Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Matbaren *, Stockholm

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Matbaren *, Stockholm

    Das Matbaren befindet sich in dem luxuriösen Grandhotel in Stockholm direkt neben dem Nationalmuseum. Es gibt einem sehr guten Ausblick auf den Palast und das Parlament. Das Restaurant von Mathias Dahlgren liegt in einem Nebengebäude des Hotels und ist über einen separaten Eingang erreichbar. Genauer gesagt sind es zwei Restaurants. Vom Eingang nach rechts geht es ins Rutabaga, das laut Website die nächste Generation „lacto-ovo-vegetarian cuisine“ entwickeln möchte. Es hat nur abends geöffnet, so dass sich die Qual der Wahl für uns nicht stellt, denn mit einem Teil unserer Reisegruppe waren wir dort zum Lunch.
    Das Matbaren definiert sich als informelles Restaurant, das im Bistro-Stil mittelgroße Gerichte serviert. Walk-Ins sind ausdrücklich möglich.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190328 Matbaren1.jpg
Ansichten: 129
Größe: 69,2 KB
ID: 63344

    Es gibt eine Theke und mehrere Tische. Auf den Plätzen stehen Holztabletts, auf denen ein Blatt Papier liegt, auf dem die Karte aufgedruckt ist. Uns lacht die Langoustine an, die pur serviert wird und die wir selbst aus dem Panzer holen. Das Tier ist leicht gegart. Da es in der Schale gekocht wurde, fehlt ein wenig der Knack-Effekt durchs Braten, aber aromatisch ist das Fleisch des Schwanzes und der Scheren wunderbar fein und klar. Dazu gibt es eine gute säuerlich-würzig abgeschmeckte Mayonnaise.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190328 Matbaren2.jpg
Ansichten: 178
Größe: 92,0 KB
ID: 63343

    Im zweiten Gang wähle ich eine Creme von Topinambur, Ei und Trüffel. Der Trüffel ist hier nicht optimal eingesetzt. Der Geschmack der dünn gehobelten Streifen entfaltet sich nicht unbedingt so und die Creme nimmt dem Trüffel zusätzlich Wirkung, statt ihn zu unterstützen, sodass die Erwartung an ein trüffelgeprägtes Gericht nicht erfüllt wird. Unabhängig davon schmeckt das Gericht aber. Es schmeckt komplex-erdig und cremig.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190328 Matbaren3.jpg
Ansichten: 117
Größe: 68,4 KB
ID: 63345

    Da man Gang für Gang bestellt, überlege ich, noch Fleisch zu probieren, entscheide mich dann aber für die leichte Variante. Der Salat ist nicht außergewöhnlich in der Qualität oder Geschmack. Aber das cremige Dressing ist gut abgeschmeckt. Also durchaus ein sehr guter Salat.
    Klicke auf die Grafik für eine vergrößerte Ansicht

Name: 20190328 Matbaren4.jpg
Ansichten: 103
Größe: 110,1 KB
ID: 63346

    Warum das Matbaren nun einen Stern hat, weiß ich nicht. Aber das liegt auch an meiner Auswahl der Gerichte. Sowohl der Salat als auch der Langoustino erlauben keine zuverlässige Aussage darüber, ob die Bewertung stimmig ist. Denn das Meerestier ist zu puristisch und der Salat dann doch zu limitiert in der Möglichkeit Sternequalität zu zeigen. Für einen sehr guten entspannten Lunch ist das Matbaren eine Empfehlung. Ich zahle am Ende für zwei Langoustinos sowie die beiden Gerichte und ein Glas guten Champagners knapp 100 Euro, was für mich in Ordnung geht.
Lädt...
X