Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Am Kamin in Neumünster

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Am Kamin in Neumünster

    Als Bayer im hohen Norden hat man es an sich nicht leicht, wenn man es von der Sprache her sieht, und dann noch eine Oase in der kulinarischen Wüste zu finden macht das Ganze nicht einfacher... Aber es gibt selbst hier Lichtblicke. Nämlich das Restaurant "Am Kamin", das in einer kleinen Seitenstrasse gelegen ist.



    Das Ambiente in diesem nicht allzu großen Restaurants ist gemütlich aber dennoch leicht gehoben, der Wohlfühlfaktor aber auf jeden Fall gegeben.

    Als Aperitif gabs dann erst einmal einen Menger Krug Rose Winzersekt. Sehr erfrischend und mit einem wundervollen prickeln auf der Zunge.


    Nun zum Essen. Wir wählten das 5 Gänge Menü nach Wahl. Schön das es noch Restaurants gibt, bei denen man sich sein Menü anhand der Karte selbst zusammenstellen kann.

    Gruß aus der Küche: Roastbeefroulade mit Frischkäsefüllung, Avocado, rote Beetemousse und Parmesankräcker

    Ein sehr erfrischender Einstand. Besonders hervorzuheben ist die Avocado und der Parmesankräcker, welche unglaublich Geschmacksintensiv waren. Insagesamt hat uns aber auch die gesamte Kombination gut gefallen und Lust auf mehr gemacht.




    Kürbis-Kokos-Ingwersüppchen mit Maispouletklößchen

    Mit Verlaub eines der besten Kürbissüppchen, das mir bis jetzt in den Teller gekommen ist. Geschmacklich in meinen Augen perfekt abgeschmeckt. Kokos und Ingwer waren nur sehr dezent zu schmecken, was das Ganze nur abgerundet hat. Das Klößchen war dann noch das Tüpfelchen auf dem i was die Suppe zum Highlight machte.




    Marinierte Kalbshüfte mit Thunfischcreme und Tomatenhache

    Sauber gemacht und geschmacklich gut, aber nichts außergewöhnliches, trotz das der Salat mit der schönen Blüte von der Frische her nicht zu überbieten war. In meinen Augen der schwächste Gang des Abends.




    Farcierter Lachs mit Meerwassergarnelen auf Safran-Risotto

    Der Lachs und die Garnele waren perfekt gemacht. Sie zerfielen schon fast auf der Zunge und waren geschmacklich absolut klasse. Das Risotto war für mich etwas zu flüssig geraten, was dem guten Geschmack des selbigen allerdings nichts machte.




    Medaillon vom hiesigen Reh, Rotkraut und Herbsttrompeten

    Ein sehr rustikales aber dennoch leckeres Gericht. Das Reh auf den Punkt gebraten und mit einem knusprigen Speckmantel versehen, das Rotkohl mit Biss und absolut lecker. Das in Kombination mit den Herbsttrompeten und dem kleinen Kartoffelkloß mit der leckeren Soße ein Gaumenschmaus.




    Dessert: Weisses Mousse mit Birneneis, Birnenkompott und Apfelmus

    Das weisse Mousse und das Birneneis waren superb. Was anderes kann ich dazu nicht sagen. Im Gesamten einfach eine gelungener Abschluss des Menüs.




    Ganz am Schluss gönnte ich mir noch einen doppelten Espresso und Cognac von Moet Hennessy. Dazu gab es Schoko Crossies.




    Als ein wählte ich einen 2010er Hochheimer Hölle Erstes Gewächs vom Weingut Künstler. Ein hervorragender Tropfen der eine perfekte Begleitung zum Menü war.
    Zum Reh wählte ich allerdings doch klassisch einen Two Vines, Merlot (Washington State).


    Der Service war kompetent, immer zur Stelle aber dennoch zurückhaltend. Eben so wie es sein soll.
    Das Restaurant bietet ein gutes Preis-Leistungs-Verhältnis und ist auf jeden Fall einen Besuch wert.


    LG
    Joerg.P + Begleitung
    Zuletzt geändert von Mohnkalb; 27.11.2015, 09:11.

  • #2
    Lieber Joerg P. Vielen Dank für diesen Bericht, den ich auch im "Nur-Berichte"-Bereich des Forums gefunden habe. Zur Ihrer Information: dieser Bereich ist zum Sammeln der längeren Berichte aus den gewöhnlichen Threads, deswegen kann dort nicht direkt gepostet werden. Wenn Sie die "normalen" Bereiche des Forums nutzen, werden Ihre Berichte sofort sichtbar.

    Kommentar

    Lädt...
    X