Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Herrn Sternentors Biarritz-Eindrücke

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Herrn Sternentors Biarritz-Eindrücke

    Über den Bereich Bordeaux gibt es in unserem Forum noch keinen einzigen Bericht. Doch die rasche Beendigung dieses unmöglichen Zustandes naht:

    "Ich hatte dieses Jahr das Vergnügen 4 Abende hintereinander im L`Impertinent Biarritz der Feldmanns zu speisen"

    Wir sind gespannt.
    MkG
    schlaraffenland

  • #2
    Ah, eine Provokation!

    Ja, ich bin mit den Feldmanns befreundet.

    Ja, ich habe jeden Früh niedere Küchenarbeiten (Perlhühner entbeinen) machen dürfen.

    Ja, die Produktqualität und Kreativität ist noch viel besser und ausgereifter als in Heroldsberg.

    Ja, die im Baskenland ansässigen Dreisterner machen nicht so viel Spaß (mir) wie das Impertinent...

    Ansonsten viel Meeresfrüchte und Fisch (der Chef kennt die Fischerjungs), roh und eher gedämpft, aber auch gegrillt, großartige leichte Teller, die im Netz angesehen werden können. Man kann sich auch per fazebuk die Bilder des überaus günstigen, jeden Tag wechselnden Mittagsmenüs (30 Öre) ansehen. Wein aus der Region oder Germany. Das legendäre Dessert "Grünes Curry" gibt es auch noch (leicht verändert).

    Herr Sternentor, leicht proviziert....

    Kommentar


    • #3
      Mich würde noch interessieren: Wie wird Feldmann von den Biarritzern wahrgenommen? Als métèque? Und wie geht das mit seinen Weinen aus Deutschland? Das werden ja eher die Weißen (Luckert?) sein; werden die auch fleißig getrunken oder bevorzugen die Gäste zum Fisch mehr die Entre deux mers oder Jurançon sec oder Gaillac?

      Kommentar


      • #4
        Die Feldmanns engagieren sich kräftig auch gesellschaftlich in der baskischen Stadt - was bedeutet das Wort mit M?-die franzosischen Gäste lieben vor allem weiße Weine zum Fisch ohne Restsüße, dabei wird keine Region präferiert.

        Kommentar


        • #5
          M? sowas wie Ausländer, kann despektierlich, aber inzwischen auch charmant gemeint sein
          http://www.youtube.com/watch?v=tEQvRXRtIlg

          Kommentar


          • #6
            Wenn man so eine Frau wie die Sarah hat, dann gewinnt ein Feldmann auch im Baskenland. Die Chipirones waren umwerfend, aber auch das Schwarze Schwein vom Pyrenäenbauern... und habe ich schon von der Bar erzählt, Gin Tonic in Rotweingläsern, eine Bar mit extremen Qualitätsansprüchen, entspannten Gästen..

            Herr Sternentor

            Kommentar


            • #7
              Also wir habe es wieder getan, rein wissenschaftliches Interesse trieb uns nach Biarritz:

              Amuse
              Schweinsfußpraline mit Blumenkohlcreme und Senfblatt
              Rohe Hundsmarkrele mit Radischen
              Maifisch, roh mit Kräutern
              Pulpo gegrillt, Fenchel mariniert

              Gänge
              Meeresfrüchte "Chez Albert", warme Austern, rohe Muscheln, Schnecken, klein und groß, Algen, Estragon-Buttersößchen...
              Gänseleber, roh, geräuchert, Erdbeeren, Spargel, Amaranth als kleine Pflänzchen
              Seeteufel, Rote Beete, Faves
              Taube, Spargel, "Kartoffelchurros", irdendeine irre Creme, Vogelmiere
              Dessert Curry vert....besser als je...
              Zum Cafe....


              Beim nächsten Abend habe ich Stift und Papier leider im Hotel gelassen...
              Spannende Küche, prima Service, so macht es mir Spaß essen zu gehen!
              Hat Sonst noch jemand das Vergnügen bei Feldmanns gehabt,?

              Herr Sternentor

              Kommentar


              • #8
                Das ganze Zeugs klingt so unlangweilig, daß man es sofort alles essen möchte. Wenn man dann noch das Glück hatte, die gewissenhafte Arbeit von F.F. kennengelernt zu haben, ahnt man, was dort auf einen zukommt. Allein, Biarritz liegt halt doch nicht gleich um die Ecke.
                Gruß
                Herr s.
                PS: bißchen schade find ich es schon, daß die Berichte eines Forumsmitgliedes, der, wenn auch nicht unbedingt Kandidat für den Literaturnobelpreis, bezüglich Produktqualität und Geschmacksempfinden den meisten von uns um Längen voraus ist, kaum kommentiert werden.

                Kommentar


                • #9
                  Zitat von Schlaraffenland Beitrag anzeigen
                  PS: bißchen schade find ich es schon, daß die Berichte eines Forumsmitgliedes, der, wenn auch nicht unbedingt Kandidat für den Literaturnobelpreis, bezüglich Produktqualität und Geschmacksempfinden den meisten von uns um Längen voraus ist, kaum kommentiert werden.
                  Das mutmaßt man in der Tat gelegentlich, doch läßt Herr Sternentor einen kaum mal an seinen Talenten teilhaben (siehe letzten Bericht).

                  Vielleicht können Sie ihn ja mal ein bisschen ermuntern, lieber Schlaraffe, wenn Sie mit ihm mal wieder zu Tische sitzen.

                  Schönen Gruß, Merlan

                  Kommentar


                  • #10
                    "trop bon", also Lieblingslokal, wird das L'Impertinent im 2016 Guide Fooding bewertet. U.a. gefiel, man lese und staune, den Essern: tapioca façon riz au lait et feuilles d'agastache.
                    Ich dachte, dieses duftende Nesselzeugs bekäme man nur im Essig und bei Aumer.

                    Kommentar


                    • #11
                      ..nicht nur das..."avec un verre de blanc biodynamique Grüner Veltliner de l’Autrichien Andreas Kirchmayr"....

                      Kommentar


                      • #12
                        Für diejenigen die Sonntags, am Ruhetag der Feldmanns in Biarritz weilen,
                        sei das Restaurant L'Antre
                        6, av. de la Grande-Plage in Bidart (64210) wärmstens empfohlen, steht auch im lefooding, Herr S.

                        Kommentar

                        Lädt...
                        X