Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Kadeau *

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Kadeau *

    Wertes Forum,

    zur Vervollständigung der Kopenhagenreise möchte ich über das Kadeau berichten, dass ich allerdings alleine besucht habe. Da es Abends noch ins Noma ging hatte ich das kleine Menü mit 4 Gängen gewählt, vorab werden aber noch 10 Snacks gereicht.
    Das Restaurant liegt wie das Noma im Stadtteil Christianshavn in einer kleinen Seitenstrasse.




    An der Wand befinden sich diverse Gläser mit eingelegten Früchten und Gemüsen.

    RADSH, LETTUCE, THYME & YELLOW LINSEED



    Das Menü begann mit kleinen Radieschen, Salat, Thymian und gelben Leinsamen. Die Radieschen waren knackig und sehr fest, der Geschmack war mehr nussig als scharf. Zum essen dippte man sie in die Salatcreme. Ganz lecker.

    CRISPY SOURDOUGH & LICHEN



    Es folgte eine Schale mit verschiedenen Zweigen. Der Service gab aber einen Hinweis welcher Zweig essbar war. Es bestand aus Sauerteig mit Flechten. Sehr kross mit würzigem Aroma und feiner Säure. Sehr lecker.

    PEAL OF SUNCHOKES, LOBSTER & HERBS



    Die Schale einer Topinambur (Sunchoke bzw. Jerusalem Artichoke) war mit einer Creme aus Topinambur, Hummer und Kräutern gefüllt, sehr lecker.

    SMOKED ZANDER & SPRUCE



    Der nächste Gang verbarg sich im Inneren des Kästchens, leicht geräucherter Zander mit Fichtensprossen. Der Zander hatte ein festes Fleisch und ein feines Aroma. Sehr lecker.

    DEHYDRATED BEET & SMOKED MUSSELS




    Die dehydrierten Beete hatten eine interessante Textur, ledrig weich mit süßlichem Aroma. Dazu gab es eine Creme aus geräucherten Muscheln mit feiner Rauchnote. Sehr lecker.

    RAPE SPROUT, LUMPFISHROE & WHITE ASPERAGUS



    Auf einem Blatt war etwas Seehasenrogen, Rapssprossen und weißer Spargel angerichtet. Es dominierten grüne Aromen, ganz lecker.

    CELERIAC & WOODRUFF



    Es folgte ein Stück Sellerie mit Waldmeister. Der Sellerie hatte ein sehr intensives Aroma mit süßlichen und leicht bitteren Noten. Sehr lecker.

    SHRIMPS, YEAST & POLLEN, HERBS



    Die Shrimps waren ganz, mit Kopf, Fühlern und Beinen. Sie waren kross frittiert, der Chitinpanzer hatte eine zarte crispe Textur. Innen waren die Shrimps noch weich und saftig. Dazu gab es eine Hefemayonnaise und ein Schälchen mit Kräutern und Pollen. Zum Essen dippte man die Shrimps zuerst in die Mayonnaise und dann in die Kräuter. Das Gericht verströmte einen feinen Duft nach Krustentieren, sehr lecker, Klasse.

    GRAVAD DUCK WITH BLACKCURRANT & BEACH ROSE



    Auf einem Stein war eine Scheibe Entenbrust und ein Pulver aus schwarzen Johannisbeeren und Strandrose angerichtet. Das Pulver hatte ein fruchtiges Aroma mit feiner Säure, die Entenbrust war etwas zäh. Gerade noch sehr lecker.

    DUCK HEART WITH PICKLED CREEN STRAWBERRY & CRESS



    Auf einem Zweig war ein Entenherz mit einer Scheibe eingelegter grüner Erdbeere aufgespießt. Dazu gab es noch eine Creme mit Kresse. Das Entenherz war kernig fest aber mit der Creme sehr lecker.

    Das waren die Snacks. Eigentlich wollte ich den Service bitten zwischen den Gängen keine längeren Pausen zu machen, schließlich wollte ich den Nachmittag noch mit Sightseeing verbringen. Das war aber völlig überflüssig, die 10 Snacks wurden in 30 min serviert.



    Nach den Snacks wurde etwas Brot (mit Dunkelbier) bereicht, dazu gab es Butter mit etwas Heu. Das Brot hatte eine schön krosse Kruste. Sehr lecker.

    SQUID, WATERCRESS, LEEK, BAKED GARLIC



    Das 4 Gänge Menü begann mit Tintenfisch, Lauch, Wasserkresse und Knoblauch. Der Lauch war auf drei verschiedene Arten zubereitet (unter anderem gegrillt und blanchiert), das brachte geschmacklich und Texturell etwas Abwechslung. Der Tintenfisch hatte eine feste Textur und ein feines Aroma. Dazu gab es noch ein paar Kohlrabistreifen und etwas Wasserkresse. Die Sauce aus Apfelsaft und Stachelbeere gab dem Gericht Frische und eine feine Säure. Der Knoblauch gab dem Gericht einen feines Duft ohne das er geschmacklich zu dominant wirkte. Sehr lecker.

    COD, CABBAGE, BORNZOLA, GARLIC



    Der Kabeljau war auf den Punkt gegart, aussen kross und innen zart und saftig. Dazu gab es etwas Kohl mit Bornzola (ein Blauschimmelkäse aus Bornholm), ein paar Kohlblätter, ein Spinatpüree und etwas braune Butter mit Knoblauch. Der Bornzola gab dem Gericht würzige Noten, die Kohlblätter sorgten für etwas Rustikalität und die braune Butter mit ihrer feinen Säure rundetet das Gericht ab. Sehr lecker, Klasse.

    SWEETBREADS, YELLOW BEETS, PUMPKIN, ROWAN



    Als Fleischgang gab es Kalbsbries mit Kürbisschuppen, aromatische gelbe Beete, ein rote Beete Püree mit feiner Säure und eine aromatische tiefgründige Sauce auf Basis von Schweinefleisch und Knochen. Das Kalbsbries hatte eine zarte cremige Textur ohne Röstnoten. Sehr lecker.

    ELSTAR APPLE, BUTTERMILK TOFFEE, GREEN AND RED JUNIPER



    Die Scheibe vom Elstar Apfel war in Segmente geschnitten und mit einer dünnen Schicht Buttermilch Toffee überzogen. Der äußere Ring war in Butter gegart, der innere Ring in Apfelsaft eingelegt. Dazu gab es Creme Fraiche mit 48 % Fett und eingelegte Holunderblüten. Wacholder (Juniper) ist mir nicht in Erinnerung geblieben. Ein Dessert mit vielschichtigen Apfelaromen und einem schönen Spiel von Süße und Säure. Sehr lecker, Klasse.
    Ich hoffe das mit "Red Juniper" nicht der virginische Wacholder gemeint war dessen Teile alle giftig sind.



    Separat gereicht wurde noch eine Sauce aus dunklen Beeren. Sehr lecker.

    Der Service war freudlich und zuvorkommend und beantwortete meine Fragen geduldig. Das Kadeau bietet nordische Küche in sehr guter Qualität. Säure wird nur dezent eingesetzt und der Genuss steht mehr im Mittelpunkt. Wenn ich mal wieder in Kopenhagen bin werde ich sicher auch das große Menü Bornholmerbank probieren. Mein erster Kontakt mit der nordischen Küche war eine gute Einstimmung auf den Besuch im Noma.

    Gruß
    Jürgen

  • #2
    Lieber Jürgen, danke für den Bericht. Optisch sieht es für mich ein bisschen aus, wie Noma mit Fisch- bzw. Fleischstücken. Ohne ist das eine Fehlinterpretation?

    Kommentar


    • #3
      Zitat von QWERTZ Beitrag anzeigen
      Optisch sieht es für mich ein bisschen aus, wie Noma mit Fisch- bzw. Fleischstücken. Ohne ist das eine Fehlinterpretation?
      Das ist schon richtig, beides ist ja „nordische Küche“, aber das Kadeau war da harmonischer und gefälliger.

      Zitat von rocco Beitrag anzeigen
      Dieses Mal und auch beim letzten Besuch in Kopenhagen waren wir ja in diversen vom Noma inspirierten Lokalen und es zeigt sich, dass das Noma von besagten inspirierten Lokalen links und rechts überholt wird. Und zwar mit New Nordic Cuisine, die auch schmeckt.
      Besser kann man es eigentlich nicht ausdrücken.

      Gruß
      Jürgen

      Kommentar

      Lädt...
      X