Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Bistrot, Bistrot

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #76
    Zitat von wi090365 Beitrag anzeigen
    Gut niedergestreckt,oder schlecht niedergestreckt?wi
    Hallo liebe wi,

    wir haben nicht schlecht gegessen. Insbesondere -surprise- die Gemüse waren von besonderem Wohlgeschmack. Geschmortes Wurzelgemüse in drei Gängen hintereinander erinnerte aber zum Ende hin an Hipp, dabei haben wir in der Familie einen noch guten Zahnstatus. Es stellte sich zumindest bis deutlich in den nächsten Tag ein Sättigungsgefühl ein.

    Außerdem hat man uns in das ohne weitere Erklärung ins Nebenhaus platziert und uns nach dem Menue erklärt, dies wäre jetzt das längere (und selbstredend teurere) Menue gewesen, da man im Nebenhaus nur dieses servieren würde (wie seit 1.1.17 übrigens auch im Restaurant selbst). Die Jungs haben es mit leichter Narkolepsie gedankt.

    Wir hatten schon mehr Spaß am Essen. Zumindest ist dieser Nebenraum saugemütlich, es war nur eine weitere Gruppe (vier junge Amerikaner) am langen Tisch.
    Brauchen wir aber nicht unbedingt nochmal, wäre jetzt keine must-have-done Empfehlung von uns.

    Liebe Grüße,
    S.

    Kommentar


    • #77
      Le 6 Paul Bert

      Das hat offenbar einen neuen Koch. Der ehemalige Koch (ex noma) ist nicht mehr da. Laut einem Freund von mir soll der neue Koch aber viel besser sein. Wir waren im Rahmen der Gourmet-Club-Reise mit einer 10er Gruppe da. Der Laden war - Freitagabend und insofern nicht überraschend - rappelvoll, unser 10er Tisch sehr eng. Leider scheint die Weinkarte nicht sonderlich aktuell. Alle drei Weinwünsche waren nicht mehr da, überwiegend aber durch gleichwertige Weine zu ersetzen (in einem Fall leider nicht). Wir hatten:

      - Jacques Lassaigne - NV La Colline Inspirée (statt dem Le Cotet): einer meiner Lieblingschampagner und aus dieser Flasche offen wie ein Scheunentor. Chablisartig, super fein, extrem frisch.
      - Julien Guillot (Vignes du Mayne) - 2013 Mâcon-Cruzilles "Aragonite" (Magnum). Als Ersatz für 2012 Ganevat Cuvée Marguerite. Naja, kleiner Blumenbeetton, etwas flach, schon ok zu trinken, aber nicht wirklich super
      - Jean Foillard - 2013 Morgon Côte du Py 3.14. Als Ersatz für eine Magnum des 2010ers. Der war super, süffig, aber mit Tiefgang, und spitze zum Essen.

      Das Essen war auch sehr gut. Ich hatte Lauch mit pochiertem Ei und Vin Jaune Sauce. Schlotzig, super Sauce, extrem lecker. Danach Blutwurst mit Spinat und Granny Smith. Ich liebe diese fettige, aber sehr fein gehexelte Blutwurst, die man in Frankreich oft kriegt. Hier kam sie von dem berühmten Blutwursthersteller Christian Parra. Der Spinat und der Granny Smith gaben dem Gericht etwas Frische. Zum Nachtisch dann noch ein Kirsch- und Olivensorbet, das fast eher salzig als süß schmeckte, aber ganz besonders köstlich war. Guter Laden, unbedingt empfehlenswert.

      Le Verre Volé sur Mer

      Sehr kleiner Laden im 10. Nähe Canal St. Martin. Wir saßen an der Bar und nahmen zunächst verschiedene Meeresfrüchte (Miesmuscheln, Herzmuscheln, beide en vapeur), wilde Maldon Austern und Seeschnecken, alles schön frisch. Davor und teilweise danach kamen dann unsere Hauptgerichte, ein super Ceviche von der Makrele, ein weiteres Ceviche vom Glattbutt und dann noch Schwertmuschel roh mit Chili und Koriander. Es wird hier viel mit Limette, Chili, Koriander, Minze, usw. gearbeitet, was ich genial finde. Zu trinken hatten wir dazu eine Flasche Sebastien Riffault - 2012 Sancerre Akmeniné, der ein wenig Maischestandzeit gehabt zu haben schien, etwas tanninig daherkam, sich aber gerade mit Luft zu einem recht klassischen Sancerre im Vin Naturel Stil entwickelte.

      Raviolis Chinois Nord-Est

      In Belleville. Eine Empfehlung eines Freundes, mit dem ich da war. Hier gibt es gegrillte chinesische Dumplings. Wir hatten Rind mit Staudensellerie (die besten, sehr köstlich), Schwein mit Lauch und Pilzen (Nr. 2) und Schwein mit weißen Rüben (etwas langweiliger). Dazu noch einen Gurkensalat, der mit Reisessig, Chili und Koriander angemacht war. Die Dumplings werden im Speisesaal laufend frisch gemacht, sie waren extrem saftig und wirklich spitze. Unbedingt empfehlenswert, sollte man zufällig da in der Gegend sein.

      Kommentar


      • #78
        Roccos Berichten kann ich nicht viel hinzufügen. Hier ein paar Bilder aus dem Le 6 Paul Bert


        Das Ei mit dem Vin Jaune war in der Tat sehr lecker, allerdings waren die leicht angeflämmten Salatblätter etwas überflüssig.

        Die Blutwurst hat mir aufgrund der Kombination mit den frischen Komponenten auch gut gefallen.

        Das Kirschsorbet hatte durchaus Sternerestaurant-PreDessert-Qualität.

        Das Le Verre Volé sur Mer ist ein sehr kleiner, quirliger Laden:

        In der Theke kann man die Frische des Seafood begutachten.

        Ein Hauptgericht:

        Das war mein Hauptgericht: Makrelen-Ceviche mit Tigermilch und Fenchel - es war schon markant scharf und weniger säuerlich abgeschmeckt.

        Die Stabmuschel war großartig frisch und wurde auch mit einer ziemlich scharfen Sauce serviert:


        Die Schärfe in den Gerichten war schon kräftig.Ich wäre mit etwas weniger noch zufriedener gewesen. Dennoch war das ein toller Lunch!
        Angehängte Dateien
        Zuletzt geändert von QWERTZ; 29.03.2017, 11:21.

        Kommentar

        Lädt...
        X