aber gar nicht besonders erfreut.

                              Kommentar

                              Lädt...
                              X