Ankündigung

Einklappen
Keine Ankündigung bisher.

Gusto bayern 2010

Einklappen
X
 
  • Filter
  • Zeit
  • Anzeigen
Alles löschen
neue Beiträge

  • #16
    Zitat von Hannes Buchner Beitrag anzeigen
    Ich kenne Herrn Oberhäußer persönlich und versichere Ihnen, dass alles so seriös ist, wie in den Pressemitteilungen geschrieben. Natürlich, muss auch dieser Verlag von etwas leben. Allerdings werden die Werbeanzeigen im gusto nicht von Hotels und Restaurants bezahlt, sondern von Lieferanten, Firmen und Betrieben rund um die Branche.
    mfg Hannes Buchner
    An der Seriositaet hatte ich auch keinerlei Zweifel. Ich bin einfach nur neugierig, weil ich mir nicht vorstellen kann wie sich sowas rechnet. Die Auflage ist ja nicht riesig, der Preis des Buches klein und auch nicht extrem viel Werbung.

    Aber egal, wie sie es machen, die Fuehrer sind sehr gut. Erstaunlich kompetent in der Spitze und konkurrenzlos was die gute Mittelklasse und Gasthoefe angeht.

    Kommentar


    • #17
      Zitat von glauer Beitrag anzeigen
      An der Seriositaet hatte ich auch keinerlei Zweifel. Ich bin einfach nur neugierig, weil ich mir nicht vorstellen kann wie sich sowas rechnet. Die Auflage ist ja nicht riesig, der Preis des Buches klein und auch nicht extrem viel Werbung.

      Aber egal, wie sie es machen, die Fuehrer sind sehr gut. Erstaunlich kompetent in der Spitze und konkurrenzlos was die gute Mittelklasse und Gasthoefe angeht.
      was die auflagenhöhe des gusto angeht, weiß ich nichts. allerdings sagt eine gute freundin von mir, die bei einem der größten buchhändler hier in stuttgart arbeitet, dass sie dort mittlerweile so viele exemplare vom gusto verkaufen, wie von den anderen bekannten führern zusammen. vielleicht kompensiert hier der absatz den günstigen preis? wir nutzen jedenfalls den gusto auch seit drei jahren regelmäßig und sind mit den bewertungen und beschreibungen ebenfalls sehr zufrieden. über kleinigkeiten lässt sich immer streiten, aber tendenziell der verlässlichste, der auch immer mal für einen echten geheimtipp gut ist.
      kg, feinfisch

      Kommentar


      • #18
        Was das Finanzielle angeht, so hat der Gusto auch den Vorteil, dass die Tester zwar begeistert und fachlich kompetent sind, aber damit kein Geld verdienen (müssen). Eben Foodies, die engagiert für das Projekt arbeiten und nicht primär ein kostengünstiges Lokal für die nächste Familienfeier suchen.

        Kommentar


        • #19
          Hat nicht vielleicht sogar der Burda-Verlag etwas mit dem gusto Restaurantführer zu tun? Immerhin zeichnet der gusto ja zumindetst teilweise für das Restaurant-Ressort auf einem der Koch- und Genuss-Portale von Burda im Internet verantwortlich.

          Rouget

          Kommentar


          • #20
            Zitat von Kimble Beitrag anzeigen
            Was das Finanzielle angeht, so hat der Gusto auch den Vorteil, dass die Tester zwar begeistert und fachlich kompetent sind, aber damit kein Geld verdienen (müssen). Eben Foodies, die engagiert für das Projekt arbeiten und nicht primär ein kostengünstiges Lokal für die nächste Familienfeier suchen.
            Also soweit ich weiß, kann man auch als Gault-Millau- oder Feinschmecker-Tester nicht von dem leben, was die Verlage zahlen. Allgemein bekannt ist ja die Geschichte von der "Weinkartenberatung", die angeblich einige GM-Tester ambitionierten Restaurants als Zubrot anboten. Selbstverständlich völlig unabhängig von jedweder Wertung...

            Interessant ist natürlich die Frage der Verquickung von Anzeige und Wertung, wohl auch, weil es ein ebenso unausrottbares wie unbelegtes Gerücht ist. Ich sehe nun selten (vulgo: nie) Anzeigen von Wissler oder Wohlfahrt (bzw. ihren Brotherrn) im Feinschmecker, bin mir aber ziemlich sicher, dass die Budgets solcher Häuser nicht so groß sind, als dass sie sich auf diese Weise Sympathien erkaufen könnten. Ähnlich verhält es sich mit dem GM: Muss der bewertete Gastronom für 18+ Punkte Premium-Werbepartner unterstützen und Underberg oder Davidoff-Kaffee anbieten, um eine bessere Wertung zu bekommen? Wohl kaum. Auch der "Einkauf" mittels kostenpflichtiger Bild-Platzierung halte ich übrigens für eine Mär, aber nun gut, das alles soll den Gusto nicht tangieren. Ich bin gespannt...

            Kommentar


            • #21
              Beim Feinschmecker muß man eine bestimmte Anzahl von Exemplaren monatlich abnehmen.

              Gruß c

              Kommentar


              • #22
                Zitat von le_mink Beitrag anzeigen
                Also soweit ich weiß, kann man auch als Gault-Millau- oder Feinschmecker-Tester nicht von dem leben, was die Verlage zahlen.
                Kann man nicht, müssen die aber, das ist der Unterschied und führt zu "kreativen" Ideen

                Zitat von le_mink Beitrag anzeigen
                Interessant ist natürlich die Frage der Verquickung von Anzeige und Wertung, wohl auch, weil es ein ebenso unausrottbares wie unbelegtes Gerücht ist.
                Also spätestens bei Aral und Varta ist das nicht unbelegt. Ansonsten empfehle ich einmal den persönlichen Meinungsaustausch mit den Köchen. Betroffen davon ist ja weniger die ***-Riege (die auf anadere Befindlichkeiten Rücksicht nehmen muss) sondern der Koch im 13-16 GM Bereich, der je nach Führer schon arg "strampeln" muss. Aber wie gesagt reden Sie mit den Leuten. Öffentlich schreiben wird das wohl kaum ein Koch, der noch ein wenig an seinem Geschäft hängt ...

                Aber lassen Sie uns doch von den positiven Dingen in diesem Thread schreiben, bevor wir wieder zur leidigen GM-Diskussion zurückkehren.

                Kommentar


                • #23
                  Zitat von carmelo Beitrag anzeigen
                  Beim Feinschmecker muß man eine bestimmte Anzahl von Exemplaren monatlich abnehmen.

                  Gruß c
                  Werter Carmelo, das halte ich für ein Gerücht - und zwar aus eigener praktischer Gastro-Erfahrung. Zumindest für 3,5 F hat's immer ohne Abo gereicht. ;-)

                  Kommentar


                  • #24
                    Das habe ich eben anders erlebt.

                    Gruß c

                    Kommentar


                    • #25
                      Weiß eigentlich irgendwer schon etwas zum neuen, deutschlandweiten Gusto? Kann jemand mit Insider-Informationen dienen? Ich frage mich nämlich, ob es dann künftig Ausgaben für jedes Bundesland geben wir, oder alles in einer Deutschland-Ausgabe zusammengefasst wird ??? Ersteres wäre nämlich in der Tat ein äußerst ambitioniertes Projekt, in Anbetracht der Fülle an Restaurants. Auf der Gusto-HP ist leider dazu noch nichts zu finden

                      Kommentar


                      • #26
                        Es wird wohl eine Ausgabe für alle Bundeländer geben ... mehr dazu werden Sie wohl immer Sommer erfahren ... bei allen Anderem warten Sie ab und lassen Sie sich überraschen. Was der Gusto nicht selbst verkündet gehört hier eher nicht ins Forum

                        Kommentar


                        • #27
                          Bei den ganzen "Insiderkommentaren" muss man ja "Angst" haben, dass die neuen Tester des Gusto aus dem Forum akquiriert wurden/werden ;-)

                          Würde die Qualität eines jeden Führers aber jedenfalls heben!

                          KG
                          Chess

                          Kommentar


                          • #28
                            Das glaube ich nicht. Nach dieser Logik müsste es hier auch von GM-Testern wimmeln, denn zu denen gab es ja eine Menge Insiderinfos zu lesen. Und auch der Alltag eines Michelintesters wurde hier bereits geschildert.

                            Abgesehen davon sind Berichte, wie wir sie hier schreiben (mich eingeschlossen) für Printmedien eher untauglich. Forum und Zeitschrift/Buch sind sprachlich verschiedene Welten.
                            Zuletzt geändert von Kimble; 27.01.2010, 19:44.

                            Kommentar


                            • #29
                              Gerade eben habe ich auf der gusto-Homepage neue Infos zum deutschlandweiten gusto entdeckt:

                              http://www.gusto-online.de/index.php

                              Wie das Ganze dann wirklich aussehen und funktionieren wird, bleibt zwar nach wie vor ziemlich unklar, macht aber auf jeden Fall neugierig. Soweit ich sehe, hat gusto da tatsächlich eine Nische für das neue Format gefunden. Wenn der Anspruch an "Aktualität" auch wirklich eingelöst wird, wäre allein das schon ein Pluspunkt gegenüber der Konkurrenz.

                              Gruß, monkfish

                              Kommentar


                              • #30
                                Zitat von monkfish Beitrag anzeigen
                                Gerade eben habe ich auf der gusto-Homepage neue Infos zum deutschlandweiten gusto entdeckt:

                                http://www.gusto-online.de/index.php

                                Wie das Ganze dann wirklich aussehen und funktionieren wird, bleibt zwar nach wie vor ziemlich unklar, macht aber auf jeden Fall neugierig. Soweit ich sehe, hat gusto da tatsächlich eine Nische für das neue Format gefunden. Wenn der Anspruch an "Aktualität" auch wirklich eingelöst wird, wäre allein das schon ein Pluspunkt gegenüber der Konkurrenz.

                                Gruß, monkfish
                                Danke, werter monkfish, für die Info. Da verfügt ja der Herr Dr. Kimble offenbar wirklich über brauchbare Insiderinfos (tippe mal, er ist Journalist bei irgendeiner größeren Tageszeitung ). Auch wenn zum "neuen" gusto noch nichts detailiertes auf der HP zu finden ist, so kann man sich jetzt doch schon einiges darunter vorstellen. Klingt tatsächlich ganz viel versprechend, ein Restaurantguide als Magazin in viermaliger Erscheinungsweise pro Jahr. Bin gespannt.

                                Rouget

                                Kommentar

                                Lädt...
                                X