Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Elsass

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • Schlaraffenland
    antwortet
    @ Gelegenheitsgourmet:
    waren Sie nun schon im Elsass?
    Gruß s.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Budi
    antwortet
    Habe die Kommentare gelesen und gut verstanden - finde sie jedoch wenig aufschlussreich.

    Mal was anderes:

    Beim Ersten Besuch der Internetpräsenz der Auberge, haben mich besonders die Fotos der Gerichte beeindruckt.

    Nachdem Fotobericht von High-End-Food (Blog) war ich aber äußerst enttäuscht von der Anrichtung der Gerichte.
    Etwas überspitzt sahen die Teller dort etwas lieblos und überladen aus, gar schon kantinenartig - so etwas habe ich selbst in *-Sterne-Restaurants noch nicht so gesehen.

    Wie sieht es nun wirklich aus? Variieren die Gerichte so stark oder woran liegts?

    Einen Kommentar schreiben:


  • carmelo
    antwortet
    Michelinseite anklicken und die 16 Bewertungen lesen.
    Jemand der französisch spricht sollte evtl übersetzen. Die deutschen Stichworte sind nicht besonders hilfreich.

    Gruß c

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mousseauchocolat
    antwortet
    Die Auberge ist durchaus kein amerikanisch dominiertes Touristenlokal. Natürlich kehren hier viele ein, die einmal im Leben diese Legende der französischen Gastronomie besuchen wollen, aus der einst E.Witzigmann hervorgegangen ist. Aber das Haus besitzt auch viele Gäste, die immer wieder dorthin zurückkehren,

    um -vor allem im Frühling und Sommer- den herrlichen Gastgarten an der Ill zu genießen, wo man den Aperitif bzw. den Kaffee einnehmen kann,

    um von einer Servicemannschaft freundlichst umsorgt zu werden, die zumindest in den leitenden Positionen seit Jahrzehnten im Haus ist (und über entsprechende Kenntnisse der deutschen Sprache verfügt)

    um die Küche von Marc Haeberlin und seiner Brigade zu erleben, die versucht, die Klassik des Vaters mit der Moderne zu verbinden, ohne die elsässischen Wurzeln zu vergessen.

    Wie in Frankreich vielerorts üblich, besitzt das Restaurant sehr viele Plätze, die zwar auf verschiedene Räumlichkeiten aufgeteilt sind, aber dennoch bei vollem Haus einen entsprechenden Geräuschpegel mit sich bringen (gerade wenn große französische Familiengruppen ein Mittagsmahl dort einnehmen).

    Die Qualität der Küche haben wir bei unserem letzten Besuch hinsichtlich der Produktqualität und der Zubereitung als tadellos erlebt, die Präsentation erschien uns allerdings etwas lieblos. Experimente oder molekulare Ausflüge sind hier nicht zu erwarten (oder zu befürchten), der Grundton ist durch und durch klassisch (was manchen dann auch als langweilig erscheinen kann).

    Die Weinkarte ist üppigst sortiert (vor allem natürlich im Elsaß) und weist durchaus noch bezahlbare Positionen auf.

    Die Preise der Speisen und der Menüs sind mit Paris nicht zu vergleichen; soweit ich mich erinnere, haben wir bei unserem letzten Besuch in 2009 etwa 350€ bezahlt (mit Aperitif und einer Flasche Wein).

    Ich würde Ihnen raten, probieren Sie es!

    Ach ja: und das X service compris meint das Bedienungsgeld, wie auch in Deutschland auf der Speisekarte. Trinkgeld geht extra. Tax compris ist dann die Mehrwertsteuer
    Zuletzt geändert von Mousseauchocolat; 13.04.2010, 18:27. Grund: Ergänzung

    Einen Kommentar schreiben:


  • Budi
    antwortet
    Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
    Wichtig ist vor allen Dingen ein breites Texas-Englisch, damit Sie Busladung amerikanischer Touristen am Nebentisch verstehen
    Klingt ja nicht so berauschend...

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kimble
    antwortet
    Wichtig ist vor allen Dingen ein breites Texas-Englisch, damit Sie die Busladung amerikanischer Touristen am Nebentisch verstehen

    Ansonsten gibt es zumindest etwas älteres zum Nachlesen
    Zuletzt geändert von Kimble; 13.04.2010, 14:11.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Budi
    antwortet
    Mich reizt schon wirklich lange das Restaurant Auberge de l'Ill (Haeberlin)...leider konnte ich im Forum keinen Erfahrungsbericht finden.

    Mit der Homepage kann ich nur sehr wenig anfangen.

    Kann mir jemand, der schon Erfahrung mit Haeberlin hat bisschen vom Gesamterlebnis erzählen?
    Wie sieht es z.b. mit dem Reservieren aus, bestellen usw. Versteht man hier etwas deutsch?
    Mein Französisch ist da doch eher mäßig...

    Allgemein hört man ja immer von den schier unbezahlbaren franz. Restaurants z.b. in Paris - zumindest für deutsche Verhältnisse.

    Wie sieht es hier bei Haeberlin aus? Mich interessiert v.a. auch das Weinangebot und eine grobe Preisorientierung.

    Was ich nicht ganz verstehe sind bei den Preisen immer die "x% Service compris".
    Ist damit eine Art MwSt. gemeint oder Trinkgeld?


    Ich würde mich über jede Information zu diesem legendären Restaurant sehr freuen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Gelegenheitsgourmet
    antwortet
    Vielen Dank für die Tipps an alle!

    Einen Kommentar schreiben:


  • besseresser
    antwortet
    Wertes Forum,

    herzlichen Dank für die freundliche Unterstützung. Ich denke, werte Cynara, Ihre Empfehlung trifft meine Vorstellung sehr sehr genau. Ich werde mein Glück im La Vignette versuchen.

    KG
    Besseresser

    Einen Kommentar schreiben:


  • Mousseauchocolat
    antwortet
    Es sind sicher keine großen Restaurants mit spektakulären Esserlebnissen, aber wir verbinden mit beiden Häusern die Erinnerung an eine gute elsässische Küche, eine umfassende und bezahlbare Weinkarte und schöne Hotelzimmer:

    1. Au Cygne in Gundershoffen (zwischen Haguenau und Niederbronn)
    2. Le Cerf in Marlenheim (etwa eine halbe Stunde westlich von Strassburg)

    Einen Kommentar schreiben:


  • Daurade
    antwortet
    Oh ja, fast vergessen. Osthouse ist sehr schön. Wir waren zwar nicht im japanischen Zimmer, aber das unsere hat uns sehr gut gefallen. Ebenso waren wir von der bodenständigen Qualität des Restaurants angetan.

    Beste Grüße
    Daurade

    Einen Kommentar schreiben:


  • Kimble
    antwortet
    Zitat von LouisXV Beitrag anzeigen
    Leider befindet sich Philippe Schadt im wohlverdienten Ruhestand. Einen Nachfolger hat er trotz langer Suche nicht finden können..
    Schade, ich hatte es fast befürchtet

    Einen Kommentar schreiben:


  • LouisXV
    antwortet
    Leider befindet sich Philippe Schadt im wohlverdienten Ruhestand. Einen Nachfolger hat er trotz langer Suche nicht finden können. Empfehlenswert statt dessen: A l'aigle d'or in Osthouse. Frau Hellmann, die Schwiegertochter der Seniorchefs, betreibt im gleichen Ort das hervorragende Kleinhotel "A la ferme". Kaum in die Landschaft passend, aber wunderbar ist dort die japanische Suite.

    Einen Kommentar schreiben:


  • cynara
    antwortet
    Zitat von besseresser Beitrag anzeigen
    Ein unkomplizierter Ort des Wohlfühlens eben.
    Wenn ich das so verstehen darf, dass kein * sein muß, möchte ich Ihnen das La Vignette, Rue Melanie, Robertsau empfehlen. Am besten vorher reservieren, weil häufig voll. Grüße Cynara

    Einen Kommentar schreiben:


  • cynara
    antwortet
    Lieber Gelegenheitsgourmet,

    Im nördlichen Elsass würde ich dann Lembach wählen. Ich kann mir nicht vorstellen, dass Sie enttäuscht sein werden. Bitte erzählen Sie in jedem Falle von Ihrem Besuch. Grüße Cynara

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X