Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Die etwas andere Rangliste

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • passepartout
    antwortet
    Zitat von kgsbus Beitrag anzeigen
    Wie wird das überhaupt gemessen oder gewichtet?
    Als Gastronom kann ich meinem Betrieb bestimmte Kategorien verpassen, "gehobene Küche" ist eine davon. Die Kategorien werden nicht überprüft, es könnte somit auch einen gehobenen Wurstsemmelntakeaway geben. Filtert man nun als Suchender die Restos welche gehobene Küche anbieten, kommt man zu besagter Liste.

    Viele Grüße

    Passepartout

    Einen Kommentar schreiben:


  • kgsbus
    antwortet
    Wie wird das überhaupt gemessen oder gewichtet? Sind alle Userberichte verarbeitet? Wie soll das ablaufen.

    Die Anzahl der Besuche bzw. der Einträge wird es wohl nicht sein.

    Aber jede Liste ist immer wieder ein Anlass über den Wert zu diskutieren.

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    "gehobene Küche" ist ja durchaus ein recht weiter Begriff....

    Einen Kommentar schreiben:


  • merlan
    antwortet
    Und wieder einmal gibt es eine "etwas andere Rangliste": Diesmal die zehn beliebtesten Restaurants in der Kategorie "gehobene Küche" der Tripadvisor-User:

    1. "Restaurant Haerlin", Hamburg
    2. "Vinpasa", München
    3. "Le Moissonnier", Köln
    4. "Restaurant Überfahrt", Rottach-Egern
    5. "Broeding", München
    6. "Osteria la Fenice", Cuxhaven
    7. "Glass", Berlin
    8. "Wolfshöhle", Freiburg i.B.
    9. "Da Luigi", Neu-Isenburg
    10. "Lucky Leek", Berlin

    Was lernen wir daraus? Die Beliebtesten müssen nicht immer die Besten sein!

    Was fragen wir uns? Sind Tripadvisor-Bewertungen seriös und ernst zu nehmen?

    Was gibt uns zu denken? Dass ein 08/15-Italiener aus Neu-Isenburg in einer Liga mit dem Haerlin und der Überfahrt spielen kann.

    Schönen Gruß, Merlan

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Selbstverständlich hätte ich die auch ins Spiel gebracht, bei der Restaurantauswahl, aber meine Mutter hatte von Kollegen einen Gutschein für die Schote bekommen, der natürlich dann ein starkes kostendämpfendes Argument war...

    Einen Kommentar schreiben:


  • merlan
    antwortet
    Prima, lieber QWERTZ, da schließt sich doch kongenial der Kreis für diesen Thread.

    Übrigens: Bei meinem nächsten Essen-Besuch gehe ich gerne wieder in die Residence!

    Schönen Gruß, Merlan

    Einen Kommentar schreiben:


  • QWERTZ
    antwortet
    Zufällig hat mich das Weihnachtsfest in das "beste Restaurant Deutschlands" lt. OpenTabele geführt: http://www.forum.restaurant-ranglist...5194#post25194

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnecke
    antwortet
    Sehr leckere Idee

    Einen Kommentar schreiben:


  • malbouffe
    antwortet
    Werte Schmecke, schön, dass Sie Ihr „Darf nicht sein“ zumindest in ein „Ist nicht üblich“ wenden konnten. Vielleicht sehen Sie es auch so: Sie bekommen meinen Platz im Vlet und ich den Ihrigen im Tschebull. Damit sind wir beide glücklich und treffen uns dann bei Gelegenheit auf ein Abendbrot im Lokal1. Wie wär's?

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnecke
    antwortet
    Zitat von malbouffe Beitrag anzeigen
    Welchen Vergleich meinen Sie bitte?

    EDIT: Meinen Vergleich habe ich trotz Ihres Verbots gewagt. Lokal1 hat mittags inzwischen leider geschlossen, ich kenne die Räumlichkeiten noch aus Gillerts Zeiten, war damals aber immer gern dort.
    Vielleicht sollte ich die Abendmenus vergleichen, alles andere fände ich nach etwas nachdenken zweifelhaft. Wir schreiben ja auch sonst nur selten über einzelne a la carte Mainstreamgerichte.
    Da wird mir das Tschebull aber bis zum sankt nimmerleinstag fehlen.
    Lokal 1 - stimmt mittags ist jetzt zu - mein Versuch den Stil zu beschreiben ist fehlgeschlagen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • kuechenreise
    antwortet
    Oh das Lokal 1 kenne ich auch noch aus Gillert-Zeiten und fand es damals sehr sympathisch! Dann scheint es wieder einen Besuch wert zu sein? Wie ist denn die Küchenlinie?

    Und Gillert - ist der noch immer in der Welt der Kreuzfahrtschiffe unterwegs?

    Einen Kommentar schreiben:


  • malbouffe
    antwortet
    Zitat von schnecke Beitrag anzeigen
    Ich finde der Vergleich verbietet sich, gehen Sie ins Lokal 1 wenn Sie in Hamburg gut Essen wollen.
    Welchen Vergleich meinen Sie bitte?

    EDIT: Meinen Vergleich habe ich trotz Ihres Verbots gewagt. Lokal1 hat mittags inzwischen leider geschlossen, ich kenne die Räumlichkeiten noch aus Gillerts Zeiten, war damals aber immer gern dort.
    Zuletzt geändert von malbouffe; 22.12.2014, 09:26.

    Einen Kommentar schreiben:


  • schnecke
    antwortet
    Zitat von malbouffe Beitrag anzeigen

    Im "Tschebull" war ich letzte Woche, vielleicht schreibe ich noch dazu. Wobei es eigentlich auch reicht zu sagen: Sehr gute Küche, fixer Service, nettes (wenn auch lautes) Ambiente. Verglichen mit dem ähnlich positionierten "Vlet" würde ich es immer vorziehen.
    Ich durfte auch auf Wunsch eines Kollegen. War okay mehr aber auch nicht, deutlich unter Stern, Service mußte beim Veltliner tatsächlich nachfragen, ob das ein Steinfeder, Federspiel oder Smaragd war. Ich finde der Vergleich verbietet sich, gehen Sie ins Lokal 1 wenn Sie in Hamburg gut Essen wollen.

    Einen Kommentar schreiben:


  • Sphérico
    antwortet
    Zitat von merlan Beitrag anzeigen
    Fragwürdig ist lediglich, dass OpenTable diese Liste unter der Überschrift: "Die 50 besten Restaurants Deutschlands" publik macht. Der unerfahrene Leser mag am Ende tatsächlich glauben, dass die "Schote" in Essen das beste Restaurant Deutschlands ist.
    Bin da ganz bei Ihnen !

    Adventsgrüße, S.

    Einen Kommentar schreiben:


  • malbouffe
    antwortet
    Sphérico beschreibt sehr schön, was des Pudels Kern ist.

    Zitat von HeikeMünchen Beitrag anzeigen
    Tramin - steht auf meiner Liste, ich denke, dass es sich lohnt, es auszuprobieren.

    Bei den anderen Münchner Lokalen hab ich keine Erfahrung, aber auch noch keine Lust gehabt und es hat mich keiner animiert, dorthin zu gehen.
    Hier erlaube ich zu helfen:

    Acetaia - gehört wie das Vinaiolo Andreas Schlapa, daher gewisse optische Ähnlichkeiten. Die Küche ist gut, bisweilen sehr gut, aber so richtig bewegt hat sie mich nie. Das Menü ist ein gutes Angebot; die Schafskäseravioli mit Balsamico als ewiger Signature Dish darin sind beim ersten mal witzig, beim zweiten Mal noch lecker, beim dritten oder vierten Mal aber denkbar entbehrlich. Der Service hat keine Schulterklopfer-Attitüde, das finde ich sehr angenehm.

    bnm - Küche sehr trendbewusst, aber wie vieles in München gern mal ein Jahr verspätet. Neigt für mich zu sehr zur Kleinteiligkeit. Weinkarte und Service sind auch verbessert worden, draußen sitzt man trotz der verkehrsnahen Lage in meinen Augen schöner als unten im Gewölbe.

    Tramin - während viele Gäste ja immer noch von Daniel Schimkowitsch schwärmen, gefällt mir die Küche von seinem Nachfolger Sebastian Heil ebenso gut. Heil war vorher der schon jahrelang aktiv gestaltende Küchenchef der "Terrine". Dort hat in meinen Augen nicht immer alles geklappt, was man sich vornahm, im Tramin scheint das besser zu funktionieren. Für mich auf jeden Fall die stimmigere Paarung zwischen Küchen und Restaurantchef, das vorauseilende "Ablehnen" des Sterns war eine netter Marketing-Gag, der aber nichts an der Qualität des gebotenen ändert.

    Im "Tschebull" war ich letzte Woche, vielleicht schreibe ich noch dazu. Wobei es eigentlich auch reicht zu sagen: Sehr gute Küche, fixer Service, nettes (wenn auch lautes) Ambiente. Verglichen mit dem ähnlich positionierten "Vlet" würde ich es immer vorziehen.

    Einen Kommentar schreiben:

Lädt...
X