Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gran Canaria

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Gran Canaria

    Im „Alten Forum“ gab, wenn ich mich nicht ganz irre, schon einmal Berichte über Gran Canaria. Einer der mitschrieb war alex11?.

    Restaurant Bamira, Los Pinos 11, 35100 Playa del Aguila, San Augustun

    Der aus Österreich stammende Herbert Eder mit Frau Anna und Mannschaft bieten eine überraschend abwechslungsreiche und hervorragende Gastronomie. Neue Ideen bringt die Familie Eder aus den Reisen rund um die Welt mit, wenn im Sommer das Restaurant geschlossen ist.
    Der spanischen Restaurantführer Guía Campsa verleiht seit Jahren dem Restaurant Bamira 2 von 3 Sonnen.
    Herbert Eder ist nicht nur Chefkoch sondern auch Raumgestalter und Künstler. Seine Bilder schmücken die Wände des Restaurants und sind Ausdruck seiner Philosophie einer Interessanten Küche, dazu kreative Kunst in lockerer Atmosphäre. Ehefrau Anna Eder hat die entsprechenden Weine passend zu den einzelnen Gängen im Keller. Dabei ist die Auswahl für sie schwierig, da sie nicht genau weiß, was am Ende aus der Küche kommt. Die Aufgabe bewältigt sie aber mit Bravour
    Bei unseren Urlaubsaufenthalten auf Gran Canaria wird auch immer wieder dieses interessante Restaurant aufgesucht. Der erste Besuch fand im Jahre 2005 statt und wir waren damals, wie auch in den späteren Jahren von der Küche und dem Service der Familie Éder begeistert.
    Bei dem diesjährigen Aufenthalt mit der Familie im Oktober 2017 entschieden wir uns für ein fünf Gang Menü plus Dessert und überließen Herbert Eder wieder einmal die Auswahl des Menüs.
    Dieses Degustations Menü entsteht bei Herbert Éder während der Arbeit am Herd. Die Gerichte, mit der außergewöhnlichen Dekoration, sind Ausdruck der vielen interessanten Reisen die Eders durch die verschiedenen Kontinente und Länder machen. Hier kann Österreich auf Spanien oder Nordafrika auf Thailand treffen.

    Zum Auftakt zwei Amuse Bouches. Zum ersten ein kleines Stück geröstetes Brot mit Käse und einer Scheibe Chorizo. Das zweite Amuse hat schon fast Tradition. Fast immer kommt ein warmes Süppchen auf den Tisch. Diesmal ein Linsensüppchen. Serviert wird dies aus einer „Kaffeekanne“ und wird in kleine Tassen gegossen.
    Das Menü
    Im Weckglas serviert: Salat von Kraut | grüne Bohnen | Rinderherz | Calamar | Chinaessig | Parmesan.

    Jacobsmuscheln | Afrikanische Süsskartoffel | grüner Spargel | eingelegte Taglilie
    Der absolute Höhepunkt im Menü.

    Langostinocreme | Kokosmilch

    Steinbrasse | Aubergine | Burrata |Chilisalz.

    Lamm | grüne Bohnen | Szechuan Pfeffer | Kimchi | Indisches Keks-Karela.

    Jogurt Sorbet | Limonchelo | Minze.

    Schokotörtchen | Baileys Eis.

    Fazit: Die Küche ist in den letzten Jahren noch interessanter und vor allen Dingen in der Zubereitung noch leichter geworden. Die Menüs sind „einzigartig“, da sie bei H. Eder während der Arbeit am Herd entstehen. Wiederholungen finden kaum statt. Man muss aber auch den Mut haben, die verschiedenen Gewürze, Gerichte der Kontinente und Länder zu kosten. Präsentiert werden Gerichte mit überraschenden und außergewöhnlichen Texturen.

    Bilder aus 2017 unter: https://alwisgenussreisen.com/2017/1...-canaria-2017/
Lädt...
X