Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Boreas, Heese /NL 19 GM Punkte

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Boreas, Heese /NL 19 GM Punkte

    Bin beim Zusammenstellen für eine Reise auf der aktuellen GM Rangliste auf das obige Restaurant gestossen. Macht einen netten Eindruck? Kann mir jemand etwas zu Küche und Stil sagen? Danke im voraus

  • #2
    Ich habe im Moment keine Zeit, einen ausführlichen Bericht zu schreiben.
    Nur soviel:
    Wir waren mehr als überrascht und bedauern, dass dieses Restaurants für uns im "Nirwana" liegt. Tolle, moderne Kombinationen, ein Super Service mit einer äusserst netten Chefin, die uns alle die Speisenfolgen in Deutsch erklärten, ein hervorragendes Preis/Leistungsverhältnis (5 Gänge zu 105 EUR), "Geniesserherz" was wünscht du dir noch mehr.

    Kommentar


    • #3
      Hoffentlich haben Sie bald etwas mehr Zeit für einen Bericht, Details würden wahrscheinlich nicht nur mich interessieren.

      Kommentar


      • #4
        So nun der versprochene Bericht.

        Heeze liegt im Nordbrabant umweit der belgischen Grenze. Das Restaurant befindet sich in einem herrschaftlichen Haus aus dem 19 Jahrhundert und mit sehr moderner Einrichtung. Wir wurden freundlich begrüsst und aufgrund des sonnigen Wetters gefragt, ob wir auf der Terrasse Platz nehmen wollten. Im Laufe des Abends wechselten wir dann doch wieder in das Innere.

        Uns wurde zuerst ein Aperitif angeboten, danach erfolgten kleine Grüsse aus der Küche sowie die Karte auf Deutsch. Wir entschieden uns für das Degustationsmenue.

        Räucheraal mit roter Rübe, Radieschen und Grapfruit

        Auster mit Bauchspeck, Meerlavendel und Limone

        Nordseekrabe mit Avocado, Gurke, Ras-el-hanout und Sauerampfer

        Hummer mit Tsubo Ume, Kürbis, Sudachi, Karottenbrühe, Emulsion von Buttermilch und geröstetem Amarant

        Grilliertes Seezungenfilet mit Spargeln, Rhabarber, Mandelcrem und mildem Curry

        Kalbsfilet

        Käsewagen
        Die Auswahl war nicht riesig aber wir interessierten uns natürlich für den Käse aus der Grenzregion. Die verschiedenen Sorten waren vorzüglich

        Kaffeecremeux mit Haselnuss Fudge, Karamell und knusprigen Muscovado-Zucker

        Knusprige Mango mit Creme von Cheesecake, Granita von Galgantwurzel, Kokosnuss, Zitronengras-Sahneeis und Passionsfrucht

        Die Gänge waren grössenmässig übersichtlich, bestachen aber durch ihre Komponeten, die Einzeln bzw. miteinander anderst kombinert, verschiedenste Geschmackserlebenisse hervor riefen.
        Herausragend dabei die Auster sowie die Seezunge und das gereichte Brot. Dies waren zwei kleine Brote (dunkel, leicht nach Lakritz schmeckend und hell, nach Fenchel). Mit Butter, leicht gezalzen, sensationell.
        Dazu tranken wir einen australischen Sauvignon Gris (Weingut leider nicht aufgeschrieben), der vorzüglich harmonierte.

        Der Service war herzlich und jedes Gericht wurde uns auf Deutsch, teils mit herrlichen Versprechern, präsentiert.

        Die Bewertung , 2** bzw. 19 GM Punkte, im Vergleich mit deutschen Köchen angemessen, beim GM etwas zu hoch. Preislich für diese Qualität eher am unteren Ende angesiedelt. Wir waren gerne bereit, rd. 350 EUR incl. Wein und Champagner zu bezahlen
        Zum Abschluss hatten wir noch ein nettes Gespräch mit der Fam. Boreas in der Küche geführt. Nur Schade für uns, dass Heeze nicht um die Ecke liegt.

        Kommentar


        • #5
          Mal wieder bei Familie Boreas, aktuelle Bewertung **/19 Punkte. Freundliche Begrüssung durch die Chefin, und die Frage, ob wir den Aperitif auf der Terrasse einnehmen möchten. Bei herrlichem Sonnenschein haben wir das gerne angenommen.

          Wir haben dann das Degustationsmenue mit 7 Gängen gewählt.

          Kalbtartar mit knusprigen Rote Bete Radieschen und geräuchertem Heringsrogen

          Taschenkrebs mit weißen Grapefruit, fermentierten Gurken, Kamille, Krabben-Dressing und Buttermilch

          Lackierten Aal mit Misocreme, Foie gras, Räucheraal, gebratenem Speck, gegrillter Spargel, Ponzu und bbq Öl

          Langsam gekocht Seezungenfilet mit Karotten, süße Zwiebel, Zitrone und Soße von jungen Lauch

          Anjou Taube, Rüben, pürierte Aprikosen und Sanddorn, , geröstet Schalotte, Öl von Douglasie und Taubenjus mit Sternanis

          Gesalzener Joghurt mit karamellisierten Mango, Passionsfrucht und weißer Schokolade

          Cheescake Eis mit einem Granit-Erdbeeren, Bergamotte und Quarksauce Holunderblüten und Rosenwasser

          Im Gegensatz zu unserem vorjährigen Besuch war diesmal ein Hang zur „Süsse“, siehe Hauptgang, feststellbar. Mir persönlich war es eher ein Tick zu viel. Trotzdem oder gerade deswegen war der Hauptgang einfach ein absoluter Genuss und mit der Aal/Gänseleber Kombination das Highlight. Die ** Sterne sind absolut gerechtfertigt und die Preise für das Menue „unschlagbar“ günstig (110) EUR. Kompetenter Service und eine Chefin, die scheinbar überall anzutreffen war. Eine Anekdote, die typisch für das Unverkrampfte steht, war an diesem Samstag die Tatsache, das der Sohn mit einem Freund zusammen dem Service zur Seite stand und sich die Beiden alles andere als fehl am Platze anstellten.
          Wie schon bei ersten Besuch geschrieben, schade das das Boreas nicht um die Ecke liegt.

          Kommentar

          Lädt...
          X