Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Plädoyer für die Apéritif-Karte

Einklappen
X
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von glauer Beitrag anzeigen
    Noch eine Variante: Champagner/Sektkarte zufaxen/mailen lassen. Schönen Sekt oder Winzerchampagner aussuchen. Diesen sofort zum Aperitif bestellen und zu den ersten Vorspeisen durchdrinken. So sollte man es eh viel oefter machen.
    Die Karte gibt es auf der HP -> http://www.schlossbensberg.com/de/sp..._vendome_koeln zum Download.
    Und das stimmt, dies wird nicht sehr häufg gemacht - wobei Schaumweine allgemein gern getrunken werden und auch sehr gute Speisenbegleiter darstellen, aber es meist auf ein Cüpli zum Apéro belassen wird.....

    Vielleicht wäre da ja eine Sekt & Champagnerbegleitung zum Menü mal eine Abwechslung!?

    Kommentar


    • #17
      Die Idee einen Sekt oder Champagner direkt als Aperetif zu bestellen und dann zu den ersten Gängen durchzutrinken gefällt mir durchaus auch gut.
      Muss mal sehen, welche Idee (also vorher Kontaktaufnahme oder direkt eine Flasche zu bestellen) ich umsetzen werde. Werde es von der Menüfolge abhängig machen - derzeit sind ja Betriebsferien und die "Entdeckungsreise(n)" sind (noch) nicht einzusehen.
      Ich habe einen Tisch in der vorletzten Märzwoche reserviert und freue mich schon sehr!!!

      Kommentar


      • #18
        Ich muss gestehen, dass die Champagner- und Sektauswahl zu den ausgerufenen Preisen jetzt nicht unbedingt viele Optionen laesst fuer den preisbewussten Trinker. Es fehlen doch etwas die "kleinen" Champagnernamen bzw Winzerchampagner. Aber mit dem Brut 1er Cru “les vignes de Vrigny” von Egly - Ouriet wuerde man sehr gut fahren ohne das Budget voellig aus dem Ruder laufen zu lassen. Der gereifte Riesling Sekt von Diel koennte auch interessant sein. Schade (und angesichts der Entwicklung der letzten Jahre eigentlich unverstaendlich), dass keinerlei deutsche Sekte aus Burgundersorten angeboten werden. Eine staerkere Auswahl an Flaschen um die 60 Euro wuerde auch einem *** gut zu Gesicht stehen.

        Kommentar


        • #19
          Auch dies ist in meinen Augen wieder eine sehr einseitige Karte, wir trinken gerne Weine die etwas "knackiger" sind, wir finden Kabinette auch meistens zum Essen besser als Spätlesen und große Gewächse.
          Dann darf es aber auch ein sehr guter Winzer sein. Passt ja meist auch preislich. Und ich trinke gerne regionalere Weine.
          Auf dieser Karte finde ich ungefähr 20-25 Weine, von denen ich jetzt spontan vielleicht 7-10 auswählen würde. Sie haben recht werter Glauer, diese Karte offenbart Lücken.

          Kommentar


          • #20
            Da muss ich doch noch einmal den alten Thread rauskramen, aber nicht, weil ich mich mal wieder über den "Blindflug" bei der Frage und Auswahl des Apéritifs geärgert hätte, sondern weil ein Restaurant dieses Thema hervorragend gelöst hat:

            Im La Vision**, Köln wird man nach dem Platznehmen freundlich auf ein kleines Kärtchen hingewiesen, in dem einige Apéritifs aufgelistet sind. Sehr schön, ein Winzersekt, zwei Champagner und einige alkoholfreie Alternativen. Hinzu kommt eine sehr faire Preiskalkulation.

            Prima, geht doch!

            Beste Grüße, Merlan

            Kommentar


            • #21
              Zitat von merlan Beitrag anzeigen
              Im La Vision**, Köln wird man nach dem Platznehmen freundlich auf ein kleines Kärtchen hingewiesen, in dem einige Apéritifs aufgelistet sind. Sehr schön, ein Winzersekt, zwei Champagner und einige alkoholfreie Alternativen. Hinzu kommt eine sehr faire Preiskalkulation.
              Sehr schön, das erleichtert nicht nur eine preisliche Einschätzung, sondern auch die Auswahl. Ich habe zuletzt immer gefragt, was als Apéritif zur Auswahl steht. Leider muss man oft nachbohren, da z.B. nur generisch weißer oder rosé Champagner offeriert wird, ohne den Erzeuger zu nennen.

              Wie war denn Ihr Besuch im La Vision im Übrigen, werter merlan?

              Kommentar


              • #22
                Zitat von rocco Beitrag anzeigen
                Wie war denn Ihr Besuch im La Vision im Übrigen, werter merlan?
                4 wunderbare Stunden! Werde in den nächsten Tagen zur Feder greifen!

                Beste Grüße, Merlan

                Kommentar


                • #23
                  Aperitivkarte - eine gute Idee! Und besser als "Wollen Sie Champagner? Den einfachen, billigen, oder eh den überteuerten Jahrgangschampagner??" ;-)

                  Kommentar


                  • #24
                    Bin auch ein Fan der Apéritifkarte. Man braucht sich nicht die Möglichkeiten aufzählen zu lassen, sondern kann ich aller Ruhe entscheiden was man haben möchte und ist bei der Rechnung auch keinen negativen Überraschungen ausgesetzt. Schade, dass viele Restaurants (noch) darauf verzichten.

                    Kommentar


                    • #25
                      Zitat von MichaelStromberg Beitrag anzeigen
                      Schade, dass viele Restaurants (noch) darauf verzichten.
                      So ist es, werter MS! Ich habe ja die Hoffnung noch nicht aufgegeben, dass das gelegentliche Aktivieren dieses Threads doch noch etwas bewegt! Steter Tropfen...!

                      Beste Grüße, Merlan

                      Kommentar


                      • #26
                        Gerne krame ich diesen Methusalem-Thread noch einmal raus, da ich endlich mal wieder ein positives Erlebnis im Sinne dieses Plädoyers hatte: Im Tiger-Restaurant, Frankfurt liegt die Aperitif-Karte einladend auf dem Tisch und animiert mit klarer Ansage zu einem ersten Schluck. Bravo!

                        Schönen Gruß, Merlan

                        Kommentar


                        • #27
                          Und auch Jahre später bleibt des Thema aktuell: Die Frankfurter Allgemeine Sonntagszeitung von heute hält nun auch ein Plädoyer für die Aperitif-Karte unter dem Titel "Vorweg ein Ärgernis". Bravo, aber bringen wird wohl auch dieser mediale Ruf eher wenig.

                          Schönen Gruß, Merlan

                          Kommentar


                          • #28
                            Und ebenso wie die Apéritifkarte wäre auch eine für Digestifs wünschenswert. Da kann man mitunter noch heftigere Überraschungen auf der Rechnung erleben.

                            Kommentar


                            • #29
                              Die Digistif-Karte habe ich schon öfter angefragt und bekommen, sie ist aus meiner Sicht allein schon aus Übersichts-Gründen hilfreich - der Wagen ist ja oft so proppenvoll, das hat man sich mit einer Karte schneller einen Überblick verschafft.

                              Kommentar


                              • #30
                                Ich frage sie ja auch meistens an, aber sehr oft gibt es halt keine. Statt dessen wird der Wagen heran gekarrt und einem alles mögliche empfohlen. Die Preise darf man dann entweder raten oder man muss jedes Mal fragen. Beides ist doof.

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X