Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Sonnora***, Dreis

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
    Insoweit kann ich die "Lichtjahre" sehr gut nachvollziehen.
    Wenn man bedenkt, dass ich diese von Mohnkalb formulierten "Lichtjahre" bezüglich des Sonnora auch nur positiv unterstreichen wollte, kann ich Ihr Hin und Her, werter Max, trotz mehrmaligen Lesens nicht nachvollziehen.

    Dass man aber auch nie so richtig weiß, wofür Sie eigentlich stehen!?

    Gute Nacht, M.!

    Kommentar


    • Auch ich mir hat Mohnkalbs Fazit zu denken gegeben, weil ich mich gefragt habe, wie ein Altmeister wie Thieltges moderne Aspekte aufnehmen kann, ohne das was seine Kunden lieben verloren geht, vorausgesetzt die Patina bezieht sich allein auf den kulinarsche Aspekte. Die genannte kreative Spitze Deutschlands ist doch vom Mainstream doch ungefähr genauso weit entfernt, wie die strenge Klassik im Sonnora. Und ich finde es kommt doch vor allem darauf an, dass es weniger Mainstream gibt.(Was am Ende natürlich nur bedingt geht, sonst wäre der Mainstream ja kein Mainstream mehr...)

      Kommentar


      • Zitat von merlan Beitrag anzeigen
        Dass man aber auch nie so richtig weiß, wofür Sie eigentlich stehen!?
        Nach meinem Eindruck steht Max vor allem für die Meinung, dass die deutsch Spitzenküche im internationalen Vergleich nicht so gut ist wie sie tut und darüber hinaus pr-technisch eher schlecht aufgestellt ist. Diese Linie zieht sich bei Ihnen, lieber Max durch viele Beiträge. Ich will da - auch mangels des internationalen Vergleichs - nicht widersprechen, glaube aber, dass der Ansatz in dieser Frage nur eine Teilantwort liefert.

        Kommentar


        • Zitat von merlan Beitrag anzeigen
          Dass man aber auch nie so richtig weiß, wofür Sie eigentlich stehen!?
          Blasiertheit?

          Kommentar


          • Bei solch niveauvollen und inhaltreichen Beiträgen kann ich natürlich nicht mithalten. Um mich nicht auf ein solches Niveau begeben zu müssen, verabschiede ich mich an dieser Stelle aus dem Thread und wünsche der "verschworenen Gemeinschaft" weiterhin viel Spass.
            Zuletzt geändert von Max.Vanderveer; 11.05.2013, 23:41.

            Kommentar


            • Wenn ich mir die aktuellen Teller im La Vie anschaue bin ich froh, dass ich ich in 4 Wochen im Sonnora bin. Nicht jeder ist ein Sergio Hermann und das ist gut so. Fand auch die 18 Gänge in 2 Stunden im Agape Subtance letzten Juni super. Bin auch nicht 60 plus und freue mich trotzdem auf Herrn Thieltges.

              Kommentar


              • Zitat von Max.Vanderveer Beitrag anzeigen
                Mir ist bewusst, dass einige Leute dies lieben, sonst gäbe es nicht diese Begeisterung und das Lokal hätte keine Besucher. Es hat auch vielleicht tatsächlich etwas von "zu Hause ankommen", wenn alles so ist, wie man es seit Jahren kennt. Ich habe allerdings erhebliche Zweifel, ob Patina allein dazu reicht, jemanden zum besten klassischen Koch zu erheben. Insoweit kann ich die "Lichtjahre" sehr gut nachvollziehen.
                Damit bringen Sie zum Ausdruck, dass auch die begeisterten Besucher des Sonnora /HW / Lumpp / Winkler patinabehaftet sind.
                War da Ihrerseits nicht auch von Gästen die Rede, die mit Rollator am Tisch sitzen?

                Wir kennen ja nun mittlerweile auch die neueren *** Restaurants in Deutschland.

                Beim Eifeler Reh - Hauptgang von Bau haben wir gegenüber Thieltges von Lichtjahren = 9,5 Billionen km nichts bemerkt.
                Von Lichtsekunden = 300000km auch nicht.
                Auch nicht von Miilisekunden und wenn, dann beim Reh zu Gunsten von Thieltges.:hungry:
                Da machen Sie nix dran.

                Das von mir in Post#82 beschriebene Menü war in allen Belangen kreativ.
                Wenn darüber jemand etwas von Patina und um Lichtjahre Rückständigkeit erzählt
                outet er sich, dass er von großer Kochkunst keine Ahnung hat.

                Und Wissler?
                Mindestens 2 Dutzend Besuche erfolgten dort.
                Das Rad wurde auch dort nicht neu erfunden....

                Einfach nur lächerlich von Lichtjahren zu sprechen.

                Ein erfahrener *** Gourmetfreund befindet sich aus Berufsgründen Jahr für Jahr oft in Paris.
                Er wird dann in alle dortigen *** Restaurants teilweise mehrfach eingeladen.

                Er war in diesem Jahr auch mit uns bei Thieltges und war begeistert

                Fazit:
                Zwischen 120000 und 160000 Menschen besuchen in Deutschland die **/*** Restaurants.

                Nur ein winziger Bruchteil davon tummelt und informiert sich in Gourmet Foren.
                Fast alle sind Wiederholungstäter.

                Einen weiteren verschwindenden Bruchteil interessiert ev. was Blogger schreiben.
                Möglicherweise haben Sie und Ihre Bloggerfraktion eine Einschaltquote von 1% wirklicher Gourmets aus der **/***Szene.
                Zitat Mohnkalb: Der Eigengeschmack der Auster war mit dem Holunder und der Minze so schön eingelullt,
                dass sie sogar mir geschmeckt hat (ich mag eigentlich keine Austern
                Das habe ich hier einst ähnlich von Herrn Kimble gelesen....
                Begleitet von einem Sonnorabericht aus Absurdistan.....

                Werter Max,
                mögen auch Sie keine Austern?.....

                Gruß
                Soriso
                Zuletzt geändert von soriso; 12.05.2013, 00:46.

                Kommentar


                • Zitat von soriso Beitrag anzeigen
                  Ein erfahrener *** Gourmetfreund befindet sich aus Berufsgründen Jahr für Jahr oft in Paris.
                  Er wird dann in alle dortigen *** Restaurants teilweise mehrfach eingeladen.

                  Er war in diesem Jahr auch mit uns bei Thieltges und war begeistert
                  Mal wieder ein "Freund" als definitiver Game Changer...

                  Doch halt, ich kenne da noch einen *** Spezi, auch kulinarisch sehr weitgereist....wohnt wohl in Belgien....und ist da ganz anderer Meinung....schon steht es 1:1.

                  Aber im Ernst, diese Diskussion ist doch ein wenig lächerlich. Die Geschmäcker sind da einfach, Rollator hin, Alzheimer her, sehr verschieden. Mir persönlich gefällt sowohl "stehengebliebene" als auch "aufmöblierte" Klassik und die Avantgarde, sofern interessant UND wohlschmeckend, die mag ich auch sehr. Und andere fühlen sich eher auf einem der Randpunkte dieser Skala wohl (der gute Alfred Kinsey hat eine solche gleitende Skala ja schon für andere erfreuliche Beschäftigungen beschrieben).

                  Der einzige echte Streitpunkt kann dann die Bewertung sein. Und da bin ich in diesem Falle ausnahmsweise einmal windelweich in meiner Meinung: Ich finde es nicht so schlimm, wenn auch Bocuse, die L'Auberge und der eine oder andere deutsche Vertreter dieser Art ihre *** haben. Ist aber auch OK wenn man solche Häuser, wo nicht so viel neues passiert, um einen * herunterstuft (oder, andersrum gesagt, man nur aktuelle Innovation mit dem dritten * belohnt). Das regt mich alles nur sehr mäßig auf.

                  Diese Empörtheit und Hysterie im Forum ist im besten Falle belustigend. Macht den Laden hier aber, um einen anderen Faden aufzugreifen, auch nicht gerade sympathischer.

                  Kommentar


                  • Werter glauer, treffender hätte das niemand sonst formulieren können.

                    Ich beobachte die Diskussionen hier im Forum rund um Sonnora und HW (oder andere klassische Restaurant) schon länger, ohne mich dazu zu äußern, weil ich noch in keinem dieser Restaurants war. Was aber fest steht ist, dass sich diese Diskussion wohl zum 100. Mal im Kreis dreht. Das Problem sehe ich darin, dass keiner der Extrempole dieser Diskussionen wirklich ernsthaft an einer Diskussion im klassischen (oder modernen? ) Sinne interessiert ist, sondern es (so kommt es mir vor) schlicht darum geht seinen Standpunkt noch weiter zu festigen, komme was wolle. Zur Not auch mit teilweise absurden Argumentationen, die eigentlich ziemlich oft in gar kindischen Reaktionen münden. Ich möchte da keinen besonders ansprechen, sondern es kommt mir allgemein so vor. Dass auf Herrn Vanderveer so geschossen wird, ist in dieser Weise auch nicht immer fair und angebracht, selbst wenn er gerne etwas provoziert.

                    Ein bisschen Lockerheit würde da denk ich niemandem hier schaden.

                    Kommentar


                    • [QUOTE=Mohnkalb;18885
                      @wombard
                      Ein wenig wundert mich Ihre naive Nachfrage, werter Wombard. Es müssen ja nicht gleich Gefriertrocknung und Rotationsverdampfer zum Einsatz kommen, aber schon ein paar einfache Texturgeber wirken manchmal Wunder. Auch das Aromenspektrum könnte man behutsam modernisieren. Denn der Geschmack bleibt nicht stehen, da muss man nur mal in 20 Jahre alte Kochbücher schauen.[/QUOTE]

                      Wenn meine Frage naiv war, dann muss ich allerdings nach ihrer Antwort mir die Bermerkung erlauben, lieber eine naive Frage als ihre Antwort. Es mag sein, dass Ihnen das Essen nicht geschmeckt hat, der Käse nicht die Qualität von Herrn "Mainstream" Anthony hat oder oder. Das ist ja auch alles ok.
                      Aber dann antworten Sie doch bitte auf eine kultivierte Frage auch mit einer kultivierten Antwort. Denn nur die Behauptung aufzustellen, dass "Thieltges kocht wie vor 20 Jahren oder das Aromenspektrum könnte modernisiert werden" hat nichts mit konstruktiver Kritik zu tun .
                      Denn in ihrem Bericht kann ich beim besten Willen nur wenige negative Anmerkungen, wie Brot, lesen. Also was stimmt dann, ihr Bericht, ihre Antwort auf meine Frage oder einfach die Tatsache, es ist nicht ihr Geschmack.

                      Kommentar


                      • Eine Bitte an alle:

                        Vor dem Abschicken eines Posts einfach tief durchatmen und noch die wertenden Äußerungen über andere Forumsmitglieder löschen.

                        Danke.

                        M.

                        Kommentar


                        • Hier wird der Handwerker zum Künstler hochstilisiert und dann gemosert, dass er die von dritten an ihn gestellten Anforderungen nicht erfüllt, er nicht der Avangarde angehört.

                          Wenn sie als Gäste/Blogger/Forums-Journalisten meinen zu wissen, wie ein Restaurant auf der Höhe der Zeit sein sollte, was der Koch, die Presseabteilung, der Service alles besser oder anders machen sollte, von welcher Beschaffenheit das Interieur sein sollte damit es *** verdient und noch dazu ein internationaler Hotspot wäre in dem genau das richtige Produkt, zeitgemäß zubereitet auf der Teller liegt, eröffnen sie ihr eigenes und zeigen es allen.
                          Zuletzt geändert von passepartout; 12.05.2013, 16:21.

                          Kommentar


                          • Zitat von passepartout Beitrag anzeigen
                            Hier wird der Handwerker zum Künstler hochstilisiert und dann gemosert, dass er die von dritten an ihn gestellten Anforderungen nicht erfüllt, er nicht der Avangarde angehört.

                            Wenn sie als Gäste/Blogger/Forums-Journalisten meinen zu wissen, wie ein Restaurant auf der Höhe der Zeit sein sollte, was der Koch, die Presseabteilung, der Service alles besser oder anders machen sollte, von welcher Beschaffenheit das Interieur sein sollte damit es *** verdient und noch dazu ein internationaler Hotspot wäre in dem genau das richtige Produkt, zeitgemäß zubereitet auf der Teller liegt, eröffnen sie ihr eigenes und zeigen es allen.
                            Nun ja, das ist die ausgenudelste Kritik an den Kritikern, man dürfe sich nur äußern wenn man es selber besser könne. Aber das sind halt zwei unterschiedliche Talente, zu wissen (in manchem Fall natürlich auch: meinen zu wissen) was besser ist und es selber besser können.

                            Kommentar


                            • Da gebe ich ihnen selbstverständlich recht werter Glauer, ich mag dieses Methodik üblicherweise selbst nicht sonderlich aber in dem Falle des hier immer mehr zum Ausdruck kommenden Pauschalverisses der deutschen Elitehastronomie, ist dies vermutlich der einzige Ausweg für manche, um endlich das zu bekommen was sie und eigentlich ganz Deutschland verdient hätten.

                              Kommentar


                              • Zitat von wombard Beitrag anzeigen
                                In ihrem Bericht kann ich beim besten Willen nur wenige negative Anmerkungen, wie Brot, lesen.
                                Das ist richtig, werter Wombard. Denn innerhalb des "klassischen" Horizonts habe ich eine exzellente Küche genossen, die durchaus eine Reise wert ist. Trotzdem bleibt der Umstand bestehen, dass das Waldhotel kulinarisch tief im Dornröschenschlaf liegt. Wie dort nun im Einzelnen das Aromenspektrum modernisiert werden könnte, das kann ich selbstverständlich nicht sagen. Denn eine solche Entwicklung (die offenbar jedoch gar nicht gewollt ist) müsste ja aus dem kreativen Prozess selbst kommen. Im Übrigen bitte ich um Entschuldigung, wenn ich mich gestern im Ton vergriffen habe.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X