Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Auberge de l´Ill ***, Marc Haeberlin, Illhaeusern

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #31
    Zitat von Muck Beitrag anzeigen
    Da verliert eine kulinarische Instuitution nach 52 Jahren den dritten Stern und hier wird weder darüber berichtet noch diskutiert? Vor 2 Jahren wäre das noch undenkbar gewesen. Es ist etwas bezeichnend dafür, was aus diesem Forum geworden ist. Am Ende kopieren Blogger hier ihre Beiträge und Links rein, eine echte Diskussion findet nicht mehr statt. Schade!
    Sie sprechen mir aus dem Herzen, lieber Muck! Aber keiner tut etwas dagegen, und da müssen wir uns auch an die eigenen Nase fassen. Man hat aber auch irgendwie die Lust verloren, irgendein Thema aufzugreifen, da die Resonanz meist gegen null geht. Aber wir sollten das nicht hier diskutieren, um diesen Thread nicht zu belasten, aber vielleicht gibt es ja doch noch jemanden, dem das Forum am Herzen liegt und das Thema an anderer Stelle aufgreift. Auch da bin ich jedoch eher skeptisch.

    Zurück zu Haeberlin: Mich hat die Nachricht über den Entzug des dritten Sterns auch erschreckt, aber offenbar will der neue Michelin-Chef Zeichen setzten und Schlagzeilen produzieren. Dass dafür Marc Haeberlin dran glauben muss, ist bedauerlich, da er zweifelsohne nicht schlechter kocht als in den letzten Jahren. Wenn die neue Philosophie des Michelin "Stillstand ist Rückschritt" heißt, dann kann man auf die zukünftige Entwicklung gespannt sein, auch im Hinblick auf den im Februar erscheinenden deutschen Guide.

    Schönen Gruß, Merlan

    Kommentar


    • #32
      Ich finde die Herabstufung der Auberge de l'Ill auf zwei Sterne wirklich traurig. Die Auberge de l'Ill gehört zu meinem Lieblingsrestaurants in Frankreich und wir fahren in drei Monaten auch schon wieder hin. Für mich als Gast ist es ziemlich egal, ob da zwei oder drei Sterne am Eingang kleben. Aber für die Familie Haeberlin und ihre gesamte Equipe tut es mir leid. Schon letztes Jahr wurde ja das Relais Bernard Loiseau herabgestuft, was mich auch ziemlich betrübt hat. Ich würde denken, dass andere Klassiker wie Georges Blanc, Bocuse oder Michel Gérard auch gefährdet sind, herabgestuft zu werden. Beachtlich ist im neuen Michelin übrigens auch die Herabstufung zweier weiterer Klassiker in Paris von ** auf * (Taillevent und Carré des Feuillants).

      Am Ende des Tages ist mir bei den Klassikern die Anzahl der Sterne nicht ganz, aber weitgehend egal. Bei der Auberge de l'Ill zählt für mich der Blick auf die Ill, das Interieur, der herzliche Service, etc. mindestens genauso viel wie das Essen. Ein Besuch dort bedeutet mir zehntausendmal mehr als die xte Variation von Taube, Mais und Barbeque-Sauce oder irgendwas mit Shiso-Kresse. Im Taillevent fand ich zuletzt das Essen auch ein bisschen emotionslos gekocht, das können die besser. Aber ein Besuch dort ist trotzdem ein Erlebnis, das Restaurant ist sooo typisch altes Paris. Und richtig gut ist das Essen allemal. Der Michelin ist für mich immer noch klar eine Orientierung, aber die Tendenz im französischen Guide geht für mich leider ein bisschen in Richtung kulinarisches Nerd-Tum und Abfeiern der jeweils neuesten Fads.

      Kommentar


      • #33
        Diffizile Geschichte.
        Wenn man streng nach den Richtlinien des GMs geht (Sterne nur für die Qualität des Essens), dann finde ich die ** für Illhäusern und auch den * für Dutournier nicht ganz falsch. Ich glaube es lag weniger an der Klassik als an der Tasche dass man in beiden Häusern durchaus auch handwerkliche Mängel und etwas banale Gerichte erlebt. Wobei beide auch immer wieder das eine oder andere Gericht so richtig zum Leuchten bringen. Und nebenbei, das Maison Blanc wäre (zumindest vom Hörensagen aus vielen Richtungen) der offensichtlichere Kandidat zur Abwertung gewesen.

        Aber insgesamt hat rocco natürlich völlig recht. All das ändert nichts daran, dass beides ganz wunderbare Restaurants sind in die ich bei jeder Gelegenheit einkehren werde. Ein gelungenes gastronomisches Erlebnis besteht aus viel mehr als der Frage ob jetzt jeder Teller die letzte Perfektion erreicht. Ich mochte da immer sehr gerne den Ansatz von Luigi Veronelli. Restaurants und Trattorien, die wie die Auberge oder das CdF als Gesamterlebnis hors catégorie waren, hatten nur ein rotes Herz neben dem Namen und keine Bewertung.

        Kommentar


        • #34
          Zitat von rocco Beitrag anzeigen
          Ich finde die Herabstufung der Auberge de l'Ill auf zwei Sterne wirklich traurig. .
          Das geht wahrscheinlich des Meisten so. Wenn allerdings die Zusammenfassung des Interviews im Fernsehen stimmt (s.News) , dann ist das doch durchaus erwartet worden.

          Wer auf so einem Niveau kocht und Fehler macht, der konnte doch in der Vergangenheit immer "mit einem Auge zudrücken" rechnen. Ich kann nur von meinem letzten Besuch sagen, vergleichbar mit deutschen und Schweizer *** war die Leistung absolut nicht auf diesem Niveau. Aber bei dem einen wird aufs Essen geschaut und bei dem anderen stellt man das Essen hinten an, nur weil dem Tester das Gesamterlebniss so toll gefällt. Und hier ist seit Jahren das Letztere der Fall.

          Kommentar


          • #35
            Lieber Wombard,

            ich sehe Ihren Punkt. Was dem aber entgegen wirkt ist, dass der Michelin ganz bewusst bei den Einsternern großzügiger sein will. Das heißt oben strenger und unten großzügiger macht doch eine echte Differenzierung schwierig. Ich bin ja recht häufig im Elsass unterwegs. Ich würde sagen jeder dritte Einsterner dort hätte eine realistische Chance in Deutschland den Macaron zu bekommen. Sollte sich daran der Michelin orientieren, dürfen wie uns im Februar auf 180 neue Einsterner in Deutschland "freuen". Die Idee ist schon gut aus Sicht des Guide. In jeder Kreisstadt und jedem Landkreis gibt es dann Einsterner, die die Leute anfixen und der Guide bekommt so mehr Präsenz...

            Kommentar


            • #36
              dann können wir uns ja darauf "freuen", das der Stern zu einem Massenprodukt wie aus Untertürckheim verkommt. Nur wesentlich teurer als bei anderen und das bei gleicher Leistung

              Kommentar


              • #37
                Zitat von Muck Beitrag anzeigen
                Da verliert eine kulinarische Instuitution nach 52 Jahren den dritten Stern und hier wird weder darüber berichtet noch diskutiert? Vor 2 Jahren wäre das noch undenkbar gewesen. Es ist etwas bezeichnend dafür, was aus diesem Forum geworden ist. Am Ende kopieren Blogger hier ihre Beiträge und Links rein, eine echte Diskussion findet nicht mehr statt. Schade!
                M
                Natürlich hat mich die Abwertung der Auberge de l'Ill auch bewegt, aber da ich dort noch nicht gegessen habe, kann ich nichts dazu sagen, ob das berechtigt ist oder nicht. Nach dem allgemeinen Echo zu urteilen, hätten es andere Häuser offenbar eher verdient.
                Was mich an der Sternevergabe mittlerweile immer mehr stört, ist der fehlende Standard über die Länder und Kontinente hinweg. Hier scheinen doch häufig, sicher aus Marketing technischen Gründen, unterschiedliche Maßstäbe gesetzt zu werden.

                Was den Punkt des Forums generell angeht, fühle ich mich natürlich angesprochen, aber ich möchte mit der sicherlich notwendigen Diskussion hierüber, diesen Thread nicht belasten. Wenn das Posten meiner Berichte hier als nervig empfunden wird, bin ich für jegliches Feedback dankbar. Natürlich registriere ich auch, dass es generell wenig Reaktionen auf Berichte gibt, aber ebenso auch, dass es zunehmend weniger Berichte gibt. In dem Sinne verstehe ich mich als jemand, der zumindest dagegen zu wirken versucht. Aber das ist, wie gesagt, auch gerne ein Thema für einen separaten Thread.

                Kommentar


                • #38
                  Mir ist jeder Bericht lieb, egal, ob hier nebenbei noch ein Hinweis auf einen eigenen Blog mit eingestreut wird, oder nicht. Ich finde, es geht allein um die inhaltliche Qualität der Berichte und die Diskussionskultur - diese war zeitweise nicht auf einem beklagenswerten Niveau und das ist ein Grund, warum das Forum nicht mehr das ist, was es mal war.Das Niveau der Diskussion ist meines Erachtens wertschätzender gegenüber anderen Teilnehmern geworden - insofern bin ich gegenwärtig mit der Qualität zufrieden und mit der Quantität eher nicht. Da sich die Zugriffszahlen nicht wesentlich verändert haben, kann ich jedem Berichte-Schreiber versichern, dass seine Texte weiterhin unverändert ihr (leider zu oft schweigendes) Publikum finden.

                  Aber zur Sache: Auch ich kann nicht beurteilen, ob es hier das richtige Restaurant getroffen hat. Der Ansatz, dass Sterne wirklich nur für ein Jahr vergeben werden und die Tradition eines Restaurants keine Rolle spielen sollte, finde ich grundsätzlich auch nicht verkehrt, müsste dann aber natürlich konsequent angewandt werden. Prominente Einzelfall-Opfer neuer Linien werfen eher ein negatives Bild auf den Führer, als auf das Restaurant, s. Schwarzwaldstube und Feinschmecker.

                  btw. wäre natürlich schön gewesen, wenn ihr, lieber Muck über dne Besuch berichtet hättet...

                  Kommentar


                  • #39
                    Lieber QWERTZ, Lieber Thomashaj,

                    versteht mich nicht falsch, jeder Bericht (ob kopiert oder unique) ist eine Beriecherung, keine Frage. Schön wäre es, wenn zusätzlich(!) mehr diskutiert würde. Dann wäre es auch eine besser Ergänzung zu Instagram, wo die "Diskussion" über den Abzug des dritten Sterns über ein #beenthere #sosad nicht hinausgeht.

                    Zu Haeberlin: Natürlich sind zwei Sterne noch ok und wenn ich es mit der SWS vergleiche, dann ist das auch ein Stück weit fair, aber beim Vergleich nach unten wird es eben sehr unfair. Wenn der Michelin beim zweiten Stern restirktiv bleibt (und in Deutschland ist er das definitiv), dann ist es auch ok. Ich finde sowohl in Deutschland, als auch im Elsass die Vergabe der 2 und 3 Sterner schon recht nachvollziehbar. Ich bin mal gespannt, ob das so bleibt. Vielleicht sollten wir das ja in den Michelin Thread verschieben.

                    M

                    Kommentar


                    • #40
                      Nochmals OT, mit der Bitte, diese Beiträge ggf. zu verschieben:

                      Dieses Forum ist seit der monatelangen Abschaltung im Herbst 2017 quasi zu einer reinen Berichte-Sammlung geworden, wogegen nichts zu sagen wäre, wenn die Berichte zahlreich wären und von unterschiedlichen Autoren kämen. Tatsächlich hat dieses Forum gerade mal eine Handvoll Berichte-Schreiber (ok, vielleicht den einen oder anderen mehr), wobei das Gros von QWERTZ und thomashaj bestritten wird; wenigstens dafür uneingeschränkten Dank! Viele, die bis Herbst 2017 noch mitgeschrieben haben, sind verschwunden und beteiligen sich nicht mehr; dazu gehören bemerkenswerterweise auch die drei anderen Moderatoren, die seit Monaten noch nicht einmal mehr online waren.

                      Bei all dem darf man sich nicht wundern, dass eine Diskussion schon gar nicht mehr zustande kommt. Mir gäbe das als Betreiber dieses Portals zu denken, zumal aus meiner Sicht dieses Forum durchaus ein Multiplikator für die Geschäftsidee der "Restaurant-Ranglisten" ist. Und selbst wenn die Diskussionskultur "zeitweise auf einem beklagenswerten Niveau" war, wie QWERTZ schreibt, dann haben wir dies in den vielen Jahren auch immer ertragen und irgendwie zurecht gerückt. Aber das Forum war lebendig und eigentlich jeden Tag wert, hineinzuschauen; jetzt reicht es, wenn man dies einmal in der Woche tut und ist meist erstaunt, wie wenig sich getan hat. Und auch für
                      die Restaurants war dieses Forum einmal eine wichtige Feedback-Quelle, wie ich immer wieder höre; inzwischen kann es das kaum noch sein, da es deutlich weniger Berichte und die von immer weniger Schreibern gibt. Dagegen muss man doch was tun können!

                      Ich fände es schade, wenn das Forum so langsam mehr oder weniger einschläft, aber schauen wir mal!

                      Schönen Gruß, Merlan

                      Kommentar


                      • #41
                        Einmalig an der Auberge ist die Lage an der Ill, ein romantischer Ort seinesgleichen. Dies sowie der Service sind einen Besuch wert. Auf hohem Niveau sah ich bei meinem Besuch in 2017 die Fisch-Gerichte. Auch die Creme brulee zum Frühstück ist mir noch immer in Erinnerung.
                        Zuletzt geändert von Schink; 27.01.2019, 17:03.

                        Kommentar


                        • #42
                          Ein trauriger Tag, die Auberge war mein erstes drei Sterne Lokal. Ein wunderbares Haus, an einem zauberhaften Ort.

                          Kommentar

                          Lädt...
                          X